ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Vorstellung meines GP4 3.0TDI lang aus EZ 2015

Vorstellung meines GP4 3.0TDI lang aus EZ 2015

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 15. Juni 2020 um 12:23

So ihr Lieben, nach 3 wöchigen Besitz, den ersten 1700 gefahrenen Kilometern und der besagten Muse die vorbeischauen muss, schieb ich an dieser Stelle den versprochenen Erfahrungsbericht zum jüngst gekauften Fahrzeug – welches hier im „ Kaufberatung “ Fred seinerzeit ja auch besprochen worden ist, nach. Für die damalige Anteilnahme vereinzelter gilt an dieser Stelle nochmals mein voller Dank.:)

 

Zum Fahrzeug:

- GP4 3.0TDI lang 5 - Sitzer

- Deep Black Pearl Effekt

- EZ 01/15

- 62tkm

- 1.HD VW Vorstand

- 1 Jahr Phaeton Garantie

- Erweitertes Lederpaket

- Erweitertes Holzpaket

- Schwarzes Pianolack Holz Furnier

- „Braune“ Lederausstattung ( keine Ahnung wie diese heißt^^)

- 4x SHZ/Kühlung/Massage

- 4x Softclose

- El Heckklappe

- Solardach

- Dynaudio

- Rear Set Entertainment für den Fond

- Schwarzer Dachhimmel

- Keyless Go

- KEIN ACC!!! ( Was ich gut finde)

- KEINE Rückfahrkamera!!! (Wa sich zum kotzen finde:rolleyes::rolleyes:)

 

Gekauft habe ich den Wagen Anfang/Mitte Mai bei einem VW Händler in Remscheid – ich selber komme übrigens aus Leipzig – abholen konnte ich den Wagen nach sage und schreibe ganzen 3 WOCHEN, Corona und den rar gesäten Anmelde Terminen unserer KFZ Zulassung sei Dank.:mad:

Tag der Abholung:

Nachdem der Verkäufer damals nach Vertragsunterzeichnung irritiert anmerkte, er hätte noch nie jemanden erlebt, der nach Kauf eines solch schönen Fahrzeugs wie dieses – derart emotionslos ran ging und gefühlt völlig ohne Freude das Verkaufs Büro verlies - tanzte mein Herz an diesen Tag einen völlig anderen Rhythmus. Ich war von Vorfreude gepackt – aber wie:D:D:D

Der Wagen war schön zurecht gemacht und stand frisch schleifpoliert ( ein Agreement welches wir vor Kauf verhandelt hatten) in der Verkaufshalle. Nach der Begutachtung fix die Unterlagen fertig gemacht, die Kennzeichen dran und zack sollte es auch schon losgehen. Aus Neugierde versuchte ich jedoch das RSE System, welches bei der Besichtigung 3 Wochen zuvor nicht funktionierte, genau wie die Bedienung hinten ( der Verkäufer meinte das sei so rechtens da VW diverse Funktionen ausgeschaltet hätte und diese erst wieder frei gemacht werden müssten) nochmals zu starten – leider ohne Erfolg. Der Wechsler im Heck rührte sich kein Stück. Als musste der Meister kommen da der Verkäufer null Ahnung vom RSE hatte. Der Meister bekam es auch nicht zum Laufen, also musste der Wagen rüber in eines der Werkstatt Tore.

Nach knapp 3 stündigem Warten (und einem die Zeit vertreibenden nettem Erstgespräch mit Udo) war der Wagen endlich fertig – laut Verkäufer war wohl ein Kabel locker so dass der Wechsler wie tot im Kofferraum saß. Bei der Gelegenheit wurde auch die Innenspiegel Sensorik Komplett Amatur wieder ordnungsgemäß befestigt – denn diese löste sich von außen sehend dezent von der Frontscheibe ab. Da verzeiht man auch mal das ewig lange dumm rum sitzen und warten auf seinen Wagen.;)

Heimfahrt:

Nachdem wir vom Händler los sind, den Wagen betankt hatten ging es auf, die 450km oder was das nach Hause waren, hin abzuspulen. Und so ging es los – ich sammelte die ersten längeren und genaueren Fahr Eindrücke mit meinem neuen Fahrzeug.

Als allererstes: Nachdem wir den Reifendruck auf den 19“ Serres Felgen von 4bar auf 3 bar gesenkt hatten, stellte sich auch der erwartete Fahrkomfort der airsuspension ein. Einfach sagenhaft wie der Wagen plötzlich über die Fahrbahn schwebte – kein Vergleich zur Probefahrt damals – und erst recht kein Vergleich zum harten Gewindefahrwerk meines damaligen BMW Powerdiesel Bombers 535d Touring ( Stage 2).:eek:

Wahnsinn wie komfortabel der Wagen abrollte und sich fahren lies – und das trotz der Tatsache das man an dieser Stelle ein Fahrzeug bewegt welches in seinen Grundzügen bereits vor knapp 20 ( 18) Jahren auf dem Markt kam.

