ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Vergleichsfahrt Mercedes 400d / A6 Avant ... und X3

Vergleichsfahrt Mercedes 400d / A6 Avant ... und X3

Audi A6 C8/4K
Themenstarteram 7. September 2018 um 19:25

Hallo zusammen,

da ich mir nicht ganz sicher bin in welchem Forum meinen kleinen Vergleichsprobefahrten, Kapitel 1 von x, am Besten aufgehoben sind, poste ich sie mal hier im A6 Forum. Ein etwas längerer Bericht, da ich mich schon länger damit beschäftige und ich da auch etwas wankelmütig bin :-)

Der letzte Urlaubstag wurde ganz der Suche nach dem nächsten Fahrzeug gewidmet.

Kurz zu meiner automobilen Vergangenheit und zu meinem Fahrprofil/Anforderungen.

zur Historie:

Fahre seit gut 20 Jahren im Kombis. Gemischt am Anfang Passat, dann A4, A6, BMW 5er, wieder ne Zeitlang A6 und jetzt seit einigen Jahren 530xd Touring. Soweit möglich immer 6 Zylinder Diesel und Allrad. Gut ausgestattete Fahrzeug. Wichtig ist für mich neben den üblichen Verdächtigen wie Motor/Getriebe auch vor allem Fahrerassistenz.

Per anno ca 50000km. knapp 50% Autobahn, wenn dann gut 500 bis 1000km/Tag. Ca 160 bis 200km/h. Selten darüber. Rest vor allem Landstrasse und Stadt. Durchaus auch engere Parkhäuser.

Viel allein, aber durchaus gerade bei den langen Strecken auch mit 3/4 Erwachsenen.

zur Zukunft:

An sich ist der Wunsch nach einem höheren Auto da. Vor allem wegen dem Platz für die Rückbänkler. Es ist schwierig in den meisten Kombis die Füsse anständig unter die Vordersitze zu bringen und das ist auf langer Strecke problematisch. Die höhere Sitzposition würde ich mir aufgrund des gestiegenen Verkehrsaufkommens durchaus wünschen. Aber ich habe auch gemerkt, dass es gar nicht so einfach ist ein höheres Auto für dieses Fahrprofil zu bekommen.

An sich sind wir Audi/VW Großkunde und es wäre wünschenswert dort ein Fahrzeug zu nehmen, aber die anderen Hersteller sind weiterhin eine Option.

Preisgrenze habe ich mir bei 100k€ mit relativ guter Ausstattung gesetzt. Benötigt bis März 2019

Bisher (auch) im Rennen gewesen:

- neuer VW Touareg 286PS Diesel

--> rausgefallen wegen Vibrieren der Motorhaube, dem zögerlichen Ansprechverhalten des Motors und einem mäßigen Interieur

- Audi Q5

--> rausgefallen wegen nicht verfügbarem 6 Zylinder Diesel/Benziner und absurden Lieferzeiten

- Audi Q7

--> rausgefallen wegen schierer Größe (breiter als 220cm) und Optik

- Mercedes GLC

--> rausgefallen wegen nicht verfügbarem 6 Zylinder Diesel und einem nicht auf-der-Höhe-der Zeit-Infotainment

- neuer BMW X5 G05

--> rausgefallen wegen schierer Größe (breiter als 220cm)

bis heute früh noch im Rennen:

- Audi A6 Avant

- Audi Q8

- BMW 530xd/540xd Touring

- BMW X3 M40d

- Mercedes E-Klasse 400d Kombi

Gefahren sind wir heute den CLS 400d, als adäquater Ersatz mit der E-Klasse, da der neue Motor dort noch nicht für Probefahrten verfügbar ist.

Einen nagelneuen A6 Avant 50TDI als erste Probefahrt Smiley, hatte 20km auf der Uhr

Einen X3 30d, da auch der M40d noch nicht verfügbar ist.

Alle drei ca 2h, 100km, identische Strecke. Verglichen mit meinem 530xd. Augenmerk auf die für mich wichtigen Dinge.

