ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. Vergleichstest

Vergleichstest

Kia
Themenstarteram 9. Mai 2012 um 20:42

Hallo Sportage III-Fahrer.

Ich lag für drei Tage flach und habe aus Langeweile einige Autozeitungen gekauft. Da waren in zwei Stück Vergleichstests mit z.B. Tiguan, X 1, Mazda CX 5 usw. und was soll ich sagen - unser Sportage wurde immer letzter. Grund war beim getesteten Fahrzeug der hohe Spritverbrauch und das schlechte Handling, Unübersichtlichkeit und schlechte Bremswerte. Im Puncto Preis/Leistung natürlich Spitze, aber sonst eher nicht so toll.

Ich habe meinen Sportage jetzt knapp zwei Monate und muss sagen, ich würde ihn sofort wieder kaufen. Ich habe den 1.7 Diesel 2WD gewählt und fahre laut BC mit 5,7 Litern rum. Also Spritverbrauch ist super. Übersichtlichkeit muss ich zugestehen, ist mau. Die breite A-Säule und die überbreite C-Säule versperren ganz schön den Blick. Aber wozu hat man Spiegel und Rückfahrkamera! Über das Handling will ich mich auch nicht beklagen, da ich nicht auf der letzten Rille fahre und die Bremsen funktionieren auch ganz ordentlich.

Ich habe festgestellt, dass VW sowieso immer bei allen Autozeitschriften gewinnt. Auch wenn sie gar nicht am Test teilnehmen. liegt wahrscheinlich daran, dass der Piech nicht nur Geschäftspartner mit nach Brasililen genommen hat, sondern auch noch alle Autoredakteure. Die sind doch in der Lage, jedem Verlag soviel Geld in den Rachen zu stopfen, dass sie damit dreimal mehr in der Tasche haben als wenn sie 10000000 Hefte verkaufen. Und mit einem BMW oder Audi Q5 zu vergleichen, bei denen der Testwagen fast 60000 Euro kostet, muss ja der letzte Platz rausspringen.

Also falls ihr solche Tests liest, dann ärgert euch nicht. Für mich ist der Sportage ein klasse Auto und mehr als ich je als neuer KIA-Fahrer erwartet habe.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 9. Mai 2012 um 20:42

Hallo Sportage III-Fahrer.

Ich lag für drei Tage flach und habe aus Langeweile einige Autozeitungen gekauft. Da waren in zwei Stück Vergleichstests mit z.B. Tiguan, X 1, Mazda CX 5 usw. und was soll ich sagen - unser Sportage wurde immer letzter. Grund war beim getesteten Fahrzeug der hohe Spritverbrauch und das schlechte Handling, Unübersichtlichkeit und schlechte Bremswerte. Im Puncto Preis/Leistung natürlich Spitze, aber sonst eher nicht so toll.

Ich habe meinen Sportage jetzt knapp zwei Monate und muss sagen, ich würde ihn sofort wieder kaufen. Ich habe den 1.7 Diesel 2WD gewählt und fahre laut BC mit 5,7 Litern rum. Also Spritverbrauch ist super. Übersichtlichkeit muss ich zugestehen, ist mau. Die breite A-Säule und die überbreite C-Säule versperren ganz schön den Blick. Aber wozu hat man Spiegel und Rückfahrkamera! Über das Handling will ich mich auch nicht beklagen, da ich nicht auf der letzten Rille fahre und die Bremsen funktionieren auch ganz ordentlich.

Ich habe festgestellt, dass VW sowieso immer bei allen Autozeitschriften gewinnt. Auch wenn sie gar nicht am Test teilnehmen. liegt wahrscheinlich daran, dass der Piech nicht nur Geschäftspartner mit nach Brasililen genommen hat, sondern auch noch alle Autoredakteure. Die sind doch in der Lage, jedem Verlag soviel Geld in den Rachen zu stopfen, dass sie damit dreimal mehr in der Tasche haben als wenn sie 10000000 Hefte verkaufen. Und mit einem BMW oder Audi Q5 zu vergleichen, bei denen der Testwagen fast 60000 Euro kostet, muss ja der letzte Platz rausspringen.

Also falls ihr solche Tests liest, dann ärgert euch nicht. Für mich ist der Sportage ein klasse Auto und mehr als ich je als neuer KIA-Fahrer erwartet habe.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Diesen Bericht klick mich hatte ich in einem anderen Thema zwar auch schon gepostet, aber ich denke, das macht nichts, wenn ich es hier trotzdem noch einmal poste.....:D, denn hier wird klar, warum Autos von VW (in deutschen Autozeitschriften!!) immer gewinnen.....;)

Zitat:

Original geschrieben von GerlachDieter

Hallo Sportage III-Fahrer.

