ForumXC60 2, S60 3, V60 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC60 2, S60 3, V60 2
  6. Volvo V60 Inscription T8 vs E-Klasse und Passat

Volvo V60 Inscription T8 vs E-Klasse und Passat

Volvo V60 2 (Z)
Themenstarteram 13. Juli 2019 um 15:35

Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem neuen Leasing Auto und war zunächst total vom Volvo überzeugt aber werde nun unschlüssiger...

Ich werde nach aktuellem Plan meinen VW Passat (Modell 2016) im Dezember in Rente schicken (müssen, da Leasingende).

Ich war ursprünglich, u.a. wegen dem Care by Volvo Abo, total heiß auf einen Volvo V60. Privat wäre es ein D3 - wenn es über die Firma wieder geht, wird es ein T8 Inscription wegen der 0.5% Regelung bei Hybrid-Modellen.

Soweit so gut - ich habe Dienstag auch endlich eine Probefahrt in einem Volvo V60 (Diesel Automatik)... nur war ich letztens in einem Autohaus und fand den Volvo von innen echt toll; viel besser als mein Passat ABER die Auflösung des Sensus Systems schreckt micht ab!?

Gewöhnt man sich da mit der Zeit daran? Warum wurde hier am falschen Ende nur gespart?? ...

 

Jedenfalls ist nun ja der neue Passat raus, und hat ein paar coole Gimmicks wie Matrix LED, ACC der vor Kurven abbremst und auch sonst - naja es ist eben ein Passat. Und ich fahre meinen Passat (auch wenn ich sonst VW Autos nicht mag) echt gerne!

Das ist eben der nächste Punkt: der Volvo hat kein Matrix LED oder Multibeam wie Mercedes... Das Licht soll aber ja trotzdem recht ok sein?

Wie sind da eure Erfahrungen? Bzw. ist MatrixLED sooo viel genialer? Hat jemand hier praktische Erfahrungen?

Da es eben die 0.5% Besteuerung gibt, habe ich mir nun mal eine Hybrid E-Klasse (und C-Klasse) konfiguriert für rund 70.000€ wie der Preis vom Volvo T8 im CbV...

Nun rechnerisch ists relativ gehüpft wie gesprungen... Der Volvo ist etwas schicker innen dafür habe ich beim Mercedes eben jede Menge Technik... Und beim Mercedes spare ich wegen Diesel-Motor noch bare Münze!

Aber das Infotainmentsystem sieht zumindest bei der C-Klasse nicht so schön aus (daher fällt die eher raus) und bei der E-Klasse sieht es schöner aus... Dafür ist das ja doch ein Schlachtschiff... Und eigentlich "overkill" finde ich... Finde den Volvo sportlicher :-)

Und wenn das System quasi so wie in der B-Klasse ist... da fand ich die Steuerung ja zum Mäuse melken!

Jedenfalls bin ich bei Volvo gerade etwas wegen der Technik nun ja unschlüssig? Und da beide relativ gleich im Preis liegen, den ich bezahlen muss würde ich gern etwas Feedback als Entscheidungshilfe haben, da ich finde bei den Testvergleichen sowieso nur C-Klasse und V60 verglichen werden, V90 vs E-Klasse immer verliert und generell bei deutschen Tests oft Mercedes oder Audi gewinnt; und ich nicht weiß ob der Volvo wirklich "soviel" schlechter ist fürs quasi gleiche Geld.

Vielleicht noch zu meine Fahrweise:

Ich "pendel" recht wenig unter der Woche, rund 100-150km unter der Woche, die ich das Auto bewege.

Dafür übers Jahr dann zw. 15-20.000KM, sprich oft lange Autobahn-Fahrten an Wochenenden.

Was mir wichtig ist:

* Gutes Licht

* ACC System, teilautonom

* Spritziges Fahren?

* Gute Sicherheitssysteme

Ich möchte mich im Endeffekt von meinem Passat ausgehend nicht verschlechtern was Funktionen angeht (habe aktuell Xenon und ACC) bzw. Lichtqualität und Komfort... Sonst kann ich auch gleich einfach wieder einen Passat nehmen :-S

Danke schon mal für eure Meinung und Tipps zur Entscheidungshilfe!

Beste Antwort im Thema

Nach drei Passat - 2x BiTurbo 240 PS Diesel, 1xGTE - stehen nun zwei V60 T5 vor der Tür.