Zum CLS/E-Klasse, 19”, Airmatic, Sportsitze, 3000km

++ Motor! echt genial was Mercedes da gebaut hat. Zieht toll von unten heraus. Souveräner Durchzug. leiser, sonorer Sound

+ Getriebe; die 9 Gänge schalten sehr angenehm durch

+ Fahrwerk; toll, sauber Spreizung, federt sehr angenehm. Wäre ein Muss.

+ Geräuschniveau; sehr angenehm leise, trotz fehlender Akkustikverglasung

+ Sportsitze; für mich sehr gut passend, wobei ich die Sitzverlängerung durch das “Hochklappen” der Auflage wenig angenehmer finde, als eine echte ausziehbare Verlängerung.

+ Fahrerassistenz; erstaunlich Fehlerfrei, da ist meiner deutlich schlechter; Angenehm zu bedienen, auch am Lenkrad; sauber Regelung und schönes entspanntes Fahren/Bremsen. Lenkeingriffe habe ich ziemlich schnell deaktiviert, mache ich aber in fast jedem Auto. Hat mir insgesamt sehr gut gefallen

+ Soundsystem Burmester; fand ich sehr angenehm, aber da gibt es ja auch einen separaten Thread darüber

+- Interieur; hat mir besser gefallen als erwartet. Gerade die einzelnen Lüftungsdüsen. Verarbeitung gut, aber da war der Audi besser.

- Platzangebot; gerade hinten sehr enttäuschend. Dafür haben wir aber natürlich ne E Klasse noch genommen, damit es vergleichbar ist. Sowohl mit Sportsitzen als auch den Multikomfortsitzen hinten schon spürbar enger als in meinem F11, und der ist auch nicht für viel Platz bekannt.

-- Infotainment! das geht leider gar nicht. Ich finde es kaum intuitiv von der Menüstruktur als auch vom Bedienkonzept als solches und auch noch ziemlich langsam. Das wäre ein deutlichen Rückschritt vom “alten” F11

Zum neuen A6 Avant 50TDI, 21”, Sportsitze, kleines B&O, Akkustikverglasung + Privacy, ansonsten alles.

+ Interieur; die Optik gefällt mir sehr gut. Schaut clean und aufgeräumt aus

+ Verarbeitung; fand ich besser als im Mercedes. Es fühlt sich irgendwie wertiger an.

+ Fahrwerk; toll, sauber Spreizung, federt sehr angenehm. Trotz 21”. Diese sind etwas lauter im Abrollgeräusch und er federt schon etwas direkter als der Mercedes mit seinen 19”

+ Platz; hinten war er deutlich luftiger als die E-Klasse und auch als mein aktueller F11. Auch die Höhe ist selbst bei vorhandenem Panoramadach locker ausreichend

+ Fahrerassistenz: hier konnte ich keinen wirklichen Unterschied zum Mercedes feststellen. Einzig die Spurführung empfand ich als hektischer. Es war mehr links und rechts als im Mercedes. Das war es aber auch. An den Lenkstockhebel gewähnt man sich sicherlich ...

+- Bedienung; an sich bin ich kein Fan von Touch im Fahrzeug, aber Audi hat das gut gelöst. Ich empfinde die Menüstruktur angenehm und das Feedback ist auch gut. Dennoch eben Touch und nicht blind bedienbar. Für mich aber um Welten besser als beispielsweise im neuen Touareg.

+- Sportsitze; die waren im Mercedes für mich passender geschnitten. Mit hat etwas der Seitenhalt gefehlt. Dafür war die Oberschenkelauflage bequemer und passender.

+- B&O: ok, aber da empfinde ich mein Harman Kardon deutlich “runder” klingend. War mir zu basslastig, selbst nach Klangregulierung

+- Aktivlenkung; die Lenkung fühlte sich gut an, wobei ich keinen Unterschied zum Mercedes wahrgenommen habe. Habe aber auch keinen vergleich zur normalen Lenkung

- Geräuschniveau; der Motor ist im Stand deutlich hörbar. Nicht störend aber im Mercedes war er eben nicht hörbar. Beim Beschleunigen klingt er durch die Anfahrschwäche (siehe unten), schon etwas angestrengt. Jedenfalls deutlich wahrnehmbar.

