ForumCar Audio & Navigation
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Warum mögen so viele "freistehende" Infotainment-Bildschirme nicht?

Warum mögen so viele "freistehende" Infotainment-Bildschirme nicht?

Themenstarteram 1. Oktober 2016 um 16:55

Hier ein Beispiel, was ich meine:

http://www.caranddriver.com/.../...s-the-craziness-continue-inside#12

Es gibt noch weitere Beispiele, z.B. bei Mercedes, Mazdas, BMWs inzwischen...

Ich verstehe nicht, warum so viele das hässlich finden. Aus meiner Sicht ist das die einzig richtige Lösung. Wenn der Bildschirm im 2. Untergeschoss platziert ist so wie bei aktuellen VWs, wird der Blick viel zu weit von der Straße abgelenkt.

Eine Lösung wie bei älteren BMWs, in dem für so einen Fall eine riesige "Hütte" für den Bildschirm aus hässlichem geschäumten Plastik gebaut wird, finde ich viel hässlicher.

Was ist eurer Meinung nach die richtige Lösung?

Ähnliche Themen
31 Antworten

Zitat:

@_RGTech schrieb am 3. Oktober 2016 um 22:04:21 Uhr:

Meiner Ansicht nach gehört das so wie in der aktuellen S-Klasse gelöst.

http://i.auto-bild.de/.../...Farbdisplays-729x486-0dc3732439682b82.jpg

..

..oder Giulia ;)

https://imgr1.auto-motor-und-sport.de/...lineImage-5e5094bd-947867.jpg

Wie schon gesagt, nur gefällt deise "Anbapp-Lösung" überhaupt nicht.

Ich fand' z.b. die "alte" Lösung im A4 / TT, eine "Abdeckklappe",

hinter der sich dann das Radio / Navi versteckt hatte, am idealsten.

https://data.motor-talk.de/.../klappe-radio-8770610320148262314.jpg

od.

http://t-soechting.de/resources/_wsb_443x337_Radioklappe.JPG

War aber wohl einige Cent zu Teuer....

Grüße

bei Jaguar kann und konnte man noch Innenraum designen, dort gibt es soetwas aufgesetztes auch nicht. Geht alles Sinnvoll. Eiin 2-Din Gerät wie Pioneer AVH-X5800dab oder AVIC F80 geht auch sauber rein und hat eine sinnvolle Bedienlogik dessen Hardkey-Tasten sich "blind" steuern lassen - trotz Touchscreen. Eine Lenkradfernbedienung ist auch in den meisten Autos drin damit niemand den Blick unnötig abschweifen lassen muss. Auch bei den Nachrüstgeräten gibt es bei den o.g. Geräten von Pioneer kombienierte Ansichten mit Navigation und Musikplayer zugleich - das Display lässt sich genauso "schwarz" schalten (Naviansage und Musik läuft ganz normal weiter und kann auch per LFB oder Hardkey gesteuert werden).

Also, es gibt genügend Beispiele dass ein Infotainment Bildschirm sinnvoll und stilgerecht interieren lässt. Wer aber auf aufgesetzte Optik steht, fällt evtl. auch Gefallen am Kofferraumdeckel der "alten 7er BMW" mit dem Entenbürzel hinten drauf oder einem Renault Modus / Kaktus, Nissan Juke - oder einer "Rocket Bunny Optik" ect.

Themenstarteram 7. Oktober 2016 um 19:15

Zitat:

@TheBoxer schrieb am 7. Oktober 2016 um 18:40:19 Uhr:

Wer aber auf aufgesetzte Optik steht, fällt evtl. auch Gefallen am Kofferraumdeckel der "alten 7er BMW" mit dem Entenbürzel hinten drauf oder einem Renault Modus / Kaktus, Nissan Juke - oder einer "Rocket Bunny Optik" ect.

Ja genau, und wer auf Bildschirme im Armaturenbrett steht, der integriert seinen PC-Bildschirm auch in den Schreibtisch, indem er einen Holzkasten drumherumbaut... :rolleyes:

Zitat:

@fm672 schrieb am 7. Oktober 2016 um 19:15:50 Uhr:

Zitat:

@TheBoxer schrieb am 7. Oktober 2016 um 18:40:19 Uhr:

Wer aber auf aufgesetzte Optik steht, fällt evtl. auch Gefallen am Kofferraumdeckel der "alten 7er BMW" mit dem Entenbürzel hinten drauf oder einem Renault Modus / Kaktus, Nissan Juke - oder einer "Rocket Bunny Optik" ect.

Ja genau, und wer auf Bildschirme im Armaturenbrett steht, der integriert seinen PC-Bildschirm auch in den Schreibtisch, indem er einen Holzkasten drumherumbaut... :rolleyes:

....why not ?

Ich hab' nen "Folienbildschirm" auf meine Zimmerwand geklebt..funktioniert super

und wenn das Dingen nicht gebraucht wird, ist es so gut wie unsichtbar :)

Im Ernst, was soll das mit den aufgesetten Tablets ?

Optisch ist das Zeuch doch eine Beleidung fürs Auge, zudem, die "billigste"

Lösung, einen "Monitor" ins Autos zu integrieren, erst Recht findet ich das

bei "Premiumfahrzeugen" unmöglich..

Grüße

und dein Kommentar hat überhauptnichts mit dem Thema zu tun. Setzen, 6.

aber nur einen letzten Teil einer Aussage zu Zitieren ist natürlich immer sehr Einfach.

Zitat:

@fm672 schrieb am 7. Oktober 2016 um 19:15:50 Uhr:

Zitat:

@TheBoxer schrieb am 7. Oktober 2016 um 18:40:19 Uhr:

Wer aber auf aufgesetzte Optik steht, fällt evtl. auch Gefallen am Kofferraumdeckel der "alten 7er BMW" mit dem Entenbürzel hinten drauf oder einem Renault Modus / Kaktus, Nissan Juke - oder einer "Rocket Bunny Optik" ect.

Ja genau, und wer auf Bildschirme im Armaturenbrett steht, der integriert seinen PC-Bildschirm auch in den Schreibtisch, indem er einen Holzkasten drumherumbaut... :rolleyes:

Zitat:

@TheBoxer schrieb am 16. Oktober 2016 um 16:20:03 Uhr:

und dein Kommentar hat überhauptnichts mit dem Thema zu tun. Setzen, 6.

*Seufz* - nochmal für ganz lange Leitungen: dein Kommentar "wer freistehende Infotainment-Bildschirme mag, mag auch <irgendwelches Gedöns, das überhaupt nichts mit freistehenden Infotainment-Bildschirmen zu tun hat, aber ich finde das auch hässlich, deswegen schmeiße ich das mal alles in eine Schublade und werfe allen, die freistehende Bildschirme mögen, Geschmacksverirrung in sämtlichen Bereichen vor>" war absurd.

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 10. Oktober 2016 um 10:10:20 Uhr:

Im Ernst, was soll das mit den aufgesetten Tablets ?

Optisch ist das Zeuch doch eine Beleidung fürs Auge, zudem, die "billigste"

Lösung, einen "Monitor" ins Autos zu integrieren, erst Recht findet ich das

bei "Premiumfahrzeugen" unmöglich..

Tablets sind moderne Technik; für mich alles andere als eine Beleidigung fürs Auge. Ich finde es noch eher positiv, dass ich als Fahrer dadurch weniger von der Plastiklandschaft sehen muss, weil das Tablet es verdeckt. Beim verlinkten Opel muss man da mehr von sehen: http://www.motor-talk.de/.../...13-4918525307591063957-i208601983.html Zugegeben, ein Mini-Argument pro Tablet.

Ich finde aktuelle Bildschirme, Tablets, Smartphones einfach nicht hässlich. In meinem Wohn- und Arbeitszimmer sind auch Bildschirme, die viel größer sind und es stört mich kein bisschen und ich habe absolut keinen Drang, diese zu verstecken. Ist dann wohl einfach eine Frage, wie nostalgisch man ist.

Omnipräsente Bildschirme, die aufgesetzt und unpassend wirken, haben nun aber wahrlich nix mit Nostalgie zu tun.

