ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. VW Start/Stop Meldung Fahrzeugenergiebedarf hoch, welche Gründe möglich?

VW Start/Stop Meldung Fahrzeugenergiebedarf hoch, welche Gründe möglich?

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 1. Mai 2017 um 17:30

Ich habe einen Golf 7 1,4l TSI, dessen Start/Stop unter etwa 8-12° quasi nie arbeitet mit der Meldung "Fahrzeugenergiebedarf hoch". Hoher Energiebedarf kann von den üblichen Zusatzverbrauchern ausgeschlossen werden. Das war nicht von Anfang an so. Sobald es warm genug ist, also sagen wir mal 15° schaltet der Motor sogar schon nach wenigen hundert Metern an der ersten Ampel ab. So wie ich es auch von anderen Fahrzeugen mit S/S kenne.

Jetzt will ich vor dem nächsten Werkstatttermin etwas Wissen sammeln, um Ausreden besser abwiegeln zu können. Da die Fehlersuche sicherlich nicht so einfach sein wird. Sonst sind am Fahrzeug keine Probleme bekannt.

Mein Verdacht, irgendetwas zieht zu viel Strom, was es nicht sollte und was über der Temperaturspanne eh nicht in Betrieb ist. Also zB beheizte Scheibenwaschdüsen.

Beste Antwort im Thema

Wieso arbeiten? Es ist doch kein Geheimnis, das in einem gewissen Bereich stur 90 Grad angezeigt werden. Ich meine, zwischen 70 und 105 Grad war es.

 

Gab es hier auch schon was drüber, kannste ja bestimmt selbst suchen, bist ja ein schlauer.

138 weitere Antworten
Ähnliche Themen
138 Antworten

Zitat:

@navec schrieb am 7. März 2021 um 09:07:44 Uhr:

 

Zu der Sitzheizung:

Das hatte ich vor ein paar Jahren mal eher zufällig an meinem Skoda Octavia 3 heraus gefunden. Warum das so ist, dass dann keine Rekuperation statt findet, weiß ich nicht.

Da ich nicht vermute, dass das eventuell ein Diagnosetrick ist, mit dem man z.B. die "Normal"spannung testen kann, gehe ich eher von einem Fehler bei der Programmierung aus.

Moin @navec ,

Dankeschön für die Ausführungen und Deine Erfahrungen damit....

zur Sitzheizung und Rekuperation......das scheint dann ja keine gewollte, Konzernweite Funktion zu sein sondern, wie Du ja selbst vermutest, ein Bug in der Fahrzeugelektronik.

 

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 7. März 2021 um 09:33:09 Uhr:

Zitat:

@navec schrieb am 7. März 2021 um 09:07:44 Uhr:

 

Zu der Sitzheizung:

Das hatte ich vor ein paar Jahren mal eher zufällig an meinem Skoda Octavia 3 heraus gefunden. Warum das so ist, dass dann keine Rekuperation statt findet, weiß ich nicht.

Da ich nicht vermute, dass das eventuell ein Diagnosetrick ist, mit dem man z.B. die "Normal"spannung testen kann, gehe ich eher von einem Fehler bei der Programmierung aus.

Moin @navec ,

Dankeschön für die Ausführungen und Deine Erfahrungen damit....

zur Sitzheizung und Rekuperation......das scheint dann ja keine gewollte, Konzernweite Funktion zu sein sondern, wie Du ja selbst vermutest, ein Bug in der Fahrzeugelektronik.

...der sich durch einige Modelledes VW-Konzerns "werkseitig" hindurch zu ziehen scheint, wie die diesbezüglichen Meldungen in Foren nahe legen.

Wieviel Ampere zieht denn die Sitzheizung?

Könnte ja sein, dass jemand bei VW ausgerechnet hat, dass eine stundenlange Winterfahrt mit Sitzheizung dazu führt, dass die LiMa keinen "Saft" mehr übrig hat, den Akku zu laden (vielleicht sogar der Akku ständig "zufüttern" muss).

Und dann wird für den Kaltstart am nächsten Morgen ein (errechneter) kritischer Ladezustand unterschritten.

