ForumKaufberatung Golf 7
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. VW Golf 7 1.6 TDI mit 105 PS - Kaufberatung

VW Golf 7 1.6 TDI mit 105 PS - Kaufberatung

VW Golf 7 (AU/5G)
Themenstarteram 27. November 2019 um 6:49

Guten Morgen,

folgender Golf 7 ist in meiner engeneren Auswahl für das neue Auto:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=288047334

Habe dazu ein paar Fragen:

- ist das Weiß eine Metallic-Lackierung bzw. die gleiche Farbe vom Foto im Anhang?

- ist der Preis gerechtfertigt?

Immerhin ist das Auto fast 7 Jahre alt, hat den alten 1.6 TDI-Motor mit Euro 5, und ist ohne anklappbare Spiegel, Parkpilot/Kamera, Soundsystem und Keyless Go ausgestattet.

- worauf sollte man bei diesem Modell bei einer Besichtigung/Probefahrt achten?

 

Alternativen wären der BMW 118d/120d F20 Vorfacelift und der Mercedes A180 CDI/A200 CDI Vorfacelift.

Subjektiver Vorteil Golf wäre der Abstandstempomat/Spurhalteassistent und die geringeren Unterhaltungskosten, beim 1er der Motor/Heckantrieb und bei der A-Klasse das Aussehen innen wie aussen.

Noch etwas scheint mir danach, konnte es aber nicht ganz herausfinden:

- hat es den Dynamic Light Assist?

Liebe Grüße

Img-20191127-wa0000
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 27. November 2019 um 13:12:33 Uhr:

Zitat:

@HalloGutenTag schrieb am 27. November 2019 um 06:49:07 Uhr:

 

und bei der A-Klasse das Aussehen innen wie aussen.

Und nicht zu vergessen die bessere Qualität, die längere zu erwartende Lebensdauer und die Dauerhalthaltbarkeit ohne teure Reparaturen (siehe Autobild Dauertest 300.000+ km), sowie das gute Gefühl einen Benz zu fahren ;).

Ironie bitte besser kennzeichnen.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

@HalloGutenTag schrieb am 27. November 2019 um 06:49:07 Uhr:

 

und bei der A-Klasse das Aussehen innen wie aussen.

Und nicht zu vergessen die bessere Qualität, die längere zu erwartende Lebensdauer und die Dauerhalthaltbarkeit ohne teure Reparaturen (siehe Autobild Dauertest 300.000+ km), sowie das gute Gefühl einen Benz zu fahren ;).

Themenstarteram 27. November 2019 um 22:38

Zitat:

 

...Und nicht zu vergessen die bessere Qualität, die längere zu erwartende Lebensdauer und die Dauerhalthaltbarkeit ohne teure Reparaturen...

Gilt das auch für den CLA der ersten Generation?

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 27. November 2019 um 13:12:33 Uhr:

Zitat:

@HalloGutenTag schrieb am 27. November 2019 um 06:49:07 Uhr:

 

und bei der A-Klasse das Aussehen innen wie aussen.

Und nicht zu vergessen die bessere Qualität, die längere zu erwartende Lebensdauer und die Dauerhalthaltbarkeit ohne teure Reparaturen (siehe Autobild Dauertest 300.000+ km), sowie das gute Gefühl einen Benz zu fahren ;).

Ironie bitte besser kennzeichnen.

Ob er DLA hat, kann man aus der Ferne nicht sagen. Generell hätte ich keine Lust bei jemandem zu kaufen, der sich so wenig Mühe mit der Anzeige macht.

Zitat:

@HalloGutenTag schrieb am 27. November 2019 um 22:38:35 Uhr:

Zitat:

 

...Und nicht zu vergessen die bessere Qualität, die längere zu erwartende Lebensdauer und die Dauerhalthaltbarkeit ohne teure Reparaturen...

Gilt das auch für den CLA der ersten Generation?

Ich sprach von der A-Klasse.

Zitat:

@Superdino schrieb am 27. November 2019 um 23:54:23 Uhr:

Zitat:

@Allevergeben1 schrieb am 27. November 2019 um 13:12:33 Uhr:

 

Und nicht zu vergessen die bessere Qualität, die längere zu erwartende Lebensdauer und die Dauerhalthaltbarkeit ohne teure Reparaturen (siehe Autobild Dauertest 300.000+ km), sowie das gute Gefühl einen Benz zu fahren ;).

Ironie bitte besser kennzeichnen.

