ForumGolf 8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 8
  7. VW Leasing berechnet nachträglich 3% auf Sonderzahlung

VW Leasing berechnet nachträglich 3% auf Sonderzahlung

VW Golf 8 (CD)
Themenstarteram 25. Februar 2021 um 21:19

Als ich heute den Briefkasten geleert habe, dachte ich, ich spinne:

Als ich die 4.500€ als Sonderzahlung überwiesen habe, kamen 3% davon von der Leasing wegen der 16% Mehrwersteuer zurück. Jetzt legt die Leasing die Sonderzahlung auf 24 Monate Leasingdauer an, und möchte den Anteil, der Monate ohne gesenkte Mehrwertsteuer von mir einziehen.

Werde morgen mal anrufen und fragen ob die zu tief ins Glas geschaut haben.

Ähnliche Themen
53 Antworten

Hi,

Haben den alle die, die Anzahlung vor Jahreswechsel gemacht haben die 3% wieder von der Leasing wiederbekommen? Ich habe diese Ende November gemacht. Es kamm aber auch nichts zurück. Evtl anders verrechnet?

20210226

Ich habe das auch bekommen. Ich habe Anfang Juli, als das noch nicht so klar war, die Anzahlung mit 19% Mehrwertsteuer gemacht. Hatte jedoch irgendwann vom Händler eine Gutschrift bekommen, das aber nur ein wenig mehr als die Hälfte von dem ist was ich nun zahlen soll.

Also irgendwas passt hier doch nicht zusammen. Oder ich blicke es einfach nicht wie die unterschiedlichen Beträge zustande kommen :D

Themenstarteram 26. Februar 2021 um 11:17

[unnötige Provokation entfernt, bitte Beitragsregeln und NUB beachten, NoGolf, MT-Team | Moderation] Die Leasing hat mir die kompletten 3% erstattet, also für den gesamten Zeitraum. Ist nicht mein Problem, wenn die ihre Buchhaltung nicht im Griff haben und jetzt nachträglich erstattete Beträge wieder einfordern.

Geh doch zum Anwalt und fertig, anstatt die Leute als bescheuert bezeichnen. Die Leute sagen doch nur ihre Meinung dazu.

[Kontext zu gelöschten Inhalten anderer User entfernt, NoGolf, MT-Team | Moderation]

Und wer weiss, die haben ihre Buchhaltung schon bestimmt gut im Griff. Vielleicht fordern die ja auch beim TE nach.

Füsse stillhalten und warten was passiert.

Themenstarteram 26. Februar 2021 um 11:36

Zitat:

@toldi360 schrieb am 26. Februar 2021 um 11:27:49 Uhr:

Geh doch zum Anwalt und fertig, anstatt die Leute als bescheuert bezeichnen. Die Leute sagen doch nur ihre Meinung dazu.

[Kontext zu gelöschten Inhalten anderer User entfernt, NoGolf, MT-Team | Moderation]

Was denn für eine Wahrheit? Steuerlich ist die Leasing im Recht, wie ich bereits geschrieben habe. Faktisch haben sie es trotzdem absolut verkackt, nachdem sie mir erst fälschlicherweise Geld zurückerstattet haben und nun 4 Monate später wieder einziehen wollen. Ist doch klar, dass mich das nervt.

Zitat:

@Desastermasterchen schrieb am 25. Februar 2021 um 22:57:50 Uhr:

Zitat:

@seppel7 schrieb am 25. Februar 2021 um 22:31:08 Uhr:

Mag sein, dass VW grundsätzlich im Recht ist. Nachdem sie mir aber ohne Aufforderung die 3% wieder erstattet haben, können sie mich jetzt mal

gerne haben. Zumal die SEPA -Ermächtigung für die Leasingrate erteilt wurde und somit missbräuchlich genutzt wird.

Nein, sie wurde für Leasingforderungen erteilt. VW Leasing wendet lediglich geltendes Steuerrecht an – verpflichtend sogar. Wenn Du das nicht nachvollziehen kannst oder möchtest – viel Spaß mit dem Herumschlagen mit einem sehr wahrscheinlichen Mahnbescheid und mit der Schufa!

Korrekt. Das wollen die meisten hier wohl nicht verstehen. Für die "Misere" ist der Staat verantwortlich und nicht der Leasinggeber.

