ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. was bei Unfall oder Autoschaden / ADAC

was bei Unfall oder Autoschaden / ADAC

Themenstarteram 11. August 2022 um 23:53

Hallo an alle,

ich habe mal eine Frage bei welchen ich mir unsicher bin und erhoffe mir vielleicht von euch Erfahreneren eine Antwort.

Wir wollen nächste Woche in den Urlaub und ich habe die ADAC Plus Mitgliedschaft.

Angenommen wir haben eine Panne, oder Unfall und wir rufen den ADAC. Unser Auto müßte in die Werkstatt aber wir haben unser Hotel gebucht in welchen wir einchecken müssten, weil stornieren wäre ja zu spät.

Was passiert dann, würden wir ein Leihwagen kriegen? Dürfen wir damit weiter zu unseren Hotel, oder muss man wieder nach Deutschland zurück?

Ich bin Rollstuhlfahrerin und mir schwirrt alles mögliche durch den Kopf, was mir Angst macht..

Für eure Antworten vielen Dank

Bell

Ähnliche Themen
17 Antworten

Mit dem Ersatzauto weiter in den Urlaub geht schon. Ob Reparatur oder Ersatzwagen wird vor Ort vom Pannenhelfer abgestimmt bzw. entschieden. Am besten auf den Seiten des ADAC schauen oder die hotline tagsüber anrufen. Wenn du einen individuellen Umbau im Auto hast, wäre Hotel vor Ort + Reparatur vermutlich sinnvoller.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 12. August 2022 um 00:02:31 Uhr:

Mit dem Ersatzauto weiter in den Urlaub geht schon.

Das geht nur dann, wenn das Fahrzeug am selben Tag und auch am Folgetag nicht wieder fahrbereit gemacht werden kann.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 12. August 2022 um 00:02:31 Uhr:

Ob Reparatur oder Ersatzwagen wird vor Ort vom Pannenhelfer abgestimmt bzw. entschieden.

Ob Reparatur oder Ersatzwagen wird vor Ort vom Pannenhelfer abgestimmt bzw. entschieden ist vertraglich geregelt. Entscheidend dabei ist, wie schnell das Auto wieder fahrbereit gemacht werden kann.

Am besten selber genau einlesen oder, wie von Berlin-Paul empfohlen, sich direkt vom ADAC beraten lassen.

Da es sehr viele Eventualitäten gibt, was mit dem Auto alles sein kann und es einen Leihwagen nur für bestimmte Zeit gibt, ist das Ganze nicht ganz unkomplex.

https://www.google.com/url?...

Themenstarteram 12. August 2022 um 1:03

Zitat:

@BerndMaili

Da es sehr viele Eventualitäten gibt, was mit dem Auto alles sein kann und es einen Leihwagen nur für bestimmte Zeit gibt, ist das Ganze nicht ganz unkomplex.

 

Habe heute bei ADAC angerufen, aber sie konnte mir eigentlich nicht sagen, außer das es von der Schadenabteilung abhängig ist und sie da nichts mit Sicherheit sagen kann

Also grundsätzlich kann man mal sagen, dass es einen Leihwagen nur dann gibt, wenn das Auto am selben und am Folgetag nicht wieder fahrbereit gemacht werden kann.

Der Rest sollte einfach individuell geklärt werden.

Die Frage ist, ob du unbedingt ein behindertengerechtes Leihauto brauchst.

Falls ja, wirds natürlich auch von dessen Verfügbarkeit abhängen.

Dann hängt es davon ab, wie lange ihr in den Urlaub fahrt.

Leihwagen gibt es nur für eine bestimmte Zeit.

Auch kann einfach alles mögliche mit dem Auto passieren.

Nur eine kleine Panne, die am nächsten Tag wieder behoben ist, bishin zum Totalschaden oder Diebstahl.

Auch ohne genauere Infos über dein Reiseziehl und deine speziellen Anforderungen ist es sehr schwierig, einen Rat zu geben.

Am besten mal selber einlesen. Ist alles schön beschrieben, wann die wieviel übernehmen.