Windgeräusche angenehm niedrig. Etwas mehr als im Mercedes, aber nie störend. Etwas weniger als in meinem F11

-- Motor/Getriebe; naja, da braucht man nicht so viel schreiben. Die Anfahrschwäche wir seit Monaten durchs Dorf getrieben und diese lässt sich weder wegdiskutieren noch schönreden. Selbst bei Drehzahlen >2500rpm benötigt der Motor gefühlt deutlich mehr als 1 Sekunde bis es vorwärts geht.

Wenn die Anfahrschwäche überwunden ist, geht er wirklich gut.

Zum X3 30d, ziemlich gut ausgestattet, aber eigentlich irrelevant ...

--- die Sitze, geht überhaupt gar nicht. Trotz der Sportsitze, kaum Seitenhalt und keine wirklich vorhandene Oberschenkelauflage. Einfach zu schmal. Die Oberschenkel liegen nicht richtig auf. Die Neigung war auch nicht ausreichend einstellbar. Ansonsten bin ich echt ein BMW-Fan, aber für mein Fahrprofil ist der X3 mit seinen Sitzen einfach nicht passend.

Der Rest des Fahrzeuges war überraschend gut, auch der Fahrkomfort, aber die Sitze waren leider ein echtes NoGo. Wir sind nach gut 30 Minuten zurückgefahren

Spaßeshalber sind wir noch in einen G31 eingestiegen, auch mit Komfortsitzen, und der ist hinten deutlich gewachsen. Da passen die Füße nun wieder drunter. Hat mir gut gefallen, aber die Probefahrt steht noch aus.

nach dem heutigen Tag sind es nur noch drei im Rennen, außer mir fällt noch eine weitere Option ein:

- Audi A6 Avant 50TDI / S6 TDI

- Audi Q8

- BMW 530xd/540xd Touring

- BMW X3 M40d

- Mercedes E-Klasse 400d Kombi

Am Montag habe ich den Q8 mal zur Probefahrt. Hat halt den gleichen Motor, aber ich find den optisch klasse. Bin nur am Überlegen ob er als Dienstfahrzeug nicht zu protzig ist ...

Favorit ist momentan eigentlich der A6 Avant, idealerweise mit dem hoffentlich zeitnah kommenden größeren Diesel der diese Anfahrschwäche hoffentlich nicht mehr hat. Irgendwie fand ich das Interieur, halt S-Sline style, richtig cool und außen gefällt er mir auch.

 

Soviel zu heute. Hab’s auch mal für mich niedergeschrieben, damit ich irgendwann weiß warum ich was nicht genommen habe ;)

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. September 2018 um 19:25

Hallo zusammen,

da ich mir nicht ganz sicher bin in welchem Forum meinen kleinen Vergleichsprobefahrten, Kapitel 1 von x, am Besten aufgehoben sind, poste ich sie mal hier im A6 Forum. Ein etwas längerer Bericht, da ich mich schon länger damit beschäftige und ich da auch etwas wankelmütig bin :-)

Der letzte Urlaubstag wurde ganz der Suche nach dem nächsten Fahrzeug gewidmet.

Kurz zu meiner automobilen Vergangenheit und zu meinem Fahrprofil/Anforderungen.

zur Historie:

Fahre seit gut 20 Jahren im Kombis. Gemischt am Anfang Passat, dann A4, A6, BMW 5er, wieder ne Zeitlang A6 und jetzt seit einigen Jahren 530xd Touring. Soweit möglich immer 6 Zylinder Diesel und Allrad. Gut ausgestattete Fahrzeug. Wichtig ist für mich neben den üblichen Verdächtigen wie Motor/Getriebe auch vor allem Fahrerassistenz.

Per anno ca 50000km. knapp 50% Autobahn, wenn dann gut 500 bis 1000km/Tag. Ca 160 bis 200km/h. Selten darüber. Rest vor allem Landstrasse und Stadt. Durchaus auch engere Parkhäuser.