Ich habe nicht gewechselt weil die VW so schlecht waren, sondern weil der Preis der Volvo so extrem gut ist. Ich war sogar sehr zufrieden mit den vielen VW. V90 und der aktuelle V60 sind aber extrem schick, sicher kein Nachteil. Sonst interessiert mich eher technische Ausstattung, als irgendwelcher optischer SchnickSchnack. Mit R-Line kann ich nichts anfangen, egal ob VW oder Volvo.

Selbst einen VW kann man aber irgendwie besonders machen, mein letzter war ein Alltrack in orange. So wird dann selbst ein Massenauto zur eher seltenen Erscheinung, wenn man möchte. Aber, die V Serie ist halt einfach so schön, richtig schön sogar!

Das habe ich jetzt festgestellt, nun die Fakten :D: Ich kenne ALLE Extras im Passat (der Alltrack hatte einen LP von 74.000 €). Die beiden Inscription sind gut ausgestattet, „mein” Hauptauto auch fast voll, kann somit schön vergleichen.

Der Volvo ist leiser, gefällt mir richtig gut. Auch der Motor klingt gut, wenn man ihn nicht ausdrehen muss. Auch das ist besser als der vergleichbare GTI Motor oder auch der R-Motor bei VW. Gegen den Diesel natürlich eine andere Welt. Gut gemacht im Volvo. Dazu passt die Automatik, schön lang übersetzt. Dass der Gummibandeffekt augeprägter ist, ist konzeptbedingt. Da ist ein DSG einfach direkter. Beides hat Vor- und Nachteile. Die T5 sind allerdings beim zügigen Anfahren an der Ampel fixer, ohne dass man hohe Drehzahlen bemühen muss. Hier war der mit Allrad versehen große Diesel bei VW immer etwas träge, wenn man „normal” angefahren ist, hat mich gestört. Volle Power war dann allerdings schon unerbittlich. Der auch über 1,8 Tonnen schwere 150 PS Sharan mit DSG konnte das sogar besser, also normal anfahren. Das ist jetzt auch super im Volvo. Der GTE war allerdings noch einmal eine andere Liga, e-Motor und hybrid halt.

Innen finde ich die Mittelkonsole im Volvo viel schöner. Die Aluschalter und das Schiebefach sind schon großes Kino. Deutlich schöner als im Passat. Etwas einfacher sind dagegen die Fensterheberschalter und die am Lenkrad, die sind sogar im Golf schöner ;). Im Alltag aber alles OK.

Die Ablagen sind überall zu klein und zu wenig, egal ob Passat, Golf oder V60. Da geht nichts über einen Sharan, den wir auch bis vor kurzem gefahren sind. Der hat sogar so viele, dass man gelegentlich mal suchte, weil man vergessen hatte, wo man xyz reingelegt hat.

Ansonsten ist der V60 etwa so groß wie ein Golf Variant, dessen Kofferraum sogar noch etwas größer ist. Aus der Erinnerung heraus (hatte auch mal einen Golf Variant) ist das aber platzmäßig sehr ähnlich. Ich komme überwiegend klar, 1, 2 ,3 … mal im Jahr wird es aber richtig eng werden. Da werde ich den Sharan vermissen…

Leiser ist der Volvo, Motor und Automatik komfortabler. Solange die Geschwindigkeit zweistellig ist, ist auch die Federung etwas komfortabler, beide mit verstellbarem Fahrwerk, beide mit 19 Zoll. Beim Passat nervte vor allem die poltrige Hinterachse, die man auch hört. Eine VW Krankheit, trotz Einstellung auf Comfort.

Das ändert sich auf der AB, jenseits der 130 km/h wird der Volvo zusehend härter, trotz Comfort. Ab 160 gibt es harte Stöße, die etwa der Einstellung Sport bei VW (die ich nie genutzt habe) entsprechen. Hui, das hat mich überrascht und ich hatte es nicht erwartet. Die Lenkung bleibt dagegen etwas diffus. Das konnte der Passat unaufgeregter und ruhiger. Mal sehen wie das auf langer Strecke sein wird, meine Reisegeschwindigkeit liegt so bei 160-170 km/h, wenn erlaubt?

Der Passat war auf langer Strecke schon ziemlich gut. Die Lenkung mit Lane Assistenten so gut, dass es etwa alle 10 Minuten mal gepiept hat, weil man nicht lenken musste. Der bisherige Passat hatte noch keine Handflächenerkennung, man musste aktiv das Lenkrad bewegen. Musste man aber nicht, weil er das perfekt selber gemacht hat. Das ist jetzt im Volvo natürlich besser, der facegeliftete Passat soll es auch können. Fortschritt.

