ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vergleichsportal für Versicherungen mit H-Kennzeichen

Vergleichsportal für Versicherungen mit H-Kennzeichen

Themenstarteram 23. September 2022 um 9:59

Hallo Liebhaber von erhaltenswertem Alteisen. ;)

Ich bin auf der Suche nach einem älteren Weggefährten, da mein F20 118dA aufgrund schwindender Fahrtstrecke bald weichen soll. Jetzt sticht ein 1990er 525iA ins Auge, der bereits eine H-Zulassung hat. Wie kann ich hier am einfachsten Tarife vergleichen? Wenn ich bei den üblichen Portalen das Fahrzeugalter eingebe, kommt nicht, wie erwartet, die Frage nach dem H-Kennzeichen. Auch bei meinen aktuellen Versicherern kann ich in der Berechnungsmaske keinen H-Kennzeichen-Tarif auswählen. Bevor ich dort arbeitendes Personal telefonisch nerve, wollte ich mal nach ein paar Tipps hier fragen.

Gibt es ein Vergleichsportal für Oldtimerversicherer? :D

Ob ich den BMW dann jedoch mit unter 9000km Laufleistung versichern will, weiß ich noch nicht, auch bei den Kfz-Steuern bin ich mir nicht sicher, denn theoretisch ist er regulär günstiger als diese pauschalen 191,- EUR Alteisensteuer. :confused:

Wer kann mich kurz und knackig beraten oder mir ein paar informative Links zuwerfen?

Vielen Dank vorab.

Ähnliche Themen
13 Antworten

Hast Du noch ein anderes Auto ohne H-Kennzeichen?

Die Oldtimerversicherungen gibt es wohl nur mit Zweitauto.

Habe ich nicht, mußte daher eine ganz normale Versicherung nehmen.

Ansonsten habe ich mich auf die Vergleiche der Stiftung Warentest verlassen.

Damit die besten 3 probiert und eine günstige gefunden.

https://www.oldtimer-markt.de/.../...icherungstarife-im-%C3%BCberblick

Soweit ich es aus eigener Erfahrung kenne, wird seitens der Young- und Oldtimerversicherer erwartet, dass die Fahrzeuge nicht zum alltäglichen Gebrauch eingesetzt werden. Der Nachweis wird im allgemeinen durch das Vorhandensein eine daily-drivers erbracht. Das kann vermutlich auch ein Firmenfahrzeug oder das Auto eines Dritten aus dem Haushalt sein.

Zitat:

@keksemann schrieb am 23. September 2022 um 09:59:41 Uhr:

.....

Ob ich den BMW dann jedoch mit unter 9000km Laufleistung versichern will, weiß ich noch nicht, auch bei den Kfz-Steuern bin ich mir nicht sicher, denn theoretisch ist er regulär günstiger als diese pauschalen 191,- EUR Alteisensteuer. :confused:

Wer kann mich kurz und knackig beraten oder mir ein paar informative Links zuwerfen?

Vielen Dank vorab.

Die Versicherungseindeckung zum Oldtimertarif ist nicht zwingend an ein H-Kennzeichen gebunden. Oftmals, insbesondere bei niedrigvolumigen Motoren mit Kat bzw. Kaltlaufregler, ist die pauschalierte Kfz-Steuer höher als die reguläre Kfz-Steuer. H-Kennzeichen kann außerdem manchmal bei Uralt-Dieseln, speziell in Umweltzonen, sinnvoll sein. Darum scheint es Dir aber nicht zu gehen.

Die Kosten des zur Erteilung des H-Kennzeichens nötigen Gutachtens können trotzdem sinnvoll investiert sein, dann aber weniger in ein H-Gutachten, sondern in ein entsprechendes Oldtimer-Wertgutachten (Kurzgutachten). Gegenüber dem Versicherer wäre das je nach Bedingungen nur bei höherpreisigen Oldtimern zwingend, hilft aber im Eigenschadensfall trotzdem.

Wichtiger kann ein solches, nicht zu altes Wertgutachten bei einem fremdverursachten Schaden sein. Dies, damit man der gegnerischen Haftpflichtversicherung den zumiest über dem grottenniedrigen Wiederbeschaffungswert liegenden Wert gem. Gutachten entgegenhalten kann.

