ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Versicherung

Versicherung

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 7:31

Guten Morgen zusammen,

 

Ich weiß passt jetzt nicht zu 100 Prozent zu Finanzierungen aber hoffe ihr könnt mir trotzdem helfen. Ich fahre einen skoda octavia rs seit zwei Jahren. Habe damals die autoversicherung meine Vaters zugleich auf mich überschrieben (hab sie auch seit dem ich 18 bin jetzt 33 jahre alt aber Lief eben auf den namen meines Vaters) die Allianz bei der wo ich bisher war hat dann zugleich die sfk angepasst! Nun habe ich die Versicherung gewechselt, habe heute morgen auch die Bestätigung der Allianz bekommen darin steht :

"Ihren Vertrag wurde bezüglich des Schadenfreiheitsrabattes eine Sondereinstufung vereinbart. Diese gilt,

solange Ihr Vertrag bei uns besteht.

Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir beim Wechsel zu einem anderen Versicherer diese Sondereinstufung nicht bestätigen können, sondern lediglich eine Mitteilung über den tatsächlichen Vertragsverlauf weitergeben"

 

Bedeutet das jetzt das nur zwei Jahre angerechnet werden!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Zitat:

@black-devil307 schrieb am 19. Juni 2020 um 07:31:58 Uhr:

Bedeutet das jetzt das nur zwei Jahre angerechnet werden!

Guten Morgen,

das lese ich da auch raus. Ich weiß nicht, ob man "Sondereinstufungen" zu einer anderen Versicherung mitnehmen kann bzw ein Recht darauf hat.

Wäre ganz gut, wenn ein Mod das Thema mal in das Versicherungsforum verschieben könnte:

https://www.motor-talk.de/forum/kfz-versicherung-b13.html

Es könnte auch sein, dass bei Abschluss der Versicherung durch deinen Vater die Sondereinstufung (Zweitwagenregelung) vorgenommen wurde.

Auch möglich, dass mal ein Unfall war und der Vertrag wegen eines Rabattretters nicht zurück gestuft wurde.

Ohne Sondereinstufung müsste der Vertrag bei SFR15 sein (unfallfrei vorausgesetzt).

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 15:48

Kann es auch sein dass sie mit sondereinstufung meinen Beamtenrabatt meinen??

"Beamtenrabatt" im eigentlichen Sinne gibt es nicht, nur einen anderen Tarif. Ändert aber nichts am Schadensfreiheitsrabatt.

Man kann immer nur die Schadenfreiheitsjahre übernehmen die man hätte selbst erfahren können.

Ich gehe mal davon aus das der SF des TE höher als SF15 ist was der TE max haben könnte wenn er mit 18 anfängt.

Wenn die Versicherung die Jahre die der Vater schon reingefahren hat mit anrechnet und aktuell zb der Vertrag bei SF 30 steht wäre das eine Sondereinstufung, aber an eine andere Versicherung würden nur die zb aktuell selbst erfahrenen 15 Jahre weitergemeldet.

Auch eine Art der Kundenbindung, denn je höher die Differenz zwischen eigenen SF-Jahren und der SF-Einstufung des Vertrags desto teurer wird ein Wechsel zu einer anderen Versicherung.

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 16:17

Die sf hatte man schon vor 2 Jahren auf mich angepasst zuvor waren die sf bei 19 und man hat sie auf 14 herabgesetzt da ich erst seit 14 Jahre n Führerschein hatte

Zur Klärung bedarf es dann einer Rückfrage bei der bisherigen Versicherung, auch fragen, welchen SFR die denn melden würden. Dann kannst du ausrechnen, ob sich ein Wechsel lohnt.

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 18:23

So habe es jetzt geklärt werde 1 sf heruntergestuft von sf 16 auf sf 15 also alles gut :-) vielen dank an alle!!

Deine Antwort
Ähnliche Themen