ForumVoyager & Grand Voyager
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Chrysler
  5. Voyager & Grand Voyager
  6. Voyager RG 3,3 - ABS-Leuchte und Brems-Warnleuchte und Motor stottert plötzlich

Voyager RG 3,3 - ABS-Leuchte und Brems-Warnleuchte und Motor stottert plötzlich

Chrysler Voyager RG
Themenstarteram 9. Februar 2021 um 16:56

Hallo Kollegen, ich habe einen günstigen Voyager 3,3 RG 2001 mit Gasanlage erstanden. Auto läuft eigentlich super, nur hat beim Starten immer der Warnton geklingelt, ohne irgendeine Anzeige. Im Fehlerspeicher ist auch nix. Aber Trac-off leuchtet. Also ABS-Sensoren geprüft, der linke war ohne Schraube, da abgerissen. Zahlkranz bei beiden Sensoren gebürstet und Sensoren gecheckt, man sieht nix, und den linken neu gebohrt und geschraubt. Trac-off immer noch an.

Jetzt beim Schnee habe ich erstmals gemerkt, daß ABS nicht geht. Naja, bei einem Gebrauchtwagen dieses Alters habe ich mir gedacht, vielleicht hat jemand die ABS Lampe heraus genommen, um mich zu verarschen und den Preis hoch zu halten. Also das Kombiinstrument ausgebaut und geöffnet. Da trifft mich fast der Schlag, die LEDs für ABS und Bremse sind raus gebrochen!

Und jetzt wird es ganz mysteriös. Ich habe alles wieder zusammengebaut und bin zum ATO gefahren, um es professionell auslesen zu lassen. Da sagt er, dass Sensor links fehlerhaft ist. ABS-Motor fehlerhaft Spannungsversorgung fehlerhaft, Steuergerätfunktion fehlerhaft.

Jetzt habe ich ja oft gelesen, dass viele voyager ein Problem haben, wenn der Tachokasten nicht in Ordnung ist und kalte Lötstellen auf der Platine sind, auch der Motor und Anzeigen spinnen. Also habe ich das Kombiinstrument aus meinem alten Voyager, gleiches Modell nur von 2003, ausgebaut und in den neuen Wagen eingebaut. Allerdings stimmt die Teile Nummer natürlich gar nicht über ein.

Und was soll ich sagen, der Wagen sprang problemlos an, keinerlei Fehlermeldungen, hervorragendes Fahrverhalten, einwandfrei, ABS funktioniert, Antischlupfregelung funktioniert auch. Ich war total happy.

Jetzt die Katastrophe, nach erneutem Neustart ruckelt der Motor, die Lampen gehen an, der Wagen fährt nur noch sehr unwillig und auf Gas noch schlechter als auf Benzin. Also wieder zurück nach Hause. Was kann denn das sein?, Dass der Wagen erst super funktioniert und danach überhaupt nicht mehr gut.???

Beim Unger haben wir die Batterie leergenuckelt während des sehr langen Ausleseverfahren. (halbe Stunde Zündung an und Tür offen mit alle Innenlichtern) Also dort Starthilfe gegeben.

Allerdings weiß ich nicht, ob es daran gelegen hat, dass die Batterie schwach ist. Habe Handylader mit Voltanzeige im Stecker und das zeigt bei Betrieb 13,6 Volt.

Der Voyager spinnt ja auch gerne, wenn die Batterie zu schwach ist. Ich habe ja noch eine gute Batterie da. Die werde ich auch gleich einsetzen und schauen, ob es dann weg ist. Was ich aber nicht glaube. Dazu sind die Fehler zu massiv.

Ich habe jetzt ein Kombiinstrument bestellt aus dem gleichen Jahr mit der exakt gleichen Teile Nummer, nur der letzte Buchstabe ist ein C anstatt F. der Ersatz-Tachokasten hat eine völlig andere Nummer, ist aber, wie gesagt, aus dem gleichen Modell von 2003. Und mit dem hat ja auch alles funktioniert

Würde mich sehr freuen, wenn Ihr Ideen habt dazu. Das ist schon sehr komisch.

