ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Volkswagen will Werk in der Türkei bauen

Volkswagen will Werk in der Türkei bauen

VW
Themenstarteram 6. Oktober 2019 um 19:19

Warum sich Volkswagen für die Türkei entschieden hat

https://www.handelsblatt.com/.../25081050.html?...

Wie kann man in der jetzigen Zeit dort eine Fabrik bauen und somit das "System" dort zu unterstützen.

Auf der anderen Seite: VW hatte ja schon von je her eine gewissen Affinität für autoritäre Nähe.

Ähnliche Themen
43 Antworten

Zitat:

@BMWe39Touran1t schrieb am 7. Oktober 2019 um 14:11:51 Uhr:

Kein Grund zur Sorge. Die Autos oder die Teile werden weltweit gebaut. Habt ihr schon mal eure Alufelgen von hinten gesehen. Meine Golf,Passat steht made in Türkiye. Alle japanische und koreanische Autos für Europa in Türkei gebaut. In der Türkei und Griechenland fahren die Leute Limousine Autos,des wegen baut man lieber in der Nähe da mit man kein Transport und Zoll bezahlen muss. Außerdem Türkei und Deutschland gute Freunde seit Ewigkeit. Man muss nicht alles politisch sehen. Politiker gehen und kommen.

Grüß euch

Nevzat

Stimmt, Politiker kommen und gehen. Gilt ja auch für Deutschland. ;)

Nur deine Formulierung "alle japanische und koreanische Autos für Europa in Türkei gebaut" kann man natürlich so nicht stehenlassen. Diese Marken produzieren für den europäischen Markt in den verschiedensten Länder; auf Anhieb fallen mir England, Frankreich, Ungarn, Slowakei und Tschechien ein. Dazu natürlich Japan und Korea. Und wahrscheinlich habe ich noch ein paar Länder vergessen ... ;)

Dazu muss ich aber, als Kia und Hyundai Kunde sagen, dass Autos die nicht in Korea gebaut werden, auch nicht an die Qualität derer herankommen, die in Korea gebaut werden. Über die Jahre habe ich das deutlich erkennen können, zuletzt gerade bei einem Hyundai i30 aus Tschechien und einem Ioniq aus Korea.

Ich persönlich würde einem VW aus der Türkei auch weniger zutrauen, als einen aus Deutschland.

Slowakei wirbt für Erweiterung des Werkes in Bratislava:

https://www.news38.de/.../...zu-bekommen-Werk-Slowakei-Corona.html?...

Zitat:

@flex-didi schrieb am 6. Juli 2020 um 18:20:00 Uhr:

Hat sich wohl erledigt - Corona sei "Dank" (!)

https://www.heise.de/.../...ein-neues-Werk-in-der-Tuerkei-4800677.html

Jemand, der mit Despoten und Kriegstreibern Geschäfte macht, ist selbst auch nicht besser.

Zitat:

@Spock1701 schrieb am 12. Juli 2020 um 19:49:52 Uhr:

Zitat:

@flex-didi schrieb am 6. Juli 2020 um 18:20:00 Uhr:

Hat sich wohl erledigt - Corona sei "Dank" (!)

https://www.heise.de/.../...ein-neues-Werk-in-der-Tuerkei-4800677.html

Jemand, der mit Despoten und Kriegstreibern Geschäfte macht, ist selbst auch nicht besser.

Wo ist denn der Admin? Was soll dieser Unfug bei dem Thread? Ist das seit neuem ein Politikum Forum? Behaltet Euch eure rasisstische Scheiße für Euch.

Blöder Beitrag. Was hat das mit Rassismus zu tun? Oder ist Kritik an einem Despoten für dich automatisch Rassismus? Bist du Türke und fühlst dich angegriffen, oder was?

Kritik und Diskriminierung zu unterscheiden ist wahrlich nicht einer der kühnsten Tugenden eines Rassisten, "Wir kaufen keinen VW, weil es in x Land hergestellt wird." erinnert mich an damals 1938 "Juden und Hunde dürfen nicht rein.", "Reichskristallnacht wo jüdische Geschäfte nicht nur boykottiert sondern auch geplündert und verbrannt wurden" das mein lieber sind die ideologischen Anfänge von Faschismus und Radikalität.