Aktives schnelles fahren scheint mir im Volvo etwas anstrengender zu sein, da die Lenkung schwammiger und das Fahrwerk härter ist. Zum Glück bauche ich das kaum noch.

Zum Licht: Habe in den Volvos Thors High Beam und hatte im Passat auch immer das große LED Licht. Da ich kaum Landstraße fahre, brauche ich die Maskierung eher selten, war dann aber gut im Passat. Wichtiger ist mir eine weite, gleichmäßige Ausleuchtung. Da konnte ich kaum Unterschiede zwischen den Sharan Xenons und dem Passat ausmachen, beides gut. Der V60 ist etwas fleckig, komme aber klar. Kurvenlicht ist unauffällig.

Zum Navi, Bildschirm, HUD und digitale Instrumente:

Die Auflösung der Bildschirme ist mir egal, kann da nichts negatives im Volvo erkennen. Die Grafik der Navikarte ist etwas „einfach”, kann man sich aber dran gewöhnen. Der digitale Tacho ist im Volvo auch nicht so gut gestaltet wie im Passat, die Informationen sind etwas geringer und teilweise verschachtelt. Selbst im Passat hätte ich mir da noch Verbesserungen nach meinen Wünschen gewünscht. Ich komme aber klar. Alleine die Navikarte ist ein großer Vorteil eines digitalen Tachos. Der Rest Luxus.

Super ist das Head-Up-Diaplay im Volvo, die ausfahrende Scheibe im Passat ist dagegen ein Witz, den ich selten genutzt hatte. Jetzt ist HUD immer an.

Überrascht bin ich von der Lüftung im Volvo. Seit Golf 7 (hatte zwei) und Passat B8 mit Klimaautomatik musste ich mich kaum damit beschäftigen, obwohl ich alles manuell eingestellt hatte - habe die Automatik nur genommen wegen der sieben Lüftungsstufen und der automatischen Umluftschaltung. Ich bin kein Freund der Automatik und mag keine Zugluft, sondern habe alle Düsen aktiviert und meist die kleinste Lüftungsstufe gewählt. Bei VW musste ich dann nur eingreifen um die Klima an oder aus zu machen und bei großer Hitze das 7-stufige Gebläse 1, 2 Stufen höher einzustellen. Das ging mit sichtbaren Tasten total easy und war sehr selten nötig.

Im Volvo sind die Tasten weg, weil die Bedienung über den Bildschirm erfolgt. Zudem habe ich nur noch 5 Lüftungsstufen. Stufe 1 ist etwa so wie bei VW, Stufe 2 dann aber schon etwa Stufe 3 bei VW, zieht schon deutlich. In den heißen Tagen reicht Stufe 1 nicht, Stufe 2 war mir aber schnell zu viel. Ich muss mich deutlich mehr damit beschäftigen. Zudem ist die Bedienung umständlicher, da ich immer noch den Bildschirm aktivieren muss und zudem die Tasten nicht erfühlen kann. Das gilt auch für Sitzlüftung/Heizung. Ich hätte nicht gedacht, dass man das so umständlich machen kann.

Überhaupt ist die Bedienung oft anders, mal besser, mal schlechter, oft auch nur anders. Der Bordcomputer z.B. mit ähnlichen Anzeigen nur etwas anders. Der Heckwischer ist durch den Kippschalter besser zu bedienen. Den normalen Wischer finde ich eher umständlich zu aktivieren/bedienen. Das Wischwasser direkt am Wischer ist super, beim Passat war das durch die feinen Spritzdüsen immer 1-2 Sekunden Blindflug. Extrem umständlich finde ich die Klangeinstellungen des Harman Kardon Systems (hat der eine, der andere nicht). Warum muss ich für die Einstellung des EQ den Ordner von oben herunter ziehen um dann für die Klangerlebniseinstellungen die Ordner nach links wischen muss und wieder zurück und wieder zurück und wieder zurück und …? Extrem umständlich!

Zudem fand ich das Dynaudio System im Passat ausgewogener, nur zu teuer. Das ist natürlich persönlicher Geschmack, H+K ist mir zu sehr bumm, bumm. So ganz bin ich aber wohl auch nicht nicht fertig mit meiner Einstellung, ist ja nicht so einfach ;):D

Übrigens gefallen mir auch die normalen Systeme ganz gut, sowohl im Volvo als auch im Passat. Eigentlich reicht mir das.