Klar, das ist ein gebasteltes Auto und vermutlich in betrügerischer Ansicht wurden die beiden LEDs herausgebrochen. Aber der Vorbesitzer hat viel Geld in die Renovierung der Gasanlage gesteckt und wie gesagt, der Motor läuft wesentlich ruhiger und kräftiger im alten Voyager, gleiches Modell. Und der neue hat trotz 20 Jahre keinen sichtbaren Rost. Daher hatte ich ihn auch gekauft. Ich habe so einen o.b. die Tester mit einer App und habe den Wagen auch beim Kauf gecheckt und da waren keine Fehlermeldungen im System. Aber natürlich ist so ein Taschensystem im Handy viel schlechter als ein richtiger Check Up in der Werkstatt.Aber natürlich ist so ein Taschensystem im Handy viel schlechter als ein richtiger Check Up in der Werkstatt.

Ein neuer Radsensor links und rechts sind im Zulauf und kommen morgen. Wie sollte ich weiter vorgehen? Habt ihr Ideen? Vielen Dank vor ab!

Ähnliche Themen
31 Antworten

Bei einer schwachen Batterie herrscht im Bordsystem nach dem Startvorgang kurzzeitig zuwenig Spannung. Zuerst schaltet dann das bei diesem Thema sehr empfindliche ABS-Steuergerät auf Grund der Unterspannung ab, die Lampe leuchtet. In der Folge können auch andere Sensoren durch die Unterversorgung ein bisschen irre werden und damit das Steuergerät durcheinanderbringen - mit der weiteren Folge, dass dann der Motor durchaus unter massiven Störungen sehr schlecht laufen kann. Der Lima-Strom hilft dann nicht mehr.

Also auf jeden Fall erstmal eine frische Batterie einbauen, dabei erst nach ca. 40 Minuten die Polkabel anschließen, wegen der Fehlerlöschung. Dann kannst du weitersehen.

Themenstarteram 9. Februar 2021 um 20:56

Super, das probiere ich morgen aus. Habe eben erst einmal die beiden fehlenden LED eingelötet und somit ein funktionierendes Kombiinstrument im Wagen eingebaut. Also die erste Spritztour war schon gut, der Wagen läuft wieder sauber. Die frisch geladene Batterie steht schon hier am Ladegerät. Morgen geht es weiter.

Nur wenn die Batterie das Problem ist, dann ist es komisch, daß der Voy heute morgen einen Kaltstart ohne Fehler mit der Austauscharmatur absolvierte. Dann nach gut 20 km warmgefahren (ohne Licht) abgestellt und dann neu gestartet und dann gingen die Lampen schon nicht mehr aus. Hmmpf

Ich bin gespannt auf morgen...

Hallo, solltest du Probleme mit der Tachonadel bekommen, das reset fauert nur 20 sekunden und wurde hier schon tausendmal beschrieben ebenso wie man über das Kombiinstrument Fehler ausliest. Bitte melden in dem Fall. Ruckeln war übrigens bei meinem Voyager während 200tkm 2 mal defekte Zündspule. Ansonsten viel Glück

Bedienungsanleitung hast du?

Themenstarteram 10. Februar 2021 um 9:30

Moin moin, jetzt wollte ich die Batterie ausbauen und ne Stunde ohne Batterie stehen lassen und dann die frisch geladene warme Batterie einbauen.

Aber ich habe, weil das Auto blöd stand, doch mal starten müssen und es hat funktioniert! Keine Warnlampe! Gleich Probefahrt gemacht! ABS läuft, Schlupfregelung auch! Und das bei Minus 8 Grad die Nacht und unbekannter alter Batterie...

Es ist wirklich erstaunlich, daß so eine nur wenig geringere Spannung der Batterie solch fatale Auswirkungen hat!

Also wenn es dabei bleibt! Neue Batterie schaffe ich mir trotzdem an, Daran soll es nicht scheitern. ;-)

Aber was das Kombiinstrument angeht... Ich weiß nicht, ob das von den Kunktionen passende Instrument vom anderen 3,3 mit gleichen Funktionen jetzt funktioniert hat oder nicht, das weiß ich nicht. Ich habe zur Sicherheit ein anderes passendes Kombiinstrument bestellt, falls die beiden Fremd-LED doch Probleme machen sollten...

Themenstarteram 10. Februar 2021 um 9:38

@robytoby12 Danke für die Tipps. Ja, die ganzen Infos kenne ich. Danke! :-) Fahre Voyager schon seit 20 Jahren und habe schon viele Zipperlein überstanden. Aber manchmal ist man schon überrascht, wie einfach manchmal fatale Fehler zu lösen sind.

Ich bin trotzdem immer noch auf der Suche nach so einem Messgerät wie der Chrysler OBD2. Die kosten aber leider 1000 Euro. Das Auslesen beim ATU war wohl auch für die Füße, weil während der Messung mit Zündung an und Tür offen und 10 Lampen Innenbeleuchtung an die Spannung stark abgefallen ist und somit diese vielen Fehler kamen.

Hallo...ich habe eins für 60€ von ebay, es löscht die codes liest die Motordaten aus etc... Jetzt seh ich grad dass es ein universelles gibt das trotzdem Herstellerspezifische Daten erkennt. Hier den link. Was denkst du davon?

https://www.obd-2.de/.../...-us-v2.0-fuer-ford-gm-chrysler-jeep-holden

Ich habe auch das komplette Werkstattbuch für den RG als pdf sind aber 90 Mb und kann die hier nicht bereitstellen, ich versuche mal es zu zippen

Möchte einmal gerne innerhalb dieses Threads einen Dank an Sharih loswerden. Hatte heute morgen nämlich ein ähnliches Problem wie Harry, also Wagen sprang an,doch es gab dann großes Theater, aber alles begann mit der ABS-Leuchte. Kannte Sharihs Beitrag von gestern. Also habe ich gleich die Polkabel abgeschraubt und mir vom ADAC eine neue Batterie bringen lassen, und der ganze Spuk war vorbei. Also vielen Dank dafür.

Bei der Gelegenheit: Muss man sich unter "Sharih" des Namens wegen w oder doch m vorstellen?

Themenstarteram 10. Februar 2021 um 16:04

@robytoby12 Danke für den Link, der steht jetzt auf der Liste. Kann der Tester denn auch die eventuellen Codes aus dem Getriebe lesen?

Das Werkstatthandbuch habe ich sowohl auf deutsch als auch auf englisch. Aber vielen Dank für das Angebot.. :-)

@all

Das Problem geht leider weiter. Bei der zweiten Ausfahrt mußte ich ca 2 min mit laufendem Motor warten und da machte es plötzlich binggggg und die beiden Lampen schauten mich wieder herausfordernd an.... grrrr... So war das ja nicht gedacht. Beim Kaltstart ging es und dann warmgefahren und im Leerlauf ohne Verbraucher (ok, Radio aber kein Licht) kommen die Lampen wieder.

Nach hause gefahren und Batterie ausgebaut. So nach ner 3/4 Std die andere Batterie von mir frisch vom Ladegerät gezerrt und ins Auto gewuchtet. Leider hat die frisch geladene Batterie auch nichts verändert. Lampen glühen.... So ein Mist.

Und beim Fahren ruckelt er wieder und nimmt unwilliger Gas an, egal ob Benzin oder LPG...

Rekapituliere ich mal: ABS und Sensoren arbeiten manchmal und dann läuft alles perfekt. Dann wieder mit geladener oder neuer Batterie gehen plötzlich alle Lampen an und er ruckelt.

Ich weiß ja nicht, ob es sich in diesem Zusammenhang lohnt, eine teure neue Batterie zu kaufen. Also eine ganz neue. Ich habe nämlich drei Batterien hier stehen und die sind alle eigentlich fit geladen. Um 13,3 V sollte reichen für den Startvorgang und ohne Fehlermeldung.

Was kann das denn sein? Fehlermeldungen sind natürlich nicht im Speicher. Bin da etwas am verzweifeln. Der Tüv steht an und mit Weihnachtsbaum im Armaturenkasten gibts es keinen Bapperl...

Jetzt sind diese Woche noch die beiden Sensoren für die Vorderachse im Zulauf. Die sind ja nicht so teuer. Die würde ich aus lauter Verzweiflung noch einbauen und schauen, ob es dann besser ist. Ich könnte jetzt schlecht auch noch Steuergerät und sonstige Bauteile austauschen formal wir es nur so auf gut Glück und Verdacht

Und warum leuchten da gleichzeitig die Lampen von der Handbremse und vom ABS auf? Treten die beiden immer nur paarweise auf? Ich denke doch nicht.

Ein älterer Akku kann ruhig voll geladen sein, ist er aber im Grunde schon ziemlich fertig, kann immer gleich nach dem Starten die Spannung zusammenbrechen.

Du kannst mal einen kleinen Versuch machen: Nimm die vollgeladene Batterie und beobachte sie mit dem Voltmeter so am besten um die 2 Stunden. Die Spannung muss die ganze Zeit über bei mindestens 12,6 Volt verbleiben und darf nicht weiter sinken. Wenn doch, auf den Müll damit.

