ForumCar Audio Produkte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Car Audio & Navigation
  5. Car Audio Produkte
  6. Verstärkerleistung

Verstärkerleistung

Themenstarteram 25. August 2015 um 9:24

Hallo liebe Community,

ich möchte gerne die Lautsprecher vorne austauschen und hab mir von alpine ein set aus hochtöner tieftönern und frequenzweiche ausgesucht

leistung ist mit 70 watt rms 4 ohm angegeben für 100€

dann habe ich so ein jvc radio das hat wohl einen eingebauten verstärker mit 4x50watt.

was brauche ich noch für einen externen verstärker um die boxen ideal versorgen zu können?

grüße paul.

Edit: Radio heißt JVC KD-R862BTE, da steht was von 4x50 watt plus vorverstärker für 2,5 V subwoofer

Ähnliche Themen
9 Antworten

Hi,

leistung macht in diesem Bereich nicht den Unterschied sondern das Klangbild und vorallem die Dämmung.

Habe ein Radio aus der selben Serie, wenn du die Audio-Einstellungen richtig vornimmst wirst du keinen Unterschied merken, schon alleine die Umstellung von Standard auf Dynamic macht bei JVC einiges her (auch in Sachen lautstärke) und du kannst auch die ausgabe lautstärke noch voreinstellen (+3 sollte reichen) falls du das noch nicht probiert hast.

Ich würde dir empfehlen 70-100 Euro in ordentliches Dämmmaterial ( alubutyl, dämmvlies ) zu investieren, statt über einen verstärker nachzudenken das brauchst du nur bei größeren systemen und idR sind 100€ LS mit guter dämmung besser als ich sag mal 500€ LS ohne dämmung.

Glaub mir, falls du dir die paar Stunden für die Dämmung nimmst wirst du mir danken :)

Themenstarteram 25. August 2015 um 13:59

aha aber dann tuen es doch auch lautsprecher mit 50 watt rms oder nicht?

 

und wenn ich dann mal aufdrehe, gehen mir dann nicht die hochtöner kaputt weil der verstärker im radio am limit arbeitet?

 

hab da mal irgentwas von clipping oder so gehört...

Dein Radio hat 4x14 bis 4x17 Watt RMS, alles andere ist gnadenlos übertrieben. Da "tun" es auch welche mit angegebenen 20 Watt, denn das ist keine LEISTUNG, sondern BELASTBARKEIT. Die erreichbare Lautstärke hingegen wird über den Wirkungsgrad definiert - je höher desto besser, je geringer desto mehr Verstärkerleistung muss für eine vergleichbare Lautstärke hinein. Und bei einer gewissen Leistung ist eben Schicht.

Die meisten Lautsprecher mit hohem Wirkungsgrad haben eine vergleichsweise geringe Belastbarkeit - andersrum verlangen Teile mit hohen Watt-Werten oftmals auch solche ab (und sind damit eher auf Verstärker angewiesen), um überhaupt gehört zu werden. Muss aber nicht zwingend so sein.

Wenn die Endstufe im Radio ans Clipping kommt, schließt du dir jegliche Lautsprecher ab, ganz egal welche. Wer sich nicht rechtzeitig bremst bekommt eben die Quittung. Hochtöner sind halt aufgrund der Filigranität besonders schnell betroffen. Falls die Frequenzweiche hier nicht gut filtert, raucht schon mal was ab.

Der Einbau ist aber wirklich die halbe Miete.

Und wenn's richtig rumsen soll, nimmt man lieber einen Subwoofer dazu, trennt dafür die Front mit einem HPF/Hochpassfilter ab, und kann dort dann mehr Last draufgeben als "normal".

Themenstarteram 25. August 2015 um 19:02

Ok danke,

offensichtlich verstehe ich die Sache noch nicht voll. Ich formuliere die Frage mal um:

Wenn ich oben genanntes Radio über 70% aufdrehe, kacken die Standartlautsprecher von VW ab, das äußert sich darin, dass der Bass verzerrt und übertönt.