Das Versicherungsforum in MT ist voll von frustrierten Geschädigten, die bei Schäden an ihren taschentuchgepflegten Oldtimern nur ein Butterbrot von der Haftpflichtversicherung bekommen.

 

 

 

Moin Themenstarter,

wenn das Fz bereits eine H-Zulassung hat und das so in den Fahrzeugpapieren steht,

wird das Fz nur als H zugelassen, oder Du must die Fz Papiere wieder auf original ändern lassen.

Dann gibt es aber keine Oltimerversicherung mehr.

Gruss Carl

Zitat:

@cdrolshagen schrieb am 23. September 2022 um 11:08:00 Uhr:

Moin Themenstarter,

wenn das Fz bereits eine H-Zulassung hat und das so in den Fahrzeugpapieren steht,

wird das Fz nur als H zugelassen, oder Du must die Fz Papiere wieder auf original ändern lassen.

Dann gibt es aber keine Oltimerversicherung mehr.

Gruss Carl

Ist das gesichert?

Ich fahre mehrere Fahrzeuge ohne H-Zulassung, aber mit Oldtimerversicherungen: Versichert bei der OCC und der Würtembergischen. H-Kennzeichen hat die nicht interessiert, nur Alter, Zustand und Verwendung der Fahrzeuge

Themenstarteram 23. September 2022 um 13:30

Der war zuletzt mit H zugelassen. Mehr weiß ich leider nicht.

 

Ich dachte bislang immer: H gleich Oldtimer

Mein beschränktes Wissen zusammengefaßt:

- H gleich Oldtimer-Zulassung gleich Oldtimer-Steuer.

- kein H gleich normaler Kfz-Steuertarif.

- Wertgutachten nutzt (nur) etwas bei Oldtimer-Versicherungen.

- Oldtimer-Versicherung geht mit und ohne H, ab 30 Jahren.

- Oldtimer-Versicherung geht nur mit Zweitwagen ("Daily Driver").

Hallo Handschweiß, zwei kleine Bemerkungen zu Deiner Auflistung, ein Wertgutachten ist auch bei einer normalen Versicherung von Bedeutung, da sonst nur der Zeitwert berechnet wird. Und auch Fahrzeuge ab 20 Jahren ,mit einem Wert ab15.000 € können bei einer Oldtimerversicherung (z.B.Hiscox) versichert werden. Aber eben noch nicht mit H-Kennzeichen das gibt es erst wirklich ab 30Jahre.

Danke für die Anmerkungen, X555. Neulich schrieb einer hier: "Keine Oldtimerversicherung, kein Marktwert. Nur Zeitwert"

(https://www.motor-talk.de/.../...ne-oldtimerversicherung-t7343741.html)

Der Diskussion dort entnahm ich, daß ich ohne Zweitwagen keine Oldtimerversicherung bekomme und mir somit das Wertgutachten sparen kann, da bei der bestehenden Nicht-Oldtimerversicherung ohnehin immer nur der Zeitwert erstattet wird.

Jetzt bin ich ziemlich verwirrt. Wer kann helfen?

Wie ich Dir in Deinem Thread schon geschrieben hatte, ist es auf alle Fälle immer Besser ein Wertgutachten zu haben als keins. Egal welchen Wert das Fahrzeug hat. Bei einem Young/Oldtimer wird ohne einen Wertnachweis, das ist so ein Wertgutachten, immer nach Zeitwert reguliert. Da kann man auch gleich Schrottwert sagen.

Hallo aber wird denn ein Wertgutachten mit Wert > Zeitwert denn von einer NICHT-Oldtimerversicherung überhaupt anerkannt und berücksichtigt? Ist das sicher?

Warum denn nicht? Du hast ein Dokument welches den Wert des Fahrzeugs wiedergibt und das ist dann auch sicher und wird anerkannt!

Es wird der Wiederbeschaffungswert reguliert, zumindest bei der HUK.

Ein Wertgutachten kann dabei hilfreich sein, diesen zu ermitteln

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Vergleichsportal für Versicherungen mit H-Kennzeichen