Stärkere Lima oder stärkerer Akku sind teure Lösungen, die Programmierung nicht...

Zitat:

@jof schrieb am 10. März 2021 um 00:51:55 Uhr:

Könnte ja sein, dass jemand bei VW ausgerechnet hat, dass eine stundenlange Winterfahrt mit Sitzheizung dazu führt, dass die LiMa keinen "Saft" mehr übrig hat, den Akku zu laden (vielleicht sogar der Akku ständig "zufüttern" muss).

Das wäre selbst für VW eine peinliche Lösung (so viel zieht die dann auf kleinster Stufe nicht mehr wenn die mal warm ist).

Gruß Metalhead

Themenstarteram 10. März 2021 um 7:27

Ist also eh unglaubhaft. Der Witz ist ja, dass zb eine Fahrt von ca. 40km dazu führt, dass selbst beim warten vor der Tiefgarage der Motor nicht ausgeht.(Energiebedarf hoch). Fahre ich später aus der TG raus, ist aber 500m später am Kreisel der Motor aus. Also ist genug Strom in der Batterie für den Kaltstart und den Stop grundsätzlich vorhanden.

In der Tiefgarage läd mir ja niemand heimlich die Batterie auf.

Komisch, das andere Hersteller das Problem nicht haben. Die schalten ganz normal ab auch wenn der Poporöster an ist.

Themenstarteram 10. März 2021 um 11:08

Ist das so?

Der Ford Focus Mk4 Thread ist da deutlich größer mit mehr Problemen. (auch dort hilft ein Batterietausch wohl nie)

Und bei mir ist die Sitzheizung nie an.

Auf der anderen Seite, mein anderes Auto mit durchaus teils größerem Kurzstreckenanteil(auch VW TSI) schaltet weiterhin brav ab. Ist also kein Herstellerproblem, das scheint individueller.

Zitat:

@Provaider schrieb am 10. März 2021 um 11:01:26 Uhr:

Komisch, das andere Hersteller das Problem nicht haben. Die schalten ganz normal ab auch wenn der Poporöster an ist.

Ich glaube „abschalten des Motors“ durch Sitzheizung war hier bisher auch nicht Thema, sondern das verhindern der Rekuperation durch Sitzheizung , also das vorrangige Aufladen der Batterie im Schiebebetrieb..so hab’s ich wenigstens in Erinnerung. Das da möglicherweise ein Programmierbug vorliegt haben wir ja schon erarbeitet, da diese Funktionalität erst einmal irgendwie keinen Sinn ergibt.

 

Also....die (meine) Sitzheizung blockiert nicht den Motorstop, sondern wenn SS den Motor abgestellt hat wird für die Motor Stopzeit die Sitzheizung deaktiviert. Also eine Einschränkung einer Komfortfunktion. Das ist bei mir so und ich empfinde das überhaupt nicht als negativ, da das Sitzheizungssystem träge ist und viel Speicherwärme das aktive Heizen locker überbrückt. Auch die Klimaanlage wird im Sommer bspw während aktivem StartStop auf die kleinste Lüfterstufe heruntergeschaltet. Auch das ist kein Problem weil die Innenraumtemperatur , also die „Regelstrecke“ träge ist und auf Störfaktoren sehr verzögert reagiert.

Und ich denke DAS machen auch die im Rahmen des VW Bashing gerne zitierten „anderen Hersteller“ so oder so ähnlich, weil‘s eben Sinnvoll ist.

Es gibt vielerlei solcher Funktionen die das SS System „begleiten“ und eine leere Batterie verhindern sollen und sicher Herstellerübergreifend unterschiedlich sein dürften sowie damit nur schwer vergleichbar.

Sicher nicht alles wird dem Fahrer mitgeteilt, nach dem Motto „da erzeugen wir zu viele Rückfragen in den Werkstätten“ was ja erklären dürfte das anscheinend der StarStop Status im MIB 3 ganz entfallen zu sein scheint.

Nicht jeder kann und will sich in solche System hineindenken und aufpoppende Meldungen führen da eher zu Verwirrung als zur Erklärung.