... Übersichtlichkeit muss ich zugestehen, ist mau. Die breite A-Säule und die überbreite C-Säule versperren ganz schön den Blick.

Übrigens der Grund, warum ich immer noch den Sporty II fahre. Ich fühle mich im Sporty III deshalb "nicht wohl". Aber das haben ja mittlerweile alle SUV's dem früheren Audi-Designer Schr... nachgemacht. Ich find's schrecklich so "eingemauert" zu sein. Ist aber meine persönliche Meinung - sicher denken Andere anders darüber. Möchte deshalb hier auch keine neue Diskussion darüber eröffnen bzw. lostreten.

Ja, und ich habe mir mal gewagt, das in einem anderen Forum zu schreiben ... und alle sind über mich hergefallen, daß ich dann das "andere Forum" verlassen habe.

Und, "mueller-ka" ... ja,ja VauWeh, oh weh immer das gleiche Lied ... In der Politik heißt das "Landschaftspflege"...:D

Endlich mal ein KIA-Fahrer, der sich traut, die Dinge beim Namen zu nennen. Bravo! Ich hatte den Sportage III auch schon als nächstes Fahrzeug ins Auge gefaßt, jedoch diese Idee nach dem ersten Probesitzen gleich wieder verworfen.

Allerdings haben nicht alle SUV-Hersteller diesen dummen Designtrend nachgeäfft, wie z.B. Forester, Duster oder Yeti beweisen. Der neue Sportage hat ja bisher in den Tests recht gut abgeschnitten; schade, daß man nicht dem pragmatischen Ansatz "form follows function" gefolgt ist, sondern einem praxisuntauglichen "mainstream".

Themenstarteram 10. Mai 2012 um 7:20

Aber das Auto muss mir ja auch gefallen. Als ich den Sportage in Holland zum erstenmal von vorne gesehen habe, habe ich sofort gesagt:" Wow, was für ein schönes Auto" ! Dann habe ich ich in nochmal gesehen und es hat sich nichts geändert. Also hin zum Händler und gekuckt - und immer noch gefallen.

Sei mir nicht böse, aber einen Duster, Yeti oder Forester, und seien sie auch noch so funktionell und preiswert und sonstwas, gefallen mir überhaupt nicht und deswegen würde ich mir auch keinen kaufen. Ist natürlich Geschmacksache.

am 10. Mai 2012 um 8:45

Hallo fahre auch den1,7ltr. Diesel in Spirit Ausstattung, bin mit dem Fahrzeug sehr zufrieden.

Bevor ich mich für den Sportage entschieden habe war ich bei VW und habe mir den Tiguan angeschaut, nachdem ich diesen im Vergleich zum Sportage konfiguriert hatte fiel mir bei Nennung des Preises sämtliche Gesichtsbeharrung aus diese Biedere Kutsche(Leider muss man es so sagen den bei VW sehen alle Fahrzeuge von innen gleich aus)sollte knapp 15000Euro mehr kosten.

Zur Anmerkung der Sportage in Spirit Ausstattung ist fast kpl. mit allen Extras versehen, bei mir kam nur noch die AHK dazu und das Panoramadach, ansonsten war alles drin.

Die vergleiche der Fahrzeuge in den beschriebenen einschlägigen angeblichen Fachzeitschriften interessieren mich gelinde gesagt einen Scheißdreck, ich bin mündiger Bürger und entscheide selbst was mir gefällt, auch wenn diese Zeitschriften versuchen den Menschen zu sugerieren kauf VW dann gehörst du zum eliteren Bereich der Autogilde.

Zitat:

Original geschrieben von Raimund ollesch

... was mir gefällt, auch wenn diese Zeitschriften versuchen den Menschen zu sugerieren kauf VW dann gehörst du zum eliteren Bereich der Autogilde.

Hallo, da bin ich auch voll Deiner Meinung was nun VauWeh betrifft. "Mueller-ka" hat ja was sehr Zutreffendes geschrieben.

Aber ich möchte auch nicht unbedingt " Forester, Duster oder etwa Yeti " bei mir in der Garage stehen haben.