Viel allein, aber durchaus gerade bei den langen Strecken auch mit 3/4 Erwachsenen.

zur Zukunft:

An sich ist der Wunsch nach einem höheren Auto da. Vor allem wegen dem Platz für die Rückbänkler. Es ist schwierig in den meisten Kombis die Füsse anständig unter die Vordersitze zu bringen und das ist auf langer Strecke problematisch. Die höhere Sitzposition würde ich mir aufgrund des gestiegenen Verkehrsaufkommens durchaus wünschen. Aber ich habe auch gemerkt, dass es gar nicht so einfach ist ein höheres Auto für dieses Fahrprofil zu bekommen.

An sich sind wir Audi/VW Großkunde und es wäre wünschenswert dort ein Fahrzeug zu nehmen, aber die anderen Hersteller sind weiterhin eine Option.

Preisgrenze habe ich mir bei 100k€ mit relativ guter Ausstattung gesetzt. Benötigt bis März 2019

Bisher (auch) im Rennen gewesen:

- neuer VW Touareg 286PS Diesel

--> rausgefallen wegen Vibrieren der Motorhaube, dem zögerlichen Ansprechverhalten des Motors und einem mäßigen Interieur

- Audi Q5

--> rausgefallen wegen nicht verfügbarem 6 Zylinder Diesel/Benziner und absurden Lieferzeiten

- Audi Q7

--> rausgefallen wegen schierer Größe (breiter als 220cm) und Optik

- Mercedes GLC

--> rausgefallen wegen nicht verfügbarem 6 Zylinder Diesel und einem nicht auf-der-Höhe-der Zeit-Infotainment

- neuer BMW X5 G05

--> rausgefallen wegen schierer Größe (breiter als 220cm)

bis heute früh noch im Rennen:

- Audi A6 Avant

- Audi Q8

- BMW 530xd/540xd Touring

- BMW X3 M40d

- Mercedes E-Klasse 400d Kombi

Gefahren sind wir heute den CLS 400d, als adäquater Ersatz mit der E-Klasse, da der neue Motor dort noch nicht für Probefahrten verfügbar ist.

Einen nagelneuen A6 Avant 50TDI als erste Probefahrt Smiley, hatte 20km auf der Uhr

Einen X3 30d, da auch der M40d noch nicht verfügbar ist.

Alle drei ca 2h, 100km, identische Strecke. Verglichen mit meinem 530xd. Augenmerk auf die für mich wichtigen Dinge.

Zum CLS/E-Klasse, 19”, Airmatic, Sportsitze, 3000km

++ Motor! echt genial was Mercedes da gebaut hat. Zieht toll von unten heraus. Souveräner Durchzug. leiser, sonorer Sound

+ Getriebe; die 9 Gänge schalten sehr angenehm durch

+ Fahrwerk; toll, sauber Spreizung, federt sehr angenehm. Wäre ein Muss.

+ Geräuschniveau; sehr angenehm leise, trotz fehlender Akkustikverglasung

+ Sportsitze; für mich sehr gut passend, wobei ich die Sitzverlängerung durch das “Hochklappen” der Auflage wenig angenehmer finde, als eine echte ausziehbare Verlängerung.

+ Fahrerassistenz; erstaunlich Fehlerfrei, da ist meiner deutlich schlechter; Angenehm zu bedienen, auch am Lenkrad; sauber Regelung und schönes entspanntes Fahren/Bremsen. Lenkeingriffe habe ich ziemlich schnell deaktiviert, mache ich aber in fast jedem Auto. Hat mir insgesamt sehr gut gefallen

+ Soundsystem Burmester; fand ich sehr angenehm, aber da gibt es ja auch einen separaten Thread darüber

+- Interieur; hat mir besser gefallen als erwartet. Gerade die einzelnen Lüftungsdüsen. Verarbeitung gut, aber da war der Audi besser.

- Platzangebot; gerade hinten sehr enttäuschend. Dafür haben wir aber natürlich ne E Klasse noch genommen, damit es vergleichbar ist. Sowohl mit Sportsitzen als auch den Multikomfortsitzen hinten schon spürbar enger als in meinem F11, und der ist auch nicht für viel Platz bekannt.