Der Geruch des Leders, die Haptik, die farbliche Komposition des Innenraumes - dazu die schier nicht auffindbaren Abnutzungsspuren - ich war überwältigt, Ganz einfach! ?

An dieser Stelle stellte ich erstmals mit Erleichterung fest, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Nicht nur in Bezug auf die Trennung meines mittlerweile sechsten BMW 5ers, sondern auch die explizite Wahl in Bezug auf meinen ganz persönlichen Phaeton.:cool:

Seitdem sind mehrere Wochen vergangen – ich habe mich mit dem Wagen vermehrt auseinandergesetzt, wenn gleich ich gestehen muss wahrscheinlich nur die Basics verstanden zu haben – so manche Sachen bzw. Funktionen stellen mich nämlich nach wie vor vor ein Rätsel^^ ( zu dessen Lösung ich bisher aber auch noch nicht das Handbuch gezückt habe – so viel Zeit war dann doch noch nicht – kommt aber die tage^^).

Ich führe mal stichpunktartig auf, was mir nach den Wochen bisher so aufgefallen ist.:)

Positiv:

- Der Platz!! Wahnsinn was die Langversion als 5 Sitzer da für Kapazitäten bereithält. Ich selbst bin knapp 2m und mein alter Herr, der ebenfalls so ne Giraffe ist, sitzt hinter mir mit entspannten Beinen ohne das ich den Sitz unnötig nach vorn fahren muss – Wahnsinn, absolut!!:D

- Das Fahrverhalten – von meinen bisher 17 Fahrzeugen mit Abstand das angenehmste was ich je gefahren bin!( Kurzer Einblick: 1xFiat Tipo/2x Ford Focus /1x Nissan 240SX/3x Opel Calibra/2x Alfa GT/1x Mercedes CLK55AMG 209/6x BMW 5er - 520,540,540,530xd,550i,535d)

- Der Kofferraum – genau so muss dieser aussehen – Platz in Hülle und Fülle – kein Vergleich zu der zerklüfteten Mondlandschaft eines BMW 7er (F01)

- Das Getriebe – auch wenn hier nur der kleine Bruder meines im 35d verbauten ZF6HP28, sprich quasi die 19er Variante verbaut ist ( wie im BMW 525d im Übrigen auch) , muss ich dennoch sagen, dass ich die Schaltvorgänge nahezu nicht wahrnehme und der Wagen verhältnismäßig selten über die 2000u/min Marke zieht – so gefällt mir das

- Der Bordcomputer – sehr durchdacht und informativ – da kann sich das Mäusekino im 5er mal ne Scheibe dran abschneiden^^

- Spurtreue, Fahrstabilität, Abrollverhalten – bei meinen 100-130km/h was ich so fahre, gibt’s da absolut nichts zu meckern – der Phaeton fährt wie ein Zug, und das trotz der 20“ Felgen

- Und allgemein die Verarbeitung der Materialien – BMW steht da meiner Meinung nach definitiv nicht besser da.

 

 

Negativ:

- Die Dynaudio Anlage. Per se ist das sicherlich kein schlechtes Soundsystem, wenn man zuvor nicht besseres gewohnt war und nicht gerade ein Fable für elektronische Musik besitzt. Blöderweise trifft auf mich beides zu – so dass ich bei der Regierung schon eine Aufrüstung beantragt habe. Zum Vergleich ziehe ich die BOSE Anlage im Q7 heran sowie das Harman Kardon Pro Logic 7 aus dem BMW 5er – beides Systeme für um die knapp 2000€, so gesehen also nur Mittelmaß – und dennoch stecken beide das Dynaudio locker in die Tasche.:eek::eek:

Blöderweise fuhr ich die letzten 6 Jahre das BMW Individual High End Soundsystem, mit 16 Lautsprechern, 2 Subwoofern und knapp 1000W Sinus Leistung – welche so ziemlich die beste Anlage ist, die ich SERIENMÄSSIG je in einem Fahrzeug gehört habe. Klare Höhen, satte Mitten und ein Bass/Druck der einen nicht ruhig im Sessel sitzen lässt. Grandios – absolut!

