ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Volvo XC60 D4 Ölverbrauch

Volvo XC60 D4 Ölverbrauch

Volvo XC60 D
Themenstarteram 26. Februar 2022 um 8:52

Hi Leute, wollte euch von meinem Leiden meines im November gekauften Volvos XC60 berichten.

 

Ausgangslage:

 

Volvo XC60, EZ 2015, D4, 112.000km, 181PS, 8 Gangautomatik. Summum Ausstattung und scheckheftpepflegt bei Volvo.

 

Eine Frage vorweg. Ist da der D5204T3 oder der D5204T5 Motor verbaut?

 

Bereits 1000km nach dem Kauf kam die Meldung, dass der Ölstand zu niedrig sei. Service war laut BC in 18.000km fällig. Also Öl erstmal selber aufgefüllt. Keine 1000km weiter wieder die Meldung, Verkäufer (Händler) kontaktiert und Problem geschildert.

 

Auto wurde in eine ortsnahe Werkstatt gebracht, welche einen frischen Ölwechsel inkl Filter machten und nach 1000km sollte abgelassen und gemessen werden.

 

Nach gefahrenen ca. 1200km wurde ein Verbrauch von 1,5 Öl festgestellt und da wir nicht in der VAG TSI Szene sind, ist der Verbrauch deutlich zu hoch.

 

Die Werkstatt stellte auch fest, dass der Motor nach außen absolut keine Undichtigkeiten hat. Ladeluftsystem wurde vor und hinter dem Turbo geöffnet, welches ebenfalls trocken sein soll. Im Abgastrakt soll auch nichts auffälliges zu sehen sein (Stichwort Kolbenringe, Ventilschaftdichtung usw).

 

Händler also über den aktuellen Stand informiert. Dieser holte dann das Auto zu sich und brachte es in eine Werkstatt in seiner Nähe (die erste Werkstatt ist in meiner Nähe und ich kenne die Werkstatt, glaube also nicht, dass da irgendwas schiefgegangen ist).

 

Der Werkstattmeister der 2. Werkstatt informierte mich täglich über den aktuellen Stand des Autos. Seine Worte „Motor sei zerlegt, sie können nichts feststellen und der Motor geht jetzt zu einem Motorenbauer und der überprüft alles. Egal wie es komme, es werden so oder so neue Kolben, Ringe usw verbaut. Kostendeckung sei vom Händler bestätigt worden. Erster Kostenvoranschlag: ab 4500€ aufwärts“.

 

Das ist die Zusammenfassung der letzten 3 10 minütigen Telefonate mit dem Meister. Beim 4 Gespräch dann die große Wendung, er habe das Auto verwechselt. Er habe auch noch einen XC60 da stehen, welcher beim Motorenbauer sei. Meiner wurde nur, wie in der ersten Werkstatt auf Ölverlust kontrolliert, Ölwechsel gemacht und geht zurück an den Händler.

 

Bei aller Liebe, aber wie dumm muss man sein, um ein Auto über 3 Telefonate und 2 Wochen zu verwechseln?

 

Hört sich alles sehr faul an und da stimmt absolut was nicht. Sollte sich das alles nach Ausgang des Verfahrens als Verarsche herausstellen, werde ich diese Werkstatt definitiv in der HWK melden.

 

Aktueller Sachstand also: Hole das Auto beim Händler ab. Laut ihm soll ich nochmal 1000km fahren und es dann wieder in „seine“ (2.) Werkstatt bringen, um nochmals das Öl zu messen.

 

Da ich diesem aber absolut nicht mehr vertraue, wird bei Ankunft in der Heimat das Öl direkt abgelassen und nachgemessen. Ich traue dem echt zu, dass der einfach jetzt zu viel Öl drauf gekippt hat und dann nach 1000km kein Verbrauch festgestellt werden kann.

 

Dem Händler habe ich auch angeboten, da wir uns seit Dezember nur im Kreis drehen, dass er das Auto einfach zurücknimmt. Darauf lässt er sich nicht ein. Zwei von mir gesetzte Fristen zur Nachbesserung des Mangels hat er mittlerweile auch wortlos verstreichen lassen.

 

Deshalb geht es morgen auch zum Anwalt. Ich war für eine friedliche Lösung bereit, aber jetzt bekommt er das volle Programm.

 

Ende vom Lied: erster Volvo und direkt so eine scheiße. Ansonsten bin ich echt zufrieden mit dem Auto. Ob der nächste nach Rückabwicklung des Kaufvertrages wieder ein Volvo wird, überlege ich mir aber echt.

 

 

 

 

Ähnliche Themen
19 Antworten

Pass drauf auf, dass die beim Ölwechsel auch den Dichteing und die Ölablassschraube mitwechseln. Das war der Grund bei mir, dass mein XC60 so viel Öl verloren hatte. Jetzt ist erst einmal Ruhe.