-- Infotainment! das geht leider gar nicht. Ich finde es kaum intuitiv von der Menüstruktur als auch vom Bedienkonzept als solches und auch noch ziemlich langsam. Das wäre ein deutlichen Rückschritt vom “alten” F11

Zum neuen A6 Avant 50TDI, 21”, Sportsitze, kleines B&O, Akkustikverglasung + Privacy, ansonsten alles.

+ Interieur; die Optik gefällt mir sehr gut. Schaut clean und aufgeräumt aus

+ Verarbeitung; fand ich besser als im Mercedes. Es fühlt sich irgendwie wertiger an.

+ Fahrwerk; toll, sauber Spreizung, federt sehr angenehm. Trotz 21”. Diese sind etwas lauter im Abrollgeräusch und er federt schon etwas direkter als der Mercedes mit seinen 19”

+ Platz; hinten war er deutlich luftiger als die E-Klasse und auch als mein aktueller F11. Auch die Höhe ist selbst bei vorhandenem Panoramadach locker ausreichend

+ Fahrerassistenz: hier konnte ich keinen wirklichen Unterschied zum Mercedes feststellen. Einzig die Spurführung empfand ich als hektischer. Es war mehr links und rechts als im Mercedes. Das war es aber auch. An den Lenkstockhebel gewähnt man sich sicherlich ...

+- Bedienung; an sich bin ich kein Fan von Touch im Fahrzeug, aber Audi hat das gut gelöst. Ich empfinde die Menüstruktur angenehm und das Feedback ist auch gut. Dennoch eben Touch und nicht blind bedienbar. Für mich aber um Welten besser als beispielsweise im neuen Touareg.

+- Sportsitze; die waren im Mercedes für mich passender geschnitten. Mit hat etwas der Seitenhalt gefehlt. Dafür war die Oberschenkelauflage bequemer und passender.

+- B&O: ok, aber da empfinde ich mein Harman Kardon deutlich “runder” klingend. War mir zu basslastig, selbst nach Klangregulierung

+- Aktivlenkung; die Lenkung fühlte sich gut an, wobei ich keinen Unterschied zum Mercedes wahrgenommen habe. Habe aber auch keinen vergleich zur normalen Lenkung

- Geräuschniveau; der Motor ist im Stand deutlich hörbar. Nicht störend aber im Mercedes war er eben nicht hörbar. Beim Beschleunigen klingt er durch die Anfahrschwäche (siehe unten), schon etwas angestrengt. Jedenfalls deutlich wahrnehmbar.

Windgeräusche angenehm niedrig. Etwas mehr als im Mercedes, aber nie störend. Etwas weniger als in meinem F11

-- Motor/Getriebe; naja, da braucht man nicht so viel schreiben. Die Anfahrschwäche wir seit Monaten durchs Dorf getrieben und diese lässt sich weder wegdiskutieren noch schönreden. Selbst bei Drehzahlen >2500rpm benötigt der Motor gefühlt deutlich mehr als 1 Sekunde bis es vorwärts geht.

Wenn die Anfahrschwäche überwunden ist, geht er wirklich gut.

Zum X3 30d, ziemlich gut ausgestattet, aber eigentlich irrelevant ...

--- die Sitze, geht überhaupt gar nicht. Trotz der Sportsitze, kaum Seitenhalt und keine wirklich vorhandene Oberschenkelauflage. Einfach zu schmal. Die Oberschenkel liegen nicht richtig auf. Die Neigung war auch nicht ausreichend einstellbar. Ansonsten bin ich echt ein BMW-Fan, aber für mein Fahrprofil ist der X3 mit seinen Sitzen einfach nicht passend.

Der Rest des Fahrzeuges war überraschend gut, auch der Fahrkomfort, aber die Sitze waren leider ein echtes NoGo. Wir sind nach gut 30 Minuten zurückgefahren

Spaßeshalber sind wir noch in einen G31 eingestiegen, auch mit Komfortsitzen, und der ist hinten deutlich gewachsen. Da passen die Füße nun wieder drunter. Hat mir gut gefallen, aber die Probefahrt steht noch aus.

nach dem heutigen Tag sind es nur noch drei im Rennen, außer mir fällt noch eine weitere Option ein:

- Audi A6 Avant 50TDI / S6 TDI

- Audi Q8

- BMW 530xd/540xd Touring

- BMW X3 M40d

- Mercedes E-Klasse 400d Kombi

Am Montag habe ich den Q8 mal zur Probefahrt. Hat halt den gleichen Motor, aber ich find den optisch klasse. Bin nur am Überlegen ob er als Dienstfahrzeug nicht zu protzig ist ...