Erstmal durchatmen. Ein regelmässig gewartetes, nicht "unendlich" altes Auto geht nicht kaputt.

Wann hattest du im Alltag zuletzt eine Panne und wann einen Unfall? Das wird auch im Urlaub nicht wahrscheinlicher. Wenn es doch passiert wirst du mit gewissen Einschränkungen leben müssen. Vielleicht scheitert der gesamte Urlaub. Kann mal passieren. Ist aber EXTREM unwahrscheinlich.

Zitat:

Habe heute bei ADAC angerufen, aber sie konnte mir eigentlich nicht sagen, außer das es von der Schadenabteilung abhängig ist und sie da nichts mit Sicherheit sagen kann

Das kannst du jedem erzählen, mir nicht.

Wenn ich dem ADAC anrufe und um Rat frage bekomme ich eine fundierte Antwort. Und wenn die mir so eine Antwort geben würden..........würde ich denen Feuer unters Dach machen.

Schreibe dem ADAC und verlange eine fundierte, rechtverbindliche Antwort.

Eine Antwort hier im Forum zu bekommen die nur auf vermutungen beruhen das kannst du vergessen.

MfG kheinz

Üblicherweise ist die Hilfe angemessen und hilft weiter. Leihwagen, wenn das so sein muss, gibt es für ne bestimmte Anzahl an Tagen, danach muss man ihn wieder abgeben, z.B. dort wo inzwischen das eigene Fahrzeug repariert wurde. Oder man kommt öffentlich zum Urlaubsort und dann öffentlich wieder heim wenn es ein Totalschaden ist. Es gibt tatsächlich einige Möglichkeiten. Allerdings ist es keine "Lebens-Vollkasko" und man hat durchaus Kosten / Zeitverlust / Urlaubsverlust oder Komfort-Verlust...das ist ein Risiko das man mit der Mobilität eingeht, lediglich gemindert durch ADAC & Co.

Wer wirklich Angst vor solchen unwahrscheinlichen Unwägbarkeiten hat, sollte besser nur im Inland Urlaub machen. Da kann man jederzeit mit dem Zug nach Hause fahren und liegt abends in seinem eigenen Bett. Urlaub in der Fremde ist auch ein kleines Bisschen Abenteuer, was es ja auch ausmacht.

BTW: Ich bin auf allen meinen Urlauben (auch damals mit meinen Eltern) immer sicher und gut angekommen. Klar, es gab mal kleine Pannen, aber nichts, was den Urlaub als Ganzes gefährdet hätte.

Du bist ja vielleicht auch kein Rollstuhlfahrer oder anderweitig körperlich eingeschränkt.

Dann betrachtet man das anders, wenn man sich vorstellt liegen zu bleiben und auf der AB im Rolli zu sitzen. Da ist der Weg bis zur Notrufsäule schon aufwendig.

Als ich noch gesund war, hätte mich das auch nicht gejuckt, hätte die Karre in den Busch geschoben und wäre zur nächsten Ortschaft gelaufen. Jetzt geht sowas nicht mehr und ich bin drauf angewiesen,dass der Hobel immer ankommt.

Hallo,

@ bella1810:

Mache Dir keine Sorgen. Wir hatten schon mehrfach auf der Urlaubsreise ein Problem mit dem Auto oder dem Wohnwagen (technische Defekte oder kleiner Unfall).

Im Rahmen der ADAC-Plus Mitgliedschaft wurden ins immer angemessene Hilfsangebote gemacht, teilweise sogar mehrere Alternativen zur Auswahl.

Kollegen haben ähnliche Erfahrungen mit dem ADAC gemacht.

In Deinem Fall dürfte es so aussehen, dass man eine Hotelübernachtung bezahlt und versucht das Fahrzeug wieder schnell flott zu bekommen. Alternativ greift der ADAC, neben den Clubmobilen, auf die Angebote anderer Mietwagenanbieter zurück, die besonderen Anforderungen gerecht werden.