Und jetzt das Dynaudio im Phaeton dessen Stärke für meine Begriffe lediglich in der Klarheit der Klangqualität zu finden ist, nicht aber in Power, Lautstärke und Dämmung. Ab 75% Leistung und es rummst in der Türverkleidung und der Innenspiegel vibriert das einem beim reinschauen fast schwindelig wird – und das obwohl gefühlt eigentlich kaum Leistung vorhanden ist. Das konnte BMW definitiv um Welten besser – auch wenn meine Indi Anlage mit knapp 4000€ sicherlich kein vergleichbares System war – aber da wackelte nichts, da scherbelte nichts, das war einfach nur saubere Power bis in den Grenzbereich.:eek::eek::(

- Die Massage Funktion der sitze – naja, irgendwie habe ich mir da ein klein wenig mehr darunter vorgestellt – aber das war vermutlich ein Fehler von mir im Sinne einer zu großen Erwartungshaltung – der Wagen stammt in seinen Grundzügen aus 2002 – die Technik der verwendeten Massage wohl sicher auch. Kein wirkliches KO Kriterium, aber viel mir halt so auf.

- Das Navi – Gott brauch das viel Zeit, da hätte ich von BJ 2015 um ehrlich zu sein ein klein wenig mehr erwartet – auch wenn ich dennoch sagen muss das es deshalb nicht unbedingt schlecht ist – die Darstellung find ich schön, die Bedienung einfach und schneller als mein altes CCC Navi im BMW 5er (2007) ist es allemal:D

- Bluetooth – mein Handy (iphone 8Plus) ist zwar verbunden und man kann mich auch prima anrufen – ich selbst habe es aber bisher nicht geschafft mein Telefonbuch in das Fahrzeug zu transferieren. Hatte gehofft es wäre selbsterklärend – aber insofern das am Ende nicht auf den SIM Slot in der MAL hinausläuft, muss ich wohl mal ernstlich die Bedienung zur Hand nehmen^^

 

 

Bisherige Veränderungen:

- Ein Tag nach Kauf bin ich auf die 20“ Megara umgestiegen ( die 19“ Serres mit Sommerbereifung aus dem letzten Jahr / 6-7mm Profil stehen somit zum Verkauf)

- Schwarze Scheiben Folierung auf 85% seit letzter Woche

 

Geplante Veränderungen:

- Tieferlegung ( wahrscheinlich mittels DropBox – zumindest empfiehlt das mein KFZ Schrauber des Vertrauens – damit kann man sämtliche Höhen selber digital einstellen und kurzfristig abrufen)

- Im Anschluss dann Aufschluss an die maximal mögliche Spurverbreiterung

- Steigerung der Dynaudio Anlage ( hoffe das dies möglich ist ohne das ganze System rausreißen zu müssen – habe mich dazu noch nicht informiert)

- Umbau auf V8 oder W12 Heck, da muss ich mal mit zottel quatschen was da allgemein so möglich und wie da der Wertegang ist. Fand Zottels Phaeton von damals recht schick – so in etwa stelle ich mir das ebenfalls vor.:)

Fazit:

Was ist das nur für ein wunderschönes Auto, dieser Phaeton. Von außen meiner Meinung nach auf Grund seiner massiven Silhouette, seiner klaren Linien, seiner breiten C Säule (für mich eines der schönsten Merkmale am Wagen) und seines cleanen Hecks die schönste Limousine weit und breit. Und im Inneren einfach nur riesig und dank der geschmackvollen Komposition auch noch eine Augenweide:D:D.

Ich bereue den Verkauf meines 35d jedenfalls keinesfalls – auch wenn dieser den Phaeton in Grund und Boden gefahren hätte. Von 375 PS, 760NM und 2 Turboladern bei 1875kg auf 245PS, 500NM bei knapp 2,4tonnen. Fahrdynamisch ändert sich da definitiv einiges^^ Aber ich nehme dies gerne so hin – dafür entschädigt der Phaeton mit einer Vielzahl an anderen Dingen die mir unterm Strich weitaus wichtiger sind, als die reine Performance auf der Straße.

Den BMW bin ich laut Spritmonitor APP mit 6,8l auf die letzten 45tkm gefahren – den Phaeton habe ich neu angelegt und liege bei ca. 8,1l auf die beiden letzten Tankfüllungen. Ein Wert der sich durchaus sehen lassen kann. Klar säuft er kalt in der Stadt wie ein Loch – zwischen 12 bis 15l muss man da einplanen, aber sobald er warm ist und rollen darf ohne aller furz lang anzuhalten um die Masse wieder neu in Bewegung setzen zu müssen, kommt man mit guten 6,5 – 9l hin. Gemessen am Fahrzeuggewicht find ich das aber absolut in Ordnung und sogar respektabel.;)

Nunja – das ist das was mir jetzt so spontan zum Wagen eingefallen ist. Sollte noch mehr kommen, füge ich das hier in diesem Thread mit ein. Hinweise, Ratschläge oder ähnliches sind gerne willkommen, bin ja noch recht neu in diesem Forum.

