ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Wartungsvertrag Modul II

Wartungsvertrag Modul II

Hallo,

über nächsten Mittwoch habe ich das entscheidende Gespräch mit meinem Chef. Dabei will ich ihm auch Vorschlagen, dass wir mit dem Leasingvertrag auch das Modul II -Wartung und Verschleißteile- (97,13 € / Monat; bei 50.000 km/Jahr auf 3 Jahre) abschließen. Der Vorteil ist ganz klar, jedoch kann ich nicht abschätzen ob wir bei der Sache nicht drauflegen. Ich weiß nur das ich alle 20.000 km zum Service muss, wieviel das Kostet und was in drei Jahren alles Verschleißen und kaputt gehen kann weiß ich derzeit nicht. Daher bitte ich Euch, mir mal Mitzuteilen was so in einem Jahr an Kosten auflaufen kann.

Ähnliche Themen
11 Antworten

nun ja, knapp 100 euros im monat finde ich fuer "rundum sorglos" schon recht ueppig. macht immerhin fast 1.200 im jahr - dafuer kann man mindestens zwei grosse inspektionen machen lassen. in den ersten drei jahren sollte man nicht mal die haelfte im jahr verbraten.

meine 10 cent.

Na ja, wenn ich schon 50 tkm pro Jahr fahre brauche ich schon 2,5 Inspektionen. Was ist mit den Verschleißteilen, Bremsen, Öl usw.....das ist alles in Modul II enthalten.

Gruß Tex

Die 1.200 Euro pro Jahr scheinen tatsächlich viel Geld, andererseits ist ein solches Modul "Wartung und Verschleißteile" ein wunderbares Budget-Werkzeug - alle Kosten von Deinem Kfz. lassen sich ja perfekt im voraus budgetieren. Wenn Dein Chef eine Neigung zur "effizienten Kostenplanung" hat, wird er vielleicht anbeißen ? Ob das Angebot als solches interessant ist, habe ich leider keine Ahnung.

Gruß,

Waw

Hallo Waw,

Du hast siehst es vollkommen richtig. Ich möchte jedoch meinem Chef eine ehrliche Antwort geben. Daher mein Verlangen etwas mehr über die laufenden Kosten zu erfahren.

Im Vergleich zu meinem Passat liegen die von Volvo gar nicht so schlecht. Derzeit habe ich rund 1.600,- € pro Jahr an Servicekosten. OK, die Reifen sind auch in dem Nettokosten enthalten. Wenn ich jetzt bedenke, dass Volvo Werkstattpreise von Mercedes hat, so bin ich -anscheinend- mit dem Modul II sehr gut bedient?!

 

Gruß, Tex

Full Service

 

Hallo Tex,

ich würde Dir davon abraten, weil bei neueren Autos in der Regel nicht mehr soviel kaputt geht bzw. an Wartung anfällt. Wenn doch etwas kaputt ist, dann wird das meistens auf Garantie bzw. Kulanz (gerade bei Volvo) erledigt.

Ich spreche da aus Erfahrung, wir hatten das Full Service-System für unseren ganzen Fuhrpark, mussten jedoch feststellen, dass sich die Kosten überdurchschnittlich erhöht hatten, was betriebswirtschaftlich nicht sinnvoll ist. Das wiegt auch den Vorteil einer "effizienten Kostenplanung" nicht auf... oder arbeitet Ihr mit so genauen Plankosten?

Du musst für Dich selbst mal rechnen, was Du in 3 Jahren an Bremsenverschleiss & Ölwechseln haben wirst und da denke ich sind ca. 3.600 € in 3 Jahren ein bisschen sehr viel... ausserdem finanzierst Du die Werksatt vor und hast im Falle von einer Schlechterfüllung der Leistung nicht das Druckmittel, die Rechnung u.U. zu kürzen und/oder die Bezahlung bis zur vollständigen Erfüllung der geschuldeten Leistung zu verweigern.

Also wie gesagt, wir in unserer Firma, sind wieder weg davon und haben auch ähnliche Laufleistungen und Leaseingdauer.

faehrst du denn tatsaechlich 50 tkm im jahr? dann koennte es sich tatsaechlich rechnen. lass dir doch parallel mal die anfallenden acht inspektionen bis 160 tkm anbieten. rechne noch ein bisschen was drauf und vergleiche.

Hallo Tex,

da sind sie wieder, meine 3 Probleme: Modul 1,2,3.

Als ich meinen Wagen gekauft habe, habe ich auch lange darüber nachgedacht. Letztlich habe ich keins gekauft, weil ich ähnlich dachte wie murcs.

Meine Rechnung war so: (ist in Klammern)

Mein Angebot (D5): runde 110€/Monat= 1.320/Jahr=2640 in 2 Jahren

Insp. alle 20.000km also 3 pro Jahr (65.000km), insgesamt 6

Kosten pro Insp. 250€ (die erste war knapp 200, die 2. 22?, die 3. ist am Freitag)

also: plan: 750 Euro, (ist: ca. 800) sind in 2 Jahren: 1500E.

