ForumA6 C8/4K
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Vergleich 55 TFSI vs S6 TDI

Vergleich 55 TFSI vs S6 TDI

Audi A6, Audi S6, Audi RS6
Themenstarteram 17. August 2019 um 7:53

Hallo!

340 gegen 349 PS

Benzin gegen Diesel

A gegen S!

Sicher stellt sich nicht nur mir die Frage welches der würdige Nachfolger für meinen aktuellen A6 (in meinem Fall Competition) sein soll. Daher in diesem Thread ausschliesslich die Vergleiche und Fakten zu konkret diesen beiden Top-Motorisierungen im aktuellen 4K!

Ein wenig Zeit bleibt mir noch; aber spontan haben beide Motoren sicher ihren Reiz. Der S quasi als 1:1 Nachfolger des competition. Ordentliche Reichweite durch geringeren Dieselverbrauch, Super Durchzug und Beschleunigung.

Auf der anderen Seite der halt doch extrem butterweiche Benziner, flüsterleise und harmonisch...

Hach - schwierig!!

Joachim

Beste Antwort im Thema

Fahre einen 55er Avant und ich finde Mudscho hat den Wagen mit einem Satz super beschrieben:

Der 55TFSI ist spektakulär unspektakulär.

 

Alles was "S" kann, kann "A" auch, mind. genau so gut, wenn nicht sogar besser. Die eklatante Anfahrschwäche im 50er, den "S" gab es Anfang des Jahres noch nicht, hat mich nach 20 Jahren Diesel fahren wieder zum Benziner gebracht. Und bis heute habe ich die Entscheidung nicht bereut. Und was man so liest und hört, scheint der elektr. Verdichter im "S" auch nicht das Allheilmittel zu sein.

 

Der "S" hat natürlich den künstlichen Sound, über die Blenden wurde hier schon ausgiebig gepostet, hat die etwas größeren Bremsen und es besteht sogar die Möglichkeit Keramikbremsen (!) zu ordern. Ach ja , im VC Plus gibt es noch zwei zusätzliche Displayanzeigen.

Das Argument der Diesel hat den permanenten quattro kann ich nur zu sagen, solange es nicht auf die Ralley Paris-Dakar geht, zählt das Argument nicht. Auf nasser Fahrbahn fahre ich mit meinem 55er genau so an wie mit meinem Vorgänger Q5 3.0 TDI (8R). Da gibt es keinen Unterschied, das System regelt offensichtlich so schnell, das man nichts merkt. Und das der 55er ab 160 km/h ein reiner Frontiebler wird ist auch nicht nachteilig.Schnee lag noch nirgendwo, dürfte erst im Winter schlauer sein.

Über das DSG kann man geteilter Meinung sein. So komfortabel wie bei meinem 22 Jahren alten SL ist das nicht. Das beschränkt sich aber nur auf das Anfahren. Unter Zug uneingeschränkt zu empfehlen. Komfortabler dürfte aber der 8 Gang Wandler sein. Für mich kein Punkt auf den Benziner zu verzichten.

 

Der große Pluspunkt des Diesels seine Wirtschaftlichkeit. Flott und viel gefahren ist der Diesel immer noch die beste Wahl unter allen Antrieben. Wenn Du also nur auf der "Bahn" unterwegs bist kann die Entscheidung eigentlich nur auf den Diesel fallen. Wenn er den mal rollt, ist die Anfahrschwäche eher sekundär :).

 

Xello

75 weitere Antworten
Ähnliche Themen
75 Antworten

Bisschen kann ich da helfen. Ich hatte vorher einen S5 mit 354 Ps und jetzt einen 55 TFSI.

Wenn ich die Eindrücke vom S6 TDI lese deckt sich das mit meinen S Erfahrungen. Hatte vorher auch 2 SQ5 TDI.

Jeder S Ist vom Sound her auf Krawall aus. Den merkt man immer. Selbst im Komfortmodus hast du einen schönen und präsenten Sound. Meinem Vater als Mitfahrer war das hinten zuviel.

Der 55TFSI ist spektakulär unspektakulär.

Soll heißen er macht einen super Job. Ist ein idealer Begleiter und Reiselimousine.

Aber er ist leise und unauffällig. Hat aber immer genügend Power. Ist aber viel emotionsloser als ein S.

Soll nicht heißen, dass er schlecht ist. Ich fahre zwischenzeitlich statt 15.000 km 30.000 km und es ist viel entspannter. Vom Fahrwerk und alles. Habe luftferderung.