Favorit ist momentan eigentlich der A6 Avant, idealerweise mit dem hoffentlich zeitnah kommenden größeren Diesel der diese Anfahrschwäche hoffentlich nicht mehr hat. Irgendwie fand ich das Interieur, halt S-Sline style, richtig cool und außen gefällt er mir auch.

 

Soviel zu heute. Hab’s auch mal für mich niedergeschrieben, damit ich irgendwann weiß warum ich was nicht genommen habe ;)

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

Schon mal an einen Range Rover Velar HSE D300 gedacht ?

Themenstarteram 7. September 2018 um 21:06

Zitat:

@Audi 650 schrieb am 7. September 2018 um 20:47:17 Uhr:

Schon mal an einen Range Rover Velar HSE D300 gedacht ?

Ja, bin ich auch schon vor langem gefahren. Sehr schick. Einzig die Bedienung und auch das unsportliche Fahrwerk war so mein Thema. Sonst ganz cool.

Zitat:

@mf23178 schrieb am 07. Sep. 2018 um 19:25:21 Uhr:

nach dem heutigen Tag sind es nur noch drei im Rennen, außer mir fällt noch eine weitere Option ein:

- Audi A6 Avant 50TDI / S6 TDI

- Audi Q8

- BMW 530xd/540xd Touring

- BMW X3 M40d

- Mercedes E-Klasse 400d Kombi

Sind wohl doch fünf, ?

Themenstarteram 7. September 2018 um 23:13

Zitat:

@MZ-ES-Freak schrieb am 7. September 2018 um 23:10:38 Uhr:

Zitat:

@mf23178 schrieb am 07. Sep. 2018 um 19:25:21 Uhr:

nach dem heutigen Tag sind es nur noch drei im Rennen, außer mir fällt noch eine weitere Option ein:

- Audi A6 Avant 50TDI / S6 TDI

- Audi Q8

- BMW 530xd/540xd Touring

- BMW X3 M40d

- Mercedes E-Klasse 400d Kombi

Sind wohl doch fünf, ?

Hmm, wohl wahr. Jetzt sind die beiden rausgefallenen auch wieder durchgestrichen

 

Wie wäre es den mit dem neuem X4,evtl andere sitze als im X3?

Du willst ja scheinbar ein SUV - bin da kein Profi aber aws ist mit Porsche Macan oder MB GL? Gibt ja noch Unmengen anderer SUV aber V6-Diesel wird wohl schwer.

Aber vielleicht hilft das.

Ich werfe noch den neuen 6 GT in die Runde - toller Innenraum, Panoramaglasdach, reichlich Laderaum, und höhere Sitzposition. Oder auch schon zu groß?

Genau den 6er GT habe ich mir jetzt auch angeschaut, scheint mir aber preislich deutlich über dem A6 Avant zu liegen.

Themenstarteram 8. September 2018 um 19:35

Der 6er ist schon ein enormes Schiff. Auch deutlich über 5 Meter. Im leasing bei mir ca 30% teurer als der 5er.

Gle ist mir zu lte und kaut dem Händler kommt q2 2019 der neue.

Macan wäre eigentlich mein Favorit, aber bei der ersten Anfrage der Leasingrate müsste ich mich setzen. Das war schon echt heftig. Mit Faktor 2 zum a6 avant hatte ich nicht gerechnet.

Ja, die Porsche Leasingangebote sind schon eine andere Hausnummer.

Ich würde ja bei einem solchen Fahrprofil eher keinen SUV mit dem Luftwiderstand einer Schrankwand wählen - besonders, wenn man so viel Autobahn fährt.

