Forum323 & 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Vergelich Mazda 3 / Opel Astra J

Vergelich Mazda 3 / Opel Astra J

Mazda
Themenstarteram 25. März 2016 um 11:16

Hat wer längere Erfahrungen mit Beiden Autos:

Mazda 3 G120/G165 und Opel Astra J 1.4 Turbo.

Was mich interessieren würde: Verarbeitungsqualität, Fahrverhalten, Übersichtlichkeit besonders nach hinten, Platzangebot.

Habe zwar diese Modelle schon mal gefahren, aber eine 30 minütige Probefahrt ist einfach zuwenig für ein aussagekräftiges Urteil

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Michi_Ti schrieb am 27. März 2016 um 09:38:28 Uhr:

. Echtes Kontra beim Mazda ist der "Korrosionsschutz" der quasi nicht vorhanden ist. Plastikabdeckungen am Unterboden sind kein wirksames Mittel gegen Rost, das kann der Astra deutlich besser.

Das stimmt so nicht. Ich hoffe, du hast dir das selber schon mal angesehen.

Ich habe bei meinen 3er Mazda von meinen alten VW-Schrauber (Meister in einer VW-Niederlassung) eine Anhängerkupplung nachrüsten lassen. Bei der Gelegenheit habe ich ihm mit aufgetragen, nach dem Rostschutz zu sehen, da man hier ja so einiges darüber lesen kann. Seine Aussage zum Thema, "der ist besser geschützt als die meisten VW-Modelle und selbst an Stellen, wo VW gar keinen Rostschutz hat ist hier welcher vorhanden, da brauchen wir nichts machen!"

Da ich mich die letzten 11Jahre auf ihn verlassen konnte, mache ich dies auch weiter hin.

Vielleicht ist ein Werksschutz nicht so perfekt und man wird mit Sicherheit immer etwas verbessern können, aber so wie du es schreibst ist es nicht.

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Ich weiß nicht, ob sich hier jemand findet, der explizit etwas zu diesem speziellen Vergleich schreiben kann.

Ich denke, das muss man wirklich selbst erfahren und sich ansehen. Da bleibt es nicht aus, nochmals ausgiebig selbst zu testen. Auch motorseitig sind ja große Unterschiede vorhanden.

Vieles muss man subjektiv für sich entscheiden, wie auch den Anschaffungspreis, Unterhalt und Fahrprofil.

Stehe vor einem ähnlichen Problem. Astra J bzw. K oder ein Mazda 3 BM.

Der Mazda ist leicht, hat einen guten Motor aber beim Astra bekommt man mehr "Auto".

Innenverarbeitung schätze ich beim Astra J gleich gut bis etwas besser ein. Der Astra J ist aber schwerer mit allen Vor- und Nachteilen. Der Astra ist komfortabler aber schwerfälliger, der Mazda 3 sportlicher und flinker. Dafür hat der Astra Turbo Benziner mit mehr Drehmoment, der G120 will höhere Drehzahlen was aber nicht unangenehm ist. Im Innenraum ist der Mazda 3 schöner als der Astra J. Echtes Kontra beim Mazda ist der "Korrosionsschutz" der quasi nicht vorhanden ist. Plastikabdeckungen am Unterboden sind kein wirksames Mittel gegen Rost, das kann der Astra deutlich besser.

Aber dafür ist der Mazda 3 im Vergleich auch günstiger, zumindest beim Neuwagenvergleich zum Astra K und auch J.

Habe mir den Astra etwas genauer angesehen: Ganz klar, da gibt es in der Ausstattung schon einige Vorteile. Ablagen im Innern, die optional wählbaren Ergonomie-Sitze - als Beispiel. Auch das Matrix-Licht macht was her.

Das heißt aber dann auch, dass man zu den beiden höherwertigen Astra-Varianten greifen muß. Da wiederum ist das OnStar serienmäßig und funktioniert nur im 1. Jahr kostenlos. Das OnStar würde ich wiederum nicht haben wollen. Müsste das aber erstmal mitbezahlen, um das im 2. Jahr nicht mehr zu benutzen ?

Alles in allem ist der Astra dann natürlich auch merklich teurer.

Beim Rostschutz hat Mazda übrigens viel getan und diesen deutlich verbessert. Wer da immer noch unsicher ist, kann mit relativ geringem Preis zusätzlich was machen lassen.

Die Garantiebedingungen bei Mazda waren für mich auch einer der Kaufkriterien: habe 3 Jahre ab Werk und 2 Jahre zusätzlich (ohne Aufpreis).

@Alfons007

Was hat Mazda den konkret selbst beim Rostschutz getan?