Bei meinen S Modellen war ich nach einer 600km Tour kaputter als im 55TFSI. Auf kurzstrecken haben die S mehr Spaß gemacht.

 

Ich werde ihn demnächst mal 100 auf 200 mit qstarz Messgerät testen.

Ich denke dass er etwas schneller sein sollte als der S6 TDI. Der S5 TFSI hatte von 100 auf 200 regelmäßig ca. tatsächliche 12,5 Sekunden im Schnitt benötigt. Das passt mit den Testergebnissen in verschiedenen Zeitungen überein. Vom 55TFSI habe ich bisher nichts gefunden aber es ist der selbe Motor etwas schwer und von den PS etwas weniger. Die NM sind absolut gleich.

Am besten beide fahren. Für mich war auch das Thema Unterhalt ein Faktor. Das Wartungspaket ist beim S6 teurer. Die Steuer beträgt statt 292 Euro vom TFSI ich glaube 530 Euro. Auch die Versicherung war bei 30.000 km ca. 200 Euro teurer.

Ich habe meinen privat geleast und der wäre 100 Euro teurer gewesen als der 55TFSI. In Summe ausgerechnet kommt mich der S6 pro Monat 100 Euro teurer als der 55.

Ich habe mich für den 55 entschieden und bereue es nicht. Auch wenn er keinen solchen Klang hat aber der hat noch einen echten S Motor wenn auch aus dem S4/S5.

 

Bild für S5 Daten BITTE ÖFFNEN. Die 13,7 Sekunden sind von einem getesteten CLS 400 D zu zweit im Auto.

 

Ich habe eine qstarz GPS Maus mit 10HZ verbunden mit dem Handy.

Ein Handy misst nur einmal pro Sekunde das Qstarz wie Messgeräte 10 mal pro Sekunde. Also sehr genau wir die kompletten Messgeräte.

 

Mein S5 hatte da ca schon 28.000 km drauf aber er hat immer zwischen 12,1 bis ca 12,9 geschwankt. War meisten aber so bei 12,5 und an guten Tagen bei 12,3 Sekunden aber immer alleine mit ca. 1/4 Tank oder etwas weniger.

 

 

Screenshot_20190321-141006_GPS Acceleration.jpg

Zitat:

@Mudscho schrieb am 17. August 2019 um 08:47:13 Uhr:

Bisschen kann ich da helfen. Ich hatte vorher einen S5 mit 354 Ps und jetzt einen 55 TFSI.

Wenn ich die Eindrücke vom S6 TDI lese deckt sich das mit meinen S Erfahrungen. Hatte vorher auch 2 SQ5 TDI.

Jeder S Ist vom Sound her auf Krawall aus. Den merkt man immer. Selbst im Komfortmodus hast du einen schönen und präsenten Sound. Meinem Vater als Mitfahrer war das hinten zuviel.

Der 55TFSI ist spektakulär unspektakulär.

Soll heißen er macht einen super Job. Ist ein idealer Begleiter und Reiselimousine.

Aber er ist leise und unauffällig. Hat aber immer genügend Power. Ist aber viel emotionsloser als ein S.

Soll nicht heißen, dass er schlecht ist. Ich fahre zwischenzeitlich statt 15.000 km 30.000 km und es ist viel entspannter. Vom Fahrwerk und alles. Habe luftferderung.

Bei meinen S Modellen war ich nach einer 600km Tour kaputter als im 55TFSI. Auf kurzstrecken haben die S mehr Spaß gemacht.

Ich werde ihn demnächst mal 100 auf 200 mit qstarz Messgerät testen.

Ich denke dass er etwas schneller sein sollte als der S6 TDI. Der S5 TFSI hatte von 100 auf 200 regelmäßig ca. tatsächliche 12,5 Sekunden im Schnitt benötigt. Das passt mit den Testergebnissen in verschiedenen Zeitungen überein. Vom 55TFSI habe ich bisher nichts gefunden aber es ist der selbe Motor etwas schwer und von den PS etwas weniger. Die NM sind absolut gleich.

Am besten beide fahren. Für mich war auch das Thema Unterhalt ein Faktor. Das Wartungspaket ist beim S6 teurer. Die Steuer beträgt statt 292 Euro vom TFSI ich glaube 530 Euro. Auch die Versicherung war bei 30.000 km ca. 200 Euro teurer.

Ich habe meinen privat geleast und der wäre 100 Euro teurer gewesen als der 55TFSI. In Summe ausgerechnet kommt mich der S6 pro Monat 100 Euro teurer als der 55.

Ich habe mich für den 55 entschieden und bereue es nicht. Auch wenn er keinen solchen Klang hat aber der hat noch einen echten S Motor wenn auch aus dem S4/S5.

