ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Vergleich 2014er 428i GC mit 2017er 430i GC

Vergleich 2014er 428i GC mit 2017er 430i GC

BMW 4er F36 (Gran Coupé)
Themenstarteram 15. Januar 2017 um 16:04

Tach allerseits,

seit Dienstag bin ich ein stolzer Besitzer eines neuen 430i GC. Zuvor hatte ich einen 428i GC, der wegen dieser Problematik gewandelt wurde. Und da es den einen oder anderen interessieren könnte, möchte ich hier meinen ganz persönlichen Vergleich zwischen dem "alten" (428i EZ 09/2014) und dem neuen (430i EZ 01/2017) ziehen.

Beide Autos sind so gut wie identisch ausgestattet, der neue hat nur zusätzlich das ConnectedDrive-Paket. Wen es ganz genau interessiert, findet die Konfiguration im Anhang (da jedoch ohne das ConnectedDrive).

Aaalso, nun der eigentliche Vergleich:

Karosserie / Außen

Hier hat sich so gut wie nix verändert. Nur der rechte Außenspiegel blendet nicht mehr ab (wurde "wegrationalisiert"...:mad:) und der Schriftzug "Sport Line" an den vorderen Kotflügeln ist größer und mit einem anderen Font.

Innenraum

- Neue Graphik vom Klimabedienteil - hätte ich es nicht gewusst, hätte ich den Unterschied wohl gar nicht gemerkt. Ist mir ehrlich gesagt Wurscht.

- Durch die neu gelöste Abdeckung der Becherhalter vor dem Schaltknauf (mit dem kleinen Rollo) habe ich nun keinen Abfalleimer mehr. Kann evtl. auch damit zusammenhängen, dass ich diesmal das Raucherpaket nicht genommen habe?? Ist schon bissli ärgerlich, muss ich mir eine andere Lösung für den Reiseabfall suchen. Hat jemand einen Tipp für mich? ;)

- Am Kofferraum-Bodennetz wurde auch mal gespart. Im Alten hatte das Netz eine "Nebentasche" (war also auf der Hälfte der Fläche doppellagig), nun ist es ein einfaches, einlagiges Netz. Tja, wo die Kontroler überall Einsparpotential finden, ist schon erstaunlich...

- im Alten hatte ich als Interieur-Leisten Alu-Längsschliff mit roter Akzentlinie. Dies ist jetzt leider nicht mehr möglich, also habe ich schwarzen Pianolack mit roter Akzentlinie. Sieht gut aus, wird aber vermutlich sehr unpraktisch sein - jeder Fingerabdruck und jeder ach so kleiner Kratzer wird vermutlich sofort sichtbar sein. Fällt in die Kategorie "ist halt so" :rolleyes:

Fahrwerk / Lenkung / Fahrmodi

- Beim Fahrwerk habe ich bisher keine Unterschiede bemerkt, genauso bei der Lenkung (habe absichtlich die normale Servotronik).

- Unterschiede habe ich in den Gaspedalkennlinien der jeweiligen Fahrmodi bemerkt. Die Kennlinie im Sportmodus ist nicht so extrem "digital", wie es beim Alten der Fall war. Sprich, man kann im Sportmodus nun viel besser Gas dosieren, wobei eine durchaus sportliche / spitze Auslegung immer noch geblieben ist. Für mich eine eindeutige Verbesserung. Im Alten bin ich ungern im Sportmodus durch die Stadt gefahren, weil das Anfahren oft wie bei einem Fahranfänger mit viel zu viel Gas erfolgte. Dürfte mit der neuen Auslegung nicht mehr passieren.

- Das Gaspedal hat nun eine größere Rückstellkraft. Da mein Fuß noch auf die alte Rückstellkraft "geeicht" ist, passiert mir öfters, dass ich bei gewollt konstantem Tempo ungewollt langsamer werde, weil das Gaspedal langsam zurückgeht. Ist kein Problem, muss ich mich nur umgewöhnen.