Außerdem können sich ältere Akkus durch eine vorherige Tiefentladung verabschieden, da hilft Aufladen auch nicht mehr wirklich. Oder sie haben sogar einen inneren Kurzschluss (Plattenschluss, schwer herauszufinden). Dann nimmt :der Akku zwar Spannung erst auf, hat aber keine Kapazität mehr.

@ Brondby: m, eher so der Typ hammerharter Hüpfer. Den Account hier hatte meine Süße eingerichtet, freute sich sehr, dass ihr dieser schöne Name für mich eingefallen war.

Themenstarteram 10. Februar 2021 um 17:45

Zitat:

@Sharih schrieb am 10. Februar 2021 um 17:22:28 Uhr:

Ein älterer Akku kann ruhig voll geladen sein, ist er aber im Grunde schon ziemlich fertig, kann immer gleich nach dem Starten die Spannung zusammenbrechen.

Danke für deine Antwort, ich möchte natürlich überhaupt nicht deine Kompetenz schmälern. Jedoch finde ich es sehr unlogisch, wenn bei einem laufenden Motor mit über 14 V auf meinem zugegebenermaßen nicht sehr professionellen Messgerät/Anzeige im Handy Ladegerät, plötzlich wieder die Lampen angehen. Vorher waren sie aus. Und zuvor lag ein Kaltstart aus bitteren -8°C vor und 20km Fahrt ohne Licht.

Allerdings sehe ich auch ein, wenn ich an einem Fleck stehe und vorher war alles gut und plötzlich fangen die Licht schon wieder an zu leuchten, dann kann es schlecht mit dem Bewegungssensoren in den beiden Reifen zu tun haben weder mit den ABS Sensoren noch mit dem Zahnring dort. Es fand ja keine Bewegung statt.

Bevor ich allerdings wegen so einem dämlichen Fehler wie der Batterie durch den TÜV rassle und noch einmal Nachgebühren bezahlen muss und bevor irgendein teurer Profi drüber schaut, werde ich vielleicht doch so eine Batterie kaufen müssen. Shit auf die 100 €...

Sollte die Batterie genau der Spezifikation entsprechen oder vielleicht sogar ein bisschen mehr Ampere Stunden haben? 74 Ah sollten es ja sein. Irgendeine Empfehlung??

Ich hatte ja ganz zu Beginn gesagt, dass das Thema Akku hier erst einmal geklärt werden muss, dann könntest du weiter sehen. Zum Beispiel nach dem Kombiinstrument, oder man müsste dann eine Menge Leitungen durchmessen, Massepunkte checken. Bezüglich des Akkus musst du aber Gewissheit haben (Voltmeter), sonst geht es immer wieder an die Nerven.

Willst du einen neuen Akku kaufen, gibt es Vergleichstests im Internet. 74 Ah habe ich auch.

Themenstarteram 10. Februar 2021 um 19:26

Naja, du hattest schon recht, ich habe meine Batterie beim atu testen lassen ( nur noch 56%) aber eine Batterie im Sonderangebot beim Bauhaus gekauft. BOSCH S4 008 74Ah 680A 12V. Die hängt jetzt am Ladegerät.

Als ich sie beim Bauhaus gleich eingesetzt habe, sind die Lampen wieder angegangen. Aber die hat ja nicht die volle Ladung aus dem Laden.

Morgen ist die neue Batterie dann voll geladen und dann wird es sich zeigen. Ich hoffe es ja auch, dass es das gewesen ist

Hallo, seltsamerweise ist bei meiner Tochter ihrem Seat heute da die Handbremse festgefroren war und sie trotzdem schleppend anfahren wollte auch die ABS Leuchte nicht ausgegangen und der Motor (nicht abgewürgt) sondern gleich abgeschaltet worden. Wäre vielleicht gut mal die Funktion der Hand(Fussfeststellbremse) zu kontrollieren.

Zudem unbedingt schauen ob genug Bremsflüssigkeit im Behälter ist und es nicht mit Wasser verunreinigt ist da 20 Jahre nicht gewechselt und so. Das sind nämlich bei den derzeitigen Temperaturen ernstzunehmende Faktoren. Schließlich habe ich noch gelesen dass ein defektes Radlager die ABS Sensoren durcheinander bringen kann. MfG Richard

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Chrysler
  5. Voyager & Grand Voyager
  6. Voyager RG 3,3 - ABS-Leuchte und Brems-Warnleuchte und Motor stottert plötzlich