ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Volvo V90 - Blinker nach Einbau Anhängerkupplung - Neue Software Anpassung

Volvo V90 - Blinker nach Einbau Anhängerkupplung - Neue Software Anpassung

Volvo V90 P
Themenstarteram 25. Februar 2021 um 18:12

Hallo Liebe Volvogemeinde,

ich habe bei meinem Freundlichen hier im Ort eine Anhängerkupplung nachrüsten lassen.

Nun, Einbau alles geklappt bis auf... jetzt geht die Blinkanlage nicht mehr richtig. Der freundliche konnte es nicht beheben, ist eine PSA Werkstatt. Nun ja nicht so toll. Mit einem Auto und sporadische Blinkanlage möchte ich nicht fahren.

Ich gehe mal davon aus, dass die Software beim Volvohändler ausgelesen werden muss und nachgebessert werden muss?

Ich danke euch schon mal für eure Erfahrungen.

Jojo

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich verstehe die Blinker beim Wagen, nicht beim Anhänger. Und das beide original 13pin Stecker haben, denn über einen Adapter spielt die Elektronik verrückt. Wenn du den Anhänger mit dem Wagen verbindest müsste er automatisch einen Anhängerbeleuchtungtest anbieten. Tut er das?

Aber ich denke dass der Anhänger bzw. die Anhängerkupplung beim Wagen elektronisch (wegen CAN-BUS) angemeldet werden muss, aber das sollte dein Fr. besser als wir wissen, oder?

Themenstarteram 25. Februar 2021 um 20:30

Hallo herrdv,

danke für dien Antwort. Ja ich denke de Peugeot/Citroen Freundliche hat nicht wirklich die Möglichkeiten das zu tun, hätte mir aber bescheid geben können das er das nicht richtig kann. Volvo Händler ist relativ weit weg von zuhause, aber da muss ich dann wohl so oder so hin.

Ich denke Du hast Recht das die neue Installation im Wagen angemeldete werden muss und in der Software angepasst wird über Vide /Dice.

Für mich ist das was Neuland weil ich direkt vom V70 I zum V90 II gesprungen bin, da war viel weniger Elektrik wenn auch nicht grade wenig.

 

Bin mal gespannt ob ich einen Termin bekomme und wann vor allem wann, in der Hoffnung das die das hin bekommen...

Themenstarteram 26. Februar 2021 um 8:54

So Beim Volvo Händler angerufen.

Der nächste Termin in 2 Wochen, solange darf ich das Auto nicht bewegen. Ich weis nicht ob das ein Scherz sein sollte oder nicht???

Ich werde dann wohl irgendwie eine Andere Lösung suchen müssen!!!

Tja - dann mache Dein Problem doch zum Problem des PSA-Händlers. Eigentlich hätte er sich ja ohnehin kümmern müssen.

Soll er doch als Minimum den elektrischen Ursprungszustand einstweilen wieder herstellen - bis Du den Termin dort hast, wo Du vielleicht von Anfang an besser aufgehoben gewesen wärst. ;)

Themenstarteram 26. Februar 2021 um 19:37

Ja, ist auch eine Lösung, habe den Elch aber heute den Elch in den Glaspalast gebracht, ich habe was Druck gemacht, dass sie den Wagen in nächsten Tagen bei den anderen Aufträgen zwischen durch schieben.

Der Freundliche hier in Straßburg ist nicht immer so dafür bekannt freundliche zu sein, nach Deutschland darf ich im Moment nur zur Arbeit, das wäre nämlich von vornherein meine Erste Wahl gewesen.

Ich wollte aber die Wirtschaft bei uns im Ort ein wenig unterstützen, das hat man nun davon. Die Rechnung werde ich der PSA Werkstatt auf jeden Fall aufbinden, allein schon das mein Fahrzeug wegen deren Fehler die nächsten Tage nicht Verkehrstüchtig ist. Für die Anhängerkupplung hätte ich alles beim Volvo Werkstatt mache lassen können, ich fand aber den hiesig aufgerufen Tarif doch was hoch, mit ca. 2500,- aufgerufenen Euronen.

2500€ ist natürlich schon eine happige Nummer. Ab Werk sind es 1300€, richtig? Wird die weiterhin beim Freundlichen angebaut so wie früher üblich?

Wenn du in D arbeitest, dann ist dir der Fehler halt in D aufgefallen und du bist aus Sicherheitgründen in die Werkstatt gefahren...

 

Fahr halt ohne Termin mal hin und schildere das Problem - vielleicht beheben sie das gleich...

 

Gruß Didi

@Jojo K

Der 26.02.21 ist nun schon etwas länger her. Wie ist die Geschichte denn nun ausgegangen?