Motor

Das, was die meisten hier vermutlich am meisten interessiert, wird wohl der Motor sein. Da ich aber bisher nur ca. 200km gefahren bin, kann ich dazu nicht viel sagen. Ich halte mich schon an die Einfahrregel, sodass der richtige Vergleich erst ca. Mitte Februar kommt, wenn ich die ca. 1.500km gefahren bin. Die ersten Eindrücke sind jedoch durchaus positiv! Konkret heißt es:

- Das Ansprechverhalten ist ein Märchen!! War der 28er schon nicht schlecht, ist das Turboloch beim neuen wirklich nicht mehr vorhanden. Schon deswegen hat sich der Wechsel und der Streß mit der Wandlung voll geloht!

- Verbrauch wird vermutlich auch besser sein. Nach den 200km kann ich natürlich keine endgültigen Schlüsse ziehen, aber bei den bisherigen Fahrten ins Büro, die als sehr gute Vergleichbasis dienen können, hatte ich bisher 0,5-1,0l weniger Verbrauch.

- Klang: von außen eindeutige Verbesserung. Beim Anlassen kommt kein "0815-Vierzylindersound" mehr, sondern ein rrrrichtig schönes, ziemlich böses Sportmotor-Sound. Von innen sieht die Bilanz für mich nicht so eindeutig, der neue ist irgendwie brummiger geworden. Wo der 28er innen angenehm kernig, sportlich klang, klingt der neue irgendwie eher nach undefiniertem Krach. Zum endgültigen Fazit möchte ich noch abwarten, wenn ich zum ersten Mal in Regionen >4000 Umdrehungen komme, aber unterhalb höre ich definitiv keine Verbesserung.

ConnectedDrive

Hierzu kann ich noch nicht viel sagen, da ich mich nur kurz durchgeklickt habe, um zu sehen, was alles dabei ist. Ist schon nicht schlecht, aber das meiste davon eher eine Spielerei.

Was mich jedoch schon geärgert hat, ist, dass die Funktion "Route vom PC aus ins Auto senden" bei mir nicht geht und laut Aussage der Hotline nur mit Navi Prof funktioniert. Diese Funktion war zusammen mit RTTI eigentlich der Grund, warum ich das Paket diesmal genommen habe. Und bisher habe ich nirgendwo (z.B. in den Anleitungen oder in dem "How-to-Video" usw.) einen Hinweis gefunden, dass das große Navi benötigt wird. Hier fühle ich mich, ehrlich gesagt, schon bissli verar...t...

So, für die ersten Eindrücke wird dies wohl reichen ;) Und ob es euch gefällt oder nicht :D ich melde mich wieder, wenn mir was neues einfällt, spätestens jedoch wenn die Einfahrphase vorbei ist.

Gruß, Bartik

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. Januar 2017 um 16:04

Tach allerseits,

seit Dienstag bin ich ein stolzer Besitzer eines neuen 430i GC. Zuvor hatte ich einen 428i GC, der wegen dieser Problematik gewandelt wurde. Und da es den einen oder anderen interessieren könnte, möchte ich hier meinen ganz persönlichen Vergleich zwischen dem "alten" (428i EZ 09/2014) und dem neuen (430i EZ 01/2017) ziehen.

Beide Autos sind so gut wie identisch ausgestattet, der neue hat nur zusätzlich das ConnectedDrive-Paket. Wen es ganz genau interessiert, findet die Konfiguration im Anhang (da jedoch ohne das ConnectedDrive).

Aaalso, nun der eigentliche Vergleich:

Karosserie / Außen

Hier hat sich so gut wie nix verändert. Nur der rechte Außenspiegel blendet nicht mehr ab (wurde "wegrationalisiert"...:mad:) und der Schriftzug "Sport Line" an den vorderen Kotflügeln ist größer und mit einem anderen Font.

Innenraum

- Neue Graphik vom Klimabedienteil - hätte ich es nicht gewusst, hätte ich den Unterschied wohl gar nicht gemerkt. Ist mir ehrlich gesagt Wurscht.

