ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. VW Käfer 1303 Benzinfilter und Leitung vom Filter in den Tank tauschen

VW Käfer 1303 Benzinfilter und Leitung vom Filter in den Tank tauschen

Themenstarteram 30. Juni 2010 um 10:15

Hallo zusammen,

ich habe letzten Sommer alle Gummileitungen der Benzinleitung getauscht, da eine kaputt war. Allerdings hat man mir geraten, das Stück vom Filter in den Tank nicht zu berühren, damit es nicht kaputt geht, weil der Tank keinen Stutzen hat, sondern der Schlauch wohl in den Tank führt und man dazu den ganzen Tank ausbauen müsste. Hat da jemand Erfahrung?

Ich sollte wohl den Benzinfilter tauschen, denn wenn ich Gas gebe, geht nix mehr und ich vermute, dass sich bei absaugen vom Tank, der ganze Dreck im Filter gesammelt hat.

Tausche ich jetzt den Filter, geht bestimmt das Stück Leitung in den Tank kaputt.

Wie reinige ich den Tank?

Freu mich über sehr schnelle Ratschläge am besten mit genauer Anleitung.

Danke

Ähnliche Themen
3 Antworten

Hallo

Nun ja meine Erinnerung trügt evtl. aber der Abgangstutzen war in Metal und später bei den US Versionen mit Zahnstangenlenkung war ein Plastikdeckel mit Doppelstutzen für Vor und Rücklauf drin.

Ich würde dazu raten erst mal den Tankgeber auszubauen und durch das Loch den Tank inspizieren oder gleich den Tank ausbauen beim 1303 sind ja in der Euroausführung nur 4 Haltepratzen dran und die US Version habe ich gerade nicht im Kopf.

Zu meiner Käfer Schrauberzeit haben wir Tankklappentanks in 10-15 Minuten draussen gehabt beim Schrotter waren die in unter 5 minuten geschlachtet oft haben wir uns den "vollsten" Tank rausgesucht weil dort weniger Rost zu erwarten war wiegt dann um 40 kg (Das wog auch meine Werkzeugkiste nur hatte die einen Haltegriff).

Den offenen tankstutzen kann man mit einem Gummistopfen zu machen zur Not passt der Plastikdeckel einer Fettkartusche oder man steckt einen VW Gewindetankdeckel mit einem Lappen rein.

Wenn der Tank draussen ist sieht man weiter, bei Rost im Tank würde ich mir ein gutes Gebrauchtteil oder Neuteil holen die ganzen Tankentrostungen und Innenbeschichtungen sind Zeitaufwändig und rechnen sich nur wenn Tanks Mangelware sind oder man einfach jede Menge Zeit übrig hat.

Grüsse

Themenstarteram 30. Juni 2010 um 19:41

Hallo, Danke mal.

also es ist ein VW Käfer BJH: 14.07.1977

HSN=0600; TSN=424; PS=50; KW=37; CCM=1570

Es ist ein Cabrio 1303 Hat aber ein paar Sonderausstattungen z.B. ein extra Lüftungsgebläse (Kaltluft) für die Scheibe, haben die Modelle wohl nicht üblich.