 

Grüße vom Ostelch

Themenstarteram 8. April 2021 um 14:48

Hallo zusammen,

sorry das ich keine Rückmeldung gegeben habe, das Problem wurde behoben, aber von unerwarteter Seite.

Beim Freundlichen haben sie den Wagen erst mal am Computer diagnostiziert und gesagt es sei ein Kurzschluss im Systeme, diesen konnten sie aber nicht lokalisieren. Es wurde mir dann von Volvo vorgeschlagen einen neuen E-Satz einbauen zu lassen, für schlappe 600,-. Problem war aber das sie das Teil nicht auf Lager hatten und es erst 4 Wochen später in der Werkstatt zu Verfügung gestanden hätte.

Also habe ich den Wagen wieder abgeholt ohne funktionierende Blinker.

Aussage vom Freundlichen war ernsthaft " wenn die Blinker nicht funktionieren mit Anhänger fahren, da die Signalleuchten ja dort gingen" Fahrradträge mit Nummernschild und Leuchtleiste war auch ein Option gewesen. Ob das Praktisch und realisierbar ist ist ein Anderes Thema. Mit Anhänger ein Parkplatz in der Innenstadt von Karlsruhe zu finden wenn man auf die Arbeit muss...... :D

Die PSA Werkstatt bei mir im Ort war auch Ratlos um den Fehler ausfindig zu machen.

Ich habe auch noch einmal über Umwege von Schottland nach Holland den Kontakt mit dem Kundendienst des Herstellers des E-Satzes aufgenommen, die waren sehr reaktiv und hilfsbereit und wir sind zusammen alle Anschlüsse durchgegangen, hat aber leider auch nicht geholfen.

 

In Ruhe habe ich mir die ganze Sache auch noch einmal angeschaut und schlussendlich

den Fehler in 15 min gefunden.

Bei dem E-Satz gibt es 4 Kabel die bei dem Auto die Nebelschlussleuchten beim Anhängerbetrieb deaktivieren sollen. diese Kabel werden zwischen der Leuchte des Wagens und dem Anschluss gesetzt. Beim Durchmessen mit dem Multimeter gab es dort bei einem der Kabel einen Massenkurzschluss der nicht hätte sein sollen.

Das Kabel war innerhalb des E-Satzes falsch montiert.

Alles richtig angeschlossen und alles funktioniert.

Ich habe dann die Volvo Werkstatt angerufen um den Termin für den E-Satz abzusagen. Beim Uhrsprungsbesuch unterschrieb ich einen relativ saftigen Kostenvoranschlag für die Fehlersuche, die Kosten hierfür sollten dann in die Montage des E-Satzes mit integriert werden.

Überraschung war die Antwort des Meisters, als ich bei Volvo anrief um die Kosten für die Fehlersuche zu begleichen:

- "Ach wissen Sie was, wir haben allem in Allem 10 min mit der Fehlersuche verbracht und sie sein frohe das ich so schnell angerufen habe um bescheid zu geben das der Fehler behoben sei. Den Kostenvoranschlag vergessen wir einfach"

Also ein sehr ehrlicher Kundendienst wie ich ihn noch nie im Leben hatte. Das spricht für sich und baut Vertrauen auf.

Vor allem wenn ich an die Kundensite bei dem Auto meiner Frau, eines andern namenhaften Hersteller der angeblich Fahrzeuge für das Volk baut denke, bei dem man gnadenlos über den Tisch gezogen wird.

Wie man nach der Story noch zum Schluss kommt, vom Freundlichen gut bedient worden zu sein erschliesst sich mir zwar nicht, allerdings freut es mich sehr, das Du Dein Problem gelöst hast.

Zitat:

@Yerf schrieb am 9. April 2021 um 10:42:18 Uhr:

Wie man nach der Story noch zum Schluss kommt, vom Freundlichen gut bedient worden zu sein erschliesst sich mir zwar nicht, allerdings freut es mich sehr, das Du Dein Problem gelöst hast.

Vielleicht nicht gut im klassischen Sinne, aber immerhin fair. Und das darf auch mal erwähnt werden. Schließlich lag nachweislich der Fehler nicht bei Volvo (und auch nicht bei der einbauenden PSA-Werkstatt), sondern beim Teilelieferant.

Mich würde aber auch noch offtopic die Reaktion der PSA-Werkstatt interessieren.

Themenstarteram 10. April 2021 um 15:01

Hallo zusammen,

Hallo Eifel-Elch.

Das mit der PSA Werkstatt ist ein sehr sehr dorniges Thema.