- Durch die neu gelöste Abdeckung der Becherhalter vor dem Schaltknauf (mit dem kleinen Rollo) habe ich nun keinen Abfalleimer mehr. Kann evtl. auch damit zusammenhängen, dass ich diesmal das Raucherpaket nicht genommen habe?? Ist schon bissli ärgerlich, muss ich mir eine andere Lösung für den Reiseabfall suchen. Hat jemand einen Tipp für mich? ;)

- Am Kofferraum-Bodennetz wurde auch mal gespart. Im Alten hatte das Netz eine "Nebentasche" (war also auf der Hälfte der Fläche doppellagig), nun ist es ein einfaches, einlagiges Netz. Tja, wo die Kontroler überall Einsparpotential finden, ist schon erstaunlich...

- im Alten hatte ich als Interieur-Leisten Alu-Längsschliff mit roter Akzentlinie. Dies ist jetzt leider nicht mehr möglich, also habe ich schwarzen Pianolack mit roter Akzentlinie. Sieht gut aus, wird aber vermutlich sehr unpraktisch sein - jeder Fingerabdruck und jeder ach so kleiner Kratzer wird vermutlich sofort sichtbar sein. Fällt in die Kategorie "ist halt so" :rolleyes:

Fahrwerk / Lenkung / Fahrmodi

- Beim Fahrwerk habe ich bisher keine Unterschiede bemerkt, genauso bei der Lenkung (habe absichtlich die normale Servotronik).

- Unterschiede habe ich in den Gaspedalkennlinien der jeweiligen Fahrmodi bemerkt. Die Kennlinie im Sportmodus ist nicht so extrem "digital", wie es beim Alten der Fall war. Sprich, man kann im Sportmodus nun viel besser Gas dosieren, wobei eine durchaus sportliche / spitze Auslegung immer noch geblieben ist. Für mich eine eindeutige Verbesserung. Im Alten bin ich ungern im Sportmodus durch die Stadt gefahren, weil das Anfahren oft wie bei einem Fahranfänger mit viel zu viel Gas erfolgte. Dürfte mit der neuen Auslegung nicht mehr passieren.

- Das Gaspedal hat nun eine größere Rückstellkraft. Da mein Fuß noch auf die alte Rückstellkraft "geeicht" ist, passiert mir öfters, dass ich bei gewollt konstantem Tempo ungewollt langsamer werde, weil das Gaspedal langsam zurückgeht. Ist kein Problem, muss ich mich nur umgewöhnen.

Motor

Das, was die meisten hier vermutlich am meisten interessiert, wird wohl der Motor sein. Da ich aber bisher nur ca. 200km gefahren bin, kann ich dazu nicht viel sagen. Ich halte mich schon an die Einfahrregel, sodass der richtige Vergleich erst ca. Mitte Februar kommt, wenn ich die ca. 1.500km gefahren bin. Die ersten Eindrücke sind jedoch durchaus positiv! Konkret heißt es:

- Das Ansprechverhalten ist ein Märchen!! War der 28er schon nicht schlecht, ist das Turboloch beim neuen wirklich nicht mehr vorhanden. Schon deswegen hat sich der Wechsel und der Streß mit der Wandlung voll geloht!

- Verbrauch wird vermutlich auch besser sein. Nach den 200km kann ich natürlich keine endgültigen Schlüsse ziehen, aber bei den bisherigen Fahrten ins Büro, die als sehr gute Vergleichbasis dienen können, hatte ich bisher 0,5-1,0l weniger Verbrauch.

- Klang: von außen eindeutige Verbesserung. Beim Anlassen kommt kein "0815-Vierzylindersound" mehr, sondern ein rrrrichtig schönes, ziemlich böses Sportmotor-Sound. Von innen sieht die Bilanz für mich nicht so eindeutig, der neue ist irgendwie brummiger geworden. Wo der 28er innen angenehm kernig, sportlich klang, klingt der neue irgendwie eher nach undefiniertem Krach. Zum endgültigen Fazit möchte ich noch abwarten, wenn ich zum ersten Mal in Regionen >4000 Umdrehungen komme, aber unterhalb höre ich definitiv keine Verbesserung.

ConnectedDrive

Hierzu kann ich noch nicht viel sagen, da ich mich nur kurz durchgeklickt habe, um zu sehen, was alles dabei ist. Ist schon nicht schlecht, aber das meiste davon eher eine Spielerei.

