ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vollkasko für Oldtimer aber keine Oldtimerversicherung?

Vollkasko für Oldtimer aber keine Oldtimerversicherung?

Themenstarteram 16. September 2022 um 13:04

Bin am Überlegen, ob ich mir Vollkasko holen soll. Zahle derzeit 113 Euro für Haftpflicht und Teilkasko. Das Vollkasko 300/150 würde insges. 238 Euro kosten. Aber wie gesagt, der Wolf ist Oldtimer, aber es ist keine Oldtimerversicherung, weil das geht ja nur mit Zweitwagen.

Lohnt sich für mich Vollkasko und spielt in meinem Fall ein Wertgutachten auch eine Rolle? Danke!

Ähnliche Themen
17 Antworten

gibt es keinen Zweitwagen auf irgendeinen Familienangehörigen den du angeben kannst als Nutzer?

Ich zahle z.B. bei der Allianz für eine Allgefahren (mehr wie VK) bei Fahrzeugwert 40.000 im Jahr etwa 260.- komplett mit HP. Ein anderer bei Wert 5000.- kostet VK ca. 160.- im Jahr.

Wobei die 120.- bei Dir als Mehrpreis ist ja evtl. zum Fahrzeugwert nicht wirklich bedeutend. Gibt es denn ein Gutachten aus dem der Verlust bewertet werden kann?

Wenn Du eine Versicherung hast die den Oldie Vollkasko versichert, dann mach das. Gerade bei alten Autos steigen die Ersatzteile, da wenn nochmal produziert nur in geringer Stückzahl, enorm schnell an. Ein Wertgutachten kann nie schaden, egal ob Totalschaden oder Diebstahl, da hast Du eine ordentliche Dokumentation des Zustands vor dem Schaden.

Themenstarteram 16. September 2022 um 15:41

Was kostet so ein wertgutachten?

Kommt darauf an ob es ein Kurzgutachten ist welches von 90-150,-€ kostet. Ein Umfangreiches Gutachten liegt so bei 300,- 500 ,-€. Je nach Fahrzeug ist nach oben alles offen. Als Orientierung gilt, Fahrzeugwert bis 10t€ kein Gutachten erforderlich, bis 50t€ ein Kurzgutachten und darüber ein Umfangreiches Gutachten.

Wenn es kein Zweitwagen ist, kann man auch keine Oldtimer-Versicherung abschließen, die das voraussetzt - das wäre ja eine vorsätzliche Falschangabe. Dabei hilft es auch nicht, wenn das tatsächliche Nutzungsprofil durchaus ein typisches Oldtimer-Profil ist und man das eben auch ohne Erstwagen hinbekommt. Eine solche Abweichung von den Bedingungen müsste die Versicherung schon individuell für deinen Fall genehmigen.

Generell ist eine Oldtimer-Versicherung aber anzuraten, damit das Auto nicht nur als alter Gebrauchtwagen versichert ist.

Es war doch schon vor 30 Jahren mal der (Extrem)-Fall in der Oldtimer-Presse, dass ein 300 SL Flügeltürer gestohlen wurde, die Versicherung (noch dazu TK für rote Kennzeichen) aber nur den damaligen Wert eines 300SL R107 bezahlen wollte, denn der sei ja sogar neuer und besser.

Ein Wertgutachten ist die beste Möglichkeit, um im Fall eines Diebstahls den Zustand und Wert des Autos noch belegen zu können, obwohl es weg ist.

Ich weiß nur noch dass bei der WGV es standardmäßig keine Kaskoversicherung gibt wenn das Auto 20 Jahre oder älter ist. War deshalb witzig, weil wir sehr lange im Onlineformular rumgesucht haben, dann anriefen und diese Auskunft bekamen. Kann sein dass es andere Versicherungen ähnlich handhaben. Eine verständliche Fehlermeldung im Antragsformular gab es keine.

Aber hat mit der Frage nicht viel zu tun. Lohnen wird es sich vor allem wenn die Prämie insgesamt niedriger wird, passiert manchmal wenn man zur Haftpflicht eine Teilkasko mit hohem Selbstbehalt dazubucht. Vollkasko muss jeder für sich sehen. Ich persönlich bin kein Anhänger von VK, wenn ein anderer Schuld ist muss ja der (bzw. seine Versicherung) zahlen und selber baut man halt einfach keinen Unfall...

Zitat:

@andifux schrieb am 18. September 2022 um 14:04:04 Uhr:

und selber baut man halt einfach keinen Unfall...

Mensch, so einfach ist das.

Und ich Depp geb' jahrelang Geld für eine Versicherung aus.

Zitat:

@andifux schrieb am 18. September 2022 um 14:04:04 Uhr:

…selber baut man halt einfach keinen Unfall...

Der war gut! Ist ein bisschen so wie das Wort zum Sonntag.:D

Themenstarteram 19. September 2022 um 8:32

Ich habe jetzt erst gesehen, daß die Teilkasko auch Diebstahl abdeckt. Das heißt man bekommt den "Wiederbeschaffungswert". Wird dabei ein Wertgutachten berücksichtigt?

Für den Wiederbeschaffungswert zählt der Zustand des Autos, wie willst du den nach einem Diebstahl nachweisen ohne ein vorher erstelltes Gutachten? Habe ich doch oben schon erwähnt.

Es soll auch Versicherungen geben, die bei geringem Wert des Autos ein vom Kunden selbst ausgefülltes Formular zur Wertermittlung akzeptieren. Auch das ist aber vor dem Schadensfall zu machen, weil sich oft die Prämie nach dem versicherten Wert berechnet und die Versicherung wissen will, welches Risiko sie sich ins Haus holt.

Themenstarteram 19. September 2022 um 12:04

Meine teilkasko hat Beim abschluss nicht nach einem Gutachten gefragt. Ich nehme also an dass sie bei einem Diebstahl irgendeinen schätzwert ersetzen würden. Wenn ich jetzt aber ein privat in Auftrag gegebenes dekra-gutachten hätte, das einen höheren Wert attestiert, würde das dann akzeptiert werden und wie lange nach Erstellung des gutachtens? Wie gesagt, das ist keine oldtimer-Versicherung.

Keine Oldtimerversicherung, kein Marktwert. Nur Zeitwert

Themenstarteram 19. September 2022 um 12:18

Was ist der Unterschied zwischen Markt und zeitwert? Wie wird der zeit- wert ermittelt? Danke für deine Geduld.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vollkasko für Oldtimer aber keine Oldtimerversicherung?