ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 - Wo werden Fehler der Servoschließung abgelegt?

W220 - Wo werden Fehler der Servoschließung abgelegt?

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 20. Juli 2010 um 9:54

Hallo Leute,

es kann doch vorkommen, dass die Pneumatische Steuereinheit (PSE) abschaltet, wenn beispielsweise der Softclose einer Tür versagt. Z.B. Zeitüberschreitung oder Druckverlust. Dann wird Softclose nur dieser einen Tür gesperrt. Eine defekte Bidruckpumpe in der PSE kann dazu führen, dass Softclose nur noch bei einer Tür funktioniert, bei dreien aber ausgefallen ist. Dieser Zustand wurde hier im Forum schon geschildert.

Soweit Übereinstimmung?

Mein Frage ist jetzt: wie lösche ich die Fehlermeldungen, die abgelegt wurden, OHNE die Batterie abzuklemmen? (also mit ziehen von Sicherungen) Sind die Fehler in der PSE abgelegt (Sicherung 62 im Fond?), oder liegen sie in den jeweiligen Türsteuergeräten?

Gruß,

Tom

PS: Bei mir selbst ist nichts defekt. Ich will nur den W220 bis zur letzten Schraube verstehen.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. September 2010 um 18:44

Zitat:

Original geschrieben von tomilu

Daraus schließe ich, dass auch die Fehler von Softclose (zB Zeitüberschreitung beim Schließen/zu viele Versuche) in der PSE abgelegt werden und man den Fehler auf diese Weise löschen kann OHNE die Batterie abzuklemmen.

Und jetzt haben wir Gewissheit :D

Softclose-Fehler liegen in der PSE und werden durch Ziehen der Sicherung gelöscht. (hinter Fondbeifahrersitz-Fussraumleuchte -> gelber Block -> gelbe 20A Sicherung, Nr. 62)

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Mach dir keine Gedanken....

....das Abhängen der Batt. ist völlig unproblematisch.

Habe ich sehr oft gemacht und es gab NIE ein Problem.

Warum lange rum machen, wenn man es auch einfach haben kann.:cool:

moinmoin,

lieber 300sdl, der tomilu will wohl nicht nur den w220 bis zur letzten schraube verstehen (wenn er das geschafft hat, hat er ausgesorgt), sondern vlt. auch dem 200bmg ein bisssle helfen. der aber hat schon bammel vor dem initalisieren / grundeinstellen von fensterhebern, schiebedach und mantelrohrmodul und so weiter, vor allem z.b. nachts auf einer englischen autobahn mit dem kofferraum voll gepäck.

wenn es also über die sicherung 62 ginge, wäre das prima.

danke tomilu.

so long

Themenstarteram 20. Juli 2010 um 12:33

Ich schieße ungern mit einer Kanone auf Spatzen :D

Und immer Lenkwinkel und Fenster sowie Schiebedach normieren finde ich auch sehr nervig. Das ziehen einer oder mehrerer Sicherungen muss ausreichen. Mir ist nur nicht klar, welche das sein könnten, da ich nicht weiß, wo die Fehlermeldungen abgespeichert werden.

Themenstarteram 28. Juli 2010 um 22:56

So, es gibt Neuigkeiten:

Parallel zum Softclose werden auch die Massagesitze mit Luft aus der PSE versorgt. Ein Forum-User hatte einen Defekt an der Massagefunktion Fahrersitz, daraufhin hat sich die Funktion abgeschaltet und natürlich nicht wieder selbst aktiviert, als der Defekt behoben wurde. Nachzulesen gibts das hier:

http://www.motor-talk.de/.../...agefunktion-luft-im-sitz-t2823517.html

Das Ziehen der Sicherung 62 hat den Fehler gelöscht!

Daraus schließe ich, dass auch die Fehler von Softclose (zB Zeitüberschreitung beim Schließen/zu viele Versuche) in der PSE abgelegt werden und man den Fehler auf diese Weise löschen kann OHNE die Batterie abzuklemmen.

Gruß,

Tom

Themenstarteram 19. September 2010 um 18:44

Zitat:

Original geschrieben von tomilu

Daraus schließe ich, dass auch die Fehler von Softclose (zB Zeitüberschreitung beim Schließen/zu viele Versuche) in der PSE abgelegt werden und man den Fehler auf diese Weise löschen kann OHNE die Batterie abzuklemmen.