Bild für S5 Daten BITTE ÖFFNEN. Die 13,7 Sekunden sind von einem getesteten CLS 400 D zu zweit im Auto.

Ich habe eine qstarz GPS Maus mit 10HZ verbunden mit dem Handy.

Ein Handy misst nur einmal pro Sekunde das Qstarz wie Messgeräte 10 mal pro Sekunde. Also sehr genau wir die kompletten Messgeräte.

Mein S5 hatte da ca schon 28.000 km drauf aber er hat immer zwischen 12,1 bis ca 12,9 geschwankt. War meisten aber so bei 12,5 und an guten Tagen bei 12,3 Sekunden aber immer alleine mit ca. 1/4 Tank oder etwas weniger.

Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Ich habe auch den 55 bestellt und sobald es was gibt, werde ich Sound mässig was nachrüsten lassen.

Kurze Frage was ihr als emotional bezeichnet. Ich habe immer den Eindruck, das ist das Gefühl meint wenn plötzlich der Turbo einsetzt und es dann plötzlich vorwärts geht. Aber dann wäre nach der Definition auch der TDI 50 ein emotionaler Motor. Gerade der 55TFSI gibt sehr gleichmäßig sein Drehmoment über die Drehzahl ab, was dann als langweilig wahrgenommen wird. Aber gerade das empfinde ich als besondere Stärke der Motoren, dass sie es eben gleichmäßig können.

Eben dass er sehr ruhig ist und sehr gleichmäßig seine Kraft abgibt. Das ist für mich emotionsloser. Ich finde es nicht schlecht aber kommt immer drauf an was man will.

Jemand der es sportlicher will, wird den 55 als fad empfinden.

Jemand der es ruhiger mag, wird einen S als zu aufdringlich und störend empfinden.

Ich hätte mir bisschen mehr sound gewünscht bzw dass man es über drive select einstellen kann. Leider ist beides nicht der Fall. Deswegen unbedingt Probe fahren.

Allerdings finde ich auch die Spreizung recht groß. Wenn man den 55 auf der Landstraße in Dynamic mit manueller Schaltung fährt, hört man auch was. In Auto mit D ist er absolut leise.

Eigentlich interessant. Denn das Verhalten der Motoren hätte ich mir genau andersherum gewünscht. Der Diesel völlig emotionslos einfach immer einsatzbereit und er liefert einfach nur emotionslos aus dem Keller heraus ab und das auch noch sparsam.

 

Beim Benziner dann auch vom Sound gerne sportlicher, weil der Sound ja auch viel authentischer klingt. Verkehrte Welt bei Audi. ;) Da sind dann einigen 55TFSI Fahrer vom Sound enttäuscht und den 55TDI Fahrern als S6 ist der Sound zu viel. ;)

Wobei man den 55TDI anscheinend ja im Allroad ohne Krawall bekommt.

Mudscho hat es sehr schön beschrieben…

Leistungsmäßig steht er sehr gut da, Sound NEIN, ein extrem leiser Gleiter.

Obwohl nach ca. 25.000 km, hochtourig hört er sich etwas sportlich an.

Der Vergleich 55TFSI/ S6 ist sehr schwer, Leistungstechnisch hat der S6 zwar ein paar PS und 200Nm mehr, dafür ca. 200kg Mehrgewicht. Von den Fahrzeiten her, sehe ich aktuell den TFSI vorne.

Der Rest hängt von deinem Fahrprofil und km/a ab, der TFSI kann sparsam sein (aktuell 7,8l bei ca. 35.000km), ist man aber flott unterwegs, da wird der S6 die bessere Wahl sein.

Am besten beide Autos probefahren, rechnen lassen und dann entscheiden……

@Mudscho,

bin gespannt auf deine 100 - 200 Zeiten ;)

Leider ist es nicht ganz so einfach Diesel vs. Benzin.

Der 55TFSI ist ein toller Motor, aber im A6, kein echter Quattro und nur ein DSG.

Der S6 ein Diesel, der leider bis 2000U/min nach Leistung ringt und 200Kg Übergewicht hat. Dafür ist er ein Quattro mit einer ZF Automatik.

Fahre einen 55er Avant und ich finde Mudscho hat den Wagen mit einem Satz super beschrieben:

Der 55TFSI ist spektakulär unspektakulär.