Über Fakten kann man nicht streiten, die Mercedes-Qualität ist erwiesen.

Die A-Klasse der Autobild fährt m.w immer noch, der Golf längst in der Presse.

Zitat:

@HalloGutenTag schrieb am 27. November 2019 um 06:49:07 Uhr:

 

Alternativen wären der BMW 118d/120d F20 Vorfacelift und der Mercedes A180 CDI/A200 CDI Vorfacelift.

Subjektiver Vorteil Golf wäre der Abstandstempomat/Spurhalteassistent und die geringeren Unterhaltungskosten, beim 1er der Motor/Heckantrieb und bei der A-Klasse das Aussehen innen wie aussen.

Stimmt das mit den geringeren Unterhaltskosten Wirklich? Was ist dir denn Wichtig? Soll er dir optisch besser gefallen oder ist dir das Fahrerlebnis wichtiger?

Der verlinkte Golf wäre mir einfach zu teuer!

Wenn du davon ausgehst das es einen Golf 7 mit 1,5 TSI (131 PS) schon ab ca. 17.500,- € als (EU) Neuwagen gibt, dann halte ich den geforderten Preis für den 1,6 TDI aus 2013 mit 113.000 km für überzogen.

Da kann man sowohl der bei Mobile hinterlegten Preisbewertung entnehmen, in jedem Fall jedoch den Bildern. Nach den Bildern zu urteilen wird der Golf ja schon seit Juni/Juli angeboten.

Zudem wird der 1,6 TDI hier noch mit EURO 5 Norm angeboten, so das der Preis aufgrund der drohenden Fahrverbote für Euro 5 Diesel deutlich niedriger angesetzt werden sollte.

Vor allem nach dem Softwareupdate wird von Problemen mit der Abgasrückführung und Verkokungen berichtet.

Das in Kombination mit dem 1,6 TDI verbaute 5- Gang- Schaltgetriebe ist, im Ggensatz zu den 6- Gang-Schaltgetrieben, ebenfalls als anfällig bekannt.

Themenstarteram 28. November 2019 um 22:17

Beim Kostenvergleich ist bei mir am günstigsten der Golf, dann die A-Klasse, dann der 1er.

Optik steht bei mir an letzter Stelle. Viel wichtiger sind mir Ausstattung, Fahrerlebnis und Komfort. Bei letzterem kann man denke ich auch wenn ein adaptives Fahrwerk verbaut ist nicht zu viel erwarten bei einem Kompaktwagen.

Bei der A-Klasse gefällt mir nicht nur die Optik, auch der Wohlfühlfaktor ist für mich ein Vorteil. Bin damit zwar noch nie (mit)gefahren, doch kenne es vom C180 CDI, der ähnlich aufgebaut und den gleichen Motor har. Da habe ich mich jedes Mal ziemlich wohl gefühl und die Motorleistung war ausreichend und der Verbrauch hat mir sehr gefallen. 4l/100 km war bei entsprechender Fahrweise kein Problem.

Den Golf finde ich eigentlich am langweiligsten. Bin den Golf 6 mit kleinem Diesel vor einigen Jahren öfter gefahren, fühlte mich drin meist auch wohl, da mehr Platz, doch Lenkung/Fahrwerk/Innenraumdesign mochte ich gar nicht. Die 7. Baureihe soll deutliche Fortschritte gemacht haben, bin diese bislang nur als R und GTI TCR gefahren, was schwer mit einem 1.6/2.0 TDI zu vergleichen ist. Doch seit dem R mag ich den Golf 7. Nicht unbedingt wegen Leistung, sondern weil es so viel Ausstattung gab, wo ich gar nicht wusste, dass man beim Golf sowas bestellen kann. Beim kleinen Diesel geht natürlich nicht alles, doch mit aktivem Spurhalteassistent und ACC wäre es für mich das Alleinstellungsmerkmal beim gebrauchten Kompaktwagen bis BJ max. 2015.

So würde ich mich klar für den Golf entscheiden, der gerade mit 1.6 TDI BMT noch weniger als der C180 CDI verbrauchen soll. Wäre da nicht der 1er...Bin den das letzte Mal vor 3 oder 4 Jahren gefahren und hatte jedes Mal besondere Freude damit. Es hat einfach Spass gemacht damit zu fahren, besonders der 118d. Den 20d kenne ich nur vom 3er und war wie ich finde, der beste 2l Dieselmotor, den ich je gefahren bin. Heckantrieb, Motor, Fahrgefühl, Innenraum, Ausstattung (solange ein paar Sachen dazugebucht wurden) haben einfach zusammen gepasst. Das ist mir die etwas teureren Unterhaltungs-/Spritkosten wert, da ich Autofahren auch mit Spaß verbinde.

