ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. W124 Motorlager im W115

W124 Motorlager im W115

Themenstarteram 5. Dezember 2012 um 22:17

Hallo,

ich hab mal ausprobiert ob die w124 Motorlager (1242401617) vom 200D in den 220D (Strich8) passen. Diese Motorlager sind doppelt gedämmt. (Gummi/Hydrolager). Beim W124 ist der Vorderachsträger mit der Karosserie verschweißt bzw. ein Teil. Beim Strich8 ist der Achsträger auf dem der Motort liegt nochmals mit 4 Gummilagern gedämmt.

Zusätzlich habe ich zwischen Dachhaut und Dachhimmel und am Bodenblech/Spritzwand und Getriebetunnel die Dämmmatten, die normalerweise hinter der Rücksitzbank sind geklebt.

Nach dem Einbau war ich angenehm überrascht welche Wirkung nur diese Motorlager und ein bischen Dämmung auf die gesamte Geräuschkulisse haben. Hätte damals nur...!

Ich hab auch Fotos

Gruß Marcel

Imag0323
Imag0325
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. April 2016 um 7:51

Hallo,

nun 3 Jahre und 4 Monate später sind die Lager platt und der Wagen ist wieder Laut. Habe jetzt mal welche mit gelben Strich verbaut. Sind für den 300D. Der wiegt 205Kg und der OM615 wiegt 195Kg. Man muss die Lager wohl doch dem Gewicht und nicht der Zylinderzahl anpassen. Auf jeden Fall war Standzeit der Lager recht Kurz.

Gruß Marcel

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten
am 15. Dezember 2012 um 8:38

Hallo,

eine wirklich gelungene Verbesserung! Mich wunderts, adss es hier keinerlei Reaktion gibt. Kennst Du dich genauer aus mit den Hydrolagern? Gibt ja verschiedene "Farbmarkierungen". Wie sind die Unterschiede. Sollte man sich am besen "passende" heraussuchen? Also W124 Sechszylinder-Gydrolager für klassische Sechszylinder PKW nehmen etc...?

Hallo Moparisti,

ich hab einfach die für den 200D mit Handschaltung genommen, weil der für den 4 Zylinder Diesel ist. Mein 220D/8 mit Handschaltung ähnelt dem an meisten. Vielleicht hätte ich mit anderen Lagern noch bessere ergebnisse. Leider hab ich nicht das Geld, alle Lager zu kaufen und auszuprobieren. Wenn man die für einen zu schweren Motor nimmt sind die Lager härter und dämmen nicht so gut. Ich würde für den 280 er die Lager vom 300E nehmen, je nachdem ob Handgeschaltet oder Automatik die passen raussuchen.

Gruß Marcy

Hallo,

hab noch weitere Fotos:

Halter rechts
Halter rechts alt
Halter rechts
+7
am 5. Januar 2013 um 12:14

SUUper, danke.

Zwei Fragen hätte ich da noch:

1.: Sind die neuen Motorhalter selbst gebaut oder sind das welche aus dem 124er??

2.: Wie wurde das Problem mit der Befestigung gelöst. W124-lager haben eine Schraube zentral so wie es aussieht? Die alten Heckflossen und /8 Dinger haben ja links und rechts die Befestigungslöcher an den Laschen...

Würde mich sehr über eine Antwort freuen...

Viele Grüße

Björn

Themenstarteram 5. Januar 2013 um 21:21

Hallo Björn,

ich habe die Teile selber geschweißt. Die Trägerplatte ist aus 8mm Blech und die Arm-Materialien aus 5mm Blech. Zuerst habe ich den alten Halter mit Motorlager auf einen Winkel befestigt und an die Befestigungslöcher das neue Motorlager und die Trägerplatte befestigt. Danach habe ich das obere und untere Blech des Halters mit der Oberseite des Motorlagers passend gebogen und am Ende verschweißt. Anschließend habe ich die Löcher gebohrt und Nuten gefeilt. Danach erst habe ich die Seitenbleche angezeichnet und mit der Flex ungefähr ausgechnitten und seitlich angeschweißt. Nicht die ganze Naht auf einmal sondern immer nur 3 cm und dann wieder im Schraubstock zusammengedrückt. Anschließend ringsherum alles verschweißt. Erst danch mit der Schruppscheibe die genaue Form abgeschliffen. Auf der rechten Seite muss ein 12 er loch in den Achsträger gebohrt werden weil die Einspritzpumpe sonst im Weg ist. Es muss aber trotzdem ein 3mm Blech, dass mit den 2 M8 Schrauben besfestigt wird unter das Motorlager weil der Achsträger an dieser Stelle ein wenig rund ist und das Motorlager nie richt Festgeschraubt werden kann. Nun die Platte mit der Form des alten Motorlagers mit Loch über dem Loch in der Achse festschrauben, Loch in den Achsträger Bohren und (nach dem Lackieren mit Rostschutz) von unten eine M10*25 Imbusschraube hineindrehen. Lange Imbussnuss mit Kugelkopf. Auf der rechten Seite kannst Du Motorlager vorher an die Platte schrauben, weil darunter ein Großes Loch schon ab Werk ist.

