ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Volvo schneidet in der diesjährigen JD Powers IQS in den USA be******** ab

Volvo schneidet in der diesjährigen JD Powers IQS in den USA be******** ab

Volvo

Die Initial Quality Study hat heftige Begrenzungen, ist sehr subjektiv, aber sie fängt doch eine Stimmung unter Neuwagenkäufern auf. Und das sieht gar nicht gut aus:

https://jalopnik.com/...-jd-power-results-are-off-the-chart-1844149599

Lieb Gruß

Oli

Ähnliche Themen
6 Antworten

Und was willst du uns damit sagen!?

Seelze 01

Themenstarteram 25. Juni 2020 um 8:04

Zitat:

@Seelze 01 schrieb am 25. Juni 2020 um 06:23:31 Uhr:

Und was willst du uns damit sagen!?

Seelze 01

Hier im Forum werden seit fast zwei Jahrzehnten solche Resultate vermittelt (z.B. JD Powers 2006, DEKRA 2014). Wie gesagt, JD Powers' subjektive Methodik lässt immer reichlich Spielraum. Volvo ist allerdings in den letzten Jahren immer weiter abgeschmiert. Die reellen Probleme, u.a. mit der 90er Serie, sind ja bekannt. Es ist offenbar nicht wünschenswert, dass diese Entwicklung fortsetzt. Für uns, die Volvos weiteres Bestehen und Blühen mit Freude verfolgen, sind das dunkle Wolken am Horizont. Jeder Kunde, der in dieser Umfrage solche Antworten gibt, ist doch ein potentiell verlorener Kunde.

Lieb Gruß

Oli

Ist eben eine US Studie, was da da auch immer bewertet wurde. Immerhin ist Volvo gleichauf mit Audi.

Das in den Top 10 fast nur US-Marken sind, zeigt vor allem, dass wohl die Montags-Modelle nur nach Europa kommen :)

Frag mal einer die Amis ( wieder so eine Verallgemeinerung), was die über ihre eigenen Autos denken. Ist sicherlich auch sehr „schichtabhängig“. Aber von meinen ca. 20 Bekannten fährt da nur noch einer US ( Excalade ). Der Rest Japaner, Koreaner und 3 jeweils Audi, Volvo und BMW. Die hatten alle die Nase voll, von ewigen Rückrufen und Reparaturen, die nix gebracht haben. Aber Volvo hat meiner Meinung nach auch schon sehr nachgelassen in den letzten 20 Jahren. Fällt aber nicht so auf, weil es bei den Anderen eben auch bergab ging ( gaaaanz schlimm bei BMW - da hab ich zufällig ziemlich tiefen Einblick).

Wer hat eigentlich die Garantie über 5 Jahre und 100.000 km erfunden......??

Zitat:

@Markgraefler schrieb am 25. Juni 2020 um 17:28:52 Uhr:

Aber Volvo hat meiner Meinung nach auch schon sehr nachgelassen in den letzten 20 Jahren. Fällt aber nicht so auf, weil es bei den Anderen eben auch bergab ging ( gaaaanz schlimm bei BMW - da hab ich zufällig ziemlich tiefen Einblick).

Das deckt sich ziemlich gut mit der Aussage des TCS-Prüfers anlässlich meiner letzten MFK (D: TÜV) mit dem V40 im Januar 2019.

Der meinte eben auch, dass die heutigen modernen Volvos zwar mehr Mängel haben als die Alten (wie z.B. mein damaliger V40), das aber noch kein Vergleich zu den anderen Marken sei.

Seitdem ich mich ernsthaft dazu entschlossen hatte meinen V40 zu ersetzen habe ich angefangen hier in MT auch in den anderen Volvo-Foren etwas mehr mitzulesen. Wirklich gravierende Probleme scheinen bei Volvo einzig die VEA-Dieselmotoren zu machen. Darüber liest man relativ viel und immer wieder. Ansonsten habe ich den Eindruck gewonnen, dass es zwar durchaus Probleme gibt, auch bei neueren oder neuen Fahrzeugen, aber das scheinen mir Einzelfälle zu sein.

Ich bin gespannt wie sich mein V60 im Vergleich zum V40 halten wird.

LG wamic

Psycho pfeift auf die Studie aus den USA, der V60 T6 AWD Inscription ist bisher Psycho’s tollstes und schönstes Auto seit nun bald einem Jahr, über Kleinigkeiten wird hinweg gelächelt, Werkstattbesuche nur für die Räderwechsel, selbst die Rückrufaktion für den Notbremsassistenten war bei Psycho’s T6 ein Rohrkrepierer, keine Fehleranzeige, summa summarum ein Fahrzeug genau nach Psycho’s Geschmack mit enormen Wohlfühlfaktor, womöglich hat bei der Bewertung der Trumpel im Wahlkampf ordentlich an der Schraube gedreht, mag weder die EU noch China.

Psycho

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Volvo schneidet in der diesjährigen JD Powers IQS in den USA be******** ab