Gerne auch Hinweise zum Nachrüsten einer Rückfahrkamera – und falls jemand Interesse an meinen 19“ Serres Felgen hat bevor diese bei ebay reingehen, so kann dieser sich gerne hier übers Forum bei mir melden;)

Lieben Dank fürs Lesen und Grüße aus dem schönen Sachsen

Marcel

Bei Kauf
Bei Kauf
Bei Kauf
+4
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Juni 2020 um 12:23

So ihr Lieben, nach 3 wöchigen Besitz, den ersten 1700 gefahrenen Kilometern und der besagten Muse die vorbeischauen muss, schieb ich an dieser Stelle den versprochenen Erfahrungsbericht zum jüngst gekauften Fahrzeug – welches hier im „ Kaufberatung “ Fred seinerzeit ja auch besprochen worden ist, nach. Für die damalige Anteilnahme vereinzelter gilt an dieser Stelle nochmals mein voller Dank.:)

 

Zum Fahrzeug:

- GP4 3.0TDI lang 5 - Sitzer

- Deep Black Pearl Effekt

- EZ 01/15

- 62tkm

- 1.HD VW Vorstand

- 1 Jahr Phaeton Garantie

- Erweitertes Lederpaket

- Erweitertes Holzpaket

- Schwarzes Pianolack Holz Furnier

- „Braune“ Lederausstattung ( keine Ahnung wie diese heißt^^)

- 4x SHZ/Kühlung/Massage

- 4x Softclose

- El Heckklappe

- Solardach

- Dynaudio

- Rear Set Entertainment für den Fond

- Schwarzer Dachhimmel

- Keyless Go

- KEIN ACC!!! ( Was ich gut finde)

- KEINE Rückfahrkamera!!! (Wa sich zum kotzen finde:rolleyes::rolleyes:)

 

Gekauft habe ich den Wagen Anfang/Mitte Mai bei einem VW Händler in Remscheid – ich selber komme übrigens aus Leipzig – abholen konnte ich den Wagen nach sage und schreibe ganzen 3 WOCHEN, Corona und den rar gesäten Anmelde Terminen unserer KFZ Zulassung sei Dank.:mad:

Tag der Abholung:

Nachdem der Verkäufer damals nach Vertragsunterzeichnung irritiert anmerkte, er hätte noch nie jemanden erlebt, der nach Kauf eines solch schönen Fahrzeugs wie dieses – derart emotionslos ran ging und gefühlt völlig ohne Freude das Verkaufs Büro verlies - tanzte mein Herz an diesen Tag einen völlig anderen Rhythmus. Ich war von Vorfreude gepackt – aber wie:D:D:D

Der Wagen war schön zurecht gemacht und stand frisch schleifpoliert ( ein Agreement welches wir vor Kauf verhandelt hatten) in der Verkaufshalle. Nach der Begutachtung fix die Unterlagen fertig gemacht, die Kennzeichen dran und zack sollte es auch schon losgehen. Aus Neugierde versuchte ich jedoch das RSE System, welches bei der Besichtigung 3 Wochen zuvor nicht funktionierte, genau wie die Bedienung hinten ( der Verkäufer meinte das sei so rechtens da VW diverse Funktionen ausgeschaltet hätte und diese erst wieder frei gemacht werden müssten) nochmals zu starten – leider ohne Erfolg. Der Wechsler im Heck rührte sich kein Stück. Als musste der Meister kommen da der Verkäufer null Ahnung vom RSE hatte. Der Meister bekam es auch nicht zum Laufen, also musste der Wagen rüber in eines der Werkstatt Tore.

Nach knapp 3 stündigem Warten (und einem die Zeit vertreibenden nettem Erstgespräch mit Udo) war der Wagen endlich fertig – laut Verkäufer war wohl ein Kabel locker so dass der Wechsler wie tot im Kofferraum saß. Bei der Gelegenheit wurde auch die Innenspiegel Sensorik Komplett Amatur wieder ordnungsgemäß befestigt – denn diese löste sich von außen sehend dezent von der Frontscheibe ab. Da verzeiht man auch mal das ewig lange dumm rum sitzen und warten auf seinen Wagen.;)

Heimfahrt:

Nachdem wir vom Händler los sind, den Wagen betankt hatten ging es auf, die 450km oder was das nach Hause waren, hin abzuspulen. Und so ging es los – ich sammelte die ersten längeren und genaueren Fahr Eindrücke mit meinem neuen Fahrzeug.