Was mich jedoch schon geärgert hat, ist, dass die Funktion "Route vom PC aus ins Auto senden" bei mir nicht geht und laut Aussage der Hotline nur mit Navi Prof funktioniert. Diese Funktion war zusammen mit RTTI eigentlich der Grund, warum ich das Paket diesmal genommen habe. Und bisher habe ich nirgendwo (z.B. in den Anleitungen oder in dem "How-to-Video" usw.) einen Hinweis gefunden, dass das große Navi benötigt wird. Hier fühle ich mich, ehrlich gesagt, schon bissli verar...t...

So, für die ersten Eindrücke wird dies wohl reichen ;) Und ob es euch gefällt oder nicht :D ich melde mich wieder, wenn mir was neues einfällt, spätestens jedoch wenn die Einfahrphase vorbei ist.

Gruß, Bartik

46 weitere Antworten
Ähnliche Themen
46 Antworten

Zitat:

@Bartik schrieb am 17. Januar 2017 um 12:27:11 Uhr:

 

Dann steht im Artikel auch was vom gestrafften Fahrwerk beim F33/F36. Ich finde mein M-Fahrwerk grade so noch akzeptabel, und das auch weil im Saarland die Straßen noch vergleichsweise in Ordnung sind.

Fahrwerk wurde nur beim F32 und F36 geändert, beim F33 bleibt alles beim alten, keine Sorge ;)

Themenstarteram 17. Januar 2017 um 19:41

Auf dem Weg nach Hause hab ich mir ordentlich den Feierabend "versüßt" - auf der Ausfahrt aus der Tiefgarage hat sich mir eine Säule in den Weg gestellt und seitdem bin ich ein stolzer Besitzer eines dicken Kratzers und Beule im hinteren Kotflügel im Bereich über dem rechten Hinterrad :mad::mad::mad: Die Hintertür hat, glaub ich, auch was abbekommen. So ein Sch...ß!!! Ich könnte mich tot ärgern...

Also ab zum :) mir ein Angebot holen und dann entscheiden, ob ich es selbst bezahle oder es über Versicherung mit Selbstbeteiligung und Rückstufung beheben lasse...

So viel zum Thema schönes neues Auto :(

Also wenn du nicht eine Selbstbeteiligung von 2500 Euro hast, sollte das über die Versicherung laufen. Das kostet mindestens 2500 Euro aufwärts - also bei BMW natürlich.

Das ist mal ärgerlich hoch 10, so ein Mist kenn ich nur zu gut.

"Damals" bevor die Kinder da waren hab ich einen gebrauchten E39 M5 gekauft war stolz wie Oskar, war nichts dran an der Karre, ich stell ihn Nachmittags Zuhause ab und musste dann kurzfristig noch wegen was beruflichem weg werde von einem Kollegen abgeholt alles gut. Wir abends wieder zuhause möchte meinem Kollegen das Auto zeigen fahre ihn vom Hof rutsche mit dem rechten Hinterrad vom Bordstein runter Zack ein Stück von der Tiefbettfelge abgebrochen und verbogen und verkratzt....

Themenstarteram 20. Januar 2017 um 12:32

Hmmm, hab mir gestern beim :) einen Kostenvoranschlag geholt - 5200€ (brutto) :eek::eek: Also nix mit selbst bezahlen. Der Schaden ist schon bei der Versicherung angemeldet... Die hintere Tür wird komplett ausgewechselt, der hintere rechte Kotflügel "saniert" (was auch immer das bedeuten mag). Dann kommen weitere fast 1600€ für die Lackierung und der o.g. Betrag ist schnell zusammen. Schon krass, wie viel so eine kleine Unaufmerksamkeit kosten kann...

Bartik,

tut mir echt leid, aber ich glaube, dass dies schon einige erlebt haben, bei mir was eine BBS-Felge auf dem damaligen niegelnagelneuen 735i, die hat genau zwei Stunden nach Abholung des Fahrzeuges gehalten, dann war sie hin, natürlich Selbstverschulden am Randstein. 1992 waren das 1300,00 DM Kosten für eine Ersatzfelge.