Einfach die Sache entspannt angehen und darauf vertrauen, dass man mit dem ADAC eine Lösung findet. Dem gebuchten Hotel kann man ja auch mitteilen, dass man ein oder zwei Tage später kommt. Man muss ja nicht direkt den ganzen Urlaub stornieren.

Gruß Rainer

Themenstarteram 14. August 2022 um 22:20

Zitat:

@windelexpress schrieb am 12. August 2022 um 14:33:56 Uhr:

Du bist ja vielleicht auch kein Rollstuhlfahrer oder anderweitig körperlich eingeschränkt.

Dann betrachtet man das anders, wenn man sich vorstellt liegen zu bleiben und auf der AB im Rolli zu sitzen. Da ist der Weg bis zur Notrufsäule schon aufwendig.

Als ich noch gesund war, hätte mich das auch nicht gejuckt, hätte die Karre in den Busch geschoben und wäre zur nächsten Ortschaft gelaufen. Jetzt geht sowas nicht mehr und ich bin drauf angewiesen,dass der Hobel immer ankommt.

Danke für Dein Verständnis

Die Qualität der ADAC-Hilfe ist sicherlich abhängig vom Reiseland. Hier in Deutschland hatte ich bisher nur beste Erfahrungen, gerade bei der Plus-Mitgliedschaft. Leihwagen für max. 7 Tage, Abschleppen zum Urlaubsort zur Fachwerkstatt war kein Problem. Aber im Ausland ist die Hilfe sicherlich von dem Partnerunternehmen abhängig.

Bin vor einigen Jahren von Berlin nach Paris gefahren. Plötzlich von vorne starke Schleifgeräusche. Noch bis zum Hotel gekommen, dann nächsten Tag in eine Vertragswerkstatt gefahren.

Diagnose: Getriebeschaden (Automatik)

Von der Werkstatt aus beim ADAC in München angerufen und bekam von dort aus eine Rufnummer in Paris.

Die Dame sprach hervorragend Deutsch und regelte den Rücktransport mit der Werkstatt. Mir wurde von dort ein Taxi bestellt, das mich zum Autoverleih brachte, dem bereits eine Kostenübernahme vorlag.

 

Das Hotelzimmer wurde auch noch 3 Tage bezahlt und mein Fahrzeug war vor mir in Berlin.

 

10 Jahre später bin ich mit einem recht neuen A4 2.5 TDI in der Nähe von Passau gegen 10 Uhr liegengeblieben.

Die Werkstatt reparierte das Fahrzeug, das mir gegen 17 Uhr ausgehändigt wurde.

Da ich um diese Zeit, zumal Winter war, nicht mehr nach Hause fahren wollte, nahm ich mir / uns ein Hotelzimmer und fragte nach der Rückkehr in Berlin beim ADAC nach, ob Sie mir die Kosten für das Zimmer erstatten, obwohl das Fahrzeug am gleichen Tag repariert wurde.

Sie haben die Kosten aus Kulanz erstattet.

 

Wenn jemand nicht ins Ausland fährt, genügt m.E. der preiswerte Schutzbrief der Autoversicherer.

Von der Organisation ist, nach meiner Erfahrung, der ADAC nicht zu schlagen.

@germania47 : Kann doch gar nicht sein, denn "Ein regelmäßig gewartetes, nicht "unendlich" altes Auto geht nicht kaputt."

Was mir vor Jahren übrigens bei einem Audi 80 auch passiert ist, Kupplung hinüber. Das Auto wusste leider auch nicht, dass es nicht kaputt ging.

Als bei meinem regelmäßig gewarteten BMW-Motorrad wegen eines Materialfehlers das Getriebe sich verabschiedete, half der ADAC mir auch problemlos aus der Klemme. Ebenso, als auf der Fahrt nach Berlin ich mit meinem Audi eine Abgasanlage überfuhr und diese mein Fahrzeug ziemlich außer Betrieb setzte.

Nebenbei, ich leiste mir die Plusmitgliedschaft beim ADAC und den Schutzbrief des Autoversicherers, kann man notfalls die Leistungen nahtlos aneinanderschließend in Anspruch nehmen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. was bei Unfall oder Autoschaden / ADAC