Als allererstes: Nachdem wir den Reifendruck auf den 19“ Serres Felgen von 4bar auf 3 bar gesenkt hatten, stellte sich auch der erwartete Fahrkomfort der airsuspension ein. Einfach sagenhaft wie der Wagen plötzlich über die Fahrbahn schwebte – kein Vergleich zur Probefahrt damals – und erst recht kein Vergleich zum harten Gewindefahrwerk meines damaligen BMW Powerdiesel Bombers 535d Touring ( Stage 2).:eek:

Wahnsinn wie komfortabel der Wagen abrollte und sich fahren lies – und das trotz der Tatsache das man an dieser Stelle ein Fahrzeug bewegt welches in seinen Grundzügen bereits vor knapp 20 ( 18) Jahren auf dem Markt kam.

Der Geruch des Leders, die Haptik, die farbliche Komposition des Innenraumes - dazu die schier nicht auffindbaren Abnutzungsspuren - ich war überwältigt, Ganz einfach! ?

An dieser Stelle stellte ich erstmals mit Erleichterung fest, die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Nicht nur in Bezug auf die Trennung meines mittlerweile sechsten BMW 5ers, sondern auch die explizite Wahl in Bezug auf meinen ganz persönlichen Phaeton.:cool:

Seitdem sind mehrere Wochen vergangen – ich habe mich mit dem Wagen vermehrt auseinandergesetzt, wenn gleich ich gestehen muss wahrscheinlich nur die Basics verstanden zu haben – so manche Sachen bzw. Funktionen stellen mich nämlich nach wie vor vor ein Rätsel^^ ( zu dessen Lösung ich bisher aber auch noch nicht das Handbuch gezückt habe – so viel Zeit war dann doch noch nicht – kommt aber die tage^^).

Ich führe mal stichpunktartig auf, was mir nach den Wochen bisher so aufgefallen ist.:)

Positiv:

- Der Platz!! Wahnsinn was die Langversion als 5 Sitzer da für Kapazitäten bereithält. Ich selbst bin knapp 2m und mein alter Herr, der ebenfalls so ne Giraffe ist, sitzt hinter mir mit entspannten Beinen ohne das ich den Sitz unnötig nach vorn fahren muss – Wahnsinn, absolut!!:D

- Das Fahrverhalten – von meinen bisher 17 Fahrzeugen mit Abstand das angenehmste was ich je gefahren bin!( Kurzer Einblick: 1xFiat Tipo/2x Ford Focus /1x Nissan 240SX/3x Opel Calibra/2x Alfa GT/1x Mercedes CLK55AMG 209/6x BMW 5er - 520,540,540,530xd,550i,535d)

- Der Kofferraum – genau so muss dieser aussehen – Platz in Hülle und Fülle – kein Vergleich zu der zerklüfteten Mondlandschaft eines BMW 7er (F01)

- Das Getriebe – auch wenn hier nur der kleine Bruder meines im 35d verbauten ZF6HP28, sprich quasi die 19er Variante verbaut ist ( wie im BMW 525d im Übrigen auch) , muss ich dennoch sagen, dass ich die Schaltvorgänge nahezu nicht wahrnehme und der Wagen verhältnismäßig selten über die 2000u/min Marke zieht – so gefällt mir das

- Der Bordcomputer – sehr durchdacht und informativ – da kann sich das Mäusekino im 5er mal ne Scheibe dran abschneiden^^

- Spurtreue, Fahrstabilität, Abrollverhalten – bei meinen 100-130km/h was ich so fahre, gibt’s da absolut nichts zu meckern – der Phaeton fährt wie ein Zug, und das trotz der 20“ Felgen

- Und allgemein die Verarbeitung der Materialien – BMW steht da meiner Meinung nach definitiv nicht besser da.

 

 

Negativ:

- Die Dynaudio Anlage. Per se ist das sicherlich kein schlechtes Soundsystem, wenn man zuvor nicht besseres gewohnt war und nicht gerade ein Fable für elektronische Musik besitzt. Blöderweise trifft auf mich beides zu – so dass ich bei der Regierung schon eine Aufrüstung beantragt habe. Zum Vergleich ziehe ich die BOSE Anlage im Q7 heran sowie das Harman Kardon Pro Logic 7 aus dem BMW 5er – beides Systeme für um die knapp 2000€, so gesehen also nur Mittelmaß – und dennoch stecken beide das Dynaudio locker in die Tasche.:eek::eek:

Blöderweise fuhr ich die letzten 6 Jahre das BMW Individual High End Soundsystem, mit 16 Lautsprechern, 2 Subwoofern und knapp 1000W Sinus Leistung – welche so ziemlich die beste Anlage ist, die ich SERIENMÄSSIG je in einem Fahrzeug gehört habe. Klare Höhen, satte Mitten und ein Bass/Druck der einen nicht ruhig im Sessel sitzen lässt. Grandios – absolut!