Generell gefällt mir der neue Sporty III ja auch, aber die Rundumsicht ist schon diskussionswürdig. Auch die sehr niedrigen Fenster tragen zum Gefühl des "Eingemauertseins" bei. Und eine Rückfahrkamera kann niemals einen ungehinderten Blick nach hinten oder schräg nach hinten ersetzen. Gerade die C-Säule ist besonders hinderlich. Warum man den Blick dorthin nun unbedingt mit einer breiten Säule verdecken "mußte", bleibt sicher Geheimnis des Herrn Schr...! Jeder LKW-Fahrer kann von schlechtem Blick nach schräg hinten ein Lied singen (Radfahrer an Kreuzungen etc.).

Ich warte gerne ab, bis der Nachfolger des Sporty III mit solchen Themen wirbt: "verbesserte Rundumsicht, 50% mehr Glasfläche, optimale Sicht nach allen Seiten, modernstes Design, keine Rückfahrkamera mehr erforderlich, usw.". Dann bin ich gerne zum Kauf bereit, wenn ich es noch erlebe. Denn generell bin ich mit der Marke KIA mehr als zufrieden, speziell mit meinem Sporty II. Ich hatte in meinem Leben schon fast unzählige Autos verschiedener Marken, aber der "Beste" ist doch mein Sporty.

Zitat:

Original geschrieben von Sportymurkser

Hallo, da bin ich auch voll Deiner Meinung was nun VauWeh betrifft. "Mueller-ka" hat ja was sehr Zutreffendes geschrieben.

Danke.:) Und hier noch ein Beweiß, daß die deutschen "Autozeitschriften" eigentlich bestochen werden, nur um VW gewinnen zu lassen. Denn wenn die Tester mal objektiv beurteilen, dann kommt folgendes dabei raus:;):D:D

http://ereader.autotouring.at/reader/autotouring/W/2012/5#42

Der Huyndai i30 besiegt den Dauergewinner von den deutschen Autozeitschriften, nämlich den VW Golf.:D:D:D:D

am 15. Mai 2012 um 14:38

Zitat:

Original geschrieben von mueller-ka

Zitat:

Original geschrieben von Sportymurkser

Hallo, da bin ich auch voll Deiner Meinung was nun VauWeh betrifft. "Mueller-ka" hat ja was sehr Zutreffendes geschrieben.

Danke.:) Und hier noch ein Beweiß, daß die deutschen "Autozeitschriften" eigentlich bestochen werden, nur um VW gewinnen zu lassen. Denn wenn die Tester mal objektiv beurteilen, dann kommt folgendes dabei raus:;):D:D

http://ereader.autotouring.at/reader/autotouring/W/2012/5#42

Der Huyndai i30 besiegt den Dauergewinner von den deutschen Autozeitschriften, nämlich den VW Golf.:D:D:D:D

Der Niegelnagelneue Hyundai gewinnt gegen das (sagt man ja so schön) Golf 5 Facelift aufgrund von günstigerem Preis und besserer Garantie ... Glückwunsch :) ...

 

Gleiches schreiben übrigens die deutschen Gazetten auch, nur das hier die Gewichtung anders ist.

am 16. Mai 2012 um 14:06

Zu den Vergleichstests:

Anfangs habe ich mich auch darüber aufgeregt, dass VW und Co. oftmals sagen wir mal "ungewöhnliche Bevorzugung" erhalten.

Jedoch hat bzw. die größte europäische Autozeitung im letzten SUV-Test, als der Mazda CX5 den Tiguan geschlagen hat zumindest bewiesen, dass man ein besseres Auto auch besser bewerten kann. Das der völlig überteuerte Tiguan immer noch "gaaaannnnz knapp" dahinter landet ist sicher anderen Komponenten als dessen Qualität geschuldet.

Dass der "alte" Ford Kuga allerdings den neuen Hyundai IX35 geschlagen hat, finde ich doch recht seltsam. Auch die recht deutliche und auch heftige Kritik über den "langweiligen, spaßfreien und zwar alles aber nichts richtig könnenden IX35" war doch sehr überzogen und m.A. nach auch nicht angebracht. Kann ja sein dass dieses Auto auch Schwächen hat, aber welches neue Auto hat die nicht? Und vor allem VW???????????? Ich sage nur TSI-Motoren, die auch im Tiguan verbaut werden????? Hallo gehts noch??!!! Da rumpelt es doch ordentlich im Gebälk!