Einen VW statt einem Audi nicht zu kaufen weil er weniger PS oder einem nicht gefällt ist Geschmackssache aber ein Auto nicht zu kaufen weil es x Teile aus x Ländern enthält das sind die ersten Stufen Diskriminierung. Länder wie Türkei, Russland, China... schau dir auch mal Länder wie Deutschland, USA, Serbien, etc an. aber nicht pauschal oberflächlich, dann wirst du merken, wer die meisten Waffen an welche Länder liefert und somit Kriege unterstützt..schau dir Länder an wo Firmen Kunden unbehelligz betrügen konnten.

 

Langer Rede kurzer Sinn, siehst du wie toll dieser Thread hier ist, der gehört nicht in dieses Forum.

 

Ad bist du Türke.. Diese Frage spricht ja eh für dich. Lex populus ad humanum !

Noch so ein blödsinniger Beitrag. Die Reichskristallnacht und die Verfolgung der Juden im 3. Reich mit der Kritik an einem Despoten gleichzusetzen, zeigt welchen Geistes Kind du bist. Und ja! Boykott von Ländern, deren Regime ihre Menschen unterdrücken und ihre Nachbarn terrorisieren ist ein legitimes Mittel, um diesen Regimen die Grenzen aufzuzeigen. Auch wenn es dir nicht passt.

 

Hätte man übrigens auch mit dem 3. Reich machen sollen. Dann wären einige Dinge vielleicht anders gelaufen.

Spock, du solltest nicht über Länder Urteile fällen, wo du nie warst oder geschweige denn die Leute kennst. Sich auf mediale Berichte zu verlassen deren manipulatorische Ansichten wie Göbbels zu Pauschalverurteilungen der Einseitigkeit verurteilt sind, bedeutet man sollte mal einfach auch passiv sein. Despot? urteile nicht über andere wenn du keinen Tau hast... Kehre vor deiner eigenen Tür und blicke über den Tellerand..

Du irrst dich. Ich war schon häufig in der Türkei, deshalb kann ich zwischen Regime und Bevölkerung unterscheiden. Und deine ständigen Vergleiche mit Personen des 3. Reiches sind ein klassischer Reflex, um Kritiker am türk. Regime mundtot zu machen. Das gilt auch für die mutigen Menschen in der Türkei, die trotz schwerster Konsequenzen für Freiheit und Recht eintreten..

 

Und zum Thema zurück zu kommen:

Ich finde es gut, dass VW dort kein Werk baut. Aus welchen Gründen auch immer. Man muss das aggressive Auftreten und die Kriegstreiberei des Regimes dort nicht noch mit Geld fördern.

Angesichts vieler nicht ausgelasteter VAG-Werke schon vor dem Lockdown war ich von vornherein kein Befürworter des Werkes in der Türkei.

Mittlerweile kristallisiert sich immer mehr heraus, dass die Branche erst mal durch ein Tal gehen muss und deshalb VW's Rückzug von dem Projekt einleuchtet.

Zu der politischen Diskussion: Es dürfte klar sein, dass dieser Thread gerade vor der Schließung steht. Deshalb bitte ich die Kontrahenten, diesen Aspekt mittels PN zu klären oder in nen Blog zu verlegen, damit die Sachdiskussion fortgesetzt werdenkann. ;)

Zitat:

@Steam24 schrieb am 18. Juli 2020 um 15:05:53 Uhr:

Zu der politischen Diskussion: Es dürfte klar sein, dass dieser Thread gerade vor der Schließung steht.

Das Thema ist mittlerweile sowieso nicht mehr aktuell. Den Thread in die politische Richtung zu entführen war dann das Zünglein an der Waage. Hiermit erkläre ich den Thread für beendet. Endgültig!

Grüße

dolofan.

MT-Team | Moderation

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Volkswagen will Werk in der Türkei bauen