Und jetzt das Dynaudio im Phaeton dessen Stärke für meine Begriffe lediglich in der Klarheit der Klangqualität zu finden ist, nicht aber in Power, Lautstärke und Dämmung. Ab 75% Leistung und es rummst in der Türverkleidung und der Innenspiegel vibriert das einem beim reinschauen fast schwindelig wird – und das obwohl gefühlt eigentlich kaum Leistung vorhanden ist. Das konnte BMW definitiv um Welten besser – auch wenn meine Indi Anlage mit knapp 4000€ sicherlich kein vergleichbares System war – aber da wackelte nichts, da scherbelte nichts, das war einfach nur saubere Power bis in den Grenzbereich.:eek::eek::(

- Die Massage Funktion der sitze – naja, irgendwie habe ich mir da ein klein wenig mehr darunter vorgestellt – aber das war vermutlich ein Fehler von mir im Sinne einer zu großen Erwartungshaltung – der Wagen stammt in seinen Grundzügen aus 2002 – die Technik der verwendeten Massage wohl sicher auch. Kein wirkliches KO Kriterium, aber viel mir halt so auf.

- Das Navi – Gott brauch das viel Zeit, da hätte ich von BJ 2015 um ehrlich zu sein ein klein wenig mehr erwartet – auch wenn ich dennoch sagen muss das es deshalb nicht unbedingt schlecht ist – die Darstellung find ich schön, die Bedienung einfach und schneller als mein altes CCC Navi im BMW 5er (2007) ist es allemal:D

- Bluetooth – mein Handy (iphone 8Plus) ist zwar verbunden und man kann mich auch prima anrufen – ich selbst habe es aber bisher nicht geschafft mein Telefonbuch in das Fahrzeug zu transferieren. Hatte gehofft es wäre selbsterklärend – aber insofern das am Ende nicht auf den SIM Slot in der MAL hinausläuft, muss ich wohl mal ernstlich die Bedienung zur Hand nehmen^^

 

 

Bisherige Veränderungen:

- Ein Tag nach Kauf bin ich auf die 20“ Megara umgestiegen ( die 19“ Serres mit Sommerbereifung aus dem letzten Jahr / 6-7mm Profil stehen somit zum Verkauf)

- Schwarze Scheiben Folierung auf 85% seit letzter Woche

 

Geplante Veränderungen:

- Tieferlegung ( wahrscheinlich mittels DropBox – zumindest empfiehlt das mein KFZ Schrauber des Vertrauens – damit kann man sämtliche Höhen selber digital einstellen und kurzfristig abrufen)

- Im Anschluss dann Aufschluss an die maximal mögliche Spurverbreiterung

- Steigerung der Dynaudio Anlage ( hoffe das dies möglich ist ohne das ganze System rausreißen zu müssen – habe mich dazu noch nicht informiert)

- Umbau auf V8 oder W12 Heck, da muss ich mal mit zottel quatschen was da allgemein so möglich und wie da der Wertegang ist. Fand Zottels Phaeton von damals recht schick – so in etwa stelle ich mir das ebenfalls vor.:)

Fazit:

Was ist das nur für ein wunderschönes Auto, dieser Phaeton. Von außen meiner Meinung nach auf Grund seiner massiven Silhouette, seiner klaren Linien, seiner breiten C Säule (für mich eines der schönsten Merkmale am Wagen) und seines cleanen Hecks die schönste Limousine weit und breit. Und im Inneren einfach nur riesig und dank der geschmackvollen Komposition auch noch eine Augenweide:D:D.

Ich bereue den Verkauf meines 35d jedenfalls keinesfalls – auch wenn dieser den Phaeton in Grund und Boden gefahren hätte. Von 375 PS, 760NM und 2 Turboladern bei 1875kg auf 245PS, 500NM bei knapp 2,4tonnen. Fahrdynamisch ändert sich da definitiv einiges^^ Aber ich nehme dies gerne so hin – dafür entschädigt der Phaeton mit einer Vielzahl an anderen Dingen die mir unterm Strich weitaus wichtiger sind, als die reine Performance auf der Straße.