Der Einbau der AHK war eine "Ausgleichsmassnahme" dafür das die Werkstatt mein andern Volvo geschrottet hat.

Offtobic zur der Anhängerkupplung

Den V90 wollte ich eigentlich erst im Sommer 2021 kaufen, um ihn gegen meinen alten V70 I von 1999 einzutauschen. Der der alte V70 bei 440 000 km ohne Probleme über den TÜV kam, hatte ich Ihne gleich bei der PSA Werkstatt für die grosse Inspektion, mit Zahnriemen und allem drum und drann angemeldet.

In der aktuellen sanitären Lage dachte ich, ich tu der lokalen Wirtschaft was gutes und nehme die kleine Werkstatt aus meinem Wohnort.

Das war Anfang November, soweit alles gut, Auto zuhause abgestellt und nicht weiter damit gefahren da ja Lockdown war.

Mit November musste ich dienstlich für ein paar Tage in unser Hauptbüro nach Bochum, da habe ich also meien alten Diesel Elch genommen der ja grade frisch von der Revision kam.

Am 2. Tag, bei der Rückfahrt ins Hotel; ist an der Ampel der Motor vereckt und leiss sich nicht mehr starten, also war blockiert, da ahnte ich schon was los war!!!!

Habe dann mit Hilfe von sehr netten Passanten den Wagen aus dem Weg geschoben damit die Strasse wieder frei wurde. Das mit dem Apschlepper war auch noch so eoin Abenteuer aber das las ich mal weg.

Der V70 wurde dann in ein Werkstatt geschleppt und dort für weiter Aktionen verwahrt.

Ich habe dann mit meiner Versicherung gesprochen welch schritte zu tun sind. Der der Wagen, obwohl er im 1A Zustand war, den Restwert der anstehenden Reparatur (neuer Motor wahrscheinlich) nicht überschritt, wollte die Versicherung keine weitern Schritte einleiten.

Ich habe dann die besagte PSA Werkstatt angerufen und gfragt was wir jetzt machen können.

Antwort war, das es ihnen leid tät, aber der Wagen zurüsck in ihre Werksatt muss und ein Gutachten erstellt werden müsse. Das der Motor nach 420 km nach der Revisojn kaput geht könnt ja an einem anderm Fehler liegen.

Kurz um hätte ich wagen auf eigen Kosten 400 km durch Deutschland mit einem Transportunternehmen nachhause bringen müssen und dann die rechtlichen schritt einlaiten müssen.

Habe dies bezüglich dann nach mit meinem Nachbaren telefoniert, der im Justiezsystem tätig ist um Beratung einzuholen. Seine Meinung war, rein rechtlich müsste ich die Werkstatt zur Rechnenschaft ziehen, ich sollte aber bedenken, dass ich erst einmal mehrer tausend Euro in die Hand nehmen müsse und viel Zeit (2 Jahre)und Gedult aufbringen müsse, um eventuell Recht zu bekommen. Kurz um es lohnt sich nicht.

Justitztechnisch ist es hier in Frankreich so, dass die armen kleinen Kriminellen (würde die Werkstatt nicht als Kriminell bezeichen, aber ziemlich uncool) vor den gemieinen und hinterlistigen Opfern zu schützen.

Die PSA Werkstatt bat mir dann als nüchternen Austauch die nächsten Arbeiten an meinem NEUEN Auto gratis zu machen. Das Ergebnis mit der AHK wurde hier ja schon geschildert!!!

Wie dem auch sei, ich trauere immer noch um eminen alten V70 der uns 9 Jahre lange als treuer Gefährt gedient hatte, mal ganz abgesehn von den Kosten des Zahnriemens und des TÜVs und dieverser andern Neuteilen die der Wagen in 2020 gespendet bekommen hat.

Klar dei Aussage von der Volvofachwerkstatt mit dem Anhänger zu fahren war nicht die tollste, aber so ehrlich zu sein und mir zu sagen dei Fehlersuche sei nicht zu bezahlen (Uhrsprünglich auch 200,-) fand ich mehr las Fair, vor allem nach den Erlebnissen und Abendteuern mit der der PSA Werkstatt bei mir Im Wohnort, diese werde ich sicher meiden un niemenden wärmstens ans Herz legen.

Aber so ist es halt im Leben manchmal hat man Glück manchmal Pech, aber solange alle Gesund ist alles gut. Der Neue V90 ist ja auch sehr schicker Wagen und ich habe noch meine geheimwaffe in der Garage stehen, einen 98’ V70 R

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Volvo V90 - Blinker nach Einbau Anhängerkupplung - Neue Software Anpassung