Da ich insgesamt mit dem Klang und der Lautstärke nicht voll zufrieden bin, hab ich mir also gedacht, da müssen neue Lautsprecher rein.

Liege ich damit richtig? Was muss ich kaufen? Am liebsten würde ich es natürlich ohne Verstärker halten, aber alle Lautsprecher, die ich finde, haben mindestens 30 watt rms. reichen die 17watt vom radio um bei einem wirkungsgrad um die 91 db ne gute lautstärke/klang zu bieten?

und gehen die kaputt wenn ich konsequent das radio voll aufdrehe?

oder platzen mir eh die ohren wenn ich zu laut mache?

um eine vorstellung zu bekommen was sich verbessern würde, kennt jemand die kenndaten der standart lautsprecher im golf iv holzausstattung bj. 1999?

PS: Das mit der Dämmung ist angekommen. Ich belese mich dazu und werde das geld investieren, ich möchte nur noch ein bisschen hinter die kenndaten der LS blicken.

Zitat:

@lakeses09 schrieb am 25. August 2015 um 19:02:28 Uhr:

Wenn ich oben genanntes Radio über 70% aufdrehe, kacken die Standartlautsprecher von VW ab, das äußert sich darin, dass der Bass verzerrt und übertönt.

Da ich insgesamt mit dem Klang und der Lautstärke nicht voll zufrieden bin, hab ich mir also gedacht, da müssen neue Lautsprecher rein.

Daran ist noch nichts verkehrtes; die Werksteile sind zwar klanglich wirklich nicht schlecht, aber nun mal Baujahr 1999 und altern.

Zitat:

@lakeses09 schrieb am 25. August 2015 um 19:02:28 Uhr:

Am liebsten würde ich es natürlich ohne Verstärker halten, aber alle Lautsprecher, die ich finde, haben mindestens 30 watt rms.

"Haben"... -> "vertragen" ;) Da ist ja auch nichts Verkehrtes dran. Ich habe schließlich nicht behauptet, dass Reserven was Schlechtes wären; aber je weiter man das übertreibt, desto mehr Nachteile kann man sich einhandeln (denk an Reifen; du kannst bei einem Auto, das 170 fährt, auch statt 190er, 210er, 240er Reifen montieren... wird halt immer teurer und auch z.B. mit Verbrauchs- Komfort- und Haltbarkeitsnachteilen erkauft).

Zitat:

@lakeses09 schrieb am 25. August 2015 um 19:02:28 Uhr:

reichen die 17watt vom radio um bei einem wirkungsgrad um die 91 db ne gute lautstärke/klang zu bieten?

Durchaus. Wenn ich bedenke, dass meine Heimstereoanlage gerade 55 Watt RMS an 8 Ohm verspricht... und ich da bei deutlich mehr Raumvolumen selten mehr als die Hälfte (-16dB steht dort am Rad) abrufe... auf nicht ganz so effizienten Lautsprechern aus den 70ern... :D

Zitat:

@lakeses09 schrieb am 25. August 2015 um 19:02:28 Uhr:

gehen die kaputt wenn ich konsequent das radio voll aufdrehe?

Da hier wieder das Ende der Endstufenleistung erreicht ist: Kann das trotzdem wieder ins Clipping gehen und dann gilt, grundsätzlich ja ;)

Zitat:

@lakeses09 schrieb am 25. August 2015 um 19:02:28 Uhr:

oder platzen mir eh die ohren wenn ich zu laut mache?

Das musst du wissen :D

Zitat:

@lakeses09 schrieb am 25. August 2015 um 19:02:28 Uhr:

um eine vorstellung zu bekommen was sich verbessern würde, kennt jemand die kenndaten der standart lautsprecher im golf iv holzausstattung bj. 1999?

Also die sind wohl nicht mehr besonders relevant. Dafür sind die zu... na ja, kostenoptimiert ;)

Themenstarteram 25. August 2015 um 20:28

ich danke dir. du hast mir sehr geholfen das ganze etwas zu verstehen. :)

 

nun hab ich nur noch eine frage: könnt ihr eine marke empfehlen? jvc? alpine? kenwood? ground zero?