Themenstarteram 26. Februar 2022 um 11:05

Zitat:

@genc55 schrieb am 26. Februar 2022 um 10:23:17 Uhr:

Pass drauf auf, dass die beim Ölwechsel auch den Dichteing und die Ölablassschraube mitwechseln. Das war der Grund bei mir, dass mein XC60 so viel Öl verloren hatte. Jetzt ist erst einmal Ruhe.

Nach Außen sind absolut keine Undichtigkeiten zu erkennen. Habe anfangs ja schon selber nachgeschaut, Unterbodenschutz ab und alles äußerlich inspiziert.

 

Da ich mich aber noch voll in den ersten 6 Monaten der Gewährleistung befinde, wollte ich nicht viel am Auto machen.

Ganz ehrlich? So ganz schlüssig klingt deine Geschichte nicht. Was den Motor anbelangt: Steht in der EGS auf Seite 2, Ziffer 21: D4204T5. Und wer einen solchen Motor mit elektronischer Ölstandkontrolle fährt, fährt den nicht 1200 Km und stellt dann fest, dass 1,5 Liter Öl fehlen. Nach -0,5 l wirst du unmissverständlich darauf hingewiesen, nach -1,2 l musst du schon ziemlich abgebrüht sein, den überhaupt noch zu starten, es sei denn, es liegt eine ausgeprägte LRS und/oder Rot-Grün-Schwäche vor. Und wenn der Händler tatsächlich überfüllt hat, merkst du das spätestens bei +0,5 l. Tipp: Präzise auffüllen, dann einen OBD-Dongel kaufen und den Ölstand, je nach Profil, alle 100 Km oder so auslesen. Wie das dann von mm auf l umgerechnet wird, erkläre ich dann gerne auch noch.

Themenstarteram 27. Februar 2022 um 22:23

Zitat:

@brainworx schrieb am 26. Februar 2022 um 13:37:09 Uhr:

Ganz ehrlich? So ganz schlüssig klingt deine Geschichte nicht. Was den Motor anbelangt: Steht in der EGS auf Seite 2, Ziffer 21: D4204T5. Und wer einen solchen Motor mit elektronischer Ölstandkontrolle fährt, fährt den nicht 1200 Km und stellt dann fest, dass 1,5 Liter Öl fehlen. Nach -0,5 l wirst du unmissverständlich darauf hingewiesen, nach -1,2 l musst du schon ziemlich abgebrüht sein, den überhaupt noch zu starten, es sei denn, es liegt eine ausgeprägte LRS und/oder Rot-Grün-Schwäche vor. Und wenn der Händler tatsächlich überfüllt hat, merkst du das spätestens bei +0,5 l. Tipp: Präzise auffüllen, dann einen OBD-Dongel kaufen und den Ölstand, je nach Profil, alle 100 Km oder so auslesen. Wie das dann von mm auf l umgerechnet wird, erkläre ich dann gerne auch noch.

Wie viel Liter liegen denn zwischen Ölstand min und max, weißt du das zufällig?

 

Ich kann nur das wiedergeben, was die 1. Werkstatt gesagt hat. Es wurde ein frischer Ölwechsel mit 5,2 Liter 0W20 gemacht. Nach den gefahrenen 1200km wurde abgelassen und gemessen. Übrig waren 4 Liter. Also -1,2 Liter. (Hab mich im Eingangspost vertan und nochmal auf die Rechnung von der Werkstatt geschaut)

 

Nach den 1200km war der Ölstand laut BC bei min, bzw es wurde gar kein Balken mehr angezeigt. Es kam aber noch keine Meldung, dass was aufgefüllt werden sollte. Hat mich tatsächlich auch gewundert. Entweder hat der Sensor einen übertriebenen Spielraum, oder ich weiß auch nicht.

Der Sensor hat einen Spielraum zwischen min und nax von einem Liter. Wenn die wirklich 5,2 Liter eingefüllt haben, dann ist das aber auch schon Oberkante Unterlippe. Ich habe noch nie mehr als 5 Liter eingefüllt und der Stand war dann immer bei max bzw ein Balken davor. Wiele Werkstätten berechnen auch die vom Hersteller angegebene Füllmenge und füllen nicht so viel ein.

@ronne2 ... keine neue Baustelle aufmachen!

OK. Hier erst einmal die Grenzwerte für deinen Motor (D4204T5):

  • Der Ölstand 25 mm (4,2 Liter + 0,4 Liter im Filter) entspricht der Grenze für niedrigen Ölstand (gelbe Anzeigelampe).
  • Der Ölstand 18 mm (3,9 Liter + 0,4 Liter im Filter) entspricht der Grenze für kritisch niedrigen Ölstand (rote Warnleuchte).
  • Der Ölstand 51 mm (5,4 Liter + 0,4 Liter im Filter) entspricht der Grenze für hohen Ölstand (rote Warnleuchte).

Wenn du beim Ölwechsel mit Filter 5,2 Liter einfüllst und später das Öl wieder ablässt, fehlen per se schon einmal 0,4 Liter aus dem Filter.

Die Ölstands-Balkenanzeige deines DIM kennt eigentlich nur drei Zustände:

  • Balken voll oder zu 3/4 voll ohne Warnanzeige > alles OK, also irgendetwas zwischen 4,6 l - 5,8 l
  • Balken leer incl. Warnanzeige > Nachfüllen, also niedriger als 4,6 l
  • Balken voll incl. Warnanzeige > mehr als 5,8 l

Mecker im DIM gibt es nach erreichen o.g. Grenzwerte. Dazu eine Anmerkung. Diese können nur korrekt im Stillstand und waagerechter Ausrichtung des Fahrzeuges bestimmt werden. Hast du also z.B. mit Ölvermehrung zu kämpfen, fährst in HH auf die Bahn und erst in München wieder runter kann es durchaus passieren, dass ein niedriger Ölstand erst beim nächsten Start angezeigt wird, obwohl in HH noch alles OK zu sein schien.

D4204T5: Der ist nicht vollgasfest, was den Öl-Verbrauch anbelangt. 0W20 in Verbindung mit Tempomat und Speed > 210 Km/h, verbraucht Öl, viel Öl :-)

Ohne penible Aufzeichnung deiner Ölstände brauchst du nicht zum RA zu laufen, ist, wenn nicht gerade sichtbar die Suppe unterm Auto wabert, sowieso für die Katz.

Wieviel Motoröl verbraucht D4204T5 tatsächlich und was kann man dagegen tun?

bis 130 Km/h in der Regel ganz wenig

131 Km/h bis 200 Km/h normal

ab 201 km/h bis 230 Km/h mehr bis viel

Jeder Motor verbraucht Öl, der eine mehr, der andere weniger. Wer kein Öl verbrauchen will, fährt Fahrrad oder geht zu Fuß. :-) Mein D4204T5 gönnt sich zwischen dem Service (15 TKm) 0,75 - 1 L 0W20. Das ist OK (für mich mit Bleifuß).

Brainworx du bist ein Expert für Volvo VEA, kaum jemand hat so viele Infos über VEA Motoren gepostet.

Kann man etwas dickeres Motoröl verwenden, zb 5w30 um Ölverbrauch zu reduzieren oder ist das nicht zu gute Idee?

Wie ist letzter Stand bzgl. Ausgleichwellenmodul, pfeifen große Problem oder nur typisch für D4 Motoren?

Experte? Weit gefehlt. Jeder (!) 4-Zylinder hat ein Ausgleichswellenmodul incl. möglicher Probleme. Der eine hört es, der andere nicht, den einen stört es, den anderen nicht. So ist das eben mit der verflixten Technik :-) Umölen: Soll gehen, gab ja in den ersten USA-VEA-Jahren noch nicht mal die 0W20-Plörre. Persönlich sind mir aber meine Pleul- und Nockenwellenlager wichtiger als die 15 Mehrliter im ganzen (!) Autoleben. Und immer daran denken: VAG sagt: Bis zu 50% Diesel im Motoröl sind unschädlich. Da macht euch mal keinen Kopf mit eurem Elch, wenn der mal ein bisschen mehr für Fellpflege braucht.

Zitat:

@brainworx schrieb am 26. Februar 2022 um 13:37:09 Uhr:

Ganz ehrlich? So ganz schlüssig klingt deine Geschichte nicht. Was den Motor anbelangt: Steht in der EGS auf Seite 2, Ziffer 21: D4204T5. Und wer einen solchen Motor mit elektronischer Ölstandkontrolle fährt, fährt den nicht 1200 Km und stellt dann fest, dass 1,5 Liter Öl fehlen. Nach -0,5 l wirst du unmissverständlich darauf hingewiesen, nach -1,2 l musst du schon ziemlich abgebrüht sein, den überhaupt noch zu starten, es sei denn, es liegt eine ausgeprägte LRS und/oder Rot-Grün-Schwäche vor. Und wenn der Händler tatsächlich überfüllt hat, merkst du das spätestens bei +0,5 l. Tipp: Präzise auffüllen, dann einen OBD-Dongel kaufen und den Ölstand, je nach Profil, alle 100 Km oder so auslesen. Wie das dann von mm auf l umgerechnet wird, erkläre ich dann gerne auch noch.

