ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Volvo: Keine neue Diesel-Baureihe?

Volvo: Keine neue Diesel-Baureihe?

Volvo V70 3 (B)
Themenstarteram 21. Juni 2016 um 10:21

Hier ein aufschlussreiches Interview mit Volvo Entwicklungschef Mertens zur Zukunft des Diesel in Volvo PKW.

www.automobil-produktion.de/hersteller/wirtschaft/volvo-keine-neue-diesel-baureihe-

Gruß

Hagelschaden

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hi,

da ist Mertens nicht allein, bei VW gibt es ähnliche Denkszenarien:

http://www.spiegel.de/.../...iert-ueber-ende-des-diesel-a-1098757.html

Schönen Gruß

Jürgen

Themenstarteram 21. Juni 2016 um 13:12

Ich lese es, ohne wirklich überrascht zu sein, mit Mißfallen....die Zeiten des Diesel scheinen endlicher als zumindest ich noch bis vor kurzem dachte.

Ein 2.X to SUV, der im Benzinmodus bis zu 25 L/100km Super verfeuert ist berechtigt, Fördergelder wegen seiner achso sauberen Hybridtechnik zu erhalten. Dem Diesel hingegen soll der Garaus gemacht werden :o

Nach 5 Zylinder und Schrägheck nun das...keine leichte Zeiten für Fahrer die 10 Jahres Zyklen bei Autos fast hektisch finden :D

Sehe mich schon in einem, vorsichtshalber nur geleasten, 3 Zylinder Benziner XC90 und 10 PS E-Hilfe ( T3 Hybrid) mit Tempolimit 100 km/h über die Autobahn schleichen...vorher mache ich motorenseitig aber noch Dummheiten...:D

Gruß

Hagelschaden

Da wäre ja immer noch der 960 für gelegentliches Einatmen von mehr substantieller Automobilbaukunst. :D

Ich weiß, ehrlich gesagt, nicht, ob der Vergleich taugt, aber all das erinnert mich langsam an die "malaise era" in den USA. Siebenlitermotoren, die zwecks Emissionsregulierung total verstockt waren, mit Glück 200PS lieferten. Das kombiniert mit unzuverlässiger Technik und Arbeitskonflikten brach der amerikanischen Autoindustrie den Nacken. Aber staatliche Regulierung von Emissionen und die Reaktion der Industrie wird als einer der Auslöser betrachtet.

Lieb Gruß

Oli

Moin zusammen,

Daimler sieht das etwas anders als Volvo und VW: R&D-Chef Thomas Weber gibt dem Diesel eine Zukunft (Interview in schwedischer AMS). Ob das damit zu tun hat, dass für Daimler die Nutzfahrzeuge eine hohe Bedeutung haben?

Ansonsten werden ja nicht nur die Diesel durch komplexere Abgasreinigung teurer. Wenn 2018 die Euro 6b Norm gilt, werden die Benzin-Direkteinspritzer auch Rußpartikelfilter bekommen (zumindest von Daimler angekündigt, aber das dürfte für alle gelten.

Im Endeffekt wird es an uns Kunden liegen, welche Preise wir für die komplexere Technik vor allem der kommenden Diesel-Motoren zu zahlen bereit sind.

Viele Grüße,

Oliver

Wenn selbst die Bunderegierung offen darüber spekuliert ab 2050 keine Benzin & Diesel Kraftfahrzeuge mehr haben zu wollen, dann ist das eigentlich konsequent. Norwegen will ja ab 2025 schon keine neuen PKW mit Verbrennern zulassen.

Macht es unter diesem Aspekt, für einen relativ kleinen Autobauer wie Volvo, Sinn noch bis zum bitteren Ende alles weiter entwickeln zu wollen? Und stattdessen seine Kapazitäten bei der Entwicklung alternativer Antriebskonzepte zu erhöhen?

Bei den kleineren Dieselmotoren in Klein- und Kompaktwagen ist der Diesel schon länger rückläufig, weil die Kosten, und auch der Platzbedarf, für den abgasarmen Motor in keinem Verhältnis zum restlichen Wert des Fahrzeugs stehen.

Diesel, außerhalb von Nutzfahrzeugen, haben halt nur in Europa noch einen gewissen Stellenwert.

