ForumS-Klasse & CL
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. Verschleiß Michelin Pilot Sport

Verschleiß Michelin Pilot Sport

Themenstarteram 25. August 2008 um 15:49

Hallo MB Fans

Wie kann es sein, das beide Hinterreifen nach 3.000 Km total abgefahren sind? An der Verschleißgrenze von 1,6mm.

Michelin 265/40R18 97Y FSL Pilot Sport.

Der Michelin experte kommt morgen und sieht sich die Reifen an.

Ich habe das Auto extra vorm Reifenwechsel vermessen lassen. Fahrwerksvermessung Anhang.

Gibt es sowas, das die Gummimischung nicht i.O. ist, oder falsch vermessen?

Kann es sein, das die Zahlen auf dem Vermeßungsprotokoll nicht mit dem Tatsachen übereinstimmen?

MfG

Ähnliche Themen
37 Antworten

3000km sind bei hartem einsatz absolut normal, aber nur stelle ich mir die ganze zeit die frage weshalb man "extra" vor einem reifenwechsel das auto neu vermessen lässt?

den pilot sport kenne ich, aber dass der verschleiss an dem reifenmodell liegen soll kann ich nicht unterschreiben :)

Themenstarteram 25. August 2008 um 16:28

Zitat:

Original geschrieben von Kujko

3000km sind bei hartem einsatz absolut normal, aber nur stelle ich mir die ganze zeit die frage weshalb man "extra" vor einem reifenwechsel das auto neu vermessen lässt?

den pilot sport kenne ich, aber dass der verschleiss an dem reifenmodell liegen soll kann ich nicht unterschreiben :)

Kein harter Einsatz, normale Fahrweise, Durchschnittsverbrauch letzte 8 Monate 14,5L/100km.

Sollten bei meiner fahrweise ca. 50.000 km halten

Weil das teil minimal nach rechts zog.

Zitat:

:)

Kein harter Einsatz, normale Fahrweise, Durchschnittsverbrauch letzte 8 Monate 14,5L/100km.

Sollten bei meiner fahrweise ca. 50.000 km halten

 

 

Dass auf einem S600 die hinteren Reifen 50.000km halten, glaube ich niemals. Aber 20-30.000km sollten sie schon halten. Die müssen halt das Riesendrehmoment auf di Strasse übertragen. Ich denke mal 3.000km ist schon ein bisschen sehr wenig. Ich habe mit Vredestein Sessanta die Erfahrung gemacht, dass hinten nach 8.000km etwa 40% abgefahren waren und vorne vielleicht 12%. Vredestein hat die Reifen zur Prüfung zurückgenommen und mir unter Vorbehalt einen hinteren Satz "spendiert". Mal sehen was draus wird.

Themenstarteram 25. August 2008 um 17:01

Zitat:

Original geschrieben von Bamberger_1

Zitat:

:)

Kein harter Einsatz, normale Fahrweise, Durchschnittsverbrauch letzte 8 Monate 14,5L/100km.

Sollten bei meiner fahrweise ca. 50.000 km halten

 

Dass auf einem S600 die hinteren Reifen 50.000km halten, glaube ich niemals. Aber 20-30.000km sollten sie schon halten. Die müssen halt das Riesendrehmoment auf di Strasse übertragen. Ich denke mal 3.000km ist schon ein bisschen sehr wenig. Ich habe mit Vredestein Sessanta die Erfahrung gemacht, dass hinten nach 8.000km etwa 40% abgefahren waren und vorne vielleicht 12%. Vredestein hat die Reifen zur Prüfung zurückgenommen und mir unter Vorbehalt einen hinteren Satz "spendiert". Mal sehen was draus wird.

Naja, der 1. Satz Reifen hatte bei 42.000 noch 4-5mm Profil.Wurde nur getauscht, weil die Flancken beschädigt waren.(Vom meinen Vorgänger, etwas älter)

Bin gespannt, was der Michelinexperte morgen sagt.

Vielleicht sagt noch jemand was, zu dem Vermessungsprotokoll.

