ForumS40, V40
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. Volvo V40 I Kaufberatung

Volvo V40 I Kaufberatung

Volvo V40 1 (V/644/645)
Themenstarteram 19. April 2016 um 20:47

Hallo Leute,

ich suche gerade einen Volvo V40 Kombi im Raum Dresden. Das soll mein erstes Auto werden (bin 26 Jahre). Habe hier ein paar Angebote gefunden. Die Wagen erscheinen mir aber alle recht teuer bei oberhalb 200k Km. Budget ist eher so 1000 - 2000€ für so einen alten Wagen.

Könnt ihr mir bitte helfen bei der Kaufentscheidung oder ggfls. abraten? Durch viele andere Threads hier habe ich mich schon geforstet, aber die meisten sind mittlerweile sehr alt.

http://ww3.autoscout24.de/classified/287458672?asrc=st|as

- Volvo V40 1.9 D, EZ 11/2002, 102 PS, 270.000 km, 1700€ VHB, vom Händler

- Schwarz metallic gefällt mir optisch am besten

- kein Scheckheft (erfragt), (noch) kein TÜV

http://suchen.mobile.de/.../223735143.html

- Volvo V40 1.9 D, EZ 10/2000, 227.000 km, 102 PS, 2500€ VHB, von Privat

- viele Teile neu

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=220949763

- Volvo V40 2.0T AUTOMATIK, EZ 06/2001, 165 PS, 242.083 km, 2690€ VHB, vom Händler

- Grau metallic und Leistung gefällt mir sehr gut

Beste Antwort im Thema

Junge, Junge, Junge. Was hier wieder für Halbwissen verbreitet wird. Die Diesel sind mit nachrüstbarem DPF auf Plakettenfarbe grün zu bekommen, einfach mal auf dem Gebrauchtwagenmarkt nach einem Diesel mit grüner Plakette Ausschau halten, dann klappts auch mit den Umweltzonen.

Der V40 ist bei entsprechender Pflege eigentlich ein sehr zuverlässiges Auto. Klar hat er, wie jedes andere Auto auch, seine Macken. Gebrochene Federn sind da z. B. zu nennen, das Fahrwerk an sich ist haltbar! Da sind mir bei drei V40 noch keine Außergewöhnlichkeiten, außer dem normalen Verschleiß, untergekommen. Ansonsten, wie gesagt, alles eine Sache der Pflege.

Kann die kleinen Kombis durchaus empfehlen, die Kisten kann man auch durchaus als schrauberfreundlich bezeichnen.

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten

Der 2,0 T ist ja Ok aber auch teuer. Das kommt natürlich weil der vom Händler kommt.

Du hast 2 Diesel dabei und ich frage mich warum, es gibt immer mehr Umweltzonen und der kommt in keine mehr rein mit Gelb.

Als Händler muss er ja 3 Monate Garantie geben beim 2,0 und angeblich ist ja alles gemacht. Dieses muss natürlich auch nachweisbar sein Aufkleber wegen Zahnriemen wechsel im Motorraum und eintargung im Serviceheft.

Hast mal geschaut was auf dem privaten Sektor so angeboten wird ? Händler sind immer teuer.

Du kannst auch gerne einen der ersten Baureihe nehmen z.b. ein 98 die sind wenn sie gut gepflegt wurden auch noch sehr zu empfehlen. Bei einem Turbo weiß man natürlich nie ob der Vorbesitzer den schonend gefahren hat und hier im Forum gibt es oft klagen wegen einen defekten Turbolader, dazu kommt das man einige Dinge vom Turbo kaum noch bekommt wie z.b. die Druckdose.

Kaufberatungen sind allgemein schwierig weil jeder am meisten von seinem eignen Auto weiss und mein 98 1,8 mit 115 PS läuft super und hat gar eine Gasanlage wodurch er sehr sparsam ist. Ok er ist jetzt kein Beschleunigungswunder aber das sind die V40 eigendlich alle nicht und dafür wurden sie auch nie gebaut.

Schwächen sind bei allen V40 das Fahrwerk da musste schon auf Geräusche achten bei einer Probefahrt.