 

ich höre basslastige elektronische musik ( trap ) und rap.

 

Paul.

Zitat:

@lakeses09

Wenn ich oben genanntes Radio über 70% aufdrehe, kacken die Standartlautsprecher von VW ab, das äußert sich darin, dass der Bass verzerrt und übertönt.

.

Das liegt NICHT an den Lautsprechern.

Das ist in erster Linie mal das Radio.

Es liefert seine maximale Leistung bei ca. 3/4 Stellung des Volumenreglers.

Danach verzerrt es immer mehr.

Zum Zweiten liegt es am schlechten Einbau der Lautsprecher.

Die absolute Grundlage für JEDEN Lautsprecher ist erstmal der Einbau.

Schau Dir als Beispiel mal Home HiFi Lautsprecher an,

die werden ja auch net in windigen Obstkistchen eingebaut,

sondern in stabile Holzgehäuse.

Nix anderes ist das im Auto.

Dem Hersteller des Fahrzeuges ist dies aber egal.

Für ihn zählt nur wie er die Teile am schnellsten und billigsten befestigen kann.

WENN Du guten Klang willst, musst hier nacharbeiten.

Je stabiler, desto Klang und desto BASS

In aller Regel verwendet man im Auto ein 2-Wege KOMPONENTEN System.

Das ist zum einen der Tiefmitteltöner und zum zweiten der Hochtöner.

Dieses System wird VORNE eingebaut!

Da man beim abhören eine gewisse Bühnenabbildung,

sprich die Abbildung der Musiker auf der Breite des Armaturenbrettes

---> http://www.sub-scene.de/klang.html

http://www.motor-tal...ichtet-t1053933.html

erreichen will,

ist es ratsam die Hochtöner weit oben zu verbauen,

zB in der A-Säule oder im Spiegeldreieck.

 

Der Tiefmitteltöner muss auf einen Holzadapter,

Dämmung der Blech- und Verkleidungsteile

sowie korrekte Ausrichtung der Hochtöner auf den Fahrerplatz,

beeinflussen das Klangergebniss WESENTLICH.

Der beste Lautsprecher kann nicht klingen, wenn hier geschludert wird.

Hier kannst Dir das mal anhand Beispielen anschauen:

 

http://www.hifi-foru...read=1408&postID=1#1

 

Das Dämmaterial nennt sich Alubutyl, den Adapter kannst auch selbst sägen.

http://www.just-soun...auf-der-rolle/a-139/

...und bei basslastiger Musik kommt eigentlich gleich die Empfehlung, erstmal Lautsprecher lassen (aber dämmen) und lieber über einen Subwoofer nachdenken. Dazu die Frontlautsprecher entlasten. Da das Radio leider keinen Hochpassfilter zu bieten scheint, wäre (wenn man eh den Aufwand eines Subwoofereinbaus vornimmt, was schon bei klassischem Rock viel bringt) der Anschluss der Lautsprecher an eine Endstufe halt kein Fehler.

Immerhin hast du beim Golf 4 zur Dämmung nicht die schlechteste Voraussetzung; es sitzt ein solider Aggregateträger in der Tür, der hält schon was aus. Macht halt Arbeit beim Zerlegen.

 

@zuckerbaecker : Diesmal hat's leider deine Links zerlegt (falsch zitiert ;))...

...schön immer wieder zu lesen wie das sogenannte übersteuern falsch aufgenommen wird...

Ich würde nie andere LS einbauen bevor ich gedämmt habe und dann Probe hören mit den originalen LS.

Das hab ich bis jetzt bei allen meinen Autos so gemacht (außer der C70),brauchte nie die orig. LS raus nehmen.

Durch das Dämmen und festen Verbau der LS gibt es keine Verzerrungen mehr,ein Subwwofer war nicht nötig und andere staunten über den guten Klang.

Ich bin leider so das ich immer Schritt für Schritt gehe,bevor ich was anderes kaufe und einbaue.

 

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen