ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. Volvo XC60 D3 Automatik oder Schaltung

Volvo XC60 D3 Automatik oder Schaltung

Volvo XC60
Themenstarteram 6. Januar 2017 um 13:49

Hallo,

ich habe diese Woche einen neuen Volvo XC60 in der Summum-Ausstattung bestellt. :)

Ich freue mich schon sehr, wenn das Auto da ist, vermutlich ist es im März soweit.

Bestellt habe ich einen D3/150 PS Diesel mit Schaltgetriebe, habe aber noch ca. 2 Wochen die Möglichkeit, auf Automatikgetriebe zu wechseln.

Ich fahre jeden Tag über 200 Kilometer, davon einen Großteil auf der Autobahn mit Tempo 120-130 km/h. Die Kosten für Kraftstoff kann ich deshalb nicht völlig außer Acht lassen. Deshalb habe ich mich für den Handschalter entschieden, weil ich der Meinung bin, dass ich damit bei meinem Streckenprofil günstiger unterwegs bin als mit dem Automatikgetriebe.

Liege ich da richtig oder falsch?

Vermutlich würde der Motor mit dem Automatikgetriebe auf der Autobahn mit niedrigeren Drehzahlen unterwegs sein, aber die Automatik frißt ja auch Leistung.

Ich hoffe, es kann mir jemand Auskunft geben.

Viele Grüße aus der Region Göttingen

Beste Antwort im Thema

Auf Wunsch einer einzelnen Dame haben wir unseren S60 mit Handschaltung gekauft. Noch Heute könnte ich darüber ärgern. :mad: ACC und Handschaltung passt gar nicht. Aber auch ohne ACC hätte ich lieber ein Automatikgetriebe. Der Verkehr wird immer dichter und bei dem ewige Stop und Go verliert man die Lust am schalten.

Gruß

HHH

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Bei den Handschaltern mit ACC die ich gefahren bin, konnte man wenigstens bei aktiviertem ACC schalten und danach hat das ACC wieder automatisch übernommen. Ist besser als nichts. Beim normalen Tempomaten verhält es sich genauso.

Ich hatte einen V60 D3 mit 6-Gang GT. Schalten macht mir eigentlich nichts aus und es war mein erstes Automatik-Auto (musste einen gerade Verfügbaren Wagen nehmen, daher kam es dazu).

Also bei dem Motor (war noc 5-Zyl 163 PS) empfehle ich die Automatik. Ich hatte einmal einen Handschalter als Ersatzwagen mit dem gleichen Motor, der zeigte eine ausgeprägte Anfahrschwäche, die Automatik "wandelt" die komplett weg.

Mehrverbrauch ist glaube ich vernachlässigbar. Mein D3 machte in andrer Hinsicht Probleme, sparsam war er aus meiner Sicht.

Mir ging es auch nach 170.000 km übrigens immer noch noch nicht so "einmal Automatik ... immer Automatik". In der Summe würd ich bei dem Wagen dennoch die Automatik nehmen.

Das Forum berichtet nach meinem Eindruck über etwas mehr Kupplungsprobleme (vorzeitiger Verschleiß) als Probleme mit der GT. Die kann auch zicken, es gibt Berichte über harte Gangwechsel die zum Getriebetausch führten.

Zitat:

@JürgenS60D5 schrieb am 7. Januar 2017 um 10:06:58 Uhr:

DAS interessiert mich auch! Es wird so sein, dass es den D5 nur mit GT geben wird. Aber D4 und D3 nur mit GT? Hmmmm. Im V90 gibt es dort doch auch MT. Aber klar ist auch: die Bestellrate der GT liegt bei 80%.....(Aussage eines Verkäufers) schaut man sich die Gebrauchtangebote an, so kommt das hin....

...wenn man den Beleg sucht, kann man ihn nicht finden. Ich bin mir bis zu Euren Antworten sicher gewesen, dass Volvo das vor einiger Zeit so angekündigt hat...

Ich fahre seit drei Wochen einen XC60 D3 mit 8-Stufen Geartronic. Davor hatte ich bisher immer Schaltgetriebe. Bereits nach der Probefahrt war die Entscheidung zur 8-Stufen GT gefallen und die möchte ich nicht mehr missen. Verbrauch nach jetzt knapp 2.000 km, 7,1 l/100km.