Gibt es eine Anleitung, wie der Tank ausgbaut wird? Wenn das halt stimmt, was mein Käfer Fachmann mit gesagt hat, dann hätte der keinen Stutzen, wo die Benzinleitung raus geht, sondern die Leitung sei von innen befestigt. Kann mir das nicht vorstellen, wie das gehen soll. Gab es irgendwelche Sonderausführungen, evtl. US Modell oder so. Gibt es was zu beachten beim Ausbauen und eine Anleitung? Das Ausbauen ist es weniger, eher das Einbauen. Wie gesagt, ich hatte bisher null Probleme. Dann ist beim durchpusten die Leitung gerissen vom Filter auf das Kufperrohr. Hab dann allen Sprit ausgesaugt mit nem Schlauch in Eimer und alle Teile getauscht, bis auf das Stück, was vom Tank kommt und auf den Filter geht, weil der Fachmann meinte, das wäre dann nur machbar bei Ausbau weil der Schlauch von innen befestigt wäre. Werde aber nochmals nachfragen. Wenn er einen normalen Stutzen hat und ich dies sicher wüsste, dann würde ich einfach das Stück tauschen inkl. dem Filter. Denn ich habe damals alle anderen Gummileitungen getauscht bis auf das eine Stück und den Filter neue Klemmen angebracht und das alte Benzin gefilter wieder in den Tank getan. Zwischenzeitlich auch mal noch frisch getankt, aber er wollte einfach nicht mehr. Als das Auto fertig war, lief er ohne Probleme und bin noch eine Runde durch die Stadt gefahren und auch gut Gas gegeben. Am nächsten Tag sollte ich auf eine Hochzeit fahren und auf der Bundesstraße bei 80-120 km/h fing er an zu stottern. Wurde dann immer schlimmer. Zum schluss konnte ich vollgas geben und er lief noch 30km/h ca.

Hab jetzt mal die Batterie geladen und werde es heute oder morgen versuchen ihn anzulassen. Vielleicht geht er auch wieder nur befürchte ich, wenn ich weiter fahre, wieder Probleme zu bekommen. Der Wechsel des Filteres wäre sicher mal ein guter Weg, aber dabei wird der Restschlauch sicher beschädigt, da die Klemmen verrostet sind und er wird brüchig, also muss Benzin eh ablassen. Werde mal den Tankgeber anschauen ob ich den rausmachen kann und vielleicht sehe ich ja was, wobei viel Benzin drin sein dürfte.

Melde mich dann wieder und mach mal ein Bild.

Hallo

nun ja als ich an Käfern geschraubt habe gabs nur den Westrup, das BLV Heft und den Bucheli mit Pictogramen als Reperaturhandbuch aber wenn man sich den Tank von unten und von oben ansieht ist das so selbsterklärend wie Lego Technic.

Ich vermute ich sitze länger dran um die Tankausbaubeschreibung reinzuhacken als es selbst zu tun.

Beim 1303 muss man im Prinzip nur kurz die Vorderachse anheben zwei Böcke unterstellen und von schräg unten eine Benzinklemme auf den Schlauch stecken und denn dann am besten gleich von dem Stutzen am Aufbau abziehen, 6er Schaft-Schraube oder Durchschlag in den Schlauch stecken, Benzinklemme abbauen Auto wieder auf den Boden stellen. Eine Schlauchklemme ist evtl. zu gross für den Karosserieausschnitt wo der Benzinschlauch vom Tank durchkommt, nach meiner Erinnerung ist das Loch gerde gross genug damit ein WK32 Standardbenzinfilter durchpasst.

Dann nimmt man die Kofferdeckelpappe raus und schraubt links die Schlauchschellen vom Gummischlauch zum Tankstutzen ab und schiebt den dann entweder etwas denn Stutzen hoch, zerrt denn komplett raus oder lässt denn einfach dran (nach 20 jahren sind die Gummischläuche gerne bombenfest).

Bei 1303 sind die Schlauchschellen durch Oetiker Einhohrschelle mit Verstellband oder Doppelohrschellen ersetzt dafür muss man eigentlich ein Spezialwerkzeug haben daher einfach die Oetiker Schelle durchzwicken indem man das Ohr abknippst und sich neue Schlauchschellen besorgen.

Die Oetikerschellen stecken dann auch auf allen anderen Schläuchen aber bei den kleinen nur als Einohrschelle ausser jemand hat schon mal hingelangt und normale Schlauchschellen hingemacht oder einfach die Schellen weggelassen. Neben den Einohrschellen gibt es auch noch die "Keinohrschellen" das ist ein Federstahlring der mit einem Spezialwerkzeug aufgeschoben wird da muss man nur die Stossstelle finden einen Schraubendreher reinrammen und den dann um 90° quer stellen so das man die Spannfeder aufspreizt und den Schlauch dann unter der Schelle rauszieht. Bei frühen 1303 findet man auch noch an dem Gaspendelschlauch eine Zwingenschelle da muss man nur die abstehenden "Reiter" mit einer Zange zusammendrücken dann geht die Schelle auf und dann zieht man denn Schlauch vom Stutzen oder man plaziert die Schelle weiter hinten auf dem Schlauch und lässt die dort bis zur Remontage.