"Die Sonderzahlung ist aber nach den steuerrechtlichen Vorgaben...auf die Monate anteilig umzulegen. ... Daraus ergibt sich die Verpflichtung...die Mehrwertsteuerdifferenz...an den Fiskus abzuführen..."

Sind wir doch mal ehrlich: der Staat hatte im Vorfeld gar nicht bedacht, was eine Steuersenkung für spezifische Finanzierungsformen überhaupt bedeutet. Das war bei Verkündigung in 2020 ein Riesen Chaos und es zieht sich jetzt fort.

Dem Staat ist das egal.

Vor allem, wenn der Bürger die Arbeit und die Kosten und die Unannehmlichkeiten zu tragen haben.

Zitat:

@albert1955

 

Was sollen die denn anders machen, die stecken sich doch die 3% nicht in die Tasche sondern führen auch jeden Monat von der Leasingrate die 19% Umsatzsteuer ab. Sorry, aber so naiv kann man doch nicht sein, zu denken, daß VW bis Leasingende die Differenz von 3% aus eigener Tasche bezahlt.

Über welch horrenden Betrag an "Mehrbelastung" für Dich im Monat reden wir hier...?:confused:

wahrscheinlich geht's um 135 Euro, die jetzt aufgeteilt auf 24 Monate mit 5,60 Euro pro Monat das Klopapier knapp werden lassen. :D

Sorry, Spaß beiseite.

VW Leasing ist auch nur eine Firma und die muss eben auch Ihre Buchhaltung entsprechend den Vorgaben des Staates führen. Es sind 4.500 Euro fällig wegen der Umweltprämie. Auf die keine Steuer erhoben wird. Und das BAFA erstattet numal auch exakt nur 4.500. Da VW das Geld aber per Rechnung zunächst vereinnahmt müssen Sie jeweils den bei Fälligkeit geltenden Steuersatz anwenden, sonst stimmt die Buchhaltung nicht. Aber am Ende müssen es trotzdem 4.500 Euro sein. So dass dies nun 2021 bereinigt werden muss. Ich verstehe die Aufregung nicht so ganz. Ist reine Buchungstechnik nach Gesetzesvorgabe.

Man kann sicherlich mit VW Leasing vereinbaren, dass das Geld in einer Summe erneut gezahlt wird und nicht monatlich auf die Rate umgelegt wird.

@seppel7

[Kontext zu gelöschten Inhalten anderer User entfernt, NoGolf, MT-Team | Moderation]. Nimm Deinen Vertrag in die Hand, ruf in Braunschweig, Gifhorner Strasse 57 an und nenn Deine Vertragsnummer. Dann kannst Du mit den Fachleuten vor Ort alles detailliert diskutieren und den Knoten lösen.

Zitat:

 

Was denn für eine Wahrheit? Steuerlich ist die Leasing im Recht, wie ich bereits geschrieben habe. Faktisch haben sie es trotzdem absolut verkackt, nachdem sie mir erst fälschlicherweise Geld zurückerstattet haben und nun 4 Monate später wieder einziehen wollen. Ist doch klar, dass mich das nervt.

Faktisch hat und macht die Leasing alles richtig :'D

Geht es hier um die 4500€ Anzahlung aka BAFA oder um die monatliche Rate?

Wenn die Sonderzahlung in einer Summe zum Stichtag X fällig war, als die gültige Mehrwertsteuer 16% betrug, verstehe ich nicht, wie der Leasinggeber später noch etwas nachverlangen kann.

Mein Penny hat mich auch nicht angerufen, ich möge doch bitte nachträglich für alle Einkäufe 7% statt 5% und 19% statt 16% für alle Lebensmittel bezahlen.

Die Lebensmittel kauft man ja auch nicht, um Sie über 2 Jahre zu benutzen.

Denke es wird steuerlich betrachtet, als ob man die monatliche Rate durch die Anzahlung drückt, daher wird dann auch die höhere MwST berechnet für die entsprechenden Monate.

am 3. März 2021 um 7:35

Meine Güte. Anstatt die Zeit hier für das Erstellen endlos unsinniger Beiträge zu verschwenden, könnte man sich doch eigentlich auch mal zielführend auf die Suche nach der konkreten Antwort machen, oder?

Für alle wie @Superdino , wie dazu offensichtlich nicht in der Lage sind, hier ist sie:

https://www.ics-adminservice.de/.../

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 8
  7. VW Leasing berechnet nachträglich 3% auf Sonderzahlung