Bei weiteren Fragen Fragen, frag ruhig.

Ich werde demnächst mal versuchen, das gleiche mit den Lagern vom W211 durchzuziehen, weil der noch ne nummer leiser ist. Dafür müssen aber erst mal die Rundne gegenscheiben gedreht werden, die man dafür braucht.

Gruß Marcel

Themenstarteram 15. April 2016 um 7:51

Hallo,

nun 3 Jahre und 4 Monate später sind die Lager platt und der Wagen ist wieder Laut. Habe jetzt mal welche mit gelben Strich verbaut. Sind für den 300D. Der wiegt 205Kg und der OM615 wiegt 195Kg. Man muss die Lager wohl doch dem Gewicht und nicht der Zylinderzahl anpassen. Auf jeden Fall war Standzeit der Lager recht Kurz.

Gruß Marcel

Ich stand vor demselben Problem, habe die Hydrolager vom w124 in einem Ford Granada von 72 mit 2.6L V6 verwendet.

Ich habe die Lager vom 200D verwendet weil ich das Motorengewicht in etwa gleich geschätzt habe ohne wirklich zu wissen was die Motoren wiegen.

Bin mit dem Ergebnis zufrieden weil es auf jeden Fall ein himmelweiter Unterschied zu den originalen Gummiblöcken ist.

Beim Granada von 72 stehen die originalen Gummiblöcke weit schräger zum Motor als die Hydrolager in einem W124.

Da ich Bedenken hatte, daß bei derart schrägem Einbau die Hydrodämpfung nicht mehr korrekt arbeitet, habe ich die Aufnahmen so modifiziert, dass der Anstellwinkel ungefähr dem im W124 entspricht.

Dscf2562
Themenstarteram 9. Oktober 2016 um 7:44

Moin Frankyboy379.

Die Lager des W211 und W203 stehen ab Werk ca 30 Grad schräge. Wäre sonst eine gute Alternative.

Gruß Marcel

Zitat:

@marcyk schrieb am 9. Oktober 2016 um 07:44:26 Uhr:

Moin Frankyboy379.

Die Lager des W211 und W203 stehen ab Werk ca 30 Grad schräge. Wäre sonst eine gute Alternative.

Gruß Marcel

Hi Marcel,

Danke für den Hinweis. Wenn die Lager mal platt sind werde ich das in Erwägung ziehen. Muss dann nur wieder neue Halter bauen....

Hallo.

 

Hat jemand das nun versucht mit den w211-motorlagern?

 

Danke und Gruß

Themenstarteram 15. Februar 2019 um 10:10

Hallo, bau doch einfach mal die Motorlager mit halter aus wenn der Motor hochgedrückt ist und stelle die W211 Lager auf den Achsträger. Dann wirst du sehen ob es passt oder nicht. Ich bin gespannt auf Deinen bericht und die Fotos.

Gruß Marcyk

So wie ich das sehe hat er einen M116 im 126er Coupe. Bei den V8 ist es sehr schwierig, höhere Motorlager als die Originalen einzubauen weil da wenig Platz ist. Die Originalen sehen genau so aus wie die vom /8.

Ich habe selbst einen 560 SEC und die Motorlager mal erneuert, da kommt man so schon besch... dran.

Ausserdem haben die schon gedämpfte Motorlager, der Dämpfer sitzt nur separat daneben.

Der M116 in der Aluvariante wiegt etwa 210 kg. Das sollte man bei der Auswahl der Lager berücksichtigen.

Gibt's im W211 noch so schwere Motoren?

Das Motorgewicht ist doch fast nebensächlich.Natürlich haben die Lager auch die Aufgabe den Motor zu halten.

Ihre Hauptaufgabe ist aber doch das Drehmoment des Motors abzufangen um eine Kraftübertragung zu ermöglichen.

Das heisst die Lager werden nur ganz unwesentlich durch das Gewicht beansprucht sondern fast nur durch das Moment.

B 19

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. W124 Motorlager im W115