Wer geduldig ist kann die Ohrschellen auch mit einem Schraubendreher aufhebeln und nach der Montage wiederbenutzen dafür kann man eine Rabitzzange verwenden.

Dann die 1 bis 3 dünnen Entlüftungschläuche auf der Tankstutzenseite für spätere Remontage markieren und "abziehen" und ganz oben in der Ecke den Gaspendelschlauch zum Tankstutzen lösen, dann die Stecker von der Tankuhr ab.

Je nach Ausstattung (USA) hat man auch noch den roten Aktivkohlefilterschlauch, bei deutschen Autos mit frühem Tank gibt es weniger "Schlauchware" am Tank (nur Schwarz und Grün). Bei späten 1303 ist der Gaspendelschlauch entfallen dort sind dann zwei dünne Schläuche glaube einmal rot und einmal grün.

Ich habe auch schon mal einen Tank gesehen der auf der Fahrerseite an der Oberkante 2 Stutzen mit Schlauchabgang hatte.

Alte Schläuche kann man nicht einfach "abziehen" die reissen dann ab. Man muss zuerst versuchen die Schläuche auf dem Stutzen zu verdrehen und dann langsam hin und her drehen und dabei etwas abziehen bis man ca 1mm Luft hat dann nimmt man zB ein VAG Sauer 6111170 Plastikkeil und steckt das gabelseitige Ende in den schlitz und rückt damit den Schlauch vom Stutzen wer keinen Montagekeil hat kann auch einfach einen passenden Gabelschlüssel dahinterstecken bei den kleinen Stutzen braucht man einen 7er beim Gaspendelschlauch einen 19er.

Wer eine Standheizung hat muss jetzt dieselbe lösen man kann einen Besenstiel quer hnter die Scharniere über den Kofferraumausschnitt legen und das Heizgerät an dem Stiel hochbinden.

Dann besorgt man sich einen 13er Steckschlüssel oder Ratsche mit Nuss und peilt die Tankaussenkanten lang da findet man auf jeder Seite 2 nach zur Tankecke Schrauben mit einer D-Förmigen Haltepratze, die dreht man einfach raus dann ist der Tank lose (Bei US Versionen sind meiner Erinnerung nach 6 Pratzen verbaut).

Man kniet im Kofferraum und hebt denn Tank auf der Fahrerseite an und dann dreht man denn um den Drehpunkt des Gummistutzen ca 30° vor und hebt denn dann anschliessend hoch und nach vorne raus. Wäre nicht der Kofferdeckel im weg ginge das ganz bequem aber mit Kofferdeckel geht dass in die Bandscheibe. Achtung Anfänger am besten das Schlossteil des Kofferdeckels abpolstern gibt Haarausfall und Narben am Hinterkopf ;).

Wenn man den Tankfüllstutzen ausbaut kann man den Benzintank direkt hochheben. Man kann auch den Tank bis zum Stutzen anheben und dann nach links schwenken und die Seite etwas ankippen damit man nicht gegen den Bremsflüssigkeitsbehälter stösst, wenn man am Stutzen vorbei ist kann man einfach weiterheben oder nach vorne rausziehen. Wer zu zweit ist kann auf jede Seite neben dem Rad stehend denn Tank hochheben und dann paralllel vorlaufen.

Ich habe früher die Tanks immer alleine ausgebaut und mir kleine Doppelsaugheber mit Griff besorgt und von oben auf das Tankblech gesetzt. Macht alles leichter, Bandscheibenschonender und man kann zur Not mit einem Motorkran denn Tank rausheben.