Ich hab kürzlich auf ner Messe bis auf den VW der mich eh nicht interessiert die drei anderen Konkurrenten life vor mir gehabt und bin auch drin gesessen. Am besten gefallen hat mir in der Tat der Mazda und zwar wegen des besseren Qualitätseindruckes als bei Hyundai. Im Mazda wird eben weniger Hartplastik verbaut und dass bei kaum spürbaren Preisdifferenzen zum IX35. Da fällt dann die Wahl einem doch relativ leicht. Trotzdem hat Hyundai ein Fahrzeug geschaffen, dass zumindest nominal besser ist als der Tucson, den wir fahren. Jedoch ist die übersicht in unserem Dicken deutlich besser und das wesentliche, nämliche den Spritverbrauch kann der Benziner des IX auch nicht senken, denn der fährt immer noch mit dem alten 5-Gang-Getriebe des Tucson!

Übrigens auch im neuen Kia Sportage. Auch hier tourt der Benziner enttäuschend mit 5 Gängen mit hohem oder sagen wir wenigstens erhöhtem Spritverbrauch, kaum unter 9,5-10 Liter auf 100 zu halten. Bei unserem Tucson war ich stolz ohne Ende einmal ne Tankfüllung mit 8,9 Litern beendet zu haben. Aber da muss man sehr auf den Verbrauch achten.

Ich denke euch gehts da mit den ja baugleichen Motoren im Kia genauso.

Den neuen Sportage finde ich fast besser als den Hyundai, die Form ist noch etwas dynamischer. Was mir bei beiden aber deutlich missfällt ist die immer kümmerlicher werdende Bodenfreiheit, weshalb ich bzw. überhaupt erst einen SUV gekauft habe.

Tucson hat gute 19,5 cm Bodenfreiheit. Beim IX35 und Sportage habe ich etwas von 17cm gelesen bzw. gehört. Das kann doch wohl nicht sein? Das ist schlicht viel zu wenig für ein SUV. 20cm sehe ich als Norm an. Ein Hyundai-Händler hat gleich vorgerurdert und gesagt man könne den ja höher legen. Klar kann man das, aber bevor ich für so etwas zusätzlich zahle fahre ich dann doch eher ein Modell, dass gleich mehr Bodenfreiheit bietet, bsp. den Mazda oder eben unseren Dicken.

Aber "neu" muss ich sagen sind mir die alle trotz für einen Neuwagen sicher super Preis-Leistungsverhältnis immer noch zu teuer.

Ich gehöre zu den Normalsterblichen "Klein-Mittelverdienern", da kann man sich außer einem Dacia-Duster wohl kaum einen Neuwagen leisten.

Ich denke darauf zielt Dacia ja auch ab. Das auch diejenigen, die keine 30.000 für nen neuen Allradler haben, sich auch für 17.000 ne Benzinerversion soger in VOLLAUSSTATTUNG leisten können.

Klar kann der auch nicht alles was ein neuer Kia, Hyundai, Mazda etc. kann bzw. hat nicht so viele elektr. Features, aber darauf legt jemand mit kleinem Geldbeutel auch eher weniger wert.

Ich finde die Preispolitik von Hyundai und auch Kia etwas gefährlich. Sie sind einfach nicht mehr wirklich günstiger als bzw. Mazda und Co. und wenn man eben besagte 30.000 auf den Tisch legt schaut man sich eben auch genau an was man bekommt und da ist Mazda ordentlich mit dem CX5 nach vorn geprescht.

Mal sehen wie es sich entwickelt.

Im Test hätte ich aber trotzdem den Hyundai/Kia vor dem Ford Kuga gesehen. Der hat nämlich auch nicht weniger Hartplastik zu bieten ist deutlich unübersichtlicher im Cockpit, teurer in der Anschaffung und eben technisch auch nicht mehr so "neu". Das ändert sich sicherlich, wenn der neue Escape vorgestellt wird. Aber bei einem gegenwärtigen Test muss man sich eben auch an den aktuellen Gegebenheiten orientieren!

Zitat:

Original geschrieben von GerlachDieter

Grund war beim getesteten Fahrzeug der hohe Spritverbrauch und das schlechte Handling, Unübersichtlichkeit und schlechte Bremswerte. Im Puncto Preis/Leistung natürlich Spitze, aber sonst eher nicht so toll.

Das sind aber Zahlen / Daten / Fakten und keine Eindrücke von Testern.

Ich hab den Test nicht gelesen, nur den Fred hier...

Zum Thema breite A-Säule: wenn sich ein Radfahrer dahinter versteckt nutzt Dir kein Spiegel oder keine Rückfahrkamera etwas.