So war ich eigentlich schon fest beim 1er, doch irgendwas gefällt mir auch beim Golf 7 sehr und die geringeren Unterhaltungskosten sind auch ein Vorteil, bei mir ~600€ im Jahr. Davon kann ich dann öfter mal ein Auto mieten. :D

Vielleicht sollte ich einen Golf TDI zum Verglleich auch mal mieten, der Freitag mit Wochenendtarif fängt ja gerade an.

A-Klasse ich eher aus, ausser bei besonders gutem Angebot und erst recht den A3, den mag ich nicht.

Frage an die, die Erfahrung mit Golf 7 und 1er F20 haben: Was sind für euch die Vorteile und Nachteile beim jeweiligen Auto?

 

Zitat:

@tamwiri

... der verlinkte Golf wäre mir einfach zu teuer! ...

Welchen Preis finden Sie dafür für angemessen?

 

Und noch eine Frage wäre:

Welche VIN-Decoder Seite ist für VW empfehlenswert?

Möchte ungerne die VINs durch alle dubiose Seiten suchen, bis ich eine finde, die alles richtig und auf deutsch anzeigt. Ist ja (noch) das Auto von anderen :D

Kenne nur bimmercat.com für BMW und da funktionert es einwandfrei.

Der Golf hat einen deutlich größeren Innenraum

Der 1er mit Automatik das deutlich bessere Getriebe

Den Spurhalteassistenten beim Golf halte ich für überflüssig. Die Adaption ist nach meiner Meinung überhaupt nicht zu gebrauchen und bringt nur Unruhe in die Lenkung.

Die 105 PS fand ich recht zäh.

Themenstarteram 29. November 2019 um 6:47

Vebraucht der 110 PS BM auch ausserhalb von Papierdaten weniger als der 105 PS BMT?

Der verlinkte Golf, sollte sicher nicht mehr wie 8500,- € Kosten.

Aufgrund der Euro 5 Einstufung und der hohen Laufleistung halte ich den geforderten Preis für überfordert, zumal die Ausstattung moderat ist.

Grundsätzlich solltest du vielleicht die Nutzungskosten in den Vordergrund stellen. Wenn du weniger wie 20.000 km pro Jahr fâhrst, wäre unter den derzeitigen Bedingungen auch ein Benziner interessant, zumindest wenn du dich in der Golfklasse bewegst.

Das breite Drehzahlband mit dem fast linearen Drehmomentverlauf der 1,4 bzw. 1,5 TSI Motoren kann wirklich begeistern.

Wenn es das Budget hergibt, solltest du auch Mal nach einem EU Neuwagen nachdenken.

Z.B. als 1,6 TDI;

https://m.mobile.de/.../288789865.html?ref=eyeCatcher&eyecatcher=1

Oder als 1,5 TSI, mit guter Ausstattung;

https://m.mobile.de/.../282168446.html?ref=srp

Die grundsätzliche Entscheidung ob mehr Ausstattung oder ein jüngeres Fahrzeug kannst nur du allein treffen.

Gerade wenn ich ein Fahrzeug länger fahren möchte, würde ich die Abgaseinstufung und mögliche Garantien (bis zu 5 Jahren) in den Vordergrund stellen.

Zitat:

@HalloGutenTag schrieb am 29. November 2019 um 06:47:45 Uhr:

Vebraucht der 110 PS BM auch ausserhalb von Papierdaten weniger als der 105 PS BMT?

Nein...Getriebe ist gleich. Hauptvorteil ist die Start-Stop-Anlage.

Das kann man auch als Nachteil ansehen, weil teurere Batterien notwendig sind. Ich deaktiviere mein Start-Stop meistens sofort nach dem losfahren, weil ich nicht möchte, dass der Motor an jeder Ampel (teilweise bei kaltem Motoröl) ausgeht. Das spart 0,1-0,2l aber die Ersparnis liegt in keiner Relation zur Belastung der Komponenten.

Wird bei uns genau so (bereits automatisiert) gehandhabt.....i

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 7
  7. Kaufberatung Golf 7
  8. VW Golf 7 1.6 TDI mit 105 PS - Kaufberatung