ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Volvo Sensus Sprachsteuerung - eine riesen Enttäuschung

Volvo Sensus Sprachsteuerung - eine riesen Enttäuschung

Volvo
Themenstarteram 4. Oktober 2020 um 17:10

Hallo zusammen,

ja es gibt bereits ältere Kommentare zur Sprachsteuerung, aber leider kein wirklich aktuellen Beitrag.

Wechseln von BMW (MY17) zu Volvo (MY21) und mein Eindruck zur Volvo Sprachsteuerung (eines Übergangswagens) mit einem Wort - Schrott!!! Die Zieleingabe funktionierte bisher nicht ein einziges Mal.

Fahre aktuell ein XC90 Modelljahr 2018 und erhalte unseren neuen XC90 im Dezember.

Gab es bisher deutlichere Verbesserungen? Was kann man machen?

Beste Antwort im Thema

Habe eben nochmal im Auto rumprobiert - ich nutze die Sprachsteuerung eigentlich nie, konnte aber auf Anhieb

die Temperatur einstellen, Sitzheizung aus/ein, Lenkradheizung aus/ein, Lüftungsstufe hochdrehen, Navigieren zum Ziel (Straße, Hausnummer Ort), Navigieren zu einem POC. FM Radiosender ansprringen, DAB Radiosender ansprichen. Audioquelle wechseln.

Was ich nicht hinbekommen habe ist die Stufe der Lenkradheizung und Sitzheizung zu regulieren.

Wichtig ist mEn nur, dass man normal schnell, möglichst ohne zu Nuscheln oder zu betonen, dem jeweiligen Syntax folgend die Befehle sagt. HIer sehe ich dei größte Schwäche in Zeiten von Siri Alexa usw.: Die Syntax des Sprachbefehls muss 100% passen. Uschi ist halt doof weil sie keine Wolke im Hintergrund hat.

Hier zur Erinnerung nochmal die unterstützen FUnktionen und deren Befehle:

Alles in allem sicherlich kein VOrzeigeprodukt heutzutage mehr, aber zumindest für mich weit davon entfernt "Schrott" zu sein.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Da wird sich erst mit einem kompletten Plattformwechsel etwas ändern. Da ist Volvo zu sehr ein „Kleinhersteller“, das rechnet sich wirtschaftlich überhaupt nicht an der alten Plattform noch etwas zu ändern. Ärgerlich ist hier, trifft alle Hersteller irgendwie, diese Gleichteilestrategie über die einzelnen Linien hinweg, da haben die Käufer von bspw. einem XC40 eigentlich auch eine veraltete Technik im Auto. Da fallen die Modellpflegeveränderungen der größeren Hersteller dann schon kundenfreundlicher aus.

Und ja, ich weiß, dass hinter Volvo ein Großer steckt, es geht um die Sparte.

Grundsätzlich bin ich bei dir, was Gleichteilestrategie, "Kleinhersteller" und Wirtschaftlichkeit angeht.

Jedoch haben sie ein System auf Basis von Android Automoitive am Start, das sowohl in den Polestar-Modellen als auch im XC40 P8 eingesetzt wird. Dieses hätten sie wohl mit überschaubarem Aufwand zum Facelift der *90-Serie einführen können.

Zudem nutzt Volvo eine Plattform, die auch in China Verwendung finden dürfte. Ich vermute, dass auch dort Iterationen des Betriebssystems verwendet werden, insofern ist doch etwas Masse dahinter. Erfordert sicherlich etwas Übersetzungsarbeit, aber das muss innerhalb Europas eh stattfinden...

So ist es.

 

Es wäre wahrscheinlich ein überschaubarer Aufwand für Volvo. Im XC40 P8 geht es ja auch.

Ich hab mir extra noch das Vor-FL Modell gekauft, weil ich auf gar keinen Fall einen Google Assistant im Auto haben wollte.

So unterschiedlich sind die Wünsche und Anforderungen ;)

Die ziemlich schlechteste Sprachsteuerung hat im Vergleich nichts mit BMW´s serverseitigen Abgleich von Kommandos zu tun, sondern weil sie einfach das ist, was sie ist.

Nach mehr als 100 Versuchen hab ich es aufgegeben, Nummern wählen zu lassen, mich auch nie wieder routen lassen,{-- es war die reinste Farce.

Zum Glück gehts zur Not mit Ziel senden über die APP, wenn nicht dann Android.

Nur mal am Rande...

Sprachsteuerung gibt es bei BMW seit 2000 oder 2001, selbst im 3er.

Das Niveau der Erkennung und der synchronisierten Dialoge waren schon vor 15-20 Jahren auf einem ganz anderem Niveau.

Da kann jetzt kein Fanboy in Anbetracht des zeitlichen Abstandes was von anderer Klasse erzählen.

 

Mit diesen Kisten konnte man wirklich schon damals arbeiten.

Bei Volvo schiebe ich nur Frust.

Wie bitte!

Wie bitte!

Wie bitte!

_DING-DING_

 

Von falscher Betonung oder Grammatik wollen wir erst gar nicht anfangen.

Natürlich hat das mir Serverseitiger Verarbeitung zu tun - das ein System mit Machine-Learning im Hintergrund tendenziell immer bessere Ergebnisse liefern wird, sollte eigentlich klar sein. Ich nutze das Sprachfeature im Volvo für Navi fast nie, gebe es lieber ganz altmodisch via Sensus ein - wenn ich es mal nutze versteht es mich aber in 80% der Fälle problemlos. Was jetzt direkt der Vorteil des Sendens via APP statt Sensus ist, zumindest, wenn ich im Auto bin, hat sich mir noch nicht erschlossen.

Für Telefon/Music etc. nutze ich aber sowieso Siri/Carplay.

Volvo wird da eh nichts mehr machen mit dem Sensus, auch wenn ich sagen muss, dass man mit etwas Beschäftigung mit see Spracherkennung einigermaßen gute Ergebnisse erzielen kann.

Android Auto wie im Polestar 2 weisen den Weg...bei Volvo.

Lassen wir dabei mal die Data Privacy Themen außen vor.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Volvo Sensus Sprachsteuerung - eine riesen Enttäuschung