Zitat:

Original geschrieben von jogie63

Das sind aber Zahlen / Daten / Fakten und keine Eindrücke von Testern.

Ich hab den Test nicht gelesen, nur den Fred hier...

Wie sich so selbsternannte "Tester" manipulieren lassen, sieht man ganz offensichtlich beim ADAC. Wie wurden dort früher fast alle "ausländischen Fahrzeuge in der Luft zerrissen". Nur VauWeh und Daimler evtl. noch BMW waren gerade gut genug. Selbst die ADAC - Straßenwachtler "durften" nur deutsche Autos fahren. 

Seit KIA mit dem ADAC eine Kooperation (Mobilität) eingegangen ist, sind die Fahrzeuge von KIA plötzlich doch nicht mehr "so schlecht". Und der ADAC setzt die doch ehemals so "schlechten Autos" sogar auf seinen Übungsgeländen ein. Na sowas ... da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich, was so eine € - Spritze alles bewirkt !?

KIA ist da sicher ein ganz geschickter Schachzug gelungen. Gibt es denn für KIA eine bessere und billigere Werbung als den ADAC für sich einzuspannen? :p :D

Das Zeitschriften / Vereinigungen / Webseiten oder sowas nicht immer objektiv sind, das mag ja sein.

Aber Bremswege und Verbräuche sind Messwerte und deshalb nicht interpretierbar..

Themenstarteram 16. Mai 2012 um 20:34

Beim Bremsweg reden wir von 1-2 Metern in den Tests. Wenn du dir billige "WanLi-Socken" draufmachst, hast du 10 Meter mehr Bremsweg. Und bei Thema Sprit mag es sein, dass es bessere oder besser gesagt modernere Motoren als den Commonrail-Diesel gibt. Aber bis ich die Differenz zu einem 60000 Euro Audi Q 5 an Sprit verfahren habe, gibt es keine Autos mehr sondern Raumgleiter.

am 16. Mai 2012 um 21:11

Klar kann man mit der Preisdifferenz zwischen den deutschen "Mondpreisen" und den für heutige Verhältnisse "Normalpreise" von asiatischen Importautos wahrscheinlich ein ganzes Autoleben kostenfrei tanken gehen.

Jedoch was hindert Hyundai daran ihrer Benzinerversion beim IX und Kia beim Benziner Sportage dem Getriebe ENDLICH einen sechsten Gang zu verpassen?! Das schaffen doch Mazda, Subaru und Toyota auch! Warum sind also die so schnell lernenden Koreaner dazu nicht in der Lage? Seit 2004 wird der Tucson als Benziner mit fünf Gängen gebaut. Heute schreiben wir das Jahr 2012 und was hat sich seit 8 Jahren konkret getan?

Außer dass der 2.0 Liter Saugbenziner(immer noch ein Sauger...) jetzt mit 163 PS am Start ist und nicht mehr mit 141 PS und der Wagen jetzt tiefer liegt wodurch er absolut lächerliche 0,3 Liter Normverbrauch weniger hat, hat sich doch entwicklungstechnisch in Sachen Benzinermotor aber sowas von gar nichts getan und das finde ich für eine aufstrebende Automarke aus Asien sehr enttäuschend.

Mag ja alles sein, dass das Interieur jetzt toller aussieht, jetzt Klavierlack das immer noch vorhandene Hartplastik! etwas stilistischer erscheinen lässt und die Karosserieformen jetzt futuristischer oder trendiger erscheinen, aber wirklich innovativ sind weder der neue IX35 noch der Sportage.

Genau das ist ja das Kerncredo was auch einige Vorredner teilweise schon angedeutet haben. Das alte Sportage-Modell oder der Tucson sind eben kein Stück schlechter, sie sind sogar praktischer. Und sie sind derzeit super günstig am Markt zu kaufen. Da bekommt man die Fahrzeuge gut bis sehr gut ausgestattet für fast ein teils etwas mehr als ein Drittel des Neupreises, das beste Angebot war mit unter 50.000 km ein Kia Sportage BJ 2009 für unter 15.000 Euro.

Mit dem alten Modell sind wir durchaus zufrieden und wenn der noch lange hält haben wir damit viel Freude. Nur wenn er es irgendwann mal nicht mehr ist, glaube ich zumindest was die Benzinerversionen angeht würde ich mich derzeit weder an Hyundai noch an Kia in Sachen SUV wenden. Beim Diesel wäre darüber nachzudenken, aber beim Benziner nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen