ForumID
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. Wartungskosten

Wartungskosten

VW ID.3 1st
Themenstarteram 17. Juli 2020 um 10:06

Mit welchen Wartungskosten ist beim ID.3 zu rechnen? Anders als beim eGolf ist der Akku ja nun klimatisiert.

Der Kühlmittelkreislauf des Akkus ist beim ID.3 nicht der gleiche wie von der normalen Klimaanlage, oder? Was kostet ein Kühlmittelwechsel und wie oft?

j.

17 Antworten

Ich denke, die Wartungskosten werden ein ähnliches Niveau erreichen wie beim Verbrenner. Sicher tüftelt man schon emsig an Dingen die, die Elektroautofahrer regelmäßig in die Werkstatt treiben sollen. Wie währe es mit einem jährlichen Batterie-Check, der zwingend für den erhalt der siebenjährigen Garantie vorgeschrieben ist. Bei Bedarf gibt es dann gleich noch eine Batteriekonditionierung oder ähnliches. Und natürlich wird man das auch nach Ablauf der Garantie weiter machen. Als Fahrzeugbesitzer will man ja den Stempel im Serviceheft, der den Werterhalt des Fahrzeugs dokumentiert. Letztens habe ich gelesen, dass ein Werkstattausrüster schon ein entsprechendes Batteriecheck-Gerät entwickelt hat. Dann böte sich noch ein Check und Justage der Sensoren für die Assistenzsysteme an. Software-Updates, Vieren-Scans, Support-Assistent-Paket ....

Themenstarteram 17. Juli 2020 um 11:14

Der eGolf soll tatsächlich deutlich niedrigere Wartungskosten haben als ein Verbrenner-Golf, aber mit flüssiggekühltem Akku könnte es anders sein. Wer kennt Preise für einen Kühlmittelwechsel?

j.

PS: lt. VW hat der ID.3 deutlich niedrigere Wartungskosten:

https://efahrer.chip.de/.../...bt-basis-preis-des-id3-bekannt-1_102076

Zum Akku-Kühlmittel steht da leider nichts.

Kühlmittel wird doch auch beim Verbrenner nicht standardmäßig gewechselt. Was machst du dir da jetzt für Sorgen?

Die derzeit gängige jährliche Inspektion bei meinem TDI kostet bei VW im Schnitt 150€. Das halte ich für das Maximum was da auf einen zukommen wird, ich mir aber eingebildet, dass der Inspektionsintervall 2 Jahre sind, bin mir da aber auch nicht sicher.

Einmal kurz gegoogelt:

https://www.volkswagen.de/.../service-fuer-elektrofahrzeuge.html

Zitat:

Volkswagen

Die Inspektionsintervalle bei den ID. Modellen

Ihr ID. macht es Ihnen besonders einfach, denn in Europa entfällt die Unterscheidung in große und kleine Inspektion.

Inspektion:

Nach Service-Intervall-Anzeige spätestens nach zwei Jahren ohne Kilometer-Begrenzung, mit Wechsel von Bremsflüssigkeit und Innenraumfilter

Themenstarteram 17. Juli 2020 um 13:22

Danke. Da steht nichts von Akkukühlmittel. Habe auch beim Googlen selbst nichts dazu gefunden.

Die 800 € nach 3 Jahren für Kühlmittelwechsel soll es beim Hyundai Kona geben, aber auch das sind keine sicheren Infos.

Beim ID sieht es wohl/hoffentlich anders aus.

j.

Tesla hatte auch ein 3 oder 4 jähriges Wechselintervall vorgeschrieben. Beim ID. dürfte die Wartung der Trommelbremse deutlich teurer werden als die der Scheibe.

