ForumRenault E-Autos
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Renault E-Autos
  6. Wartungskosten pro Jahr Renault Zoe

Wartungskosten pro Jahr Renault Zoe

Renault Zoe AG (Facelift)
Themenstarteram 30. Mai 2020 um 19:54

Ein finanzieller Vorteil der BEVs sind ja die niedrigen Wartungskosten.

Wie sieht es denn da bei Renault aus?

Wir planen Batteriemiete, da wir das Auto sicher keine 10 Jahre fahren und am Ende so die günstigere Variante für uns entsteht.

Fallen dadurch mehr zwingende Wartungen an?

Beste Antwort im Thema

Wenn ich das hier lese, glaube ich, dass niemand hier den Grund eines E-Autos sieht. Die meisten scheinen zu glauben, dass es nur darum geht die Geldbörse zu schonen. Was ja absolut falsch ist. Das es momentan dennoch so ist, ist noch ein kleiner Vorteil der E-Autos.

Elektroautos haben, genauso wie Verbrenner Bremsen, Gelenke, Stoßdämpfer und Räder. Dazu wird bei einer Wartung der Zustand, der Batterie geprüft, eine Isolationsprüfung durchgeführt, Lüfter und Wasserpumpe überprüft.

Ich denke, dass die jährliche Wartung noch gerechtfertigt ist. Wenn die Technik mal weiter ist, sollte man das überdenken. Momentan gibts aber noch viele Fehlequellen.

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Haben die tatsächlich das Winterreifensymbol? Sorry war mir nicht bekannt. Muss ich die in unserer Familie mal genau ansehen.

 

Edit: tatsächlich M&S Symbol drauf.

Zitat:

@lex-golf schrieb am 10. Juni 2020 um 20:15:05 Uhr:

Haben die tatsächlich das Winterreifensymbol? Sorry war mir nicht bekannt. Muss ich die in unserer Familie mal genau ansehen.

Edit: tatsächlich M&S Symbol drauf.

https://www.bussgeldkatalog.org/allwetterreifen-im-winter/

Zitat:

Was sind Allwetterreifen?

Vorab soll geklärt werden, was mit dem Begriff „Allwetterreifen“ überhaupt gemeint ist. Bei dieser Art Reifen handelt es sich im Prinzip der Beschaffenheit nach um Winterreifen, die auch im Sommer gefahren werden können. Insofern stellen sie eine Art Kompromiss dar. Allwetterreifen weisen deswegen die entsprechende M+S-Kennzeichnung auf (manchmal auch in der Schreibweise „M&S“). M+S steht für „Matsch und Schnee“. Ferner wurde das sogenannte Schneeflocken-Symbol für Reifen eingeführt, welches sie im Regelfall ebenfalls tragen. Um als Winterreifen zu gelten, ist jedoch einzig die M+S-Kennzeichnung maßgeblich.

Achtung, Neuerungen seit 2018! Seit 01. Januar 2018 müssen neuproduzierte Winter- und Ganzjahresreifen zwingend mit dem Schneeflockensymbol versehen sein. Bis dato noch mit M+S-Kennzeichnung versehene Reifen dürfen noch bis 2024 gefahren werden.

notting

Themenstarteram 10. Juni 2020 um 20:56

Mir kommen keine GJR ans Auto. Aber bei uns hat es auch immer viel Schnee...

Dito bei uns. GJR werden bei uns nur von wenigen genutzt. Eigentlich nur weil sie auf unbefestigten Wegen besseren Grip als Sommerreifen haben. Aber damit im Winter fahren? Wir können über 3 Strassen aus dem Ort. 2 gehen über Pässe (800 Höhenmeter +) in Nachbartäler. 1 davon in das nächste Oberzentrum mit Uni, Ämter etc.. Da sind GJR eine ganz schlechte Idee. Hier können viele noch Schneeketten aufziehen die im Winter auch wie selbstverständlich im Auto sind.

Zitat:

@notting schrieb am 10. Juni 2020 um 19:17:40 Uhr:

Zitat:

@Chironer schrieb am 9. Juni 2020 um 20:56:54 Uhr:

 

1,5m Bremsweg entscheiden ob es nur ein Schweißausbruch oder ein Versicherungsfall wird.

Deswegen ist das Geld besser in guten GJR investiert als wenn man für das selbe Geld für die entspr. Zeit (inkl. Wechselkosten/-Aufwand) Sommer- und Winterreifen kauft, die beide zu billig sind.

notting

Eine extrem merkwürdige Interpretation.

Zitat:

@Chironer schrieb am 11. Juni 2020 um 09:35:32 Uhr:

Zitat:

@notting schrieb am 10. Juni 2020 um 19:17:40 Uhr:

 

Deswegen ist das Geld besser in guten GJR investiert als wenn man für das selbe Geld für die entspr. Zeit (inkl. Wechselkosten/-Aufwand) Sommer- und Winterreifen kauft, die beide zu billig sind.

notting

Eine extrem merkwürdige Interpretation.

Was soll daran merkwürdig sein?! Gibt eben extrem viele Leute, die dem Auto sogar als Wartung bestenfalls einen Ölwechsel zukommen lassen.

notting

Zitat:

@lex-golf schrieb am 10. Juni 2020 um 20:15:05 Uhr:

Haben die tatsächlich das Winterreifensymbol? Sorry war mir nicht bekannt. Muss ich die in unserer Familie mal genau ansehen.

 

Edit: tatsächlich M&S Symbol drauf.

Meine GJR haben diesen Bergsymbol. Also ja, gelten als Winterreifen.

 

 

Wem 100€ Inspektionskosten (das zahle ich für meine Zoe) im Jahr zu viel sind, der soll lieber zu Fuß gehen. Obwohl, die Latschen auch verschleißen, und ordentliche Treter auch um die 100€ kosten. Hmmm was für eine Gemeinsamkeit ;)

Wo wir gerade so schön über Reifen etc. diskutieren, müssen wechsel denn unbedingt bei Renault gemacht werden? Was soll daran so speziell sein?

Deine Reifen kannst du überall erneuern lassen. Genau so wie den wechsel.

Schlimstenfalls die Anmeldung beim Luftdruckkontrollsystem.

Und das scheint ja wohl gerade das Thema zu sein was nur autorisierte Werkstätte können. ( dürfen?)

Da liegt das Problem dabei, dass es der Zoe ja mit den Renault Servern kommunizieren muss (Batteriedaten und sowas). Leider muss sich der Benutzer autorisieren. Deswegen der Weg in die Steuergeräte kein leichter.

Wir haben 3 Jahre einen Z.E. 40 mit Akkumiete gefahren. 1. Inspektion 58 Euro und 2. 74 Euro.

Bei jedem Neuwagen ist man zu Inspektionen verpflichtet.

Bei anderen Marken und Verbrennern bekommt man für die genannten Preise einen kräftigen Händedruck des Werkstattmeisters. ;)

P.S.: Sollte der neue ZOE immer noch nur einen Reifensatz speichern können, werden wir für uns für die Winterreifen clonebare Sensoren besorgen. Zweimal im Jahr das umprogrammieren zu bezahlen, macht keinen Spass.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Renault E-Autos
  6. Wartungskosten pro Jahr Renault Zoe