ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung Probleme (HUK24 und AdmiralDirekt.de)

Versicherung Probleme (HUK24 und AdmiralDirekt.de)

Themenstarteram 31. März 2010 um 14:23

Hallo,

hatte letztes Jahr eine Versicherung vom 29.01.2009 - 29.01.2010 bei admiraldirekt.de in der SF6,

2008 war ich in der SF 5...

Hatte für 2010 die Versicherung zu HUK24 gewechselt, müsste jetzt die SF 7 haben!!!

Doch die Versicherungen schieben gegenseitig sich die schuld zu! Beim Telefonishcen Gespräch mit der AdmiralDirekt.de bestätigten die mit für Jahr 2009 die SF 6 und sagen mir dass die HUK24 die SF 7 vergeben müssten! Doch beim Email kontakt mit der HUK24 sagen die mir dass die admiraldirekt.de die SF6 bestättigt!

Was kann ich noch tun??? Sollte ich zum Anwalt?

Vielen Dank im Voraus, ftreu mich über eure Meinungen

Beste Antwort im Thema
am 5. Juni 2014 um 2:09

Ich kann jedem nur raten ALLES 100% nachzuprüfen was von der Admiral kommt.

Denen glaube ICH gar nix mehr!

17 weitere Antworten
Ähnliche Themen
17 Antworten

Moin,

also wenn die Versicherung bei der Admiral bis zum 29.01.2010 lief, dann solltest doch irgendwann so von Oktober bis ende November eine Beitragsrechnung erhalten haben, aus der doch die neue SF-Klasse hervorgehen sollte, sprich SF7???

Und diese Rechnung würde ich einfach mal der Admiral vor Augen halten und auf deren Reaktion warten.

Gruß Tobi

 

am 31. März 2010 um 15:36

...wenn Du von einer Versicherung, die eine SF ein Zeit-Jahr laufen lässt, in eine Versicherung wechselst, die die SF immer nur zu vollen Kalenderjahren anpasst, kannst Du im schlechtesten Fall fast ein ganzes Jahr verlieren.

Zitat:

Original geschrieben von understatement

...wenn Du von einer Versicherung, die eine SF ein Zeit-Jahr laufen lässt, in eine Versicherung wechselst, die die SF immer nur zu vollen Kalenderjahren anpasst, kannst Du im schlechtesten Fall fast ein ganzes Jahr verlieren.

jepp.

aber immer direkt "soll ich zum anwalt..." meine güte....ein hoch auf die rechtschutzversicherung :rolleyes:

@understatement: Das es immer mehr Versicherer gibt die nicht mehr das Kalenderjahr als Versicherungsjahr nehmen ist klar, nur dann kannst ja auch nicht zum 31.12. wechseln, sondern erst zum Ende der Vertragslaufzeit.

Hatte ich selber auch. Von der Nürnberger zur LVM. Und das war auch mitten im Jahr und da gab es nicht solche Probleme. Da die SFR immer zum 31.12. geändert wird.

Gruß Tobi

am 5. Juni 2014 um 2:09

Ich kann jedem nur raten ALLES 100% nachzuprüfen was von der Admiral kommt.

Denen glaube ICH gar nix mehr!

Gabs ne sondereinstufung ? Wenn ja werden nicht alle klassen übertragen.

am 5. Juni 2014 um 18:00

Zitat:

Original geschrieben von ab000

Hallo,

hatte letztes Jahr eine Versicherung vom 29.01.2009 - 29.01.2010 bei admiraldirekt.de in der SF6,

2008 war ich in der SF 5...

Hatte für 2010 die Versicherung zu HUK24 gewechselt, müsste jetzt die SF 7 haben!!!

Doch die Versicherungen schieben gegenseitig sich die schuld zu! Beim Telefonishcen Gespräch mit der AdmiralDirekt.de bestätigten die mit für Jahr 2009 die SF 6 und sagen mir dass die HUK24 die SF 7 vergeben müssten! Doch beim Email kontakt mit der HUK24 sagen die mir dass die admiraldirekt.de die SF6 bestättigt!

Was kann ich noch tun??? Sollte ich zum Anwalt?

Vielen Dank im Voraus, ftreu mich über eure Meinungen

Post ist aus 2010!

Aber gut, wenn er jetzt schon gehoben wurde, hier die Erläuterung vom Profi und nicht vom Prangerer (@MMDesign) ... siehe auch seine anderen Posts.

Augenscheinlich hat die AD die Hauptfälligkeit 29.01., d.h. nach den Versicherungsbedingungen der AD wird der SFR jährlich zum 29.01. weitergestuft.

Wechselt der VN zu einem Versicherer, der nach eben seinen Bedingungen nicht die unterjährige HF kennt, sondern - wie am Markt üblich - den 01.01. als Hauptfälligkeit hat, kommt es zu Verwerfungen.

