ForumC2 & C3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C2 & C3
  6. VTi-Motor, was ist das?

VTi-Motor, was ist das?

Themenstarteram 13. Januar 2017 um 1:46

Hi, liebe Technikfreaks, seit kurzem fahre ich einen C3 1,4 95 VTi (Bj. 2013, Benziner). Während ich zu meinen vorangehenden Autos mir immer Bücher zulegen konnte, gibts das für diesen noch nicht, nur für den parallelen Diesel (C3 HDI). Dein Auto, das unbekannte Wesen ...

Deswegen meine Frage: Was bedeutet das, VTi-Motor? (Daß es ein Benziner ist, ist mir klar!! - oder gibts das auch mit Dieseltreibstoff?). Antworten auf physikalisch nicht zu hoch angesiedeltem Niveau wären mir erstmal lieber, da die Physik im Unterricht, ööööh, sagen wir 'nicht sehr ausgeprägt' war.

Dankeschön schonmal,

siffel

Beste Antwort im Thema

Sparphysikalisch gesagt: VTi Engine = Variable Valve Lift and Timing injection. Und falls du Internetz hast, kannst du das noch ganz gemütlich lektüren.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Sparphysikalisch gesagt: VTi Engine = Variable Valve Lift and Timing injection. Und falls du Internetz hast, kannst du das noch ganz gemütlich lektüren.

Ist ein simpler Nockenwellenversteller, hat heutzutage beinahe jeder Ottomotor. Zweck: Erhöhung der Literleistung und des Drehmoments. An das Optimum von (beim Sauger) 100 Nm pro Liter kommt man ohne dieses Teil kaum heran, und wenn doch, herrscht im unteren Bereich Ebbe. Verstellbare NW helfen dabei, die Füllung zu verbessern. Derlei Motoren erreichen üblicherweise bei 1500 U/min. 85 und bei 2000 U/min. rund 90 % ihres maximalen Drehmoments, der Spitzenwert liegt im Bereich von 3000-4000 U/min.

Themenstarteram 14. Januar 2017 um 2:14

(Hi - ich lektüre noch zu 'Variable Valve Lift and Timing Injection' ...).

Hab einen youtube Film zum BMW Valvetronic gesehen - aber sicher ist das doch beim Citroen (VTi) bißchen anders?

Und: Die scheinen ja alle eine Steuerkette zu haben und keinen Zahnriemen mehr.

Außerdem, falls ich das Englische richtig verstanden hab, ist die Übertragung beim Gasgeben bei dem BMW-Valvetronic-System anders( - über eine Schnecke??).

-

Das hier ist der BMW-Valvetronic-Film:

https://www.youtube.com/watch?v=qZ9k4Ohssu8

Nicht variablen Ventilhub mit variabel verdrehbarer Nockenwelle verwechseln. Das eine variiert den Ventilhub, das andere den Zeitpunkt, wann die Ventile betätigt werden. VTi ist meines Wissens zweiteres, ein, - oder beidseitig.

Der Motor hat Steuerkette, keinen Turbolader, keine Direkteinspritzung und damit sehr wenig Gefahrenquellen. Für meine Meinung der beste Motor aus der PSA-BMW-Kooperation.

Themenstarteram 16. Januar 2017 um 0:46

Entschuldigung, wenn ich was ganz Naives dazu sage: Variable Nockenwellenverstellung (und ist das eine oder zwei Nockenwellen - irgendwo hab ich in solchen Filmchen auch was mit zwei NWs gesehen, mein ich ...) klingt nach sehr komplizierter Elektronik - wie man die wohl pflegen kann? Keine kurzschlußverursachenden Radiobasteleien, vermutlich?

Und ausschließlich Steuerkette, kein Zahnriemen mehr - war da nicht was mit der Motorölerneuerung, die öfters nötig sein sollte, oder so? Oder bring ich da grad was durcheinander, aber mit Motorölerneuerung war glaub was bei diesem Motor ...

(An den C II F Benziner - Motor hatte ich mich grad gewöhnt, wie ich mit dem VTi umgehen müßte, hab ich einfach nicht auf Anhieb klar, verständlicherweise).

-

Und ja, ich sage jetzt nur noch stolzgeschwellt 'Öh, es hat ja einen BMW-Motor ...' :D

PS: Falls zuviel technischer Müll im Beitrag ist, ich verbessere mich aber langsam, beim nächsten Film lerne ich dann weiter über die Nockenwellen ;)... (Physik war eben nicht viel).

Es ist ja kein BMW-Motor, sondern ein Motor aus einer Kooperation.

Ja, die VTI haben zwei Nockenwellen - hier wird z.b. erklärt, warum die VTI weniger anfällig sind wie der THP-150/155/165 Motor

http://www.andre-citroen-club.de/.../?do=findComment&comment=1334049

Themenstarteram 20. Januar 2017 um 0:56

Die Sache mit der Steuerkette bei dem Motor: Wie muß man damit umgehen? (Bei Zahnriemen hatte ich die Wechselinteravlle schonmal so im Kopf ...), Irgendwo hab ich gelesen, wenn was nicht stimmt damit, klappt sie. Aber wie kann man sie erstmal pfleglich behandeln, so daß möglichst nix damit passiert?

Möglichst wenig fahren, ansonstten gibt es keine Möglichkeit, die Lebensdauer eines Zahnriemens/Steuerkette zu beeinflussen.

Die größte Belastung entsteht beim Anlassen.

Regelmäßiger Ölwechsel schadet auf gar keinen Fall.

Hi,

vereinfacht ausgedrückt wird das System vom VTi über den Öldruck gesteuert.

Zur Steuerkette die haben keinen Wechselintervall. Allerdings kann sich die Steuerkette längen ( z.B. bei VWAG ). Merkt man aber.

MfG

Super-TEC

Zitat:

@CrankshaftRotator schrieb am 14. Januar 2017 um 11:34:07 Uhr:

Nicht variablen Ventilhub mit variabel verdrehbarer Nockenwelle verwechseln. Das eine variiert den Ventilhub, das andere den Zeitpunkt, wann die Ventile betätigt werden. VTi ist meines Wissens zweiteres, ein, - oder beidseitig.

Es handelt sich hier wohl um den Prince-Motor. Also alle drei: Variable Steuerzeiten ein- und auslassseitig zuzüglich variabler Ventilhub am Einlass.

Sicher mit der generell vorhandenen Valvetronic? Meines Wissens gab es auch Versionen, die keine variable Einlassventilhubsteuerung hatten.

Steuerketten sind übrigens was Feines: Bevor sie ausfallen, rasseln sie erstmal eine Zeit lang. Und wenn es gescheite sind, fallen sie in einem durchschnittlichen Fahrzeugleben erst gar nicht aus.

Prince ohne Valvetronic? Da fällt mir spontan nur der TGI ein, also der erste Turbo.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C2 & C3
  6. VTi-Motor, was ist das?