Und jetzt haben wir Gewissheit :D

Softclose-Fehler liegen in der PSE und werden durch Ziehen der Sicherung gelöscht. (hinter Fondbeifahrersitz-Fussraumleuchte -> gelber Block -> gelbe 20A Sicherung, Nr. 62)

Darf ich mich mit einem ähnlichen Problem anhänger?

Anlässlich eines Kurzaufenthalt im Autospritzwerk, musste die hintere fahrerseitige Türverkleidung bei meinem W220 Bj 2004 von wegen dummerweise bei den Spritzarbeiten zerbrochener Seitenscheibe ausgebaut werden. Malerarbeiten und inkl elektrischer Heber alles tadellos. Dafür funktioniert die Servoschliessung bei der genannten Türe nicht mehr richtig. Nur rohe Gewalt bzw ein heftiges Schliessen vermeidet rote Warnlame "Türe offen". Aus versicherungstechnischen Gründen war mein S350 4matic leider nicht bei MB, also muss ich mich via Versicherung wieder beim Autospritzwerk melden. Kann mir der Tipp mit Sicherung 62 allenfalls weiterhelfen?

Danke für ein kurzes Feedback.

Themenstarteram 29. März 2012 um 20:44

Hallo.

Nur rohe Gewalt bzw ein heftiges Schliessen vermeidet rote Warnlame "Türe offen".

Selbst wenn Softclose durch einen Fehler deaktiviert wurde, müssen sich die Türen ganz normal schließen lassen. Wenn das nur mit dem oben beschriebenen "Verfahren" geht, wurde vermutlich etwas falsch zusammengebaut. Rohe Gewalt macht dann sicher noch mehr kaputt!

Gruß,

Tom

Möchte mal eben Danke sagen, hatte heute auch das Problem das die Beifahrerseite keine Servoschliessung mehr hatte, der Tipp mit der Sicherung ist allemal Gold wert, denn auch ich mache mir nur ungern die Batterie zu nutze. Sicherung raus kurz warten wieder rein und alles ist wieder tip top.

MFG

Ron

Hallo zusammen,

 

ich habe bei meinem CL ein ähnliches Problem mit der ZV und zwar es kommt öfters vor das die ZV gar nicht geht.

 

Beim auslesen kammen folgende Fehler

 

1) Die Sensorleitung oder die Sensorversorgung des Bauteils B24/16 ( Sensor Öffnungswinkelerkennung Heckdeckel ) hat Kurzschluss gegen Masse oder gegen Batteriespannun.

 

2) Die Sicherheitszeit der Servoschließung wurde für folgenden Pneumatikzweig überschritten Fahrertür.

dabei funktioniert auch Softclose nicht wie ihr oben beschrieben habt Sicherung raus und wieder rein und dann geht Softclose wieder liegt es jetzt an der ZV Pumpe oder an irgend etwas anderes?

Gruß Stelio

Zitat:

Original geschrieben von tomilu

Hallo.

Nur rohe Gewalt bzw ein heftiges Schliessen vermeidet rote Warnlame "Türe offen".

Selbst wenn Softclose durch einen Fehler deaktiviert wurde, müssen sich die Türen ganz normal schließen lassen. Wenn das nur mit dem oben beschriebenen "Verfahren" geht, wurde vermutlich etwas falsch zusammengebaut. Rohe Gewalt macht dann sicher noch mehr kaputt!

Gruß,

Tom

Spät, aber doch noch ein nachträgliches Dankeschön. Erledigungsbericht: Flasche Wein und Entschuldigung vom Chef des Spritzwerks erhalten, Innenverkleidung musste nochmals kurz raus und eine zu stark zerdrücktes Plastik-Unterdruckleitung nochmals sauber angeschlossen werden. Nun funktioniert alles wieder tadellos.

Gruss

Hammer... Ich fahre seit einem halben Jahr ohne Servoschließung für den Heckdeckel. Nun habe ich die Sicherung gezogen und alles ist wieder okay. Klasse, danke für den Tipp. VG Nils

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 - Wo werden Fehler der Servoschließung abgelegt?