Die AD bestätigt per Versichererwechselbescheinigung (VWB) per 28.01.2009 - 24:00 SF 6:

  • Hätte der Ansschlußversicherer - und nur diesem obliegt es den SFR zu stufen - ebenfalls den 29.01. als HF, so würde dieser ihn weiterstufen.
  • Hat der Ansschlußversicherer - wie es in diesem Fall anscheinend so ist - den 01.01. als HF, bleibt der SF in 2009 ungestuft, da eben nach den Bedingungen der HUK nur zum 01.01. gestuft wir.

Resultat: Keine Ahnung von Versicherungen; online ohne Beratung Versicherungsprodukte abschließen und dann zum Anwalt rennen, wenn der Versicherer sich an die Vertragsbedingungen hält, die der Kunde vom Fach nicht gelesen oder verstanden hat. Daumen hoch. Großes Kino.

am 17. Juni 2014 um 20:39

Zitat:

Original geschrieben von phaetoninteressent

Zitat:

Original geschrieben von ab000

Hallo,

hatte letztes Jahr eine Versicherung vom 29.01.2009 - 29.01.2010 bei admiraldirekt.de in der SF6,

2008 war ich in der SF 5...

Hatte für 2010 die Versicherung zu HUK24 gewechselt, müsste jetzt die SF 7 haben!!!

Doch die Versicherungen schieben gegenseitig sich die schuld zu! Beim Telefonishcen Gespräch mit der AdmiralDirekt.de bestätigten die mit für Jahr 2009 die SF 6 und sagen mir dass die HUK24 die SF 7 vergeben müssten! Doch beim Email kontakt mit der HUK24 sagen die mir dass die admiraldirekt.de die SF6 bestättigt!

Was kann ich noch tun??? Sollte ich zum Anwalt?

Vielen Dank im Voraus, ftreu mich über eure Meinungen

Post ist aus 2010!

Aber gut, wenn er jetzt schon gehoben wurde, hier die Erläuterung vom Profi und nicht vom Prangerer (@MMDesign) ... siehe auch seine anderen Posts.

Augenscheinlich hat die AD die Hauptfälligkeit 29.01., d.h. nach den Versicherungsbedingungen der AD wird der SFR jährlich zum 29.01. weitergestuft.

Wechselt der VN zu einem Versicherer, der nach eben seinen Bedingungen nicht die unterjährige HF kennt, sondern - wie am Markt üblich - den 01.01. als Hauptfälligkeit hat, kommt es zu Verwerfungen.

Die AD bestätigt per Versichererwechselbescheinigung (VWB) per 28.01.2009 - 24:00 SF 6:

  • Hätte der Ansschlußversicherer - und nur diesem obliegt es den SFR zu stufen - ebenfalls den 29.01. als HF, so würde dieser ihn weiterstufen.
  • Hat der Ansschlußversicherer - wie es in diesem Fall anscheinend so ist - den 01.01. als HF, bleibt der SF in 2009 ungestuft, da eben nach den Bedingungen der HUK nur zum 01.01. gestuft wir.

Resultat: Keine Ahnung von Versicherungen; online ohne Beratung Versicherungsprodukte abschließen und dann zum Anwalt rennen, wenn der Versicherer sich an die Vertragsbedingungen hält, die der Kunde vom Fach nicht gelesen oder verstanden hat. Daumen hoch. Großes Kino.

Du disqulifizierst dich selber mit der Art und Weise und durch die Wahl Deiner Aussagen.

Ich habe hier keinen an den Pranger gestellt sondern lediglich meine eigenen Erfahrungen geschildert damit jeder seine eigenen Schlüsse daraus ziehen kann.

Und das mache ich nur weil ich sowas noch nie erlebt habe und entsprechend fassungslos bin.

Mehr Zeit werde ich DIR und der AD nicht mehr widmen damit das mal klar ist ok? Alles weitere wird das Gericht klären... Wer mag kann mich gerne nach wie vor anschreiben.

