ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Wartezimmer i4, Lieferzeiten, Zulassung ...

Wartezimmer i4, Lieferzeiten, Zulassung ...

BMW i4 G26
Themenstarteram 6. Juli 2021 um 6:44

Guten Morgen,

dann eröffne ich mal das Wartezimmer für den i4.

Gestern fix einen M50 bestellt, Liefertermin 04/2022

( frühester möglicher Termin in Österreich)

Lg

Heli

I4
Ähnliche Themen
5513 Antworten

… nicht so kompliziert denken: Die wollen das einfach dem iX vorbehalten, meine Meinung.

Dann dürfte es aber der 2er AT auch nicht haben.

Zitat:

@domibln schrieb am 16. Januar 2022 um 18:33:55 Uhr:

 

Ich bin kurz vor der Bestellung des i4 eDrive und überlege, ob ich das normale oder das adaptive Fahrwerk nehmen soll. Der Preis von 600€ sind jetzt weniger ausschlaggebend, aber beim G20 habe ich öfter gelesen, dass das adaptive Fahrwerk nicht so toll sei. Besonders sportlich werde ich mit dem i4 wahrscheinlich sowieso nicht fahren und wenn das Standardfahrwerk gut ist, würde ich sogar dabei bleiben.

Ich habe das adaptive Fahrwerk in meinem F36 440i und möchte es nicht missen. Das hat aber nichts mit „sportlicher“ Fahrweise zu tun: Außerhalb der Autobahn habe ich es immer(!) im Comfortmodus, alles andere finde ich zu hart. Auf der Autobahn habe ich es aber eigentlich immer im Sportmodus, weil der Wagen sonst bei höheren Geschwindigkeiten (>150 km/h) bei Bodenwellen so „aufschwimmt“). Ich gehe davon aus, dass das auch mit dem Standardfahrwerk so wäre. Aber das ist zugegebenermaßen nur eine Annahme.

 

BMW bietet kostenlose Live Beratung an. Terminvergabe:

https://www.bmw-welt.com/.../virtuelle-live-fahrzeugberatung.html

Zitat:

@Eisblock schrieb am 17. Januar 2022 um 08:08:01 Uhr:

BMW bietet kostenlose Live Beratung an.

Gebucht - Danke für den Tipp!

Hat eigentlich schon jemand herausgefunden, was BMW in den Produktionshallen des i4 seit Ende November so treibt?

Es müssten doch so langsam mal nennenswerte Stückzahlen das Werk verlassen… Wo gehen die ganzen Autos hin? Nach USA? In Deutschland landet vergleichsweise wenig, egal ob bei Händlern oder bei Kunden (Nur 40 Zulassungen laut KBA im Dezember).

In mobile, Autoscout und BMW Neuwagensuche sind gleichzeitig immer so ca.10 i4 inseriert von täglich wechselnden Händlern. Anhand dieser Beobachtung schätze ich, dass von allen BMW Händlern in DE bislang nur ~20-30% mit einem i4 versorgt worden…

So schwierig kann es doch nicht sein die Produktion vom i4 einzurichten. Die Karosseriefertigung und Interieurfertigung ist die Gleiche wie beim 4er Gran Coupé. Kompetenzen zur Fertigung von Batteriepack und vom elektrischen Antriebsstrang sind dank i3, iX3 und iX schon vorhanden.

Und während der i4 kaum produziert wird wegen „Chipmangels“, verlassen zig BMW iX das Werk, sodass mobile.de mit hunderten BMW iX geflutet wird…

Mich frustriert schon sehr diese „nicht-Kommunikation“ von BMW bzgl.:

- Kommentarlose Verschiebung von Lieferterminen um 3-4 Monate

- Bestellungen ohne Liefertermine

- Verschiebung des Marktstarts vom i4 auf Februar/März

Der iX hat sicherlich eine eigene Fertigung in Dingolfing, teilt sich ja (fast) nichts mit den anderen Modellen.

Der i4 läuft halt irgendwie zwischen den ganzen Benziner und Diesel der 4er Reihe....

Viel Konkurrenz auf der gleichen Linie...

Eigentlich habe ich (als Besteller im Juli) seit September meinen festen Liefertermin in der KW15. Ohne dass sich das verschoben hätte (eben nochmal nachgefragt). Meines Wissens läuft die richtige Produktion jetzt eben erst an.

Meine Händler hat mir gesagt, das der Serienproduktion beginnt erst ab März. Dann kann er genauere Produktionsdatum sagen.

Ich denke jeder Händler lässt in einem anderen Werk produzieren. :D

 

Spaß bei Seite.

Die wissen was diese ganzen Details angeht einfach wenig bis nichts.

Also produzieren tut BMW sicher schon. Die Frage ist wie viel ins Ausland geht. Also die Händler in Deutschland wurden alle schon so gut wie beliefert. Bei welchem Punkt ich mich euch anschließen muss, ist die fehlende Kommunikation von BMW. Ich denke, dass die Chips knapp sind. Sonst wurden hier schon mehr einen Liefertermin haben. Das ist das einzige was Sinn gibt. BMW weis nicht, wie viel Chips sie erhalten.

@Tobi1912 auf welche Quellen beziehen sich denn Deine Thesen?

Das die Chips Mangelware bleiben und das die Nachfrage deutlich über dem Angebot ist zeigt folgender Artikel: https://www.auto-medienportal.net/artikel/detail/58220

Das BMW produziert sieht man das Autos ausgeliefert werden. Wie viel BMW produziert, weis ich leider nicht. Wenn die Chips knapp sind und die Liefertermine nicht zu 100% bestätigt werden von Seiten der Chiphersteller, kann BMW keine Produktionstermine vermitteln. Wenn ein Unternehmer Kunststoffteile erzeugt, aber nicht weis, wie viele Rohstoffe sie bekommen, können sie zwar ihr Ware verkaufen, aber ohne bestimmte Liefertermine. Wenn BMW alles kalkulieren und durchplanen könnte ohne gewisse Unsicherheiten würden schon viel mehr Personen eine LT haben. Beispiel: ich habe meinen 1er im Juni 2021 bestellt und gleich die voraussichtliche Produktionswoche mitgeteilt bekommen.

Dann würde die Samstag Schicht keinen Sinn machen.

Ich denke das einzige was Sinn macht, die wollen nur so viele EAutos produzieren, damit sie ihre Ökoziele erreichen. Die Gewinne beim Verbrenner dürfte höher sein und somit Vorrang haben.

Durch die Samstagsschicht bekommen die ihr Ökoziel erreicht fertig.

Tja und das wäre auc heine Erklärung warum das nicht öffentlich kommuniziert werden kann :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Wartezimmer i4, Lieferzeiten, Zulassung ...