Den BMW bin ich laut Spritmonitor APP mit 6,8l auf die letzten 45tkm gefahren – den Phaeton habe ich neu angelegt und liege bei ca. 8,1l auf die beiden letzten Tankfüllungen. Ein Wert der sich durchaus sehen lassen kann. Klar säuft er kalt in der Stadt wie ein Loch – zwischen 12 bis 15l muss man da einplanen, aber sobald er warm ist und rollen darf ohne aller furz lang anzuhalten um die Masse wieder neu in Bewegung setzen zu müssen, kommt man mit guten 6,5 – 9l hin. Gemessen am Fahrzeuggewicht find ich das aber absolut in Ordnung und sogar respektabel.;)

Nunja – das ist das was mir jetzt so spontan zum Wagen eingefallen ist. Sollte noch mehr kommen, füge ich das hier in diesem Thread mit ein. Hinweise, Ratschläge oder ähnliches sind gerne willkommen, bin ja noch recht neu in diesem Forum.

Gerne auch Hinweise zum Nachrüsten einer Rückfahrkamera – und falls jemand Interesse an meinen 19“ Serres Felgen hat bevor diese bei ebay reingehen, so kann dieser sich gerne hier übers Forum bei mir melden;)

Lieben Dank fürs Lesen und Grüße aus dem schönen Sachsen

Marcel

+4
51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Zitat:

@A346 schrieb am 14. August 2020 um 18:18:34 Uhr:

Klar, Du hast ja auch die Auswahl in deinem Fuhrpark.

Ich glaube aber nicht, dass der TE den BMW zusätzlich zum Phaeton kaufen würde ;)

LG

Udo

Vielleicht ist er noch gar nicht auf diese Idee gekommen, Udo!? :cool:

 

Viele Grüße

Jens

Themenstarteram 14. August 2020 um 22:41

Lieber Udo, es ist aber tatsächlich so wie es schrieb. Ich bereue den Kauf kein Stück, stehe definitiv zum Phaeton und kann im Großen und Ganzen nichts schlechtes über dieses Modell sagen. Ich wollte schon immer mal einen haben, hatte nun das Glück auf ein schönes und mir zusprechenden Exemplar zu stoßen, und damit bin ich so völlig zufrieden. Wie lange er bleibt, und ob ich aus meinem alten Raster auf Dauer wirklich rauskomme ( 6x 5er BMW) oder doch wieder zu etwas Dynamischeren zurückfinde, das wird die Zeit zeigen.

Und nein - das Angebot mit dem GT habe ich bereits ausgeschlagen - verwundert hat mich lediglich das da tatsächlich eine Art Interesse war. Zwar nicht genügend um mich vom Phaeton tatsächlich zu treffen - aber immerhin ??

Ich hatte vor meinem Phaeton auch sportliche Autos wenn du mal längeren Strecken vollkommen entspannt und ungestresst gefahren bist...dann wirst du merken wie dieses Auto dich täglich begeistert...beim BMW bist du geneigt immer auf die Tube zu drücken das weiß ich noch von meinem 535i den habe ich getreten was das Zeug hergab..gut da war ich auch jünger(27):):)da gab es noch keinen Phaeton...und nach meinem E-500 fühle ich mich jetzt angekommen:):)....ich bin ja schon Wiederholungstäter aus Überzeugung:):)

Zitat:

@Meiose schrieb am 14. August 2020 um 17:02:53 Uhr:

Ich habe festgestellt das es die VW/Audi Fraktion gibt. Dann noch die BMW/Opel Fraktion. Je nachdem wo man hingehört kehrt man auf kurz oder lang immer wieder zu „seiner“ Fraktion zurück...

Ich hatte früher nur VW und Audi. Bin dann mal auf 530 LCI geschwenkt. War kein schlechtes Auto. Aber eben kein VW/Audi...;)

Ich bin mit BMW großgeworden.

Jetzt habe ich PHAETON und (alte) BMWs.

Sollte ich einen modernen BMW gewinnen /geschenkt bekommen, werde ich ihn sofort veräußern und einen der letzten Amarok V6 4x4 Manual kaufen.

Dann bist du wohl ein Zwitter....;)

:D Nö.

Hab nur meine eigenen Werte und Kopf und mir ist scheixxegal wie Fremde auf mich herabgucken /über mich mutmaßen...

PS:

und die modernen BMWs SIND Scheixxe - einfach schon weil wir früher bei dieser damals exclusiven Marke auf besseres eingeschworen worden sind. Ich hab alle modernere BMWs weggegeben und es fiel mir leicht. Die "alten" geb ich nicht her!

Ja mein E-30 und E-34 sind mir gut in Erinnerung geblieben...die Neuen sehen alle gleich aus...

... das äußere ist zwar mitunter schrecklich (siehe X7, X2), ist aber noch das kleinere Übel! Die Verarbeitung und der Sparwahn sind weit dramatischer.