Sitze und Leder

Die Verstellung der Sitze im Volvo ist super, noch vielfältiger als im Passat. Da gibt es zudem nicht immer alles. Wenn man Sitzlüftung haben möchte entfällt die verstellbare Oberschenkelauflage. Zudem fehlen die einstellbaren Seitenwangen, die für mich als recht kleiner Schmalhans (unter 170 cm GROSS, 65 kg leicht) sinnvoll sind. Ich habe aber auch ohne Rückenschmerzen in den VW's lange Strecken geschafft. Es bleibt ein Vorteil für Volvo.

Das Leder ist mal so und mal so. Der eine V60 hat normales Leder, der zweite das bessere mit Sitzlüftung. Bei VW kenne ich Alcantara/Leder, normales Leder und Nappaleder. Das normale Leder ist bei VW etwas künstlich. Gefällt mir bei Volvo besser. Umgekehrt ist es bei Nappa, das ist bei VW ein Sprung, während es bei Volvo etwas künstlicher wirkt. Am besten hat mir eigentlich die Alcantara Version gefallen, die sowohl im Sommer wie auch im Winter klimatische Vorteile bietet und ebenso unempfindlich ist wie Leder.

 

Ich habe am Jahresanfang zwei neue Autos benötigt und zwei V60 T5 genommen. Der eine fährt nur 10 TKM/Jahr. Die Rate für diesen V60 ist fast 100 € monatlich günstiger als die für einen Golf Variant mit fast identischer Ausstattung aber nur mit dem 150 PS TSI Motor. Der Motor ist zwar gut, ausreichend und sehr sparsam aber nicht vergleichbar mit dem Luxus des T5. Die Entscheidung war alternativlos.

Der zweite ist das Streckenfahrzeug mit rund 30 TKM/Jahr. Konkurrenten waren ein Golf Variant Alltrack Diesel (185 PS) mit einer sehr ähnlichen Rate aber 70 € weniger Spritkosten monatlich. Wollte ich irgendwie nicht. Tiguan Allspace war nur etwas teurer, wollte aber keinen Suff. Passat war uninteressant, nur der 190 PS Diesel lieferbar, zudem sauteuer. Ein gebrauchter GTE noch die interessanteste Alternative, zu ähnlichen Kosten. Kein Panodach und komplett weiß (außen und Leder innen, ihhhh;)), dann aber das KO Kriterium.

Die Listenpreise von V60 und Passat sind ausstattungsbereinigt nahezu identisch. Wenn die Raten auch so wären, hätte ich wohl wieder einen Passat genommen. Die Größe und Bedienung wären ausschlaggebend gewesen, auch wenn der Komfort überwiegend etwas rumpeliger ist.

Ich bin zufrieden mit meiner Wahl. Rückblickend betrachtet hat mir allerdings der Passat GTE am besten gefallen, den ich vor drei Jahren gefahren bin. Neu und mit angemessener Lieferzeit war aber im Januar kein hybrider in Sichtweite, weder T8 noch GTE. Somit sind zwei Jahre V60 T5 eine tolle Alternative!

270 weitere Antworten
Ähnliche Themen
270 Antworten

Hallo richinbg,

Dann geht's dir genauso wie mir.

Bin auch gar kein VW fan, habe auch einen Passat als Firmenkiste - mit dem LED matrixlicht.

Das ist echt spitze auf landstrassen.

Wenn du die Fernlichtautomatik einschaltest, leuchtet er die komplette Strasse aus, nur da wo er ein Fzg erkennt knallt er den Schatten rein.

Das funktioniert sehr gut und ist ganz praktisch bei kurvenreichen Strassen.

Zusätzlich hat er am meisten Platz.

Den V60 kenne ich leider nicht, daher kann ich nichts zu sagen - aber so wie du das geschildert hast, dann kommst du wahrscheinlich am Passat nicht vorbei - klingt zwar komisch - ist aber so... :)

Gruß. Didi

Falsches Forum!

Themenstarteram 13. Juli 2019 um 21:28

Zitat:

@SirDeedee schrieb am 13. Juli 2019 um 15:49:02 Uhr:

Hallo richinbg,

Dann geht's dir genauso wie mir.

Bin auch gar kein VW fan, habe auch einen Passat als Firmenkiste - mit dem LED matrixlicht.