Bei den allermeisten Kunden soll ein modernes Fahrzeug problemlos funktionieren mit allen Komfortfunktionen, ohne ständige Status- „Meldungen“ und am Ende jederzeit startfähig sein.

DAS zu realisieren ist Aufgabe der Ingenieure.

Aktuelles Beispiel ist mein Nachbar, der einen GLC mit SS fährt und deren StartStop in den letzten Wochen kaum noch funktionierte. Beim Versuch Ihm das mit einem „schwächelnden“ Akku und Ladezustand/Rekuperation erklärlich zu machen, war bei Ihm nach dem dritten Satz von mir Schluß. Wir haben dann das Bierchen ausgetrunken, er hat in seiner Mercedes Werkstatt nen neuen Akku bekommen und ist wieder zufrieden. Alles funktioniert wieder...die 300€ steckt er locker weg. War „ne Kleinigkeit“ so sagte der Mercedes Meister Ihm,....sie haben ein „super Auto“. So geht Kundenmotivation

That‘s Life.....

Edit.

Schon wieder so lange „gelabert“ ich werd noch zum „Laberpabst“ hier.:D

Themenstarteram 10. März 2021 um 11:16

Ich habe das nicht so verstanden, bei Sitzheizung wird eher der Motor an gelassen, falls die Energie nicht reicht.

Es ist eher so, dass die Rekuperation bei Sitzheizungsbetrieb nicht durchgeführt wird.

Aber da kann ich nicht mitreden. Ich weiß nur, unser Auto schaltet aus, wenn meine Frau die auf dem Beifahrersitz an hat. Das habe ich schon oft erlebt. In dem VW der da kein Problem mit an. Beim anderen ist das Problem vorhanden, ohne dass die Sitzheizung aktiv ist.

Dem S/S ist bei mir einfach egal ob die Sitzheizung an ist oder nicht, nur das Licht verändert das Ladeverhalten auf Festspannung.

Themenstarteram 10. März 2021 um 11:58

Würde ich auch sagen, grundsätzlich sind Fahrzeugspezifische Energieanwendungen eher unabhängig. Das zeigt auch das System an. Ausnahme bleibt die Innenraumtemperierung bzw. Beschlagneigung. Das zeigt das System dann an.

Das VW-Batteriemanagement kann jederzeit Heizungen aller Art abschalten bzw. der Leistung reduzieren (extremes Beispiel ist der ca 1kW-Elektrofön (E-Zuheizung) bei Diesel-Modellen.

Dies kann geschehen, wenn die LiMa-leistung nicht mehr zum Laden der Batterie ausreicht, so dass eventuell die Batterie entladen wird.

Bei Abschaltung durch S&S leistet die LiMa nichts und von daher werden, auch bei völlig intakter Batterie, ein paar E-Verbraucher reduziert (u.a. meist der Innenlüfter)

Wenn der Motor an der Ampel durch S&S nicht abgeschaltet wird und die Meldung "Energiebedarf zu hoch" kommt, hat das Batteriemanagement anhand der aktuellen Batterie-Leistungsdaten, die das Batteriesteuergerät (J367) liefert, die "Meinung", dass für eine durchschnittliche Motorpause an der Ampel, der Energiebedarf der weiterhin aktiven Verbraucher zu hoch ist. Es lohnt sich quasi nicht.

Der Motor müsste, um eine Mindestspannung beim Start sicher zu stellen, relativ früh wieder automatisch gestartet werden.

Die Besonderheit mit der Sitzheizung bezüglich der Rekuperation, die ich genannt hatte, hat damit überhaupt nichts zu tun.

Hallo zusammen,

Ich hoffe es ist okay, wenn ich diesen Thread erneut von dem Land der lebendigen Toten auferstehen lasse ;-)

Bei meinem Golf VII 1.0 TSI (5 Jahre alt, letzter Batteriewechsel vor mindestens 3 Jahren, oder aber auch länger), ist nun exakt die gleiche Fehlermeldung aufgetreten, dass der Fahrzeugenergiebedarf zu hoch sei.

Dabei ist weder die Sitzheizung an, noch heize ich das Auto überdurchschnittlich (21°C), und es ist ja draußen noch recht warm.