Also ich kann meinen fall ja mal darstellen. ... erst sry für die Rechtschreibung is auch nicht wichtig schreibe hier mit nem def. Handy.... also ich hatte einen unfall der für mich hätte tödlich enden können. Und zwar fuhr ich von der autobahn ab und auf dem zubringer, dort kam mir ein auto der auf die autobahn drauf wollte auf meiner spur entgegen. Nach sek reaktion weichte ich aus und knallte voll in die Leitplanke. ... verursacher begann fahrerflucht. Jetzt zum ablauf.... ich rief die Polizei sie kamen alles aufgenommen alles fotografiert es dauerte Stunden. .. jedenfalls zuhause angekommen meldete ich dies tel. Der admiral direkt. Ging alles schnell am Telephon. So jetzt geht der terror los. Es wurde Wochenende und dann meldete sich ein Gutachter der Versicherung, er möchte mein auto begutachten bis dahin alles ok. Ich teilte ihm mit er kann es sich im Autohaus anschauen weil er dort stand. Der Gutachter war gleich recht unfreundlich und wollte das dass auto zuhause stehen soll .ich verneinte und sagte das ich auf arbeit bin und im autohaus jemand dann dabei ist...so er kam ins autohaus nahm die sache auf und .dann hörte ich 2 Wochen nix von der Versicherung. . Ich rief in der Schadens abt. An und da hies es es fehlt ne Unterschrift zur rep. Freigabe. So weiter gewartet wieder angerufen dann wurde mir gesagt das die Tagebuch nr noch fehlt von der Polizei. So getan gemailt das war an einem 28. Kurz vor null uhr. Am 1. Des folge monats kam mir ein schreiben ins haus das der schaden abgelehnt wird wegen falschabgaben und vorschaden, da frag ich mich ob die unfall akte so schnell zur versicherung kam und wie das geht... die Polizei teilte mir mit das keiner akten einsicht haben wollte..so das war der hammer. Ich dort angerufen in der abt. Dort konnte man mir keine aussage geben ..kann ja nicht sein is ja schließlich eine schadens abt. So ich fing an meine policen zu überprüfen die zeitnah nach meiner unfall Meldung kam und staunte nicht schlecht, als ich die Versicherung Abschluß gab ich aktuellen km stand von exakt 65000 an. In der neusten police stand auf einmal 21000 km . Eigenartig das da rum gefummelt wurde in meinen daten . Dann läuft wohl mein tacho rückwärts ca 44000 km. Und runter hat er jetzt 90000. Komisch das nur die Polizei den km stand aufnahm der Gutachter müsste den km stand habn.und ich gab ihn auch an bei der unfall meldung. Jedenfalls vorschaden gab es auch nicht .so wie das auto jetzt aussieht hätte ich das auto nie bis zur autobahn bekommen wenn ich vorschaden gehabt hätte. Ich kann nur von AdmiralDirekt abraten .solange man zahlt ist man ein guter kunde aber wehe man hat einen vollkasko schaden. Sry ist meine Erfahrung und auch ich habe dies an akte gesendet von sat1. Man findet im Netz nur das es eine masche dieser Versicherung ist. Und wer diese Versicherung verteidigt den wünsche ich keinen größeren schaden. Ich kann nur Rechtsschutz anraten. Wechselt lieber in eine größere versicherungsgesellschaft lieber mehr zahlen als sich betrügen zu lassen. Wer Schreibfehler findet darf sie behalten. Danke

alter wie oft denn noch???

das 5.mal in 3 freds, es reicht langasm

Es sind sogar 7 ;)

Gruß Metalhead

am 21. November 2014 um 9:46

Ich würde jetzt bei der Versicherung anrufen und das telefonisch klären.

 

 

... oh wait... HUK24... :D

Zitat:

@LillyLyn schrieb am 21. November 2014 um 09:46:09 Uhr:

Ich würde jetzt bei der Versicherung anrufen und das telefonisch klären.

 

 

... oh wait... HUK24... :D

Super, bin stolz auf Dich. Ich würde von der Telefonzelle aus anrufen und ein Selbstgepräch führen.

Hast Du immer noch nicht begriffen, dass die 24 nicht vertragsseitig telefonisch erreichbar ist?

am 22. November 2014 um 0:49

Zitat:

@ab000 schrieb am 31. März 2010 um 14:23:36 UhrBeim Telefonishcen Gespräch mit der AdmiralDirekt.de bestätigten die mit für Jahr 2009 die SF 6 und sagen mir dass die HUK24 die SF 7 vergeben müssten! Doch beim Email kontakt mit der HUK24 sagen die mir dass die admiraldirekt.de die SF6 bestättigt!

Was kann ich noch tun??? Sollte ich zum Anwalt?

Natürlich habe ich das kapiert.

Und genau da liegt meiner Meinung nach das Problem.

Bei der AdmiralDirekt hat er einen Menschen am Telefon, mit dem man das klären kann.

Ein Telefonanruf bei der HUK24 hingegen ist nicht mal möglich.

In meinem Berufsleben nehme ich tat täglich lieber schnell mal den Telefonhörer in die Hand um Dinge ab zu klären. Das geht viel schneller und einfacher, als x-mal ein E-Mail hin und her zu schicken.

Daher meine Ironie über die HUK24.

Könnte man bei denen Anrufen, wäre die Sache vielleicht schon lange geklärt und er TE müsste sich nicht Gedanken machen, ob er nicht sogar zum Anwalt geht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung Probleme (HUK24 und AdmiralDirekt.de)