ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Vorteile 7,0 gegenüber 7,5 bzw. Umgekehrt

Vorteile 7,0 gegenüber 7,5 bzw. Umgekehrt

Themenstarteram 3. September 2012 um 19:05

Guten Tag

Wo sind die Vorteile / Nachteile von einem 7,0 Fahrgestell und einem 7,5 Fahrgestell ?

Als Beispiel nehmen wir mal einen Iveco Daily , Iveco Eurocargo bzw Mitsubishi Fuso Canter .

Gibt es irgendwelche großen Steuer ,Versicherungs Unterschiede ob 7,0 oder 7,5t ?

Nutzlast haben oft die 7,0t die Nase vorne oder ?

Wie sieht es mit Anhängerlasten aus ?

7,0t nur Anhänger mit PKW Kupplung weil keine Luftbremsanlage oder ?

Also max 3t oder ?

Irgendwelche Unterschiede von Geschwindigkeiten oder Fahrerkarte gibt es bei denen ja nicht oder ?

Vielen Dank für eure Antworten

PS: Habe leider noch keine Prospekte bzw Datenbläter in der Hand gehabt um die drei mal direkt zu Vergleichen ... sorry

Ähnliche Themen
7 Antworten

Die Fahrgestelle sind die gleichen, wie auch beim VW/MAN 6.90 und 8.90/8.136.

Haben halt den Vorteil, das man in Steuern und Vers. günsiger kommt, wenn ein 7,49er für den Zweck, für den man ihn braucht, zu gross ist..

Die hohre Nutzlast komt mit dem Preis der "Stabilitat" im Rahmen. Der 7,5to hat einen Stabilen Leiterrahmen.

7,0to "PKW" Bremsen, unterdruckunterstutzt. 7,5to Luftunterstutzt.

7,0to max3.0to AH last.

7,5 mit durchgehender Bremsanlage uber 10,0to.

7,0 To leichter Motor.

7,5 o. "Gewerblichen" Motor

Einmal hast du ein Fahrzeug was technich am oberen Ende Ausgereizt ist, 7.0to

Das andere Fahrzeug fangt gerade in der Baureihe von der Nutzlastseite, und mechanischen Belastbarkeit an, 7.5to.

Rudiger

 

Zitat:

Original geschrieben von B-Design

Guten Tag

Wo sind die Vorteile / Nachteile von einem 7,0 Fahrgestell und einem 7,5 Fahrgestell ?

Als Beispiel nehmen wir mal einen Iveco Daily , Iveco Eurocargo bzw Mitsubishi Fuso Canter .

Gibt es irgendwelche großen Steuer ,Versicherungs Unterschiede ob 7,0 oder 7,5t ?

Nutzlast haben oft die 7,0t die Nase vorne oder ?

Wie sieht es mit Anhängerlasten aus ?

7,0t nur Anhänger mit PKW Kupplung weil keine Luftbremsanlage oder ?

Also max 3t oder ?

Irgendwelche Unterschiede von Geschwindigkeiten oder Fahrerkarte gibt es bei denen ja nicht oder ?

Vielen Dank für eure Antworten

PS: Habe leider noch keine Prospekte bzw Datenbläter in der Hand gehabt um die drei mal direkt zu Vergleichen ... sorry

Zitat:

Original geschrieben von B-Design

Wo sind die Vorteile / Nachteile von einem 7,0 Fahrgestell und einem 7,5 Fahrgestell ?

Es gibt in der Regel keine Unterschiede hinsichtlich der Fahrgestelle. Beim 7,5 t hast du 0,5 t mehr Nutzlast. Und in dem Bereich kommt man schon sehr leicht dahin, dass man in eine Überladung kommt. Durch das relativ hohe Eigengewicht beträgt bei beiden die Nutzlast in der Regel weniger als 50% der zGM. Wenn du einen 7 t haben willst, wird das ein 7,5 t sein, der abgelastet sein wird.

Zitat:

Gibt es irgendwelche großen Steuer ,Versicherungs Unterschiede ob 7,0 oder 7,5t ?

Die Steuer ist beim 7 t rund 50 € pro Jahr günstiger. (7 t =257 €, 7,5 t = 304 € pro Jahr)

Zitat:

Nutzlast haben oft die 7,0t die Nase vorne oder ?

Nein, siehe oben.

Zitat:

Wie sieht es mit Anhängerlasten aus ?

7,0t nur Anhänger mit PKW Kupplung weil keine Luftbremsanlage oder ?

Also max 3t oder ?

Du hast beim 7 t eine geringere Anhängelast als beim 7,5 t. Selbst wenn du eine Hydraulische Anlage hast, kann die für den Anhänger druckluftunterstützt sein. Dann hast du eine maximal technische Höchstanhängelast bei 7 t von 10,5 t, beim 7,5 t wären es 11,25 t. Es kommt aber dann noch auf die Motorisierung an.