Zitat:

@Dr. Shiwago schrieb am 17. Juli 2020 um 11:09:52 Uhr:

Ich denke, die Wartungskosten werden ein ähnliches Niveau erreichen wie beim Verbrenner. Sicher tüftelt man schon emsig an Dingen die, die Elektroautofahrer regelmäßig in die Werkstatt treiben sollen. Wie währe es mit einem jährlichen Batterie-Check, der zwingend für den erhalt der siebenjährigen Garantie vorgeschrieben ist. Bei Bedarf gibt es dann gleich noch eine Batteriekonditionierung oder ähnliches. Und natürlich wird man das auch nach Ablauf der Garantie weiter machen. Als Fahrzeugbesitzer will man ja den Stempel im Serviceheft, der den Werterhalt des Fahrzeugs dokumentiert. Letztens habe ich gelesen, dass ein Werkstattausrüster schon ein entsprechendes Batteriecheck-Gerät entwickelt hat. Dann böte sich noch ein Check und Justage der Sensoren für die Assistenzsysteme an. Software-Updates, Vieren-Scans, Support-Assistent-Paket ....

Sowas kann auch nur von einem Teslafahrer kommen...

Satire geht anders...

am 19. Juli 2020 um 10:27

Zitat:

@LordAKA schrieb am 19. Juli 2020 um 10:16:11 Uhr:

...Satire geht anders...

Das war keine Satire, das ist systembedingt.

Zitat:

@jennss schrieb am 17. Juli 2020 um 13:22:16 Uhr:

...Die 800 € nach 3 Jahren für Kühlmittelwechsel soll es beim ...

ach daher kommt deine fokussierung auf diesen angeblichen kostenpunkt/kühlmittelwechsel (!) - na dann mach dich aber doch erstmal bei so einem längstens bestehenden modell schlau, was da wirklich konkret ansteht.

das sollte leichter gehen als hier zum ID.3, den noch niemand hat ! ;)

am 19. Juli 2020 um 12:54

In Ermangelung von VW Daten würde ich mal wieder Tesla als Referenz zitieren, diese haben soweit ich weiß Sensoren im Akku Kühlmittel, und bei den allermeisten Model S am Anfang wurde praktisch keine Verschlechterung festgestellt somit flog der Wartungsposten ersatzlos aus den Listen.

Leider muss man immer anmerken die haben auch kein Werkstatt Netz welches ausgelastet werden soll.

Im Gegenteil - sie wollen es wohl entlasten ;)

Mal eine andere Referenz (Opel Ampera-e): Besondere Wartungsposten im Vergleich zum Verbrenner sind:

1. Sichtprüfung der Hochvoltkabel und Steckverbindungen,

2. Kühlmittelstand und Frostschutz prüfen, Farbe Hellorange, alle 5 Jahre/240tkm Wechsel (gilt auch für Fahrmotor Batteriekühlflüssigkeit),

3. Getriebeflüssigkeit alle 150tkm wechseln.

Ansonsten habe ich bisher für eine Insp mit Wechsel von Innenraumfilter und Bremsflüssigkeit 240€ bezahlt, eine Inspektion ohne Austauscharbeiten kostete 65€.

Ist beim VW evtl. die CO2-Klimaanlage wartungsaufwändiger?

Die Werkstätten werden sich bestimmt schon was ausdenken, womit man die Kunden abzocken kann. 30€ pro Liter Öl fällt ja weg... :)

Themenstarteram 20. Juli 2020 um 0:15

Zitat:

@flex-didi schrieb am 19. Juli 2020 um 12:32:20 Uhr:

Zitat:

@jennss schrieb am 17. Juli 2020 um 13:22:16 Uhr:

...Die 800 € nach 3 Jahren für Kühlmittelwechsel soll es beim ...

ach daher kommt deine fokussierung auf diesen angeblichen kostenpunkt/kühlmittelwechsel (!) - na dann mach dich aber doch erstmal bei so einem längstens bestehenden modell schlau, was da wirklich konkret ansteht.

das sollte leichter gehen als hier zum ID.3, den noch niemand hat ! ;)

Ja, stimmt, allerdings interessiert mich halt der ID.3 besonders. Ich vermute, diese Sache mit dem Kühlmittel ist etwas speziell für Hyundai. Woanders habe ich dazu noch nichts dergleichen gelesen.

j.

Deine Antwort