Du hast recht Brain, so ganz schlüssig bekomme ich eure Zahlenkombinationen, bzgl. der Motorenbaureihe auch nicht zusammen.

Gehe ich von einem XC60 D4, EZ 2015, aus, dann müsste der Threadstarter den D4204T14 Motor mit 187 PS verbaut haben, denn dieser Motor wurde von 2014 bis 2017 im XC60 als XC60 D4 gekennzeichnet. Somit hat dieser Motor eine Motoröl-Füllmenge von 5,2 l, inkl. Ölfilter.

Der D4204T5 Motor liefert zwar 181 PS, kam allerdings zwischen 2014 und 2016 nur im S60, V60, S80, V70 und XC70 zum Einsatz.

Vielleicht solltet ihr zunächst einmal den Motortyp genauer lokalisieren, sonst liegt ihr mit euren Berechnungen eventuell mal schnell um einen halben Liter daneben, die du ja offensichtlich für den  D4204T5 erstellt hast.

Ansonsten muss ich ja nicht mehr erklären, was ich von der  ganzen elektronischer Ölstandsmessung halte.

Schöne und sonnige Grüße aus der Eifel

Moin Heinz.

Es ist und bleibt ein leidiges Thema mit den fehlenden Motorbezeichnungen. Ich habe mich an die spärlichen Informationen des TE gehalten und muss zu mindestens diesen glauben. Und Vida sagt, dass da sehr wohl ein 181PS - D4204T5 verbaut sein kann/wird - siehe Anhang. Im Zweifel muss halt der TE in seine Unterlagen schauen und die Annahme bestätigen. :-) Dennoch danke für den Hinweis.

Brain

XC 2015

Zitat:

@brainworx schrieb am 1. März 2022 um 09:51:58 Uhr:

Moin Heinz.

Es ist und bleibt ein leidiges Thema mit den fehlenden Motorbezeichnungen. Ich habe mich an die spärlichen Informationen des TE gehalten und muss zu mindestens diesen glauben. Und Vida sagt, dass da sehr wohl ein 181PS - D4204T5 verbaut sein kann/wird - siehe Anhang. Im Zweifel muss halt der TE in seine Unterlagen schauen und die Annahme bestätigen. :-) Dennoch danke für den Hinweis.

Brain

Ja, dass du Vida zurate gezogen hast, davon ging ich schon aus, Brain. Möchte dir keinesfalls Vida madig schreiben, vermutlich stimmt die Datenbank sogar, fest steht, es kann auch verwirrend werden. Die Möglichkeiten sind vielfältig

Ich habe mich die letzten Monate sehr viel mit Vida beschäftigt. Wie wir alle wissen, wurde seit der Ausführung 2014D sehr viel an der Vida–Software herumgebastelt und manipuliert. Für die Datenbank der Klone ab Version: 2015A würde ich nicht unbedingt meine Hand ins Feuer legen wollen. Bei der enormen Vielfalt von Baureihen und Motoren, die Volvo schon hergestellt hat/hat herstellen lassen, kann vermutlich die ein oder andere Baureihen-Zahlenkombination durchaus schon mal durcheinandergeraten sein. Weiß ich natürlich nicht mit Bestimmtheit, aber wäre zumindest auch nicht ausgeschlossen und anzunehmen wert. Für Fehlercode auslesen und löschen empfinde ich es als okay, aber für alles darüber hinaus wäre ich sehr vorsichtig. Da kann eine Menge schiefgehen, insbesondere ab My 15/16 und auch bei Vdash ist nicht alles Gold, was glänzt. Die Jungs von D5T5 geben sich wirklich Mühe, aber auch dort scheint so manches Update schief zu laufen, wie ich schon in diversen englischen und amerikanischen  Gruppen mitverfolgen konnte. Wie weit jeder sein Vida in Nutzung nimmt, muss letztlich aber jeder für sich selbst entscheiden.

Unter diesem Hintergrund habe ich heute Morgen schnell im Internet gesucht und nach dieser(siehe Anhang) Datenbank gesucht.

Garantieren kann ich selbstverständlich auch nicht für diese, allerdings erscheint sie mir doch ausführlicher beschrieben.

https://en.wikipedia.org/wiki/Volvo_Engine_Architecture#D4204T5

 

Grüße aus der Eifel

Heinz

Wikipedia: Auch eine top Informationsquelle. In diesem Fall wäre ein prüfender Blick in die CoC-Papiere aber wohl zielführender, wenn weder den Hersteller-Informationen noch der Service-Software geglaubt wird. D4 mit 181 PS aus 2015 kann ein D4204T5, aber auch D4 AWD D5244T12 sein, wir werden es vielleicht erfahren?

XC60_2015
Deine Antwort
Ähnliche Themen