Das ist echt spitze auf landstrassen.

Wenn du die Fernlichtautomatik einschaltest, leuchtet er die komplette Strasse aus, nur da wo er ein Fzg erkennt knallt er den Schatten rein.

Das funktioniert sehr gut und ist ganz praktisch bei kurvenreichen Strassen.

Zusätzlich hat er am meisten Platz.

Den V60 kenne ich leider nicht, daher kann ich nichts zu sagen - aber so wie du das geschildert hast, dann kommst du wahrscheinlich am Passat nicht vorbei - klingt zwar komisch - ist aber so... :)

Gruß. Didi

Naja aber das LED von Volvo sollte doch trotzdem

Ausreichend sein :-/

Ich verstehe halt nur nicht, wieso die Bildschirme in der heutigen Zeit so ne doofe Auflösung haben.

 

Wie findest du denn das neue Infotainment System?

 

-----

 

Sorry wenn's das falsche Forum ist. Wo sollte es denn hin?

Ein Mod wird das Thema in das V60II Forum verschieben.

Was genau stört dich denn am Infotainment System?

Ich bin im S90 hochzufrieden damit.

Auch mit den full-LED SW (mit automatischem Fernlicht) bin ich äußerst zufrieden.

Fairerweise muss ich aber dazu erwähnen, dass mir bezüglich LED SW, Vergleiche fehlen.

Themenstarteram 13. Juli 2019 um 21:43

Oh verdammt! Ja jetzt weiß ich was du meinst. Sorry!

 

Naja also ich fand das Display einfach etwas schlecht aufgelöst und es hat billig gewirkt.

Die Auflösung ist nicht HD oder?

Ich mein ich hab's kurz probiert, werde zur Probefahrt dann mal länger damit spielen und sehen wie schlimm ich's finde. Aber ja dafür dass das alles Hardware ist für ein paar tausend Euro hätte ich einfach ein schärferes Bild erwartet.

 

Wegen dem Licht habe ich nur gehört, Volvo wäre recht unruhig und ungenau vor allem im Vergleich zu den anderen neuen Systemen. Und naja dadurch das die Autos alle gerade erst rausgekommen sind, hätte ich wohl doch ne Option "besser" als Auswahl erwartet.

Aber gut solang es wie mein Xenonlicht ist oder besser reicht es mir erstmal denke ich.

 

Wie findest du denn die Maskierung von dem Licht?

Ich fahre hauptsächlich Fahrzeuge aus dem VW Konzern und finde die Maskierung bei Volvo viel besser, als bei VW oder Audi.

Selbst mit Audi Matrix LED werde ich regelmäßig noch angeblinkt. Im V60 bei einer nächtlichen Probefahrt kam das hingegen nicht einmal vor. Der Grund war für mich auch klar ersichtlich, denn die Volvo Scheinwerfer sind viel flexibler in ihren Einstellungen und reagieren auch einfach schneller.

Themenstarteram 13. Juli 2019 um 21:55

Das hört sich ja super an!

Naja wie erwähnt - ich finde sowas das viele Testmagazine etwas einseitig berichten bzw. irgendwie generell alle nicht deutschen Marken etwas abwerten...

Hier ein Bild bei Dunkelheit vom letzten Schwedenaufenthalt. Ist nicht bearbeitet. Vielleicht kannst du dir einen kleinen Eindruck vom Licht machen?

(Fahrzeug: 2019er S90 mit full LED).

20190525-222133

Zitat:

@richinbg schrieb am 13. Juli 2019 um 21:55:27 Uhr:

Das hört sich ja super an!

Naja wie erwähnt - ich finde sowas das viele Testmagazine etwas einseitig berichten bzw. irgendwie generell alle nicht deutschen Marken etwas abwerten...

"Auto Motor Sport" ist dafür das Paradebeispiel.

Auch der V60 hat ein Matrixlicht..... LED ist Serie und im Lichtpaket ist das Matrixlicht dabei.... Volvo nennt es halt nur nicht so fancy.....

Auflösung des Displays? Es gibt Dinge, da bleib ich ratlos zurück......

Gleiches für spritziges Fahren. Definierst Du die Anforderungen etwas präziser?

Und zum Thema teilautonomes Fahren: im Intellisafe Paket ist das PA3 dabei. Der ACC ist eine Teilfunktion davon.

Ihr reduziert da die ganze Sache etwas zu sehr auf das Licht.

