ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Wärmetauscher wechseln; Angst vorm Abreißen der Stehbolzen berechtigt?

Wärmetauscher wechseln; Angst vorm Abreißen der Stehbolzen berechtigt?

VW Käfer 1300
Themenstarteram 9. Oktober 2013 um 19:08

Hallo,

bei mir steht zum ersten Mal der Tausch der Wärmetauscher an.

Jetzt höre ich von mehreren Seiten: "Sei vorsichtig, da reißen fast immer die Bolzen ab...!"

Ehrlich gesagt habe ich mittlerweile etwas Muffensausen mich an den Tausch heranzuwagen.

Ist es denn wirklich so schlimm mit den Bolzen?

Was sagt Eure Erfahrung?

Liebe Grüße,

Kermit

Ähnliche Themen
21 Antworten

Passieren kann das schon, bei mir erst vor ein paar tagen, aber egal, die köpfe waren eh schrott... Aber Du wirst es schon merken. Fest damit rechnen würde ich allerdings nicht. Du wirst ja beim abschrauben merken obs bockt, nach fest kommt ab...

Immer schön vorsichtig vor und zurück unvor und zurück und vor.....

Zitat:

Original geschrieben von kermit330ci

Was sagt Eure Erfahrung?

Dass es immer beim letzten passiert.

Fang 'ne Woche vorher an mit Caramba, dann geht's meistens. An ein paar der Bolzen kommt man auch passabel mit 'nem Mutternsprenger. Da muss man halt vorher wissen, wie weit man reißen darf...

Aber hilft ja nix. Wenn's ab muss, dann muss es eben ab.

Grüße,

Michael

Themenstarteram 9. Oktober 2013 um 20:02

Zitat:

Dass es immer beim letzten passiert.

Fang 'ne Woche vorher an mit Caramba, dann geht's meistens.

Welches Caramba nehme ich denn am besten? War gerade auf der Homepage. Da gibt es ja etliche Fläschen...

"Caramba" stand jetzt nur als Synonym für einen der üblichen Schnellrostlöser / Kriechöle, so wie "Tempo" für Papiertaschentücher. Ist eigentlich egal, welchen Du nimmst, er muss halt nur Zeit haben, einziehen zu können. Nimm 'ne Sprühdose, dann erreichst Du auch die versteckteren Muttern.

Grüße,

Michael

Beim Käfer eh Pflicht das zeuchs, hab immer so 2-4 Dosen WD40 rumstehn...braucht man einfach

Hallo Leuts,

damit hab ich auch die besten Erfahrungen - eine Weile vorher mit Rostlöser einsprühen und ganz in Ruhe einwirken lassen, bloß nicht zu hektisch und ungeduldig werden.

Dann bekommst Du fast jede Schraube/ Mutter lose.

Viel Glück.

Alex

Blöd wird's nur, wenn der Bolzen plan am Kopf abreisst.

Die meisten kommen aber eh ganz brav mitsamt der Mutter raus... und wenn sie das tun, ist es ideal leicht zu ersetzen. Besorg dir gleich mal eine Handvoll neue Bolzen.

Da ich dafür Edelstahl ohne Mischbau verwende, kenne ich dieses Problem seit gut 20 Jahren garnicht mehr.

Zitat:

Original geschrieben von quali

Wie wär`s denn hiermit?

https://www.google.de/?rlz=1W4CHBA_deDE535#q=w%C3%BCrth+eisspray

ich würde besser auch WD40 nehmen und jeden Tag drauf. Und Zeit nehmen fürs einwirken lassen.

Dann klappts bestimmt und der Bolzen dreht sich raus oder die Mutter geht runter.

Gruß

Walter

Wenn du es dich traust, dann mit einem Elektrikermeißel (Schlitzmeißel) 2 kernige Schläge auf die Mutter an einer flachen Stelle, solange die Verbindung noch fest verschraubt ist. Als wenn du die Mutter längs des Bolzens spalten willst.

Dadurch wird die Mutter geweitet, der Rostlöser dringt besser ein und die Mutter kannste leicht lösen.

Oft hat man aber das Problem das die Mutter weder 13er( rutscht durch) noch 12er (passt nicht) akzeptiert.

Oft hat man aber das Problem das die Mutter weder 13er( rutscht durch) noch 12er (passt nicht) akzeptier..wie sollte man jetzt vorgehn?

mit dem genialsten werkzeug was ich seit jahren gesehen habe.

http://www.tool-is.com/.../#image_detail

 

edit:

geht beim wärmetauscher nicht:mad:

Zitat:

@Red1600i schrieb am 10. Oktober 2013 um 18:59:38 Uhr:

Da ich dafür Edelstahl ohne Mischbau verwende, kenne ich dieses Problem seit gut 20 Jahren garnicht mehr.

Das interessiert mich auch. Kannst Du dafür eine Quelle nennen oder das spezifizieren?

Sind das einfache A2-70 M8 x 40 mm Gewingestangen?

Link (nicht A2):

https://www.csp-shop.de/.../...spuffflansch-014-443-n4-29668b.html?...

Das wären ja die gleichen für Lichtmaschinenbock, Ölkühler und Ölpumpe.

Das wäre doch z.B. etwas:

https://www.schrauben24.biz/.../Stiftschrauben-DIN-939_69

VW hat da früher an dieser Stelle Muttern aus weichem Stahl mit Helicoil Einsatz verwendet. Die lassen sich einfach mit einem Meissel spalten, z.B. wenn durch Korrosion kein Schlüssel mehr passt.

Ansonsten wie schon beschrieben mit Rostlöser vorbehandeln und wenn es schwer geht immer vor und zurück und nicht versuchen die Mutter mit Gewalt in einem Zug abschrauben wollen.

Bei der Montage hilft mit normalen Mittern Kupferpaste das Problem in der Zukunft zu verringern.

Viel Erfolg.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Wärmetauscher wechseln; Angst vorm Abreißen der Stehbolzen berechtigt?