Bezüglich der Sportsitze im aktuellen X3 gebe ich dir Recht. Mein Großvater hat sie in seinem X3 und die Offenbarung waren sie nicht wirklich. Da ist so ein Komfortsitz im Fünfer schon eine andere Hausnummer, ebenso die Individualsitze von Audi.

@mf23178

Toller Bericht! Mir gefällt Audi auch immer noch am besten - die Probefahrt mit der E-Klasse war sehr ernüchternd ;-)

Macan war bei uns auch eine Option, aber den würde ich dann lieber kaufen, das Leasing ist schon eine Ansage.

Aber scheinbar sind die Leasingkonditionen bei Mercedes extrem gut

@ mf23178 Hast Du den Q8 inzwischen gefahren, bzw. Dich entschieden? Bei mir fuhr der 50 tdi im Q8 nämlich nicht anders, als im A7, A6 und Touareg. Hatte auch den 6er von BMW im Auge, der schied bei mir wegen schierer Größe aus, obwohl ich den jedem SUV vorziehen würde. Wenn man aber eher variablen Stauraum und weniger Passagierraum benötigt, ist der Kombi die bessere Wahl (für mich).

Themenstarteram 5. Dezember 2018 um 10:23

Zitat:

@Horch467 schrieb am 5. Dezember 2018 um 09:23:50 Uhr:

@ mf23178 Hast Du den Q8 inzwischen gefahren, bzw. Dich entschieden? Bei mir fuhr der 50 tdi im Q8 nämlich nicht anders, als im A7, A6 und Touareg. Hatte auch den 6er von BMW im Auge, der schied bei mir wegen schierer Größe aus, obwohl ich den jedem SUV vorziehen würde. Wenn man aber eher variablen Stauraum und weniger Passagierraum benötigt, ist der Kombi die bessere Wahl (für mich).

Bin nun alle möglichen Autos zur Probe gefahren, aber ich habe noch keine finale Entscheidung für mich getroffen.

Den Motor im Q8 habe ich etwas anders als im A6 empfunden. Zwar weiterhin die extrem ausgeprägte Anfahrschwäche aber aufgrund des Fahrzeugformates irgendwie weniger nervend. Ich empfand den durchaus als angenehm zu fahren, wobei gerade die bekannte "Kreisverkehreinfahrthematik" sehr nervig war. Beim Q8 war ich positiv von der Handlichkeit überrascht. Das Herunterschalten beim leichten Drücken des Gaspedals hat mich im Q8 weniger gestört bzw es war weniger präsent. Scheinbar ist er mehr entkoppelt vom Motor. Im A6 hat mich vor allem der Geräuschpegel beim Herunterschalten genervt, da das Fahrzeug ansonsten wirklich leise war.

Dennoch schreckt mich die schiere Breite des Q8s ab. Es sind einfach gut 12cm mehr als beim A6 Avant oder beim 5er. Nicht in der Gesamtbreite mit Spiegel, aber ich habe festgestellt dass die Problematik durch die Fahrzeugbreite ohne Spiegel entsteht. Gerade bei Parkhäusern und deren Bordsteinen.

Der 6er ist bei mir aufgrund der Optik rausgefallen.

Ich würde sehr sehr gerne noch den S6 TDI betrachten wollen, wobei ich hier echte Sorgen bzgl. dem Listenpreis habe. Q8, A6 50TDI und 540xd habe ich beide bei 100k€ und ich befürchte dass ich den S6 TDI nicht dahin bekommen werde. Die Preispolitik die Audi hier fährt ist extrem.

Stand heute würde ich dennoch zwischen Q8, 540xd und doch dem A6 50tdi schwanken. Beim Leasing sind die für mich ziemlich gleich. Der Q8 liegt ca 50€ höher. Neben der Breite schreckt mich allerdings auch noch das Image nach intern "Was sagen die Mitarbeiter..." etwas ab.

Beim A6 finde ich den Wegfall des Laserscanners mehr als bedauerlich um nicht zu sagen eine Frechheit. Der Q8 hat den noch.

Also weiterhin unentschlossen. So schwer ist es mir noch nie gefallen ein Auto zu wählen, wobei ich dankbar für dieses Luxusproblem bin.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Vergleichsfahrt Mercedes 400d / A6 Avant ... und X3