Zitat:

@_RGTech schrieb am 18. Oktober 2016 um 22:39:30 Uhr:

Omnipräsente Bildschirme, die aufgesetzt und unpassend wirken, haben nun aber wahrlich nix mit Nostalgie zu tun.

..korrekt..

und im Auto erst recht nicht, sehen in meinen Augen einfach "fehl" am Platze aus..

Dazu komt, dass sie auch noch zusätzlich das Sichtfeld einschränken..

Wie schon erwähnt, es gibt zum Glück genügend Hersteller, die das besser gelöst / integriert

haben.

Grüße

Bin mir jetzt nicht sicher, ob das ein Missverständnis war; ich denke, dass je nostalgischer man ist, desto weniger mag man die freistehenden / aufgesetzten Bildschirme.

Ich bin für pragmatische Lösungen und nur, weil es Bildschirme früher nicht gab und Interieurs jetzt anders aussehen, muss man sie meiner Meinung nach nicht pauschal als hässlich abstempeln. Aber da kann ich mir missionarischen Eifer denke ich sparen, früher war halt alles besser :p

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 19. Oktober 2016 um 12:39:40 Uhr:

Dazu komt, dass sie auch noch zusätzlich das Sichtfeld einschränken..

Wenn man mal die S-Klasse nimmt; wäre da auf gleicher Höhe ein freistehender Bildschirm statt einem in die lange Hutze integriertem Bildschirm, wäre gleich viel bzw. weniger Sichtfeld verdeckt. Ich schätze das Sicherheitsrisiko bei einem zu niedrig positioniertem Bildschirm und dadurch abschweifendem Blick jedenfalls als höher ein als die größere Sichtfeld-Verdeckung bei einem höher positioniertem Bildschirm. Habe jedenfalls noch nicht von einem Unfall gehört, der verursacht wurde, weil das Blickfeld durch eine Nachrüst-Lösung auf dem Armaturenbrett eingeschränkt war. Der Blick-nach-unten-auf-Smartphone - Unfall dagegen ist ja inzwischen schon ein Klassiker.

..mit nostalgisch hat das nix zu tun..

Bestes Beispiel, wie mann die "Tablets" besser ins Auto integrieren kann,

zeig tuns Tesla od. in den aktuellen Renault Modelle.

Groß genug bzw. noch größer als die Dinger bei Benz & Audi, dafür

aber nicht störend.

In meinen Augen, einfach besser gelöst, als diese "aufgepappten" Dingern..

Tesla-model-s-digital-panels
2015-renault-talisman-drivers-side-1500x1000

Wobei der riesige Rahmen bei Renault schon wieder arg plump wirkt. Aber immerhin besser als so eine Notlösung.

Und was ist wenn man grundsätzlich nicht auf Touchscreens steht und gerne die Haptik eines Tasters oder Drehreglers hat? Ich finde nichts schlimmer als vollgeschmierte Bildschirme oder kein Feedback wenn ich etwas einstellen möchte. Das lenkt dann für eine eigentliche Kleinigkeit wie die Klima oder Sitzheizung unnötig ab. Intuitiv kann man so etwas, auch nach längerer Zeit, nicht ohne kurzen Blick bedienen. Bei meinem MMI Touch Bedienfeld geht das dagegen wie auch mit meiner Lüftersteuerung oder anderen Tastern die man regelmäßig nutzt.

@diorek: ist ein anderes Thema finde ich, bin da aber deiner Meinung; zumindest will ich auch nicht nur per Touch bedienen können; ein Dreh-Drückschalter o.ä. hätte ich auch gerne als Alternative. Wäre für mich aber kein Ausschlusskriterium, solange die Touchbedienung nicht viel zu tief ist.

Fürs Entertainment würde ja reichen

Mittlerweile kommen die Grundfunktionen (hoch runter links rechts laut leise Enter) ja meistens schon auf dem MuFuLe, da ist dann der Touch nur "Nebenfunktion" und für den Beifahrer gut. Dass Touchscreens während der Fahrt ziemlicher Mumpitz sind, egal in welcher Höhe (schon mal versucht auf einer leicht bodenwelligen Straße was zu treffen ohne zu sehr hinzusehen?), ist ja bekannt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Warum mögen so viele "freistehende" Infotainment-Bildschirme nicht?