Zum richten des hinteren Kotflügels, wird zuerst manuell ausgetrieben. (ausgebeult), dann gröbere Unebenheiten ausgezinnt, gespachtelt und Lackierung hintere Türe und Kotflügel mit Beilackieeung in C-Säule und vorderer Türe um Farbungleichheiten auszugleichen. Rep- Dauer etwa 1 Woche.

am 20. Januar 2017 um 22:20

Puh, ärgerlich, mein Beileid!

Hab vor vielen Jahren mit meinem damaligen E46 M3 Cab sowas auch schon geschafft.

An meinem eigenen Carportpfosten! Felge + Kotflügel hinten + Schweller. Das war ne lustige Rechnung! :-))

Mach dir nix draus, life goes on.

Themenstarteram 21. Januar 2017 um 11:34

Ja, die Welt wird schon nicht untergehen ;) Ich glaube jedoch, der Schaden auf dem eigenen Fahrer-Ego ist viel größer, als am Auto selbst :rolleyes:

Was aber Schäden beim Neuwagen angeht, bin ich in meiner Familie noch "gut dran". Meine Mutter hat sich letztes Jahr eine schöne neue vierrädrige Einkaufstüte gekauft. Aus dem Autohaus gebracht, zu Hause geparkt. Am nächsten Morgen geht sie zum Auto und sieht, dass jemand die hintere Stoßstange beim Ausparken recht heftig angerempelt hat (war teilweise gerissen)... Und das bei ca. 40km auf dem Tacho :eek: Und da sich der Schuldige aus dem Staub gemacht hat, durfte sie das noch alles selbst bezahlen (gemeint ist aus eigenem Vollkasko)...

Zitat:

@Bartik schrieb am 17. Januar 2017 um 12:27:11 Uhr:

Ach ja, hab mir heute die ersten Bilder des LCI angeschaut. Mein Fazit - bei den Frontlampen bin ich froh, das Pre-LCI zu haben, die Heckleuchten dagegen gefallen mir gut.

Da bin ich der gleichen Meinung - die aufgeweichten Angel Eyes sind nicht so mein Geschmack. Für die Heckleuchten gibt dann ja evtl. Nachrüstsätze.

würde hier gerne etwas über der Vergleich 428i/430i lesen !

Ich kenne die beiden Motoren aus dem 3er Touring und kann alles bestätigen. Sehr gute Arbeit von BMW. Der alte x28i hatte doch merklich diese Gedenksekunde die jetzt weg ist. Wagen geht richtig gut voran und kein Vergleich mit einem 190 PS Diesel :-) Das Gebrauchtwagen-Angebot ist aber sehr eingeschränkt und deshalb sind die Preise nicht gerade fair.

Themenstarteram 22. Januar 2017 um 10:43

Zitat:

@thowa schrieb am 21. Januar 2017 um 23:02:46 Uhr:

... Das Gebrauchtwagen-Angebot ist aber sehr eingeschränkt und deshalb sind die Preise nicht gerade fair.

Na ja, dafür ist der x30i-Motor noch zu neu. Im 3er gibt es ihn doch erst seit 2016, sodass die ersten nennenwerten Leasing-Rückläufer erst 2018 auf dem Gebrauchtwagenmarkt auftachen werden.

Ansonsten habe ich zur Zeit ca. 500km auf der Uhr, der Verbrauch liegt bisher bei 8,6l laut BC. Also ca. 0,5l unter dem 28er. Bin mal gespannt, wie sich der Verbrauch entwickeln wird, wenn der Motor eingefahren ist und dann auch mal mehr getreten wird. Bisher geht die Tendenz in die Richtung, dass bei Teillast nicht mehr so viel passiert, bei höherer Last der Verbrauch aber nicht so stark ansteigt, wie beim 28er. Aber wie gesagt, erst mal die Einfahrphase abwarten und dann Schlüsse ziehen.