 

Alles was "S" kann, kann "A" auch, mind. genau so gut, wenn nicht sogar besser. Die eklatante Anfahrschwäche im 50er, den "S" gab es Anfang des Jahres noch nicht, hat mich nach 20 Jahren Diesel fahren wieder zum Benziner gebracht. Und bis heute habe ich die Entscheidung nicht bereut. Und was man so liest und hört, scheint der elektr. Verdichter im "S" auch nicht das Allheilmittel zu sein.

 

Der "S" hat natürlich den künstlichen Sound, über die Blenden wurde hier schon ausgiebig gepostet, hat die etwas größeren Bremsen und es besteht sogar die Möglichkeit Keramikbremsen (!) zu ordern. Ach ja , im VC Plus gibt es noch zwei zusätzliche Displayanzeigen.

Das Argument der Diesel hat den permanenten quattro kann ich nur zu sagen, solange es nicht auf die Ralley Paris-Dakar geht, zählt das Argument nicht. Auf nasser Fahrbahn fahre ich mit meinem 55er genau so an wie mit meinem Vorgänger Q5 3.0 TDI (8R). Da gibt es keinen Unterschied, das System regelt offensichtlich so schnell, das man nichts merkt. Und das der 55er ab 160 km/h ein reiner Frontiebler wird ist auch nicht nachteilig.Schnee lag noch nirgendwo, dürfte erst im Winter schlauer sein.

Über das DSG kann man geteilter Meinung sein. So komfortabel wie bei meinem 22 Jahren alten SL ist das nicht. Das beschränkt sich aber nur auf das Anfahren. Unter Zug uneingeschränkt zu empfehlen. Komfortabler dürfte aber der 8 Gang Wandler sein. Für mich kein Punkt auf den Benziner zu verzichten.

 

Der große Pluspunkt des Diesels seine Wirtschaftlichkeit. Flott und viel gefahren ist der Diesel immer noch die beste Wahl unter allen Antrieben. Wenn Du also nur auf der "Bahn" unterwegs bist kann die Entscheidung eigentlich nur auf den Diesel fallen. Wenn er den mal rollt, ist die Anfahrschwäche eher sekundär :).

 

Xello

Ich gebe Dir in vielen Punkten Recht.

Nur ich kaufe seit über 30 Jahren Audi wegen dem Quattro, einen Bedarfs Allrad kann man bei vielen Herstellern bekommen.

Bei der S-Tronic gefällt mir nicht, grade bei großen zu übertragenden Drehmomenten, daß es keine mechanische trennung gibt (Motor/Getriebe). Es ist eine Kupplung wie beim Schaltgetrieben, mit allen bekannten Verschleiß Problemen.

Bei einer Automatik hat man eine Hydrodynamische Trennung und eine bis zu 2,5 fache Unterstützung des Drehmoments beim Anfahren.

Ich habe auch erst gedacht, "na das ist jetzt kein echter quattro mehr" - vom DKG bin ich schon seit 2004 (Audi TT 3.2 mit DSG) überzeugt ;

tatsächlich hat man einen echten quattro , wenn man Ihn braucht, und wer sportlich auf der Landstrasse unterwegs ist fährt auch quattro - siehe https://www.youtube.com/watch?...

auch andere Hersteller verwenden bei viel stärkeren Motoren DKG - sie reagieren noch schneller, haben keine Verluste im Drehmonemtwandler und sind leichter ;

die Abstimmung Motor + DKG im 55 TFSI ist ideal, vielleicht ist der 7 Gang etwas lang übersetzt - zum Spritsparen halt...

der twinscroll-Turbo ermöglicht diese entspannte Drehmomententfaltung, wie ich es vom 3.0 TDI mal gewohnt war und die "nur" 500NM sind über ein viel breiteres Drehzahl-Band verfügbar als die 700NM des S6 - gleiches gilt für die max Leistung; der 55TFSI braucht keine 8 Gänge.....

der Motor-Sound ist beim Beschleunigen sehr gut, aber sonst "Komfort-Limousinenhaft" ; man fühlt sich fast wie im A8... mir gefällt das

für mich ist der Verbrauch aufgrund der Laufleistung per anno nicht so das Thema und damit ist der A6 55 TFSI für mich das besssere Auto ;

beim S6 sehe ich nur den Verbrauchsvorteil, alles andere - insbesondere die halbstarken Pseudoauspuffendrohre sind nicht mein Ding.....

Ich habe es noch nicht ausprobiert aber in einem Video habe ich mal gesehen dass der 55TFSI mit DSG in einem A7 im 5 Gang auch die Vmax fahren kann.

stimmt, habe Ich erst gestern abend auf der A3 (bergauf) gemacht...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 C8/4K
  7. Vergleich 55 TFSI vs S6 TDI