ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. VW Käfer - ruckelt beim fahren

VW Käfer - ruckelt beim fahren

VW Käfer 1200
Themenstarteram 13. Mai 2018 um 9:29

Hi Käferfreunde,

ich habe ein Problem mit meinem 64er Dickholmer.

Der Motor ruckelt beim fahren, wenn er warm ist. Ich fahre den originalen 1200 W4 Motor mit 34 PS.

Ich habe bereits die Zündanlage geprüft, war aber alles ok. Und es hört sich auch nicht wie Fehlzündungen oder Zündaussetzer an. Der Motor läuft im stand etwas fett. Ich habe die originale Pierburg-Benzinpumpe drauf und auch den originalen Vergaser (Solex 34-Pict).

 

Ich werde mir heute mal die Benzinpumpe anschauen und dann wohl den Vergaser.

Hat einer sonst noch eine Idee zur Fehlerdiagnose?

Vielen Dank im vorraus!

LG an alle Krabblerfahrer

Ähnliche Themen
16 Antworten

Ich würde langfristig jedem Oldi eine M18 Buchse für eine Lambda Sonde verpassen.

Damit gehören solche Vermutungen und zeitfressenden Fehlersuchen der Vergangenheit an.

Fahren, Messen, Fehler abstellen.

Das Suchen kann man dann fast schon überspringen.

Alleine die Abstimmung des Motors auf maximale Leistung und geringstmöglichen Verbrauch ist dann kein Rätselraten mehr, sondern nur noch einfaches Machen.

ein Solex 34? Da gehört nen 31er druff....

also ein 34 dürfe eigentlich überhaupt nicht auf die Ansaugbrücke drauf passen da der Flansch größer ist original währe da ein 30er oder 28er Vergaser.

Entweder ist da wild was verbastelt worden oder Du täuscht Dich mit dem 34er.

Zum Grundproblem: ich Vermute, Du hast eine Undichtigkeit im Ansaugtrakt das Fehlerbild währe typisch dafür oder es liegt daran, das da Komponenten verbaut sind, die nicht zusammen gehören.

Was hat denn für einen Luftfilter? Wenn Papier ist er vielleicht dicht.

mfg

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 18:41

Hi,

also erstmal Sorry. Ich habe natürlich einen 28 Vergaser drauf. Des Weiteren ist ein K&N

Sportluftfilter verbaut. Der besteht aus einem mit Filteröl getränkten Baumwollgewebe.

Habe gestern verschiedene Dinge geprüft und immer wieder Probefahrten gemacht. Schlussendlich fällt auf, dass das stottern nach dem überfahren einer Unebenheit auf der Straße auftritt. Also spontan und nicht systematisch.

Ich habe den Zündverteiler geprüft, die Zündkerzen, sämtliche elektrische Leitungen von der Zündspule zu den entsprechenden Komponenten und den Vergaser. Als nächstes ist die Pierburg-Benzinpumpe dran.

Die Ansaugbrücke sieht optisch ok aus, Haarrisse sind im eingebauten Zustand natürlich schwer zu erkennen.

hmmm....mal sehen.

Danke erstmal an alle!

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 18:46

Hier noch ein aktuelles Bild.

-igp0229

zieh mal die Schrauben der Ansaugbrücke links und rechts anden Zylinderköpfen nach.

p.s. die K&Ns sind m.W. nach Trockenluftfilter, mit Öl verstopfen die...

sprüh den Ansuagweg mal im Standgas ab mit Startpilot oder Bremsenreiniger, die Drehzal darf sich dabie nicht verändern. ich würde auch schlauchschellen auf die Leitung zum Gaser machen.... das wird nicht die Ursache sein aber für die Zukunft könnte das einen Motorbrand verhindern.

Zitat:

@janpeterstahl schrieb am 14. Mai 2018 um 19:24:17 Uhr:

p.s. die K&Ns sind m.W. nach Trockenluftfilter, mit Öl verstopfen die...

Nee die werden dünn mit Filteröl benetzt...... bzw am Werk schon so geliefert. Da muss man die ersten 50 .000 km nix machen.

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 19:37

 

Nee die werden dünn mit Filteröl benetzt...... bzw am Werk schon so geliefert. Da muss man die ersten 50 .000 km nix machen.

Themenstarteram 14. Mai 2018 um 19:37

Genau so sieht das aus. An die Ansaugbrücke hab ich noch gar nicht gedacht, werde morgen mal die Schrauben an den Zylinderauslässen nachziehen.

Dann giibts auch ein Feedback.

Zylinderauslässen? Einlass!

erstmal absprühen..... nachziehen wo nix nachzuziehen ist kann auch ne undichtigkeit verursachen.

Themenstarteram 28. Mai 2018 um 7:58

So, hier kommt ne kleine zwischenbilanz vom Wochenende.

Ich habe mir die Ansaugbrücke angesehen, Schrauben nachgezogen, etc. - das ruckeln beim fahren kam wieder.

Dann habe ich mir die Pierburg-Benzinpumpe vorgenommen und gereinigt, etc. war alles ok. - das ruckeln blieb.

Als letztes habe ich mir den Zündverteiler nochmal angesehen, es ist der originale (kein Nachbau). Er macht soweit einen ordentlichen Eindruck und funktioniert, was allerdings nicht heißt, dass er nicht während der fahrt aussetzer haben könnte.

Als nächstes werde ich das Ventilspiel prüfen.

Hmmm, hoffentlich finde ich den Fehler bald. Das nervt.

Gruß an alle

Deine Antwort
Ähnliche Themen