ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W123 – Vergaser-Motoren grundsätzlich meiden?

W123 – Vergaser-Motoren grundsätzlich meiden?

Mercedes W123
Themenstarteram 26. November 2018 um 20:54

Hallo Mercedes Gemeinde,

seit einigen Jahren schaue ich bereits nach einem W123. Vom Gedanken an ein Schönwetter-Auto hat sich mein Augenmerk nun auf einen Daily Driver geändert. Ich würde mit dem Fahrzeug jeden Tag ca. 50 KM fahren, zu jeder Jahreszeit und Witterung, Landstraße. Viel Luxus brauche ich nicht, die Basis muss stimmen, selbst ein 200 D wäre für mich ok da es ein reines Pendelfahrzeug ist.

Jetzt aber der entscheidende Punkt: Vergaser vs. Einspritzer. Ich wollte immer nur Einspritzer haben. Ich hatte einen 230 E favorisiert. Leider ist der Markt was 230er angeht die meine übrigen Kriterien auch noch erfüllen, sehr leer gekauft. Deshalb schaue ich jetzt immer öfter nach 200er (109 PS Version). Ich habe von einem Bekannten jedoch erfahren das die Vergaser-Motoren ein immer größeres Problem darstellen da es in vielen Werkstätten gar kein Personal mehr gibt das damit umzugehen weiß und die richtigen Einstellungen hinbekommt.

Außerdem soll ein Vergaser Probleme bei längeren Standzeiten machen. Das wäre in meinem Fall im Prinzip ausgeschlossen, aber wie sieht es bei sehr heißem oder sehr kaltem Klima aus, kann der Vergaser das abhaben? Sind Einspritzer grundsätzlich zuverlässiger?

Hättet ihr abseits dieser Frage noch einen Motorenvorschlag an mich der für diese Herausforderungen geeignet ist?

Meine Kriterien:

_Limousine (kein T/C)

_1980–1985

_Schiebedach

_ZV

_Servo

_kein Velour

_wenn möglich noch unter 200 TKM (kein Muss wenn Zustand gut)

_Farbe: am liebsten Silber/Dunkelblau

_Preis: solange der Zustand gut ist erstmal keine Preisbeschränkung

Beste Antwort im Thema

Mal Hand aufs Herz: kann es sein, dass hier die Angst vor dem Unbekannten etwas mitschreibt?

Bei dem Ding aus dem 200 passiert nicht viel. Häufigste Fehler: Membran gerissen (neu machen), kein ATF drauf (auffüllen) und Leerlauf an der falschen Stelle eingestellt (Grundeinstellung). Anleitungen gibt es wie doof im Netz. Wenn der richtig läuft, bleibt das auch so, wenn die Wartung eingehalten wird. Bei Problemen grundsätzlich erst die Zündungsseite ausschließen, anschließend Falschluft.

Wenn da keine Volldeppen dran schrauben, hält der Vergaser genauso lange wie der Rest des Autos.

Was hast du denn bei der K-Jetronic?

Kaputte Spritpumpe, defekter Zusatzluftschieber, tropfende Einspritzventile, verbogene Stauscheibe, fest gefressener Mengenteiler, sauteuer und nicht reparabel!

49 weitere Antworten
Ähnliche Themen
49 Antworten

Hallo,

hier im Ruhrgebiet leider auch Euro1 und Euro2 Benziner .... geht bissl unter in der ganzen Dieselhysterie....

Gruß,

Th.

Servus!

Jetzt gebe ich meinen "Senf" dazu. Gleich vorweg, ich fahre unter anderem VW Golf 4, W220, Nissan Pick Up und 3x W123. 2x 280E Motoren und einmal bewusst einen 230er Vergaser mit besagtem M115 . Ich fuhr vorher 300D und 200er Vergaser.

Feststellung, an den Autos haste genauso Reparaturen wie bei anderen, wobei diese mittlerweile eher durch das alter kommen als durch die Laufleistung.

Den 230er Vergaser (1. Serie) fahre ich am liebsten.

Verbrauch, die 280er brauchen so um die 12-13Liter, der 230er 9-10 Liter (auf längerer Strecke schafft man auch ne 8 vor dem Komma!). Als Säufer würde ich den kleinen Vergaser nicht bezeichnen. Meiner hat nen Wurm Kat, und ist sauberer als ein neuer Diesel....

Wichtig!

Wenn du keinen Spaß an den Autos hast, dann lass es, Kauf dir was neuwertiges, sparsames! Da biste besser aufgehoben!

Ansonsten willkommen im Club der liebenswertigen verrückten Altwagenfahrer!

Gruß Captain!

P.s. Ich brauche keine Therapie! Ich steige einfach in meinem alten Mercedes, und schon hat das Leben einen Sinn!

Sehr schöner Beitrag ,hier hat einer mit Sachverstand und Herzblut geschrieben,dat grüne Ding kommt gleich.

Bopp19

Hallo,

@Bopp19: Bist Du sicher?

Er schrieb aber auch:

Zitat:

@Captain-74 schrieb am 10. Dezember 2018 um 09:57:07 Uhr:

 

Feststellung, an den Autos haste genauso Reparaturen wie bei anderen, wobei diese mittlerweile eher durch das alter kommen als durch die Laufleistung.

Das ist zwar mal genau mein Standpunkt, aber passt das in Dein Weltbild? :D:D:D

Von mir gibt es dafür übrigens auch ein "Grün" :):):)

Liebe Grüße,

Th.

Oh!

Dankeschön, ich möchte mit dem Beitrag ausdrücken, das man beim fahren älterer Fahrzeuge ( durchaus im alltäglichen Leben) nicht so auf die Wirtschaftlichkeit achten sollte. Denn dann liegt man mit der Einstellung verkehrt, für alte Fahrzeug gehört Hobby und Leidenschaft dazu.

 

Ich habe für den 123er Club einen Beitrag zum Kauf des 230er Vergaser erstellt. Bei Bedarf kann ich Mal schauen wie ich den hochlade, falls gewünscht.

Gruß Cäptain

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W123 – Vergaser-Motoren grundsätzlich meiden?