Zitat:

@jeha_ schrieb am 7. Januar 2017 um 13:35:30 Uhr:

Zum Verbrauch: Ein Handschalter wird immer weniger verbrauchen als ein Automatikgetriebe. Vorrausgesetzt man schaltet sinnvoll und das ist bei jedem eben sehr individuell. Ein Automatikgetriebe wiegt mehr und die Verluste sind auch bei geschlossener Wandlerüberbrückungskupplung höher (z.B. durch Pumpen, Planetenradsätze etc.). Die lange Übersetzung beim 8G-Wandler gleicht dies bei Autobahngeschwindigkeiten sicher teilweise wieder aus. Ich würde bei Automatik mit einem Mehrverbrauch von 0,3-0,5 l/100 km ausgehen, je nachdem wie man den Handschalter fährt.

Mein Tipp: Probiere den 8-Gang Wandler in einem 60-er oder 40-er aus, muss ja nicht unbedingt im D3 sein. Auf der Autobahn kannst du auch einfach im 8. Gang in die manuelle Schaltgasse wechseln, dann schaltet er beim zwischenbeschleunigen nicht gleich runter, das kostet nur Sprit. Falls du noch weniger verbrauchen möchtest, nimm den V60, der wird gerade bei viel Autobahn noch weniger verbrauchen.

(...)

EINE Frage:

bist Du den D3/D4/D5 VEA schon mal mit der 8-Gang GT gefahren?

Oder redest Du von älteren GT?

nur ein Hinweis: das vollkommen sinnlose "sofortige" Zurückschalten beim Gas-geben (in der Praxis sinnlos und nervend, aber von jedem Tester herbeigeschrieben) ist schon seit einiger Zeit einem sehr sinnvollem Verhalten gewichen. Man kann "ordentlich Gas geben, bevor geschaltet wird, allerdings fordert man "viel, wird auch 2x runter geschaltet. Aber: alles eine Frage des Gefühls im rechten Fuss.

Zitat:

@jeha_ schrieb am 7. Januar 2017 um 13:35:30 Uhr:

Zum Verbrauch: Ein Handschalter wird immer weniger verbrauchen als ein Automatikgetriebe. Vorrausgesetzt man schaltet sinnvoll und das ist bei jedem eben sehr individuell. Ein Automatikgetriebe wiegt mehr und die Verluste sind auch bei geschlossener Wandlerüberbrückungskupplung höher (z.B. durch Pumpen, Planetenradsätze etc.). Die lange Übersetzung beim 8G-Wandler gleicht dies bei Autobahngeschwindigkeiten sicher teilweise wieder aus. Ich würde bei Automatik mit einem Mehrverbrauch von 0,3-0,5 l/100 km ausgehen, je nachdem wie man den Handschalter fährt.

Mein Tipp: Probiere den 8-Gang Wandler in einem 60-er oder 40-er aus, muss ja nicht unbedingt im D3 sein. Auf der Autobahn kannst du auch einfach im 8. Gang in die manuelle Schaltgasse wechseln, dann schaltet er beim zwischenbeschleunigen nicht gleich runter, das kostet nur Sprit. Falls du noch weniger verbrauchen möchtest, nimm den V60, der wird gerade bei viel Autobahn noch weniger verbrauchen.

Der D3 im XC60 hat 350 Nm und den 8G Wandler, in den anderen Modellen gibt es den D3 nur mit 320 Nm und 6G Wandler. (Quelle: Volvo media, technical specifications 2017)

Persönlich fahre ich noch Handschalter, mir macht schalten Spass und man hat die volle Kontrolle. Und na klar Automatik ist schön komfortabel.

Volvo ist eben Premium, deshalb geht der Trend auch ganz klar auf Automatik bzw. Automatisierung. Nur damit lassen sich die Assitenzsysteme und autonomes Fahren vollständig umsetzen.

Diese Informationen sind falsch bzw. unvollständig. Wenn man sich Volvo media beruft, sollte man auch alles gelesen haben.

Der V60 CC (cross Country) hat ebenfalls beim D3 des 8-Gang Getriebe. Ich selbst fahre den V60 CC, allerdings wg. AWD mit 6-Gang.

Dann melde ich mich mal zu Wort, fahre einen MY16 XC60 D3 mit der 8Stufen-GT.