Wenn man unten denn Tankstutzenschlauch nicht abgebaut hat dann kann man mit viel Kraftaufwand denn Tank direkt hochheben und entweder zieht ein Helfer denn Schlauch ab oder man stellt einfach 2 Hölzer unter den Tank so dass man genug Platz hat den Schlauch von vorne abzuziehen. Bei Werkseitiger Schlauchlänge hat man aber nur ca 10 cm bis der Schlauch spannt oder abreisst. Aber oft wurden die Schläuche vorne erneuert und etwas Länge und ein Benzinfilter "dazugegeben" und wer denn Tank mal ausgebaut hat remontiert denn bequem von oben und hat dann genug Schlauchlänge bei der nächsten Demontage.

Einbau dauert etwas länger als der Ausbau meist muss man denn Mossgummi (Äh ja eigentlich ist es Süproband auch bekannt als Compressionsband) unter dem Tank erneuern bei der remontage verzweifelt man oft an dem alten Gummischlauch vom Tankstutzen so dass man das Tankrohr ausbaut den Tank direkt von oben aufsetzt und später den Tankstutzen in den Tankgummischlauch schiebt.

Der Gummischlauch wird durch das Alter hart und spröde wenn man denn zu sehr knetet kann der Risse abbekommen der Schlauch war bei VW früher relativ teuer und der Zubehörschlauch aus den USA war ein wabbliger Gummischlauch der nach wenigen Jahren Steinhart wurde und Risse bekam.

Denn Schlauch gabs in Conti Qualität als Meterware im Industriebedarf oder bei Gummi Mayer für deutlich weniger Asche.

Beim Einbau aufpassen dass man ncht den Sprizwasserschlauch einquetscht.

 

1303 Tankgeber haben einen Bajonetverschluss denn kann man mit einer guten Wasserpumpenzange rausdrehen, es gibt auch eine passende 4 Zapfen Nuss die man bei den Porsche 911/914 Traggelenken braucht.

Dein Benzinversorgungsproblem blicke ich nicht durch, man hat denn Benzinschlauch wohl von hinten nach vorne in den Tank durchgeblasen und dabei wesentlich mehr als die zulässigen 0,3 bar Druck verwendet woraufhin der Schlauch vorne am Benzinfilter unter dem Tank abgerutscht ist ?

Ist aus meine Sicht logisch da der Filter den Durchsatz drosselt und die Stossenergie der Druckluft "verdauen" muss.

Ich seh nur gerade nicht wie das Problem mit den Motorlaufproblemen zu tun hat ?

Zuerst prüft man doch die Benzinpumpe und deren Durchsatz zu Not hängt man einfach die Benzinpumpe zum testen an einen Reservekanister.

Erst wenn der Motor definitiv nicht mit der Tankleitung läuft muss man da "beigehen".

Wenn man den Benzintankgeber ausbaut sieht man wegen der Schwallbleche nicht viel, aber man sieht ob Rost oder Dreck am Tankboden angesammelt ist.

Wenn man Rost im Tank hat dann verstopft es nicht die Benzinleitung sondern das Vorsieb, den/die Benzinfilter und landet im Vergaser wo es meist das Schwimmernadelventil zusetzt.

Also ich denke gerde nach wann ich real erlebt habe dass einen Benzinleitung durch Dreck zugesetzt war mir fällt gerade kein Fall ein. War meist eine Knickstelle oder ein zugesetzer Filter

Daher ist für mich als "Profi" die vorgehensweise bei Benzinversorgungsmangelsymthome dass man zuerst die Wegwerfilter betrachte und erneuert (Ab Werk gabs den nicht immer und je nach Händler sitzt der vorne unter dem Tank oder hinten neben dem Getriebe oder bei Faulenzern im Motorraum).

Das allererste ist den Feinsiebfilter im Benzinpumpendeckel zu prüfen und bei Verschmutzung muss der Vergaser gereinigt werden.