Ich habe seit 3-4 Tagen gemerkt, dass beim Starten über Nacht der Anlasser sich etwas schwer tut, von dem her hätte ich jetzt mal auf die Batterie getippt.

Die letzten Winter hat die Batterie ohne Probleme überstanden.

Würdet ihr davor mal zum Freundlichen gehen, damit er die Kapazität und andere Werte der Batterie ausliest?

Habe gelesen, dass einmal ein reiner Batterietausch nichts gebracht hat.

 

Ich würde mich über eine Rückmeldung von euch sehr freuen! ??

Viele Grüße,

Chestal

P.S.: Es wurde vor zwei Monaten der Keilriemen getauscht, aber seitdem habe ich nichts bemerkt. Aber ich habe den Eindruck, dass genau vor 3-4 Tagen irgendwas im Motorraum komische klopfende Geräusche von sich gegeben hat, wie wenn ein Marder drin gewesen wär ??

Hallo. In die Werkstatt muss man wohl wenn du nicht selbst nichts messen kannst. Bei mir war das gleiche Fehler. Die Batterie war zu schwach habe neue in der freien Werkstatt einbauen lassen. Hat trotzdem nicht funktioniert. Ich hatte noch werks Garantie und habe zum vw gebracht. Natürlich sind sie schlauer als die anderen, meinten die das funktioniert nur mit der Batterie von vw. Ok die haben selber eine eingebaut nach zwei Tagen sollte funktionieren, ist aber nicht funktioniert. Was war kaputt , eine steuergerät hat mehr Strom gesaugt ,im ruhestrom . Wurde repariert seh da gleich nach dem 200 m hat funktioniert.

 

 

Grüße dich Nevzat

Zitat:

@Chestal schrieb am 25. Oktober 2022 um 02:48:48 Uhr:

Hallo zusammen,

Ich hoffe es ist okay, wenn ich diesen Thread erneut von dem Land der lebendigen Toten auferstehen lasse ;-)

Bei meinem Golf VII 1.0 TSI (5 Jahre alt, letzter Batteriewechsel vor mindestens 3 Jahren, oder aber auch länger), ist nun exakt die gleiche Fehlermeldung aufgetreten, dass der Fahrzeugenergiebedarf zu hoch sei.

Dabei ist weder die Sitzheizung an, noch heize ich das Auto überdurchschnittlich (21°C), und es ist ja draußen noch recht warm.

Ich habe seit 3-4 Tagen gemerkt, dass beim Starten über Nacht der Anlasser sich etwas schwer tut, von dem her hätte ich jetzt mal auf die Batterie getippt.

Die letzten Winter hat die Batterie ohne Probleme überstanden.

Würdet ihr davor mal zum Freundlichen gehen, damit er die Kapazität und andere Werte der Batterie ausliest?

Habe gelesen, dass einmal ein reiner Batterietausch nichts gebracht hat.

 

Ich würde mich über eine Rückmeldung von euch sehr freuen! ??

Viele Grüße,

Chestal

P.S.: Es wurde vor zwei Monaten der Keilriemen getauscht, aber seitdem habe ich nichts bemerkt. Aber ich habe den Eindruck, dass genau vor 3-4 Tagen irgendwas im Motorraum komische klopfende Geräusche von sich gegeben hat, wie wenn ein Marder drin gewesen wär ??

Zur Sitzheizung:

Das vergiss mal schnell. hat mit deiner Meldung nichts zu tun.

Das allgemeine Heizen des Autos hat mit der Meldung ebenfalls nichts zu tun.

Was definitiv fest steht, ist das deine Batterie schwach ist und deshalb sollte der Batteriezustand überprüft werden.

Überprüft werden sollte auch, ob die Batterie korrekt geladen wird.

Insgesamt ist es schon etwas ungewöhnlich, dass deine 1. Batterie nur ca 2 Jahre und die jetzige ca 3 Jahre gehalten hat.

Die mechanischen Geräusche müssen mit der Batteriegeschichte nicht unbedingt zu tun haben, sollten aber ebenfalls abgeklärt werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. VW Start/Stop Meldung Fahrzeugenergiebedarf hoch, welche Gründe möglich?