ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. W203 - Tankgeber defekt? - Kraftstofffördereinheit wurde getauscht und neu

W203 - Tankgeber defekt? - Kraftstofffördereinheit wurde getauscht und neu

Mercedes
Themenstarteram 23. Januar 2020 um 17:51

Servus zusammen,

vielleicht könnt ihr mir helfen? Ich weiß einfach nicht mehr weiter! Und bin über jede Hilfe dankbar!!!

Es geht um meinen C200 Kompressor, 163 PS, EZ 06/2001 Kombi (W203).

Zu meinem Problem:

Das Auto startete nach einem Einkauf nicht mehr und stand während des Einkaufs ca. 1h bei 0 Grad draußen.

Der Motor startete nicht durch, der Schlüssel ließ sich umdrehen und der Anlasser funktionierte.

1. Mal ADAC (Fehler wurden nicht ausgelesen):

Also den ADAC angerufen. Der Kollege hatte zunächst einmal überbrückt, um eine leere Batterie auszuschließen. Anschließend zog er den Schlauch den Motors ab und gab etwas Sprit direkt rein. Dann fing der Motor an zu arbeiten. Dann überprüfte er das Relais der Kraftstoffpumpe + Sicherungen (nur im Kofferraum), da dies das einfachste Problem zu sein schien. Alles ok. Also öffnete er die Rücksitzbank und horchte, ob die Pumpe(n) (= ja inzwischen weiß ich es gibt "2"; einen Tankgeber links - hinter Fahrerseite -und eine Kraftstofffördereinheit rechts - hinter Beifahrerseite-) laufen. Kein Ton. Weder die Pumpe, noch die Fördereinheit. Als er zeitgleich geklopft hat, während ich versuchte zu starten, tat sich leider auch nichts.

Sein Fazit: Kraftstoffpumpe wechseln lassen in der Werkstatt.

-Kraftstofffördereinheit gewechselt-

2. Mal ADAC (Fehler wurden ausgelesen):

Das Auslesen der Fehler gab keine augenscheinlichen Fehler, welche mit dem Problem zu tun haben könnten. Er überprüfte alle Sicherungen (Motorraum und Kofferraum + Relais im Kofferraum). Alles ok. Masse war auch da.

Dann haben wir das Kabel (4 polig) welches vom Kofferraum (ich glaube es kommt vom Kofferraum) zum Tankgeber führt abgezogen und geprüft. Und da kam Spannung an bei Schlüsselposition auf Zündung. Anschließend wurde das Kabel wieder montiert und der Tankgeber bzw. die Kraftstoffpumpe arbeitete nicht bei Zündung. Danach haben wir mit einer externen Batterie direkt Spannung an den Tankgeber angelegt und siehe da: Das Auto sprang an! Tankgeber und Kraftstofffördereinheit arbeiteten.

Nach ca. 20min ging das Auto wieder aus und startete nicht mehr.

Danach habe ich das Auto auf Zündung gedreht und die Kraftstofffördereinheit arbeitete wieder.

Zu meiner Frage:

In mehreren Foren habe ich nun gelesen, dass der Nockenwellensensor häufig verantwortlich sein soll für den Ausfall des Motors/Kraftstoffpumpe? Kann der was damit zu tun haben?

Welche Fehlerursachen gibt es noch?

Einfach mal WD-40 auf das Tankgeber-Kabel?

Ich bin leider kein Experte und möchte ungern 1000€ bei Mercedes lassen.

Ich danke Euch schon mal sehr im Voraus für Eure Hilfe und Eure Zeit!

BG Felix

PS: Leider habe ich dieses Problem in der Form noch in keinem anderen Beitrag gefunden. Natürlich wäre ich sehr dankbar, wenn es schon vorhanden ist über den entsprechenden Link und entschuldige für über einen entsprechenden Doppel-Post.

Ähnliche Themen
8 Antworten

Zitat:

@Felix_Falko schrieb am 23. Jan. 2020 um 17:51:31 Uhr:

Einfach mal WD-40 auf das Tankgeber-Kabel?

:D

Themenstarteram 24. Januar 2020 um 12:17

Lösung gefunden:

Der Schlauch der Benzinpumpe war wieder abgerutscht.

Letztendlich war es von Anfang an wohl der Wackelkontakt (WD-40 sprühen) des Kabels am Tankgeber.

Zitat:

@Felix_Falko schrieb am 24. Jan. 2020 um 12:17:07 Uhr:

Letztendlich war es von Anfang an wohl der Wackelkontakt (WD-40 sprühen) des Kabels am Tankgeber.

:D :D

Zitat:

@Felix_Falko schrieb am 24. Januar 2020 um 12:17:07 Uhr:

Lösung gefunden:

Der Schlauch der Benzinpumpe war wieder abgerutscht.

Letztendlich war es von Anfang an wohl der Wackelkontakt (WD-40 sprühen) des Kabels am Tankgeber.

Habt ihr den Schlauch sicher fixiert? Bei mir hat sich das gute Stück insgesamt drei mal komplett gelöst, bis wir dem mit Kabelbindern zuleibe gerückt sind, weil auch ein neuer Schlauch wohl nicht immer sehr passgenau ist.

Themenstarteram 24. Januar 2020 um 14:02

Zitat:

Zitat:

@Felix_Falko schrieb am 24. Januar 2020 um 12:17:07 Uhr:

Lösung gefunden:

Der Schlauch der Benzinpumpe war wieder abgerutscht.

Letztendlich war es von Anfang an wohl der Wackelkontakt (WD-40 sprühen) des Kabels am Tankgeber.

Habt ihr den Schlauch sicher fixiert? Bei mir hat sich das gute Stück insgesamt drei mal komplett gelöst, bis wir dem mit Kabelbindern zuleibe gerückt sind, weil auch ein neuer Schlauch wohl nicht immer sehr passgenau ist.

Hallo jbrunken,

wir haben leider den Schlauch anfangs nicht richtig einrasten lassen (der hat eine kleine Lippe). Ein .Leichtsinnsfehler“. Sollte er nochmal abrutschen, dann werde ich definitiv deinen Tipp mit dem Kabelbinder beherzigen!

Gruss

Hallo, genau, die kleine Lippe ist manchmal ein wenig lose, wenn das nochmal vorkommt oder der Wagen während der Fahrt, besonders in Kurven, abstirbt (bzw Motorvollbremse macht), dann kann das sehr gut der Schlauch sein :)

Themenstarteram 22. August 2020 um 13:52

Nachtrag:

Wie sich herausgestellt hat, ist es nicht der Wackelkontakt an der Steckverbindung hinter dem Fahrersitz (Tankgeber), sondern der an dem Sicherungskasten im Kofferraum.

Der Stecker sollte gewechselt werden (mit WD 40 geht der Motor letztendlich wieder an...).

Siehe auch hier: https://www.motor-talk.de/.../...er-benzinpume-w203-c180-t2922243.html

Das grün-schwarze Kabel ist die Fehlerursache und ist angeschmort.

Renderedimage
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. W203 - Tankgeber defekt? - Kraftstofffördereinheit wurde getauscht und neu