Den 1,8 ab 2001 kann man nur bedingt empfehlen wegen dem verstellbaren Nockenwellenrad das gerne seinen geist aufgibt.

Rostproblemzonen sind die vorderen Kotflügel und zwischen vorderen Kotflügel und Tür im Schwellerbereich.

Da musste drauf achten. Von unten rosten nur ungepflegte V40.

Warfi hat eigentlich alles gesagt, was gesagt werden muesste. Die Diesel sind in Deutschland als schmutzig erkannt.

Den 2.0T wegen dem Nockenwellenrad jetzt zu verunglimpfen sehe ich so nicht unbedingt. Sollte das Nockenwellenrad defekt sein, wohlgemerkt nur bei dem 2.0T, aeussert sich das in einem rauen Standlauf. Die Reparatur ist ungefaehr das Gleiche, als wuerdest du den Zahnriemen ersetzen. Ohne Material jetzt.

 

Aber das koenntest du von dem Kaufpreis mit guten Argumenten abziehen. Wenn dem so ist. Allerdings koennte der Verkaeufer auch auf den naechsten Deppen warten.

Hä? Ich habe vergleich der 1,8er gezogen und in dem zusammenhang über das Nockenwellenrad geschrieben, nicht vom 2,0T.

Ja durch falsches lesen wurden schon Kriege entfacht ;)

Warfi hat so gut wie alles gesagt. Hinzufügen möchte ich noch, bei dem mit Automatik, wirst du auch nicht lange Freude haben....Bei den knapp 250000 Km könnte es sein, das mal das Getriebe nach weiteren 10000 Km kaputt geht.

Habe ich so bei einem Volvo 850 T5 vor 18 Jahren erlebt. Getriebe hat bis ca. 170000 Km gehalten, Kostenpunkt damals 4500 DM inkl. Aus und Einbau in einer Volvo Werkstatt.

Wenn man jetzt sieht, was eine Kupplungsscheibe inkl. Aus und Einbau kostet und wie lange so manche Markenkupplung hält....

Übrigens: Das Automatikgetriebe (ausser es ist das vom Renault Laguna glaube ich) gibt es bei Volvo nicht mehr?

Rückfrage: Muss es unbedingt ein Kombi sein? Es gibt PKW, die wie ein Kombi auch, eine riesige Ladefläche haben, z.B. einen Mazda 323 F und bei der Motorisierung auch nicht kleinlich waren...

Wenn doch Kombi: Japaner wie der Toyota Avensis sind m.M. nach die bessere Wahl, wenn doch Volvo, dann den V70 anstatt den V40 nehmen. Den gab es sogar als Cross Country mit erhöhtem Fahrwerk und Allrad.

Themenstarteram 20. April 2016 um 1:53

Danke für eure Antworten :)

Zitat:

@warfi schrieb am 19. April 2016 um 21:20:25 Uhr:

Du hast 2 Diesel dabei und ich frage mich warum, es gibt immer mehr Umweltzonen und der kommt in keine mehr rein mit Gelb.

...

Hast mal geschaut was auf dem privaten Sektor so angeboten wird ? Händler sind immer teuer.

Du kannst auch gerne einen der ersten Baureihe nehmen z.b. ein 98 die sind wenn sie gut gepflegt wurden auch noch sehr zu empfehlen. ...

Das Problem mit dem Diesel und Umweltzone war mir jetzt nicht so extrem bewusst. Ich darf mit gelber Plakette nicht in Berlin und Hannover fahren wenn ich das richtig verstehe? Ist auf jeden Fall ein Problem. Dann wohl doch lieber Benziner..

Im privaten Bereich sieht es hier grad nicht so gut aus. Hier wäre noch ein günstiger, aber kein TÜV und Mangel an der Tür:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=224355590

Nach 98er werd ich mal Ausschau halten, hab bisher vorrangig ab 2000 gesucht, weil ich gelesen hab, dass die verbessert wurden.

Zitat:

@Saab900S schrieb am 20. April 2016 um 00:44:19 Uhr:

Warfi hat so gut wie alles gesagt. Hinzufügen möchte ich noch, bei dem mit Automatik, wirst du auch nicht lange Freude haben....Bei den knapp 250000 Km könnte es sein, das mal das Getriebe nach weiteren 10000 Km kaputt geht.

...

Rückfrage: Muss es unbedingt ein Kombi sein? ...

Automatik und Turbo wurde ich auch schon drauf hingewiesen wegen der Anfälligkeit. Also nehm ich da auch lieber Abstand.

Zur Frage ob Kombi sein muss und warum ein V40: Die meisten Autos von den ganzen Herstellern sind optisch überhaupt nicht mein Geschmack. Aber der alte V40 hat mir schon immer besonders zugesagt und ich finde eigentlich keinen anderen Wagen in der Klasse, der mir ähnlich gut gefällt. Bin früher oft den Volvo 850 Kombi von meinen Eltern gefahren und fand den Wagen auch schon super. Könnte mich von daher auch mit einem V70 anfreunden. Kombi ist kein Muss, da ich meist allein unterwegs sein werde, aber gefällt mir rein optisch einfach besser und ich würde schon gern gelegentlich auch paar Leute und Gepäck oder mal ein Fahrrad mit reinkriegen.

Lass auf jeden Fall die Finger von Automatik, egal von welcher Marke das Fahrzeug stammt. Du kannst davon ausgehen, dass diese Wandlergetriebe, wie sie in älteren Baujahren drin sind, zwischen 150 - 200.000 reparaturbedürftig werden. Bei diesen Kosten bist anschließend auch Du bedürftig - finanziell.

Ich selbst hatte schon mehrmals Automatik - nie ohne Probleme, egal ob Mercedes (nach 30.000 km), bei Peugeot (nach 170.000 km), bei Audi (ab dem ersten Tag).

Das Peugeot-Getriebe (ZF) hatte ich selbst erfolgreich repariert (kpl. zerlegt), da ich keine 3.700,- ausgeben wollte.

Vertrauensvolle Gebrauchte, z. B. Citroen C5, bekommst Du zwischen 1.500,- und 2.000,- und Km-Stand 90.000 bis 130.000. Citroen hat den Ruf, in den Baujahren 1990 bis 2005 die beste Verarbeitungsqualität aller europäischen Hersteller abgeliefert zu haben - übertraf damit auch BMW und MB. Es stimmt, ich und meine Frau rutschen mit unseren Franzosen-Firmenwagen reparaturlose Km in hohen sechsstelligen KM-Bereichen runter.

Alternativ ist in dieser Preisklasse der Renault Megane Kombi, der ebenfalls gut verarbeitet ist und von dem man ebenfalls alle Motoren fahren kann - aber: die ersten Modelle hatten die gleichen Probleme mit dem NW-Rad wie Volvo. Nur hatten die Renault-Ingenieure nach vier Jahren das Problem im Griff. Nur von Laguna I oder II unbedingt die Finger lassen.

Fiat Croma wäre noch ein Tipp. Zwar kein Benzinsparweltmeister, aber langlebig.

am 20. April 2016 um 10:58

Zitat:

Lass auf jeden Fall die Finger von Automatik, egal von welcher Marke das Fahrzeug stammt. Du kannst davon ausgehen, dass diese Wandlergetriebe, wie sie in älteren Baujahren drin sind, zwischen 150 - 200.000 reparaturbedürftig werden. Bei diesen Kosten bist anschließend auch Du bedürftig - finanziell.

Diese Aussage kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Wir haben seit 2005 (mittlerweile als Drittwagen) einen V40 1.8 Automatik von 2002 im Einsatz. Der Wagen leidet unter vielen der V40-typischen Problemen (Nockenwellenverstellung, quietschendes Lenkgetriebe, ausgeschlagenes Scheibenwischergestänge, losgerüttelte Lüftungssschächte), aber die Automatik hat noch nie das kleinste Problem gemacht. Bis heute läuft sie absolut sauber. Laut meines (sehr ehrlichen) Volvo-Meisters gilt die Automatik generell als sehr belastbar und ausdauernd.

Mal ganz vom konkreten Fall abgesehen, würde ich das auch als Allgemeinaussage nicht unterschreiben. Viele Wandlergetriebe sind für sehr hohe Laufleistungen gut und Schaltgetriebe sind ja nun auch nicht ohne.

Junge, Junge, Junge. Was hier wieder für Halbwissen verbreitet wird. Die Diesel sind mit nachrüstbarem DPF auf Plakettenfarbe grün zu bekommen, einfach mal auf dem Gebrauchtwagenmarkt nach einem Diesel mit grüner Plakette Ausschau halten, dann klappts auch mit den Umweltzonen.

Der V40 ist bei entsprechender Pflege eigentlich ein sehr zuverlässiges Auto. Klar hat er, wie jedes andere Auto auch, seine Macken. Gebrochene Federn sind da z. B. zu nennen, das Fahrwerk an sich ist haltbar! Da sind mir bei drei V40 noch keine Außergewöhnlichkeiten, außer dem normalen Verschleiß, untergekommen. Ansonsten, wie gesagt, alles eine Sache der Pflege.

Kann die kleinen Kombis durchaus empfehlen, die Kisten kann man auch durchaus als schrauberfreundlich bezeichnen.

@ Saab900S bist du sicher das du im richtigen Forum bist, wenn du versuchst die Leute vom kauf eines V40 abzuraten und andere Marken präsentierst ?

Wenn du Autoverkaüfer bei Volvo warst, dann würdes du deinen Arbeitgeber schnell in die Pleite treiben ;)

Was Volvo neee holen sie sich lieber einen Polo :D :)

Zitat:

@warfi schrieb am 20. April 2016 um 20:04:43 Uhr:

@ Saab900S bist du sicher das du im richtigen Forum bist, wenn du versuchst die Leute vom kauf eines V40 abzuraten und andere Marken präsentierst ?

Wenn du Autoverkaüfer bei Volvo warst, dann würdes du deinen Arbeitgeber schnell in die Pleite treiben ;)

Was Volvo neee holen sie sich lieber einen Polo :D :)

Warum nicht zu einem anderen Modell eines anderen Herstellers hinweisen? Insbesondere wenn es nicht unbedingt ein Kombi sein soll?

Ausserdem: Ich spreche aus Erfahrung mit 2 Volvos (740 GLT und 850 T5) beides Limousinen....Mich hat bei den Modellen von Volvo damals nicht der Kombi gereizt (brauchte ich nicht und war meistens in der Anschaffung etwas teuerer, als die Limousine).

Zumindest mir, war damals (und heute auch noch) mehr der sportliche Charakter wichtiger und die findet man eben bei den Coupes oder bei Limousinen. Nicht bei Kombis. Die sind eher (sorry) Familienkutschen, Lastesel.

Stand vor über 15 Jahren auch vor der Wahl, einen V40 neu oder wieder ein Coupe (Saab 901 als CC) zu kaufen, um auf die Montagearbeit (Nähe KL/Ruhrgebiet und zurück) zu kommen. Hatte mich da dann zu einem Land Rover Freelander durchgerungen....Also auch etwas ganz anderes.

Wenn es damals schon den V70 mit Allrad (oder gar einen S/V40) gegeben hätte, wäre das meine Wahl gewesen.

1.Bin kein Autoverkäufer 2.Selbst wenn, wäre ich einer der bei einem freien Händler arbeitet, denn da kann man genau das tun, was bei einem nur Volvo Händler nur bedingt geht.

Überlege mal, warum hat es soviele nur Volvo Händler in die Pleite bzw. fast in die Pleite getrieben? (da kenne ich 3 davon hier in der Gegend)

Andere Händler (nicht nur Volvo) haben 1-2 Marken dazugeholt. Beispiel: Mein Spezi für alte Saabs (901 und 9000) hatte bis vor wenigen Jahren noch, nur Mazda. Später (so vor 4/5 Jahren) kam Kia und vor 2 Jahren noch Fiat hinzu.

Manche haben Hersteller genommen, die schon zusammengearbeitet oder aus dem gleichen Konzern kommen (ähnlich VAG mit Porsche, Audi, Seat, Skoda, Bentley).

Alleine nur mit einer Marke, überlebt das keiner mehr....