Entweder Ihr sucht als Passat-Ersatz einen Hybrid, egal ob aus Überzeugung oder den 0,5% :), oder Ihr bleibt besser beim Passat. Die vergleichbaren Passats sind preiswerter, bieten den Technik Fans deutlich mehr und verbrauchen weniger.

Volvo hat den großen Vorteil, dass alle Modelle mit fast allen Motoren kombinierbar sind, beim Passat gibt gerade Mal zwei Motoren. Der Passat Plug In ist noch gar nicht lieferbar.

Nachteil sind die sehr lange Lieferzeiten, beim T8 wohl ca. ein Jahr. Vorteil bei VAG, Ihr könntet zur Überbrückung das Leasing kommentarlos bis zu 6 Monate verlängern, wenn es Eure AG zulässt.

Wenn es dann doch eine Volvo T8 werden solle, bitte im dran denke, das der nur was bringt wenn Ihr Ihn täglich voll laden könnte, ansonsten müsste Ihr mit 10 bis 12 Liter auf 100 km rechen, das kann schwer Ärger mit mit dem AG geben. Auch da ist der Passat, auch als Plug In, effizienter.

Ein weiteres Problem des T8 ist leider seien Systemleistung von fast 400 PS, das sieht die Chefetage und der Fuhrpark-Verantwortliche teilweise nicht so gern.

Ich bin von Audi auf Volvo umgestiegen, und damit von Matrix LED auf Active Highbeam.

Das Matrix LED hat besser und weniger nervös ausgeschnitten - und es hat auch auf der Autobahn funktioniert.

Das Active High Beam funktioniert nur bis 120km/h, darüber fährt man mit einem simplen Fernlichtassistent (also nur an/aus).

Dafür hat der Volvo echtes Kurvenlicht, bei dem die Scheinwerfer mechanisch verschwenkt werden, während beim Matrix LED nur getrickst wird und die Scheinwerfer nicht verschwenken (zumindest war das in der Vergangenheit so).

 

Daher ist situativ mal das eine, mal das andere System "besser".

 

Ich muss aber auch klar sagen: schlecht ist das Active High Beam ganz sicher nicht. Es ist nur nicht das allerbeste Licht am Markt.

Eine Kaufentscheidung würde ich da aber nicht dran festmachen.

 

 

Das mit der Geschwindigkeitsreduktion in Kurven sollte die ACC doch ab PA3 können, und der sollte doch im V60 verbaut sein?

Mich hat die Funktion bei Audi aber fürchterlich aufgeregt, die habe ich deaktiviert.

Ein wichtiger Unterschied ist vielleicht, dass der PA nur bis 138km/h funktioniert. Darüber funktioniert nur mehr die ACC, es gibt aber keine aktiven Lenkeingriffe mehr (nur im Notfall). Da ist VW/Audi weiter. Ich würde das aber auch nicht als kaufentscheidend bewerten.

 

Letztendlich sehe ich zwischen Passat Kombi und V60 vor allem einen wirklich großen Unterschied - und das ist der Laderaum. Da geht in der Klasse einfach nichts über den Passat.

Zitat:

@JürgenS60D5 schrieb am 13. Juli 2019 um 22:38:10 Uhr:

Auch der V60 hat ein Matrixlicht..... LED ist Serie und im Lichtpaket ist das Matrixlicht dabei.... Volvo nennt es halt nur nicht so fancy.....

Auflösung des Displays? Es gibt Dinge, da bleib ich ratlos zurück......

Gleiches für spritziges Fahren. Definierst Du die Anforderungen etwas präziser?

Und zum Thema teilautonomes Fahren: im Intellisafe Paket ist das PA3 dabei. Der ACC ist eine Teilfunktion davon.

Vergiss es :)

Versuch nicht Technik Fan von einem Volvo zu überzeugen, da hast Du schon im Ansatz verloren. VCSD usw. lassen grüssen, da wird Volvo nie ran kommen.

Preis/Leistung ist die eine Sache, Motor-Auswahl die andere. Dann kommt noch Komfort und ggf. Designe, da lässt sich aber bekanntlich drüber streiten :)

Zitat:

@nordisk schrieb am 13. Juli 2019 um 16:44:42 Uhr:

Falsches Forum!

Finde ich nicht, auch Volvo muss sich der Konkurrenz stellen.

Wer fragt, sollte auch eine klärende Antwort bekommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC60 2, S60 3, V60 2
  6. Volvo V60 Inscription T8 vs E-Klasse und Passat