MfG

Guten Morgen,

ich habe mit dem Michelin Pilot Sport 1 keine schlechten Erfahrungen gemacht, aber ich finde dass bei Michelin das Preis - Leistungsverhältnis generell nicht stimmt.

Zitat:

Ich habe mit Vredestein Sessanta die Erfahrung gemacht......

Bei mir steht ein Reifenwechsel an, mir stach der Vredestein Sessanta auch ins Auge, bis jetzt nur von der Profilform, aber die sagt ja herzlich wenig über die Qualitäten eines Reifens aus, hat jemand mit dem Reifen schon Erfahrungswerte gesammelt und wie bist du "Bamberger" mit dem Reifen zufrieden?

Gruss aus Kopenhagen

Ron

Themenstarteram 26. August 2008 um 16:41

Zitat:

Original geschrieben von The-real-Deal

Hallo MB Fans

Wie kann es sein, das beide Hinterreifen nach 3.000 Km total abgefahren sind? An der Verschleißgrenze von 1,6mm.

Michelin 265/40R18 97Y FSL Pilot Sport.

Der Michelin experte kommt morgen und sieht sich die Reifen an.

Ich habe das Auto extra vorm Reifenwechsel vermessen lassen. Fahrwerksvermessung Anhang.

Gibt es sowas, das die Gummimischung nicht i.O. ist, oder falsch vermessen?

Kann es sein, das die Zahlen auf dem Vermeßungsprotokoll nicht mit dem Tatsachen übereinstimmen?

MfG

Der Michelin Mitarbeiter war da:

Angeblich stimmt hinten die Spureinstellung nicht, der Reifen steht vorne enger zusammen,

als hinten, dadurch sollen die Reifen abradiert sein.

Nun darf ich mit der Werkstatt diskutieren.

Fortsetzung folgt.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von The-real-Deal

Zitat:

Original geschrieben von The-real-Deal

Hallo MB Fans

Wie kann es sein, das beide Hinterreifen nach 3.000 Km total abgefahren sind? An der Verschleißgrenze von 1,6mm.

Michelin 265/40R18 97Y FSL Pilot Sport.

Der Michelin experte kommt morgen und sieht sich die Reifen an.

Ich habe das Auto extra vorm Reifenwechsel vermessen lassen. Fahrwerksvermessung Anhang.

Gibt es sowas, das die Gummimischung nicht i.O. ist, oder falsch vermessen?

Kann es sein, das die Zahlen auf dem Vermeßungsprotokoll nicht mit dem Tatsachen übereinstimmen?

MfG

Der Michelin Mitarbeiter war da:

Angeblich stimmt hinten die Spureinstellung nicht, der Reifen steht vorne enger zusammen,

als hinten, dadurch sollen die Reifen abradiert sein.

Nun darf ich mit der Werkstatt diskutieren.

Fortsetzung folgt.

MfG

Wenn das stimmt, dann erklärt sich die Abnutzung und wenn die nicht gleich sind in der Einsellung, dann auch daher der leichte Rechtsdrall ...aber wie konnte dann der Vorgänger so viele km abspulen? Hast Du was einstellen lassen?

(bei mir geht der LINK leider nicht)

Themenstarteram 28. August 2008 um 15:07

Zitat:

Original geschrieben von The-real-Deal

Hallo MB Fans

Wie kann es sein, das beide Hinterreifen nach 3.000 Km total abgefahren sind? An der Verschleißgrenze von 1,6mm.

Michelin 265/40R18 97Y FSL Pilot Sport.

Der Michelin experte kommt morgen und sieht sich die Reifen an.

Ich habe das Auto extra vorm Reifenwechsel vermessen lassen. Fahrwerksvermessung Anhang.

Gibt es sowas, das die Gummimischung nicht i.O. ist, oder falsch vermessen?

Kann es sein, das die Zahlen auf dem Vermeßungsprotokoll nicht mit dem Tatsachen übereinstimmen?

MfG

So, der Michelin Mitarbeiter war da und tippt auf falsche Spureinstellung, obwohl das Vermeßungsprotokoll ( vor 3000km ) die richtigen Werte aufweist.