Antwort von Mazda (09/2014) auf Nachfrage zur Rostvorsorge im Wortlaut:

„Zur Vorsorge gegen Korrosion verwendet Mazda das elektrolytische Verzinken bei Teilen seiner Fahrzeugkarosserie. Hierbei wird das Blech oder Teile der Rohbaukarosserie (nach dem Reinigen und Entfetten) in ein Bad mit einer wässerigen Zinklösung gehängt. Dabei ist das Blech die Kathode (Minuspol) und in dieser Zinklösung hängt die Anode (Pluspol). Durch Anlegen einer Gleichspannung wird das Blech mit Zink beschichtet. Mit diesem Verfahren werden inzwischen alle Mazda Fahrzeuge gegen Korrosion geschützt. Neben der Grundierung und Lackierung kommen dazu weitere Maßnahmen, darunter spezielle Versiegelungsverfahren der Hohlräume, Fugen und Falze.

Jedes Fahrzeug ist jedoch im Laufe seines Lebens äußeren Einflüssen ausgesetzt, wie schlechter Witterung, aggressiven Streumitteln und vielem mehr. Um Ihren Mazda langfristig zu schützen, empfehlen wir daher eine zusätzliche Unterbodenkonservierung. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Ihren Mazda-Vertragspartner, der sie gern berät.“

Zitatende

Habe das bei meinem Händler übrigens zusätzlich machen lassen.

Der Astra sieht richtig langweilig aus, der Mazda sieht sportlicher und moderner aus.

Der Astra J ist massiver und wohl auch etwas übersichtlicher als der in dieser Hinsicht wirklich bescheidene Mazda3. Dazu sind die Sitze größer und das AFL Licht wohl auch besser als das Pendant von Mazda.

Dafür ist der Astra innen wie außen um Welten biederer, hat hinten wohl einen etwas kleineren Knieraum, brauch mehr Sprit und hat u.a. problematische Getriebe (M32).

Achso, der G120 kann mit dem Astra J 1.4T auch vom Drehmoment her mithalten (210 zu 200nm).

Jein, der Mazda hat seinen Drehmoment Peak bei 4000 U/min und der 1.4T ein Drehmoment "Plateau" über einen breiteren Drehzahlbereich.

Aber das sind eben die Unterschiede Sauger und Turbo.

Hier mal die Preisliste zum aktuellen Sondermodell Nakama.

Zitat:

@Michi_Ti schrieb am 27. März 2016 um 09:38:28 Uhr:

. Echtes Kontra beim Mazda ist der "Korrosionsschutz" der quasi nicht vorhanden ist. Plastikabdeckungen am Unterboden sind kein wirksames Mittel gegen Rost, das kann der Astra deutlich besser.

Das stimmt so nicht. Ich hoffe, du hast dir das selber schon mal angesehen.

Ich habe bei meinen 3er Mazda von meinen alten VW-Schrauber (Meister in einer VW-Niederlassung) eine Anhängerkupplung nachrüsten lassen. Bei der Gelegenheit habe ich ihm mit aufgetragen, nach dem Rostschutz zu sehen, da man hier ja so einiges darüber lesen kann. Seine Aussage zum Thema, "der ist besser geschützt als die meisten VW-Modelle und selbst an Stellen, wo VW gar keinen Rostschutz hat ist hier welcher vorhanden, da brauchen wir nichts machen!"

Da ich mich die letzten 11Jahre auf ihn verlassen konnte, mache ich dies auch weiter hin.

Vielleicht ist ein Werksschutz nicht so perfekt und man wird mit Sicherheit immer etwas verbessern können, aber so wie du es schreibst ist es nicht.

Themenstarteram 27. März 2016 um 21:15

Mein Passat 3BG BJ 2005 rostet an allen vier Radläufen und Heckklappe wie wild...

Leicht möglich daß er heuer von einem Mazda 3 G120 abgelöst wird, da kann es nicht viel schlimmer sein mit dem Rost.

@A5er, ja das habe ich. Aber es ist eben schwer möglich bei den vielen Plastik Abdeckungen am Unterboden. Und die vorherigen Mazda 3 Modelle sind schon eher rost anfällig.

Zitat:

@Michi_Ti schrieb am 27. März 2016 um 21:50:06 Uhr:

@A5er, ja das habe ich. Aber es ist eben schwer möglich bei den vielen Plastik Abdeckungen am Unterboden. Und die vorherigen Mazda 3 Modelle sind schon eher rost anfällig.

Ja, leider hatten nach 2000 so einige Hersteller die 70ziger und 80ziger (bei Opel waren es wohl mehr die 90ziger) Jahre vergessen und dachten eher an die Gewinnmarge und weniger an die Auswirkungen beim Kunden. Meine beiden Golf von 2005 und 2006 haben auch schlimm gerostet. Das war auch einer der Gründe, dass ich von VW weg bin. Wenn schon Rost, dann aber nicht zu diesem Preis.:cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 323 & 3
  6. Vergelich Mazda 3 / Opel Astra J