Zum Thema Mercedes, würde ich nochmal abwarten, wie die Sache in den USA ausgeht. Da ist ja auch noch eine Klage anhängig, von deren Ausgang, meiner Meinung nach, auch die endgültige Strategie bei Daimler abhängen dürfte.

 

Selbst Toyota verabschiedet sich leise vom Diesel in PKW...als nicht ganz so kleiner Hersteller ;)

Zitat:

@XC70D5 schrieb am 22. Juni 2016 um 12:25:41 Uhr:

Selbst Toyota verabschiedet sich leise vom Diesel in PKW...als nicht ganz so kleiner Hersteller ;)

Toyota baut Diesel nur wegen Europa, in Japan spielen die keine Rolle und sonst weltweit auch nicht besonders. Diesel war, ist und bleibt eine Dreckschleuder. Bei Volvo hätte ich mir einen echten Hybrid gewünscht, bis irgendwann die Infrastruktur für plug-in halbwegs vernünftig ist, was noch viele Jahre dauert.

Die Ladeinfrastruktur ist hier in Norwegen schon gut. An meinem Arbeitsplatz sind vier Schnellader, an der Tankstelle unten einer. Und ein Plugin...ich habe einen Arbeitsweg von ca 23km (+/- im Kindergarten vorbeischauen). Das ist eine sehr geeignete Distanz für heutige Plugins, und wenn es rein rechnerisch Sinn machen würde, hätte ich mir vermutlich wohl schon sowas vor die Haustür gestellt. Auch reine El-Antriebe werden vermutlich bald wesentlich konkurrenzstärker, wenn man bedenkt, wie einfach die sind. Was Geld kostet und alle anderen Faktoren kräftig beeinflusst, sind halt die Batterien...

Lieb Gruss

Oli

Wie wird Norwegen seinen Wohlstand aufrecht halten, wenn sie ihr Erdöl nicht mehr in diesem Umfang verkaufen können?

Zitat:

@Bertone schrieb am 23. Juni 2016 um 11:01:50 Uhr:

Wie wird Norwegen seinen Wohlstand aufrecht halten, wenn sie ihr Erdöl nicht mehr in diesem Umfang verkaufen können?

Die Autos dürfen nur noch aus Kunststoff und nicht mehr aus Stahl sein ;)

Ist jetzt natürlich nicht komplett für's Thema relevant, aber ich schaffe den Bogen: Norwegen hat ca 50% seiner Einkünfte aus ölrelatierter Wirtschaft, staatlich wie privat (Statistik), und Statoil zahlt pünktlich gigantische Dividenden, auch wenn die Firma - wie dieses Jahr - mit einem scheppernden Defizit läuft. Aber...ein wesentlicher Teil des Geldes wird im staatlichen Rentenfond angelegt, dem grössten Staatsfond der Welt, wovon man wiederum 4% pro Jahr in den Staatshaushalt einspucken kann. Das Land hat eine grosse marine und mineralwirtschaftliche Industrie, ist eine Weltmacht im Fischexport, hat genug Frischwasserreserven um den Durst der halben Welt zu löschen, und hat einige brauchbare digitale Industrien sowie eine gleichgestellte, veränderungsgewohnte und hoch digitalisierte Bevölkerung. Der Bedarf nach Petroleumsprodukten fällt nicht plötzlich Mittwoch nächste Woche, auch, wenn einige meinen, dass El-Autos das bis Donnerstag schaffen.

Tl;dr - keine Angst. :D

Lieb Gruss

Oli

Wenn die Ölscheichs künstliche Skipisten in die Wüsten setzen, könnten die Norweger ja künstliche Wüsten...

Ich könnte mich ja noch politisch zum Erdöl äußern, aber da schreibe ich doch lieber Blödfug hier ;)

Ob die Amis wohl Kriege wegen Batterien führen würden :confused:

Zitat:

@XC70D5 schrieb am 23. Juni 2016 um 13:22:11 Uhr:

 

Ob die Amis wohl Kriege wegen Batterien führen würden :confused:

ein kluger Gedanke, dann lasst uns alle ganz schnell die besten Batterien bauen ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Volvo: Keine neue Diesel-Baureihe?