Da zu sagt die STVZO (§35): "Bei Lastkraftwagen sowie Kraftomnibussen einschließlich Gepäckanhänger, bei Sattelkraftfahrzeugen und Lastkraftwagenzügen muß eine Motorleistung von mindestens 5,0 kW, bei Zugmaschinen und Zugmaschinenzügen - ausgenommen für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke - von mindestens 2,2 kW je Tonne des zulässigen Gesamtgewichts des Kraftfahrzeugs und der jeweiligen Anhängelast vorhanden sein; ..."

Zitat:

Irgendwelche Unterschiede von Geschwindigkeiten oder Fahrerkarte gibt es bei denen ja nicht oder ?

Nein. Die Grenze für die Fahrerkarte liegt schon bei 3,5 t, die Grenze bei den Geschwindigkeiten liegt bei 7,5 t (bei mehr als 7,5 t sind es auf der LAndstarße nur 60 km/h).

Du magst erkennen, dass es Sinn macht, auf 7,5 t zu gehen.

Ich weiß nicht, um welchen 7t lkw es genau geht, ist mir so nicht direkt einer bekannt, der so ausgeliefert wird. Möglich ist es natürlich einen 7,5t auf 7t abzulasten, dann ist der einzige unterschied halt auf dem Papier...

Unter 7,5t gibt es natürlich noch ein paar Gewichtsklassen. das sind dann entweder Fahrzeuge wie der Vario den es mit 6t gibt, oder schwere Transporter mit mit bis zu 6,5t. Diese Fahrzeuge haben dann natürlich ordentlich Nutzlast, bieten aber weniger Ladelänge.

Ich würde mal über den Vario nachdenken. Den gibts mit 6 und 7,5t Gewicht, und hat dann mehr Nutzlast als die üblichen 7,5t. Technisch gesehen hat man dennoch einen 7,5t LKW. auch in Bezug auf Motor und Kupplung etc.

Die grenze für die anhängelast liegt im übrigen bei 3,5t.

Und Fahrerlaubnistechnich, oder andere unterschiede gibt es nicht...

Zitat:

Original geschrieben von DanielvanAalst

Die grenze für die anhängelast liegt im übrigen bei 3,5t.

Für Anhänger mit Auflaufbremse und Kugelkopfkupplung. In der 5-6 t- Klasse gibt es kein Luftdruckunterstützung für eine Durchgehende Bremsanlage.

Also der Mercedes Vario als 816 darf 15 t zuggesamtgewicht ziehen. Der 616 immer noch 13 t. Die Anhängelast bei den Vario geht bis zu 7,5t. Allerdings sind die Vario ja eher "verkappte" Atego. Die "Nutzlastriesen" Iveco Daily gehen nur bis ca. 11t zuggesamtgewicht bei max. 3,5t anhängelast.

Die 7tonner wie Iveco Daily, Nissan Atleon usw. bieten halt als Solofahrzeug mehr Nutzlast als die 7,5er Atego + TGL. Sind aber auch ne Nummer "kleiner" was die definition LKW angeht. Es sind eher "schwere Transporter" als leichte LKW :D

Themenstarteram 5. September 2012 um 11:26

Habe mich auch mal weiter Umgeschaut und gelesen ... Leider immer noch kein Prospekt bekommen von den verschiedenen Fahrzeugen.

VW Crafter geht bis 5t

Sprinter geht bis 5t

Iveco Daily bis 7t

Canter 7,5

Vario 6-7,5t

Die Frage die ich mir stelle ... sagt sich VW/Mercedes mehr geht nicht mit den Fahrgestellen oder wollen sie dadurch erreichen das mehr 7,5 von Ihnen verkauft werden ?

Das Spiel machen Sie ja schon bei den 3,5t

Früher war es kein Problem einen VW Transporter mit 3,5t zu bekommen jetzt ist bei 2,8 Schluss und man muss einen Crafter nehmen wenn man 3,5 haben möchte.

Daily noch nix schlechtes gehört .

Auch im Vergleich ist der Motor von den Daten nicht so schlecht .... 3L, 400Nm, 170PS .

Canter ist denk ich mal auch mehr ein Transporter Fahrgestell mit "LKW" Fahrerhaus .

Nutzlast zwar sehr hoch aber viele sagen das er auch mit dem Motor/Getriebe eher ein Transporter ist ... also auch schnell am Ende sein dürfte

Vario klingt von seinen Werten her ok

Als 816 bzw 818 hat er einen 4,2l mit 610/675Nm, 156/176

Iveco Eurocargo als 7,5 hat einen 3,9l mit 535/570 und 160/180PS

Der Canter zb nur einen 3l Motor mit 370/430Nm und 150/175PS

Also kommt es echt auf das Einsatzgebiet an .

Wenn die ganze Zeit Voll und viel Hänger machen eigentlich nur "richtige" 7,5t Sinn

Wenn nur ab und an Voll und wenig Hänger könnte es sich lohnen einen Daily oder Canter zu nehmen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Vorteile 7,0 gegenüber 7,5 bzw. Umgekehrt