Benzintank leerlenzen kann an auf diverse Methoden machen die beste ist einfach hinten an der Benzinpumpensaugseite einen Kanister anschliessen dann denn Wagen vorne anheben oder an einem steilen Berg parken und wenn das Gefälle nicht reicht zieht man den Tankentlüftungsschlauch aus der Blechlasche und blässt Überdruck in den Tank (Dazu reicht das Lungenvolumen). Wenn dann immer noch kein Benzin kommt dann muss man mit einer Saugpumpe arbeiten. Die meisten Autowerkstätten wissen wie man einen Tank leerbekommt ;) auch die meisten Tankstellen haben Saugpumpen wegen Fehltanker aber nicht immer nach Diesel/Benzin getrennt weil bei Tankstellenabpumpen das Materiel eh nicht mehr verwendet wird.

Bei VW Classic kann man sich den Reperturleifaden und den Ersatzteilkatalog als PDF runterladen sind ca 50MB. Wer in den US Käfer Foren stöbert stolpert irgendwann über das Haynes manual zum Downloaden da gibt es die Komplettversion #159 für alle VW Typ 1 Modelle und ca 30MB dann gibt es noch die Einzelbücher mit etwa 20 MB einmal für 1200/Mexico und einmal für Superbeetle.

Wer ein Reperturbuch kaufen will da empfehle ich für "Einsteiger" das kleine BLV Autopraxis Käfer Reperatur Taschenbuch fürs Handschuhfach , gabs füher als Remitte für 1DM und bei 2001, inzwischen werden die Antiquarisch so teuer gehandelt dass man sich auch ein Etzhold "So wird es gemacht" neu kaufen kann.

Das BLV Taschenbuch hat eine mässige Bindung und findet man oft gefledert dafür Saugünstig einfach zur nächsten Bibliothek und dort neu in Hartfolie binden lassen. Das BLV Buch kümmert sich nur um Wartung und Selbshilfe ist sehr übersichtlich gut bebildert und enthält auch Tipps die bei Etzhold oder Bucheli nicht zu finden sind weil dortige Kunden Mechaniker sind.

Für Einsteiger auch gut ist Korps "Jetzt helfe ich mir selbst" Band 26 wobei man bei einigen Details auch Band 1 haben sollte (zB Schiebedach, Verdeck, Standheizung Einkanalmotore)

Wer english kann ist mit dem Bentley Manual für Superbeetle bestens versorgt kostet um 40€ und hat fast Katalog Format (um 600 Seiten).

Das Frischluftgebläse war im L-Packet enthalten oder gabs einzeln gegen Aufpreis. Wurde in der Käfer Scene als unnützes Zubehör verdammt schliesslich hat man ja Ausstellfenster.

Das Benzinfilterwechselproblem ist kein grosses man kürzt zur Not das brüchige Ende und benutzt eine neue Schlauchschelle. Wenn man einen Mann&Hummel oder Knecht/Mahle Benzinfilter kauft kann man die Version mit langen Anschlusstutzen kaufen die zuerst 6mm dann 8 mm Stufen haben das bringt ca 4cm mehr Einbaulänge oder man besorgt sich einen "langfilter" oder einen Trommelfilter in Blechgehäuse zb die vom Jaguar XJ6 SI mit Vergaser der Filter ist ca so gross wie eine 1000G Suppendosenbüchse aber so schwer das man dafür eine Halterung anbauen sollte. Was auch geht ist einfach den frühen D-Jetronic Filter nehmen leider will VW 40€ für das Teil bei Porsche kostet es nur die Hälfte ist aber meines wissens zur Zeit nicht lieferbar (Die VW Jungs haben Porsche geplündert). Im Zubehör bekommt man nur noch den späten Filter der auf der einen Seite 6mm Eingang und auf der anderen Seite 8 mm Ausgang hat.

Grüsse

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. VW Käfer 1303 Benzinfilter und Leitung vom Filter in den Tank tauschen