Heute zur VT, alles prüfen lassen und siehe da, sämtliche Werte, wie durch Zauberhand waren verstellt.

Waren sich natürlich keiner Schuld bewusst, ich wäre vielleicht zwischenzeitlich gegen einen Kantstein geknallt. Bin ich aber nicht, wie können sich die Werte so verstellen?

Fahrzeug wurde nochmal korrekt eingestellt, o Wunder kostenlos.

Neue Hinterreifen darf ich selbst bezahlen.

Ich dachte, jetzt fahre ich ein neues Auto, perfektes Fahrgefühl.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von The-real-Deal

Heute zur VT, alles prüfen lassen und siehe da, sämtliche Werte, wie durch Zauberhand waren verstellt.

Waren sich natürlich keiner Schuld bewusst, ich wäre vielleicht zwischenzeitlich gegen einen Kantstein geknallt. Bin ich aber nicht, wie können sich die Werte so verstellen?

Mit beiden Seiten gegen die Kantsteine? Es hört sich doch eher nach einem Fehler bei der ersten Vermessung an.

Zitat:

 

wie können sich die Werte so verstellen?

Ich dachte, jetzt fahre ich ein neues Auto, perfektes Fahrgefühl.

 

MfG

Die verstellen sich nach der Einstellung so massiv, wenn der Monteur die Schrauben nach der Einstellung  nicht wieder ordentlich anzieht, oder keine Ahnung hat wie man die Vermessung/Einstellung durchführt. Das dürfte allerdings schwer nachzuweisen sein.

Im Übrigen versteh ich dein Messprotokoll nicht. Dort sind Werte "Nach Einstellung" die immer noch die Sollwerte nicht erreichen. Im Übrigen weichen die Werte die ich für meinen Wagen habe, ziemlich ab, wobei ich unterstelle, dass alle W220 die gleiche Einstellung haben sollten???

Themenstarteram 28. August 2008 um 15:50

Zitat:

Original geschrieben von Bamberger_1

Zitat:

 

wie können sich die Werte so verstellen?

Ich dachte, jetzt fahre ich ein neues Auto, perfektes Fahrgefühl.

MfG

Die verstellen sich nach der Einstellung so massiv, wenn der Monteur die Schrauben nach der Einstellung  nicht wieder ordentlich anzieht, oder keine Ahnung hat wie man die Vermessung/Einstellung durchführt. Das dürfte allerdings schwer nachzuweisen sein.

Im Übrigen versteh ich dein Messprotokoll nicht. Dort sind Werte "Nach Einstellung" die immer noch die Sollwerte nicht erreichen. Im Übrigen weichen die Werte die ich für meinen Wagen habe, ziemlich ab, wobei ich unterstelle, dass alle W220 die gleiche Einstellung haben sollten???

Da bin ich leider überfragt.

Hier das neue Protokoll

Ich versuche es mal mit Logik:

1. Irgendwo gegengedonnert würde man am Reifen/Felge sehen.

2. Alle Werte verstellt - kann man durch Gegendonnern nicht schaffen.

 

Themenstarteram 30. August 2008 um 7:01

Zitat:

Original geschrieben von 300SDL

Ich versuche es mal mit Logik:

1. Irgendwo gegengedonnert würde man am Reifen/Felge sehen.

2. Alle Werte verstellt - kann man durch Gegendonnern nicht schaffen.

Kann ich mir auch schwer vorstellen.

Es gibt doch eine KFZ Schiedsstelle, wo man diesen Fall vortragen kann.

Es geht hier zwar nur um 2 Reifen, 500,- €, aber inmmerhin, es geht mir auch um´s Prinzip.

Kennt sich damit jemand aus?

MfG

 

Der Betrieb muß dazu Mitglied der KFZ-Innung sein.

Dürfte bei einen Benz-Händler gegeben sein.

Außerdem muß solch ein Betrieb für so etwas eine Versicherung haben.

Soll heißen das tut denen finanziell noch nicht einmal weh.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. Verschleiß Michelin Pilot Sport