Überlegung: Für 1140 Euro Differenz bekommt man bestimmt einen Satz Bremsen und in 2 Jahren (ich hatte auf 120.000km in 2 Jahren gerechnet. Dein Preis ist DEUTLICH! niedriger als meiner!) nach 120.000 war der Zahnriemen noch nicht drin! Der gehörte erst ab dem 3. Jahr dazu.

Vorteil Module: du bekommst einen Werkstattwagen.

Deine Rechnung ist anders:

- 36x98=3.528 Euro.

- 150.000km = 7 Inspektionen, davon 5 zu (Geplanten) 250 und 2 zu 350= 1.950 Euro, Rest: 1.578 Euro

- mindestens 1 Satz Bremsen rundum: runde 600 Euro

- Zahnriemen (der muss bei 120.000km gewechselt werden) ich tippe mal auf 300Euro (keine Ahnung, was der wirklich kostet, es hiess mal: im D5 1000DM..)

- dann bei jeder Inspektion den Werkstattwagen: 7x25 Euro: 150 Euro.

So, wenn jetzt die Kupplung hinübergeht, dann bist Du mit dem Modul "voll im Plus".

Jetzt sind noch nicht die vielen Unwägbarkeiten gerechnet. Stossdämpfer, Batterie, Anlasser, Lichtmaschine.... Nein, nicht dass ich denke, dass sie kaputt gehen, sie könnten aber. Von daher ist die "Modulerei" ein herrliches Rechenmodell.

Ich hatte mir auch Modul 3 mit Reifen rechnen lassen. Aber das war völlig abstrus. Unter dem Strich kostete der Satz Winterreifen auf Stahlfelgen weit über 1400 DM. Ein zweiter Satz Sommerreifen war nicht dabei! Von dem Modul riet selbst der Verkäufer ab.

Was würde ich tun?

- wenn die Kilometer nicht überschritten (jeder mehr-KM war SEHR teuer!) und auch nicht wesentlich UNTERSCHRITTEN! werden (es gab keine Rückerstattung) und

- wenn ich den Wagen "in finanzieller Sorglosigkeit" betreiben möchte, würde ich es machen. Dein Angebot ist besser als meins, von daher rechnet es sich leichter.

- du least den Wagen. Die Rate bezahlt Dein Chef, also: man ran! Er bekommt ein Stück Sicherheit!

Was würde ich nicht tun?

- am Ende der 3 Jahre nachrechnen. Ich tausche Geld gegen Sorglosigkeit. Basta, Ende, fertig, Vorbei.

- den Wagen anders bewegen. Wenn man eine Pauschale bezahlt, denkt man immer "warum vorsichtiger Fahren?". Nein, das liegt mir fern (ich behandle auch Mietwagen recht normal....)

Viele Grüße

Jürgen

Hi,

besten Dank für Eure guten Antworten. Ich denke, dass mein Chef sich nun ein besseren Überblick verschaffen kann. Noch 7 Tage.

Gruß, Tex

PS: Meine Preise waren netto!

Zitat:

Original geschrieben von JürgenS60D5

... ich behandle auch Mietwagen recht normal ...

echt??? na, damit stehst du aber ziemlich allein =;^) oder findet sich hier etwa noch so einer?

na ja wenn man ganz ehrlich ist nein. Also mein Passat ist eigentlich nicht so schlecht, da er div. Vollgasfahrten recht ordentlich überstanden hat. Von der Seite könnte ich VW noch loben, jedoch die Betonsitze sind zum Ko.... Wenn ich mit einem Kollegen einen Außentermin habe will er immer seine Gurke nehmen; aber wer will schon in einem Megan Senic 500 km fahren. Nach ca. 1 h rutscht der die ganze Zeit auf dem Sitz herum und jammert. Ich habe mich -so weit wie dieses möglich war- daran gewöhnt. Nach einer weiteren Stunde will der unbedingt anhalten. Teilweise bietet er sogar einen Caffé an. Jetzt habe ich auf der letzten Reise extra eine Thermoskanne mitgenommen. Was war der Erfolg. Nach 1 h mußte er pinkeln (darf man das schreiben?).

Aber ganz ehrlich, es macht doch Spaß den Wagen zu Scheuchen und nichts dafür zu bezahlen. Bezahlen??? Wer hat genaue Informationen zur 1,5 % Regelung und wer hat dem Schröder noch nicht sein letztes Hemd geschickt???

Gruß, Tex

Zitat:

Original geschrieben von Tex

jedoch die Betonsitze sind zum Ko....

und wer hat dem Schröder noch nicht sein letztes Hemd geschickt???

Gruß, Tex

VW und Sitze: glaubt man der Presse baut VW die mit Abstand besten Sitze der gesamten Automobilindustrie!!!

Bislang dachte ich immer, ich wäre der einzige, der die Sitze für besch.... hält. Nun, ja, jetzt sind wir schon zu zweit.

Letztes Hemd: meins ist am Samstag raus...

Jürgen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Wartungsvertrag Modul II