Zitat:

@yeahralfi schrieb am 20. April 2016 um 10:58:14 Uhr:

Zitat:

Lass auf jeden Fall die Finger von Automatik, egal von welcher Marke das Fahrzeug stammt. Du kannst davon ausgehen, dass diese Wandlergetriebe, wie sie in älteren Baujahren drin sind, zwischen 150 - 200.000 reparaturbedürftig werden. Bei diesen Kosten bist anschließend auch Du bedürftig - finanziell.

Diese Aussage kann ich überhaupt nicht nachvollziehen. Wir haben seit 2005 (mittlerweile als Drittwagen) einen V40 1.8 Automatik von 2002 im Einsatz. Der Wagen leidet unter vielen der V40-typischen Problemen (Nockenwellenverstellung, quietschendes Lenkgetriebe, ausgeschlagenes Scheibenwischergestänge, losgerüttelte Lüftungssschächte), aber die Automatik hat noch nie das kleinste Problem gemacht. Bis heute läuft sie absolut sauber. Laut meines (sehr ehrlichen) Volvo-Meisters gilt die Automatik generell als sehr belastbar und ausdauernd.

Mal ganz vom konkreten Fall abgesehen, würde ich das auch als Allgemeinaussage nicht unterschreiben. Viele Wandlergetriebe sind für sehr hohe Laufleistungen gut und Schaltgetriebe sind ja nun auch nicht ohne.

Wieviele Kilometer hat das Getriebe denn runter?

Wird es viel im Stadtverkehr gefahren oder steht es oft im Stau - mit jeweils entsprechend hoher thermischer Belastung?

Die V40-typischen Probleme, die du hier beschreibst scheinen NUR V40-typisch zu sein. An keinem meiner ca. 30 Fahrzeugen, die ich bisher auf die letzten knapp 4 Millionen Kilometer fuhr, hatte ich diese. Das sagt mir, dass ich, falls wieder Volvo, diesen auch wieder nur als "Einkaufswägelchen" und zum Verballern in der Freizeit und z. B. beim Fahrradtransport oder im Hängerbetrieb kaufen werde.

Als Fahrzeug, auf das ich mich verlassen können muß, weil ich es als Firmenwagen benötige, würde ich keinen Volvo anschaffen - selbst den S80 ließ ich vor drei Jahren nach näherer Begutachtung in der Ecke stehen.

am 22. April 2016 um 14:44

Zitat:

Wieviele Kilometer hat das Getriebe denn runter?

 

Wird es viel im Stadtverkehr gefahren oder steht es oft im Stau - mit jeweils entsprechend hoher thermischer Belastung?

Über 250 TSD KM. Zum aller grössten Teil Düsseldorfer Stadtverkehr. Also Stau ohne Ende und insgesamt härteste Bedingungen für jedes Getriebe.

Zitat:

Die V40-typischen Probleme, die du hier beschreibst scheinen NUR V40-typisch zu sein

Nun, deshalb nannte ich sie ja Volvo-typisch :D

Nochmal, ich bin alles andere als ein blinder Volvo-Fanboy. Ich habe mich hier in der Vergangenheit mehrfach äußerst kritisch über diverse Probleme mit unserem V40 geäußert. Das Automatikgetriebe im V40 hat sich bei uns aber immer absolut problemfrei gezeigt und als solches ist es auch allgemein in der Volvoszene bekannt.

Themenstarteram 22. April 2016 um 15:49

Was ist von dem V70 2.4 hier zu halten?

http://ww3.autoscout24.de/classified/288365118?asrc=fa|as

EZ 03/2000, 341.000 km, Benzin, 103 kW (140 PS), Schaltgetriebe, 990€

Service Lampe leuchtet

Noch 2 V40:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=224175777

V40 2.0T, EZ 01/1998, 145.000 km, Benzin, 118 kW (160 PS), Schaltgetriebe, 1299€

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=225295471

V40 1.8, EZ 10/2001, 203.400 km, Benzin, 90 kW (122 PS), Schaltgetriebe, von privat, 1300€

Service Lampe ist nen schönheitsfehler , ausschalten nur per Software ..... mein V70 fahre ich jetzt seit gut 20000 km ohne Probleme, hat 385000 km auf der Uhr, und dafür ist der V70 auch bekannt .

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. Volvo V40 I Kaufberatung