Worauf ich mich aber erstaunlicherweise sehr schnell gewöhnt habe, ist der automatische Zwischengas beim Runterschalten. Da ich selbst auch Zwischengas gebe (nicht, dass es technisch notwendig wäre, einfach aus Spaß), habe ich jetzt quasi eine Doppel-Zwischengas-Funktion. "Mein" Zwischengas für die Synchronringe, das automatische Zwischengas dann für die Kupplung :cool::p

Themenstarteram 5. Februar 2017 um 17:25

Tach allerseits,

die Einfahrphase ist seit Samstag definitiv vorbei, ab Montag gibt's also endlich (wenn Motor warm ist, natürlich) "Feuer frei" :cool:

Bis ca. 1500km hab ich nich daran gehalten, dass der Motor nicht mehr als 4000 Umdrehungen dreht, ab dann habe ich dann die Last langsam gesteigert. Die volle Leistung (bzw. Umdrehungen um 6k) habe ich dann zum ersten Mal am Dienstag bei ca. 1700km auf der Uhr abgerufen und das hat schon Spaß gemacht :p

Fazit nach dem Einfahren:

- bei der Leistung an sich ist gegenüber dem 28er ohne direkten Vergleich naturgemäß keine spürbare Änderung vorhanden (ist ja klar, 7PS merkt man bei einem ~250PS auf normaler Straße kaum jemand)

- die Leistungsentfaltung oder besser gesagt Gasansprechverhalten dagegen ist eine andere Welt. Turboloch ist nicht mehr vorhanden, das ist einfach ein Traum!

- Verbrauch ist während der ganzen Einfahrphase kontinuierlich gesunken. Diese Woche bin ich zum ersten Mal auf dem Weg zur Arbeit mit unter 7l angekommen (6,9l...). Das habe ich mit den 428er außerhalb von Ferienverkehr nie geschafft. Der Verbrauch über die ganze Einfahphase liegt (laut BC) bei 8,3l... Es scheint wirklich so zu sein, wie ich es schon oben beschrieben hab - bei Teillast ist der Verbrauch um ca. 0,5l niedriger, bei höherer Last dann schon Richtung 1l. Richtige Bestätigung bekomme ich dann übernächste Woche, wenn ich zum Schiurlaub nach Österreich fahre. Auf die lange AB-Tour (da, wo legal und möglich dann gerne mit 180km/h Tempomat) bin ich, was den Verbrauch angeht, echt neugierig.

- Sound ist von außen viel besser geworden. Sowohl beim Kaltstart als auch im Leerlauf kommt richtig interessantes Brummen. Von Innensound dagegen bin ich nicht so begeistert, da war (in meinen Ohren) der 428er schlicht und einfach besser, irgendwie definierter.

Ach ja, da ich im neuen Auto schon bissli Zeit verbracht habe, habe ich auch gewisse Verbesserung in der Verarbeitung / Materialqualität feststellen können, die ich so nicht erwartet habe. Im 428er hatte ich paar Detailschwächen in der Anpassung der Interieurleisten und in der Qualitätsanmutung der Leisten an den Türgriffen. Jetzt (zugegeben, nicht mehr Alu längsschliff, sondern Schwarz hochglanz) sitzt alles bombenfest und auch die Türgriffe sind irgendwie "runder", sie fassen sich angenehmer an.

Alles in allem - ich bin mit dem Neuen voll zufrieden. Möge er mir ruckfrei (und ohne weitere Kontakte mit Tiefgaragen-Mauern...) die restliche Leasing-Laufzeit schön weiter Freude bereiten :)

Gruß, Bartik

Zitat:

@Bartik schrieb am 5. Februar 2017 um 17:25:43 Uhr:

... und auch die Türgriffe sind irgendwie "runder", sie fassen sich angenehmer an.

Ach, ist der Grat am Plastik endlich weg.

Themenstarteram 5. Februar 2017 um 19:35

Zitat:

@F30328i schrieb am 5. Februar 2017 um 17:56:13 Uhr:

Zitat:

@Bartik schrieb am 5. Februar 2017 um 17:25:43 Uhr:

... und auch die Türgriffe sind irgendwie "runder", sie fassen sich angenehmer an.

Ach, ist der Grat am Plastik endlich weg.

Mindestens bei mir - ja ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Vergleich 2014er 428i GC mit 2017er 430i GC