ForumID
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. ID
  6. VW ID.3

VW ID.3

VW ID.3 1st
Themenstarteram 8. Mai 2019 um 20:18

Noch kein Thread zum ersten, echten Elektro-Volks-Golf aus der ID Reihe von VW namens ID.3? Kann doch gar nicht sein.

https://www.volkswagen.de/elektromobilitaet/de/id_familie/id.html

Was meint ihr?

Echte 300km für unter 30.000 EUR später mal?

Ähnliche Themen
127 Antworten

Die Server sind wohl überlastet... sehr cool ;-)

Wird auch langsam Zeit, dass von VW mal was kommt, nachdem sie andere immer wieder als Ankündigungsweltmeister bezeichnet haben. ;)

Aber rein von den Daten klingt das sehr gut und könnte das Auto werden, das den Golf entthront. Hoffentlich kommt das bald in großen Stückzahlen, um auch in den Zulassungsstatistiken eine Rolle zu spielen.

Der kommt auf meinen Radar für den nächsten Firmenwagen...

Für mich kommen MEB-Fahrzeuge dann in Frage, wenn sie 22KW AC laden können, oder zumindest 16,5KW AC.

Zitat:

@BurkhardR schrieb am 9. Mai 2019 um 09:23:55 Uhr:

Für mich kommen MEB-Fahrzeuge dann in Frage, wenn sie 22KW AC laden können, oder zumindest 16,5KW AC.

Warum? Hast du keine DC Lademöglichkeit?

11kW oder selbst 7,2kW sind eigentlich fürs heimladen über Nacht schnell genug. 22kW wären zwar nett, wenn sie geschenkt sind, aber dafür immer größere Gleichrichter rumzuschleppen und zu bezahlen, zahlt sich nur in Sonderfällen aus. Trifft auf dich so ein Sonderfall zu?

22 kW für Zuhause dürfte die Ausnahme bleiben, denn aber 21,9 kW bedarfs einer Genehmigung des Energieversorgers - die dann oft nicht erteilt würde. Für meine 11 kW muß die Gemeinde meine ganze Straße verstärken. Vorläufig dürfte ich nur Nachts laden - aber bis der ID. 3 1st Ed. im Hof steht wird's wohl Ostern '20.

Wofuer 22kw? Auch wenn der Akku Strom fuer 400 km schluckt, wird man am Abend nicht mehr laden, als man den Tag ueber verfahren hat. Bei mir sind das meistens keine 50km. Reichweite und Ladedauer wird voellig ueberbewertet.

Das ist so, wenn man Tanken und Laden 1:1 vergleicht. Was nicht beruecksichtigt wird, mit einem Verbrenner faehrt man mit leerem Tank los und geht dann irgendwo tanken. Beim eAuto ist der Akku immer voll, ich gehe quasi nie fremd laden.

Und wenn der ID.3 400 km kann, dann ist das ein netter Buffer. Aber mehr nicht.

Das Auto ist ganz schön hässlich, weiß nicht warum E Autos immer so bizzar sein müssen.

Gut das nächstes Jahr der

Honda e

nach Europa kommt.

200km Reichweite perfekt für die City!

Quelle:

https://ecomento.de/.../

https://www.welt.de/.../Kuerzer-geht-s-kaum-Honda-e.html

Zitat:

@BurkhardR schrieb am 9. Mai 2019 um 09:23:55 Uhr:

Für mich kommen MEB-Fahrzeuge dann in Frage, wenn sie 22KW AC laden können, oder zumindest 16,5KW AC.

Was willst Du damit? Für nachts unnötig schnell, für die Tour viel zu lahm. Wichtig ist halt, dass er bis 125kW DC laden kann.

Auf Tour mit 22kW nachladen kenne ich vom Zoe, das macht total keinen Spaß. Inzwischen gibt es zum Glück wesentlich mehr 43kW Säulen, aber das ist immer noch langsam.

>100kW und brauchbar großer Akku - so muss das sein.

Für mich ist er bloß von der Größe her nichts halbes und nichts ganzes. Er ersetzt nicht unseren Kombi und ist als Zweitwagen viel zu groß und teuer.

Zitat:

@Till Wollheim schrieb am 9. Mai 2019 um 15:23:41 Uhr:

22 kW für Zuhause dürfte die Ausnahme bleiben, denn aber 21,9 kW bedarfs einer Genehmigung des Energieversorgers - die dann oft nicht erteilt würde.

Laut meinem Netzbetreiber in der Regel kein Problem, ich hab deswegen eine CEE32. Seit 1.5.19 muss er dafür zustimmen, bisher war das nicht nicht nötig. Er sagt aber das würden die im Normalfall auch genehmigen. Die Grenze ist übrigens ab 12kW. Also kannste sonst einfach 11kW nehmen.

So schnell braucht man im Normalfall ja auch nicht laden, mein Zoe lädt wohl bei 9kW mit den geringsten Verlusten. Die letzten Jahre hab ich mit 2,5kW geladen und da war er morgens auch voll.

Zitat:

@EG_XXX schrieb am 9. Mai 2019 um 17:05:20 Uhr:

Das Auto ist ganz schön hässlich, weiß nicht warum E Autos immer so bizzar sein müssen.

Trifft hier IMHO gar nicht zu.

Ich finde ihn nur unnötig hoch, das kostet Reichweite, nix gut.

Als Zweitwagen würde ich statt dem Honda mehr den neuen Peugeot 208 ins Auge fassen.

 

 

 

Zitat:

@Karlsson79 schrieb am 9. Mai 2019 um 19:14:07 Uhr:

Für mich ist er bloß von der Größe her nichts halbes und nichts ganzes. Er ersetzt nicht unseren Kombi und ist als Zweitwagen viel zu groß und teuer.

Der ID wird doch in der Liga von Golf und Polo sein. Die finden auch nicht gerade wenig Käufer, scheinen also die richtige Größe zu haben.

Der ist viel größer als der Polo. Außen Golf, innen Passat. Größe Polo wäre ja ok.

Wer nen Golf als nicht-Kombi als Erstwagen kauft, ist dann vielleicht Single oder kinderloses Paar oder Kinder aus dem Haus oder was auch immer, ist mir auch wurscht. Mir langt da der Nutzwert einfach nicht.

Als Kombi würde ein Schuh draus werden. Aber ich sehe schon, da wird es nichts geben und wer ein bisschen mehr Kofferraum will, soll gefälligst nur deswegen mal so richtig in die Tasche greifen und den größeren Crozz kaufen.

SUV finde ich aber richtig Kacke.

Der Honda E ist aerodynamisch optimiert, der flutscht nur so durch den Stadtverkehr :-D .. kein Witz... ist wirklich so. Ein Grund sind mit auch die Spiegel-Cams... ;-)

Angeblich wurde der ID3 schon mehr als 10.000x vorbestellt in den ersten 24h.

Ausgeliefert ab April 2020 oder? Und Tesla wird immer die lange Wartezeit vorgehalten.

Ähnliche Themen