Ich bin 28 Jahre alt, also nicht unbedingt die Automatik-Zielgruppe. Trotzdem würde ich mir - zumindest beim XC60 - nix anderes mehr zulegen. Es ist definitiv ein Komfortgewinn. Verbrauchstechnisch fahre ich um die 7 Liter - das allerdings sehr zügig.

Du wirst es beim Wiederverkauf vermutlich leichter haben und nichtzuletzt selbst vermutlich schneller als dir lieb ist die Automatik lieben.

Was ich allerdings auch ganz ehrlich sagen muss: bei den jetzigen Temperaturen habe ich das Gefühl, dass das Automatikgetriebe auf den ersten 2-3km zu wandlungslastig ist. ein gewisser Pedalweg geht einfach im Wandler verloren; also Drehzahl steigt, Geschwindigkeit bleibt aber annähernd dieselbe - ist das normal?

Vielleicht ist es aber auch nur Einbildung, weil der Diesel hörbarer nagelt im kalten Zustand - ansonsten ist von dem VEA-Motor nämlich kaum etwas zu hören.

Zitat:

@koolfreeze schrieb am 9. Januar 2017 um 12:40:24 Uhr:

Dann melde ich mich mal zu Wort, fahre einen MY16 XC60 D3 mit der 8Stufen-GT.

...

Was ich allerdings auch ganz ehrlich sagen muss: bei den jetzigen Temperaturen habe ich das Gefühl, dass das Automatikgetriebe auf den ersten 2-3km zu wandlungslastig ist. ein gewisser Pedalweg geht einfach im Wandler verloren; also Drehzahl steigt, Geschwindigkeit bleibt aber annähernd dieselbe - ist das normal?

Vielleicht ist es aber auch nur Einbildung, weil der Diesel hörbarer nagelt im kalten Zustand - ansonsten ist von dem VEA-Motor nämlich kaum etwas zu hören.

Das ist normal. Die Drehzahl wird bewußt durch die Motorsteuerung gesteigert, um den Motor und die Kraftstoffe schneller auf Betriebstemperatur zu bringen. Da fehlen dann gefühlt zwei Zylinder...

Es geht darum, den Motor recht zügig auf Betriebstemperatur zu bringen. Und, in der Tat, nach 2-3 Km ist "der Spuk" vorbei. Its a feature, not a bug.

wir haben ja noch den V60 D5 AWD auf dem Hof. Der Wandelt mindestens doppelt so lange, und geht dann nicht in die "komplett geschlossene WÜK" (ja, tut er schon, aber das sit noch lange nicht so, wie bei der 8-Gang).

Ganz klar GT, es sei den es wäre ein Jahreswagen oder Vorführwagen mit einem signifikanten Preisvorteil. Bei Neubestellung nach deinen Bedürfnissen währest du "dumm" die GT nicht zu nehmen. Sorry für die Wortwahl, war nicht böse gemeint

Zitat:

EINE Frage:

bist Du den D3/D4/D5 VEA schon mal mit der 8-Gang GT gefahren?

Oder redest Du von älteren GT?

nur ein Hinweis: das vollkommen sinnlose "sofortige" Zurückschalten beim Gas-geben (in der Praxis sinnlos und nervend, aber von jedem Tester herbeigeschrieben) ist schon seit einiger Zeit einem sehr sinnvollem Verhalten gewichen. Man kann "ordentlich Gas geben, bevor geschaltet wird, allerdings fordert man "viel, wird auch 2x runter geschaltet. Aber: alles eine Frage des Gefühls im rechten Fuss.

Ja, den D4 VEA 8G GT bin ich gefahren. Ansonsten verschiedene DCTs. Das mit dem Zurückschalten war auch eher allgemein gemeint und keine Kritik an der 8G GT. Irgendwie muss sie ja die Fahrpedalstellung interpretieren.

Wie du schreibst, es ist alles eine Frage des Gefühls im rechten Fuss.

Zitat:

Diese Informationen sind falsch bzw. unvollständig. Wenn man sich Volvo media beruft, sollte man auch alles gelesen haben.

Der V60 CC (cross Country) hat ebenfalls beim D3 des 8-Gang Getriebe. Ich selbst fahre den V60 CC, allerdings wg. AWD mit 6-Gang.

Da war ich wohl zu faul, alle Dokumente durchzuklicken, sorry. Also: XC60, V60CC und S60CC haben beim D3 350 Nm und 8G GT. Das macht den D3 in diesen Modellen attraktiver, mehr Drehmoment und moderneres Getriebe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen