ForumGolf 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Wallnussstrahlen Einlassventile VW GOLF 4 1.9/2.0 TDI

Wallnussstrahlen Einlassventile VW GOLF 4 1.9/2.0 TDI

VW Golf 4 (1J)

Hallo,

hier ein kleiner "Beitrag" zu meinem Versuch, die Einlassventile eines 1.9 TDI ALH VEP (2.0 TDI) Einfach und Kostengünstig mit Wallnussgranulat zu strahlen.

Wichtig: Einfach und Kostengünstig ohne Strahlgerät für 1500€ von VW, BMW etc. es gibt ein Hersteller und alle Strahlen mit diesem einem Gerät: Granulat-Punktstrahlgerät PG 5-8.

Fahrzeug:

Golf 4 1.9 TDI 66KW 90PS (ALH mit VEP) mit 430tkm gelaufen.

Bei 360tkm wurde der Luftsammler grob gereingt (siehe Bild Eimer mit schwarzer Verkokung),da er erstens fast zu war und einen "neuen" Turbo bekommen hat, der alte hat Öl durch gedrückt war Axial und Radial noch inordnung.

AGR (Abgasrückführungsventil) war bis 400tkm immer mit gelaufen, daran sieht man sehr gut wie groß der unterschied zwischen der AGR-Rate von 1999 und Aktuell ist.

Die Verkokung für die Laufleistung sind voll i.O.

Werkzeug:

Güde SP200 - Erfüllt nur ihren Zweck, Qualitativ und Handhabung sehr schlecht, ich habe einen Schlauch mit größeren Durchmesser angeschlossen, anstatt den mit gelieferten.

Wallnussgranulat 400-800 µm (0.4-0.8mm) 12.5KG --> verbraucht ca. 3-4KG

Komressor 100L - Arbeitsdruck 6-8 Bar.

Die 1.9/2.0 TDI Verteilerpumpe oder Pumpedüse Motoren haben den Eingang der Einlassventile, sowie Ausgang der Abgase hinten, das hat sich erst mit der Common-Rail Motoren geändert.

Somit ist der Zugang, sowie die Sicht sehr beeinträchtigt, man agiert Blind und eher nach Gefühl.

Vorbereitung:

Luftfilterkasten, Ladedruckrohr (Turbo), Ladedruckschlauch (AGR),Luftsammler, sowie sämtlichen Unterdruckschläuche im hinten Bereich demontiert.

Hinweis:

Bei diesem 1.9 TDI ALH mit VEP (meines Bruders und Familienmitglied :D) wurden in den letzen 60tkm, sehr viel Bauteile erneuert oder restauriert, die Liste ist lang, wenn interesse besteht kann ich dazu noch einiges schreiben.

Wir wollten bei 430tkm einen Versuch starten und den ALH (0.170 oder 0.185) über größere Einspritzdüsen vom AHF (0.205mm) zu boosten.

Um alle Parameter ausschließen zu können, sollten Kompression gemessen, neue Glühkerzen verbaut, großere Düsen ( Druckprüfung und Spritzbild wurden kontrolliert) sowie Einlassventile sauber gemacht werden.

Kompression war Tip Top, Glühkerzen hätte ich wahrscheinlich ohne den LIQUI MOLY 3379 Pro-Line Injektoren- und Glühkerzenlöser nicht gelöst bekommen, das zeug ist Teuer aber sehr effektiv.

Arbeit:

Zündreihenfolge 1-3-4-2.

2 KW Umdrehung zu 1NW Umdrehung

Zyl. 1 auf Zünd-OT stellen, VEP Abstecken (zur Kontrolle) mit 6mm Bohrer, für den nächsten Zylinder Kurbelwelle um 180° oder Nockenwelle um 90° drehen usw.

Ich habe das mit Markierung an der NW und einem Endoskope gegen kontrolliert.

Ich habe in einen alten Kühlmittelschlauch ein kleines loch gemacht um die Stahlpistole durch zu stecken, da dass gleichzeitige Strahlen und Absaugen essenziell ist.

Vorher wurden alle Öffnungen wie Turbolader, Einlassvenitle (die nicht gestahlt werden) geschlossen.

Anschließend sollte man mit einem flachen langen (Messer zb.) grobe verkrustung lösen, bevor man wirklich mit dem Strahlen anfängt.

Das Strahlen mit 6 bar war für die Strahlpistole zu gering, deswegen wurde es auf 8 Bar erhöht.

Das größte Problem an der schlechten Pistole ist das es keine Lanze ist, mit dem man überall hin kommt, deswegen muss man sich mit dem Ergebniss zufrieden geben, ohne was ändern zu können.

Ich habe ingesagt bestimmt jeden Schacht min. 20sec gestrahlt und oft kam es zu verstopfung der Düse da ich sie Kopfüber halten musste.

Die Bilder erklären am besten wie ich vorgegangen bin.

Ergebniss und Kosten:

Ergebniss:

Die Ventile sind zu min. 90% Sauber, Zyl.3 war ein wenig schwieriger, da der Winkel für die Pistole suboptimal war.

Kosten:

Pistole: 12€

Stahlmittel: 4kg-8,64€

Kompressor: Hat man oder nicht.

Dichtung: 5€

Arbeit: unbezahlbar :D.

WICHTIG:

Reinigung der Luftsammler, sowie AGR bei 360tkm, haben den Verbrauch um 0,7L gedrückt aber keine Mehrleistung (gefühlt) gebracht.

AHF (0.205) Düsen auf ALH Düsenhalter mit noch 210 Bar (Soll 200-230bar) Öffnungdruck und sauberen Düsen bei 430tkm (mit Ventil-Reinigung) haben die 110PS (nicht gemessen) gefühlt übertroffen, das ist ein komplett anderes Auto.

Natürlich Rußt der Golf jetzt mehr durch erhöhung der Kraftstoffmenge ohne die Luft optimal angepasst zu haben.

Getriebe (überholt) und Kupplung kamen bei 420tkm neu.

Fazit:

In meinen Augen hat es sich sehr gelohnt in Verbindung mit den Düsen kommt einen das natürlich so vor, als wenn es etwas gebracht hat :).

Wenn die Einlassvenilöffnung vorne wären, wäre das ein Kinderspiel.

Die Version mit der Granulat-Punktstrahlgerät PG 5-8 geht natürlich bei diesem Auto nur in Verbindung mit einer passenden Lanze, die man erstmal finden muss.

Mein Vater hat den letzen 2.0TDI Pumpe-Düse (Sharan BRT 2008) mit über 210tkm, dort würde mich die Verkokung interessieren.

Gruß

Michael

Luftsammler
Luftsammler 360Tkm verkokung
Motorwäsche
+7
Ähnliche Themen
3 Antworten

Video bei 360TKM

Sehr geil :)

Bei meinem 1.9 TDI AGR-Motor muss ich das auch in nächster Zeit machen. Habe gesehen, dass die Einlasskanäle auch nur noch ca 60% des eigentlichen Durchmessers haben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 4
  7. Wallnussstrahlen Einlassventile VW GOLF 4 1.9/2.0 TDI