GTtheRacer hat recht ( wie fast immer)

BMW habe ich in deren goldenen Zeiten gefahren, BMW 2002 aus 1973, BMW 525i aus 1980, BMW 535i aus 1985,

BMW 730 i aus 1989, ein Cabrio 320 6Zyl und dann war Schluss. Die Folgeautos haben mir nicht mehr gefallen.

Ich bin zu Mercedes gewechselt, habe fast alle Guten gehabt ( W 123 280E, W 124 300 E 4matic, W 126 300 SE, 560 SE und 560 SEC, W 116 280 SE, SL R 107 280 SL, Pagode SL 280, R 129 320 SL, und dann war auch Mercedes ein seelenloses Ding geworden.

Bei Audi gelandet und VW. Erster Phaeton 2007 ( V 10 TDI) und jetzt wieder zwei, und einen A8 W 12

Für Langstrecken nur Phaeton oder - mit Abstrichen beim Sitzkomfort- den A8.

Schiele noch nach einem GP 4 V8 Benziner oder einen ( seltenen GP3 W 12) zur Vollendung.

Kann leider nicht schrauben und habe linke Hände en masse, wenn es um Technik geht.

Habe mir ein VDS-System besorgt und angeschlossen, um einen Fehler zu löschen. Der ist zwar jetzt weg, dafür steht mein A4 Cabrio in der Werkstätte, weil das Verdeck plötzlich (??!!) nicht mehr geht.

Daher werde ich das VDS künftig nur sehr sparsam einsetzen. Oder in der Rente eine Lehre machen für Mechatronik.

Herzlichstes HALLO, lieber Wolfgang!!

Das wird eher nicht am VCDS liegen... Du kannst dich ja jederzeit melden, würde mich sehr freuen zu wissen wie es euch geht!

G.

Zitat:

@Mr.Ungestuem schrieb am 14. August 2020 um 15:36:25 Uhr:

Die Regierung droht zwar mit Rausschmiss sollte ich den Phaeton zum Verkauf feil bieten - und ich bin mir was das betrifft auch wieder einmal alles andere als sicher - aber wie sagt man so schön: Ein Leben ohne Risiko is zwar denkbar - aber nicht lebenswert^^

und dann steht er nach ca. 7 Monaten Nutzungsdauer doch wieder zum Verkauf...

Klick

Die Wegstrecke kann es doch nicht wirklich sein, wenn man angeblich so lange speziell nach so einem Auto geschaut hat. Gerade in Leipzig kannst du doch alles prima mit den Öffentlichen oder dem Fahrrad erreichen.

Ich hoffe stark, dass dich die "Regierung" nicht rausgeschmissen hat..

Viel Erfolg beim Verkauf.

... und bietet sogar den Tausch mit einem Phaeton V8 an... welcher "Kunde" sollte sich da privat finden lassen? Da gehe ich zu einem der gut in GER verteilten Phaeton-Händler und diskutiere dort meinen Wunsch aus, schaue vorher natürlich, wer einen V8 in meiner Konfig auf dem Hof hat. Zur Not müsste halt einer was aus dem Pool ankaufen, es scheint ja ein nie leer werdenden Phaeton-Lager zu geben. Dann kostet das Geld... und keine Nerven. Nur Geld.

Zitat:

@beachi schrieb am 31. Dezember 2020 um 09:59:19 Uhr:

Zitat:

@Mr.Ungestuem schrieb am 14. August 2020 um 15:36:25 Uhr:

Die Regierung droht zwar mit Rausschmiss sollte ich den Phaeton zum Verkauf feil bieten - und ich bin mir was das betrifft auch wieder einmal alles andere als sicher - aber wie sagt man so schön: Ein Leben ohne Risiko is zwar denkbar - aber nicht lebenswert^^

und dann steht er nach ca. 7 Monaten Nutzungsdauer doch wieder zum Verkauf...

Klick

Die Wegstrecke kann es doch nicht wirklich sein, wenn man angeblich so lange speziell nach so einem Auto geschaut hat. Gerade in Leipzig kannst du doch alles prima mit den Öffentlichen oder dem Fahrrad erreichen.

Ich hoffe stark, dass dich die "Regierung" nicht rausgeschmissen hat..

Viel Erfolg beim Verkauf.

Die Ausstattung gefällt mir ganz gut, ist der Preis realistisch?

Auf meinen hab ich nicht so richtig Bock und hätte gern einen Langen

Phaeton, ich finde den Preis nur etwas hoch

...die Preise sind ja nicht von dieser Welt - irre!

Traumtänzer...

 

Viele Grüsse

Jens

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Vorstellung meines GP4 3.0TDI lang aus EZ 2015