ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung Fahranfänger

Versicherung Fahranfänger

Themenstarteram 7. Januar 2022 um 21:28

Moin zusammen,

auch auf die Gefahr hin, dass die Frage schon mehrfach beantwortet wurde (ich habe, trotz SUFU, nicht die richtige Antwort auf meine Frage gefunden):

Ich bin 32 Jahre alt und habe meinen Führerschein im Dezember 21 gemacht und plane mir jetzt ein Auto zu kaufen (CX-30, gebraucht oder neu, ca. 27k € Preis).

Mein Vater und meine Mutter haben 2 Autos.

Wie kann ich am "günstigsten" versichern?

Laut Check24 würde ich, wenn ich versichere, ca. 1100€ im Jahr zahlen. Nicht das dieser Preis unbezahlbar wäre, aber zu verschenken habe ich nichts.

Kann mein Vater das Auto auf ihn zulassen, versichern, mich als Halter eintragen lassen, niedrigeren Satz zahlen, weil hohe SF? Und ich übernehme, wenn er später keine Lust mehr hat selber zu fahren, seine SF und versichere den Wagen dann selber?

Oder wie würde das laufen?

Für Tipps und Tricks bin ich dankbar!

Ähnliche Themen
15 Antworten

Hi, du hast gerade im Dezember '21 dein Führerschein gemacht und willst gleich ein 27k Euro zulegen?

Hast du mal darüber nachgedacht, in der ersten Jahren etwas günstigeres und älteres Auto zu fahren, um erst genügend Fahrpraxis zu sammeln und sowohl Beschaffungspreis als auch Versicherungskosten etwas niedrig zu halten?

Jedenfalls ist das teure Fahrzeug viel sicherer, als ein billiges gebrauchtes.

Wenn VK abgeschlossen ist das Risiko überschaubar.

Nachtrag:

Mein Sohn hat 2006 mit 35 den Führerschein gemacht und fuhr bisher unfallfrei. 3 X auf Holz geklopft.

Zitat:

@Magnon_ schrieb am 7. Januar 2022 um 21:46:33 Uhr:

Hi, du hast gerade im Dezember '21 dein Führerschein gemacht und willst gleich ein 27k Euro zulegen?

Hast du mal darüber nachgedacht, in der ersten Jahren etwas günstigeres und älteres Auto zu fahren, um erst genügend Fahrpraxis zu sammeln und sowohl Beschaffungspreis als auch Versicherungskosten etwas niedrig zu halten?

Ich gehe mal davon aus, dass der @renko mit seinen 32 Jahren weiß, was er tut. Er ist eben nicht der üblicher Führerscheinneuling und hat sein Geld wohl selbst verdient. Da hast Du wohl zuwenig nachgedacht. ;)

Themenstarteram 7. Januar 2022 um 22:41

Zitat:

@Magnon_ schrieb am 7. Januar 2022 um 21:46:33 Uhr:

Hi, du hast gerade im Dezember '21 dein Führerschein gemacht und willst gleich ein 27k Euro zulegen?

Hast du mal darüber nachgedacht, in der ersten Jahren etwas günstigeres und älteres Auto zu fahren, um erst genügend Fahrpraxis zu sammeln und sowohl Beschaffungspreis als auch Versicherungskosten etwas niedrig zu halten?

Darum geht es hier doch gar nicht. Ich bin keine 18 und habe ein geregeltes Einkommen. Was ich damit mache kannst du ruhig mir überlassen.

@Oetteken das hilft mir nur bedingt weiter, da es sich bei "meinem" Wagen ja um das 3. Fahrzeug meines Vaters handeln würde. Und in dem Link ist immer von Zweitwagen die Rede.

Jedes weitere Auto neben dem Erstauto heißt stets Zweitauto... ; unabhängig ob der VN 3 oder 112 Autos auf sich versichert... ;-)

Dein Vater kann das Auto mindestens mit SF4 versichern.

Würde mit der Versicherung sprechen, wo die Autos der Eltern versichert sind. Da gibt es bestimmt eine vernünftige Lösung.

Vielleicht kann da auch ein Rabatttausch was bringen, natürlich nur dann, wenn ein Elternteil der VN wird

Oder selbst durchbeißen, wenn es mit den Zweitwagenregelungen zu komplex wird ...Da lauern ein paar Fallstricke, wenn man später die Versicherung/SF Jahre übernehmen möchte.

Machst du von Anfang an dein eigenes Ding..

Bleibst du unfallfrei, sollte es ein Jahr später deutlich günstiger werden ... ich finde 1100 EUR/Jahr Vollkasko für einen Versicherungsanfänger nicht wirklich teuer ...~90 EUR/Monat ...ich war vor Jahren mit 18 und dem ersten Auto mit "nur" Haftpflicht bereits bei ~100 EUR/Monat ...und das war schon die billigste Versicherung die ich im Netz gefunden habe...:rolleyes:

Die ersten SF Jahre gehen die % = Jahresbeiträge gut runter ...

Der fiese Brocken ... Fahrer unter 23,24,25 Jahren, der das immer gut teuer macht, hast du bereits hinter dir ... und Leute in diesem Alter haben oftmals noch nicht das geregelte und sichere Gehalt ..

Ansonsten Herzlich Willkommen bei den Auto-Nebenkosten .. ist alles nicht günstig ...;)

Ich würde auch mit der Versicherung deiner Eltern reden, da gibt's die Eltern-Kind Regelung

 

1100€ sind für VK und Fahranfänger ok

Ich zahle für meinen B9 TDI 640€

frage zum 2wagen: baut der fahranfänger mit dem 2wagen einen schaden, fallen die SF beim 1 wagen auch oder?

Nein

Also. Ich hab mehrere Fahrzeuge incl. Motorrad auf mich versichert. Ab dem 3. Wagen bei derselben Versicherung wird es teuer. Und das schon heftig.

 

Möglichkeit 1: dein Vater spricht mit der jetzigen Versicherung, ob die für das 3.. Fahrzeug einen Sondervertrag machen. Auf Bonus, weil ja schon 2 Versicherungen da laufen. Quasi als Treue Bonus.

 

Möglichkeit 2: Dein Vater fragt eine andere Versicherung, die günstige Zweitwagen Tarife hat. Mir kommen da Verti oder Admiral in den Sinn.

 

Möglichkeit 3: Dein Vater ruft einen Makler an. Die haben da noch Möglichkeiten, die wir gar nicht haben.

 

Ich hab 6 Fahrzeuge auf mich laufen. Und ein Motorrad.

 

Möglichkeit 1 war für einen Smart als 3

Wagen. Zwar nur Haftpflicht..aber machbar..teuer als meine beiden Mercedes.

 

Möglichkeit 2 war für einen Porsche 911. Da ist mir die Admiral sehr entgegen gekommen.

 

Möglichkeit 3 war für einen BMW X5. Der wäre extrem teuer geworden..und durch Zufall hab ich hier vor Ort einen Makler angerufen, der die VHV betreut. Das Ergebnis war ca..70% günstiger als die eigene Recherche.

 

Wichtig ist das persönliche Gespräch bzw.. Telefonat.

 

Viel Erfolg

Zitat:

@tartra schrieb am 9. Januar 2022 um 17:43:21 Uhr:

Oder selbst durchbeißen, wenn es mit den Zweitwagenregelungen zu komplex wird ...Da lauern ein paar Fallstricke, wenn man später die Versicherung/SF Jahre übernehmen möchte.

Machst du von Anfang an dein eigenes Ding..

Bleibst du unfallfrei, sollte es ein Jahr später deutlich günstiger werden ... ich finde 1100 EUR/Jahr Vollkasko für einen Versicherungsanfänger nicht wirklich teuer ...~90 EUR/Monat ...ich war vor Jahren mit 18 und dem ersten Auto mit "nur" Haftpflicht bereits bei ~100 EUR/Monat ...und das war schon die billigste Versicherung die ich im Netz gefunden habe...:rolleyes:

Die ersten SF Jahre gehen die % = Jahresbeiträge gut runter ...

Der fiese Brocken ... Fahrer unter 23,24,25 Jahren, der das immer gut teuer macht, hast du bereits hinter dir ... und Leute in diesem Alter haben oftmals noch nicht das geregelte und sichere Gehalt ..

Ansonsten Herzlich Willkommen bei den Auto-Nebenkosten .. ist alles nicht günstig ...;)

Genau dies! Bei 90€ mtl. braucht man gar nichts über eine zweite Person versichern, im schlimmsten Fall wird der Versicherungspartner hochgestuft und dann hast du genau nichts gespart, und ne menge Ärger (Vater,Mutter etc.).

Ich habe mit 115€ mtl. (5er 525d) angefangen über meinen Vater. Alleine hätte ich rund 180€ gezahlt. Bei solchen Summen braucht man nicht pfennigpfuchsen.

Auch das Argument dass ältere und günstige Autos als Fahranfänger weniger in der Versicherung kosten sollen sind der größte Müll denn man heutzutage so zu dem Thema liest. Das komplette Gegenteil ist der Fall. Gerade die typischen Fahranfängerautos (Golf 5, Fiesta,UP, und jegliche Diesel vielfahrer Fahrzeuge) sind dermaßen hoch eingestuft dass manche den Schuss nicht gehört haben wenn sie behaupten das wäre "günstig". Als Beispiel, bei meiner Freundin diese Woche selbst gehabt. Fiesta 2003 (modell '02) mit sagenhaften 1,4L und 80 PS kostet in der Versicherung für einen Fahranfänger 1430€ mtl. (MINDESTENS, bei der günstigsten Versicherung über Check 24). Der Giulietta QV mit 245 PS von 2011 kostet sie 1200€ aufs Jahr, mich würde er 35€ kosten , mein A5 3.0 TDI von 2008 kostet mich 65€, mein S6 V10 gerade mal 79€ Bonus : der Fiesta sollte 2000€ kosten. Sprich allein durch die Versicherung kannst du dir das Auto nach einem Jahr nochmal kaufen wenn man dafür das Geld von der Versicherung nehmen würde. Da loht es sich eher ein 3500€ Auto zu kaufen dass günstig eingestuft ist, und sich an der besseren Ausstattung/Modell freuen und nicht Unmengen in die Versicherung einzahlen und nichts davon haben.

Stimmt also absolut nicht, kommt auf die Versicherungseinstufung des Fahrzeugs an und nicht wie alt, wie viel PS oder sonstiges ...

Themenstarteram 26. Januar 2022 um 23:54

Danke für eure Antworten. Habe über meinen Vater, Eltern-Kind Regelung, versichert und bin bei 900€ im Jahr gelandet mit 500/150 Selbstbeteiligung. Das war schon ok so, wurde in SF 1/2 eingestuft.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung Fahranfänger