ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. vergaser kaputt? werde ich von der werkstatt betrogen?

vergaser kaputt? werde ich von der werkstatt betrogen?

Themenstarteram 23. Januar 2007 um 20:05

so habe mich jetzt doch wieder entschieden meinen schönen käfer zu behalten. ich habe das problem, dass er ständig ausgeht, wenn ich in den leerlauf gehe. dies ist erst passiert, nachdem der motor "besser" eingestellt wurde. er läuft jetzt zwar bedeutend leiser und verbraucht weniger, aber ich habe leider nicht viel davon, wenn er andauernd ausgeht. jetzt war ich nochmal in der werkstatt und der zündverteiler wurde ausgetauscht. irgendwas mit den kontakten sollte nicht stimmen. das problem war nach der reperatur immer noch nicht behoben. jetzt soll plötzlich der vergaser verstopft sein oder ähnliches. was kann das denn sein? sobald der motor so eingestellt ist, wie es sich gehört (geringere umdrehungszahl im leerlauf.er hört sich sonst auch ganz schön laut an und man denkt er würde immer auf vollgas laufen.) geht er aus. also ist da mit dem vergaser was drann oder worauf soll ich mal nen auge werfen. ist ja jetzt schon wieder ne kostenfalle. bitte um hilfe

Ähnliche Themen
22 Antworten

Frag mal im Bugnet.de nach. Dort kann sicher weitergeholfen werden.

Zitat:

Original geschrieben von VAG_80

Frag mal im Bugnet.de nach. Dort kann sicher weitergeholfen werden.

Kriegt ihr eigentlich irgendwas für eure ständige bnet Werbung?

"....Zündverteiler ausgetauscht....".

Was soll das denn? Unterbrecherkontakte und einen Kondensator für ein paar Euro erneuern ist ok, aber einen Verteiler tauscht man nicht so ohne weiteres aus. Was hat der Spaß gekostet? Es gibt auch verschiedene Verteilertypen, zum Schluss passt der garnicht zum Motor usw. und du hast eine Fehlerquelle mehr. Verteiler tauscht man nur, wenn der Nocken ausgelaufen oder die Lagerung Spiel bekommt und der Zündzeitpunkt das tanzen anfängt. Könntest du aber mit etwas Gefühl und gutem Auge erkennen. Hast du den alten noch?

Zu Vergasern sag ich nix mehr... gottseidank Vergangenheit ;)

Themenstarteram 23. Januar 2007 um 21:41

Wieso vergangenheit? ist das in deinem "neuen" anders? und könnte es denn der vergaser sein?

Einspritzer :)

also zündung muss schon alles i.o. sein. soll jetzt nicht heißen das dein alter defekt war.

er läuft im stand, habe ich das richtig verstanden? wenn ja, muss ja was passieren wenn die werkstadt an der gemischraube dreht, sprich ne viertel umdrehung rein oder raus.

wenn da sich was regt ist das ein gutes zeichen das er reagiert! also wie du es schilderst tippe ich mal auf >vergaservereisung<.

fahr mal ne strecke mit deinen Käfer bis er warm ist und sich die symptome zeigen. fahr auf die seite (wo man sicher vor anderen leuten ist) motor aus und hinten am vergaser schauen (anfassen) besonders unter dem vergaser am dicken rohr wo er angeschraubt ist. wenn da kondenswasser und es wirklich kalt ist, stirbt er nunmal ab im stand.

es kann keine richtige gemischaufbereitung vollzogen werden und während der fahrt merkt man es nicht so besonders als laie.

ich hoffe das ich das so richtig erklärt habe :)

versuch das erstmal und wir helfen dann weiter......gruss aus dem Norden =)

Hast du vielleicht einen Sportluftfilter drauf, so einen runden Chromfoppel? Oder den normalen Plastikkasten bzw. Ölbadfilter?

Wenn's so ein Chromteil ist, dann wird das was NordT1 beschreibt mit ziemlicher Sicherheit passieren und auch eine der Hauptursachen sein... Vergaservereisung.

Und am Ölbadfilter gibt es eine Klappe zum Umstellen Sommer/Winterbetrieb. Oder war das noch früher.. is' zu lang her...?

Kann es sein das der Vergaser Fallschluft zieht?

Nimm dir eine Sprühflasche mit Wasser drin und wärhend der Motor läuft sprühst Du Wasser auf den Vergaser.

Wenn sich die Drehzahl ändert zieht er Fallschluft.

Wenn er beim Gaswegnehmen ständig ausgeht, könnte es auch das Umluftabschaltventil sein.

Gruß

jubifahrer

Das Problem, dass er im Leerlauf ständig ausging hatte ich letztes Jahr auch.

Ein Telefonat mit Dirk hat mir da Abhilfe geschaffen. Ich habe den Vergaser teilzerlegt und die Leerlaufdüse mit Druckluft durchgepustet. Wieder zusammengesetzt, und siehe da, anschließend gings. Kanns daran liegen? Ich denke, dass das auch durchaus nach einer Vergaserreinigung auftreten kann, da ist wahrscheinlich massgeblich, wie der Tank und die Leitungen von innen aussehen. Hier kann sich sehr schnell Dreck im Vergaser wiederfinden und die kleinen Kanäle zusetzen.

Hast du einen Kraftstoffilter eingebaut? Vielleicht mal wechseln oder einen zweiten einbauen.

So wie mein Vorredner es gerade beschrieben hat. Vergaser raus, Leerlaufdüsen durchblasen und wieder zusammenbauen.

Zusätzlich gehe ich bei meinen Kunden hin wenn sie unbedingt im Winter fahren müssen, das ich die Gemischeinstellung ein wenig fetter mache, kostet zwar nen halben Liter mehr Sprit aber es funktioniert....

Ach ja, du hast zum originalen Luftfilter noch einen Pappschlauch der zur Vergaservorwärmung dient, der Vergaser zieht bei sehr kaltem Wetter die warme Luft über die HZBs und somit jibbet dann kaum noch Vergaservereisung.

Hier ein Bild was ich meine.

http://img440.imageshack.us/img440/1727/motorraum4zm.th.jpg

Themenstarteram 24. Januar 2007 um 16:36

für mich klingt ein verstopfter vergaser für sehr wahrscheinlich. nun ja, glaube leider nicht, dass ich im stande bin den selber zu zerlegen oder kann man das als leihe mit anleitung?

Zitat:

Original geschrieben von no_bug_yet

für mich klingt ein verstopfter vergaser für sehr wahrscheinlich. nun ja, glaube leider nicht, dass ich im stande bin den selber zu zerlegen oder kann man das als leihe mit anleitung?

Definitiv ja! Mit der Anleitung z. B. Wie helfe ich mir selbst" o. ä. geht das problemlos. Du holst Dir vorher einen neuen Satz Dichtungen für Deinen Vergaser, etwas Reinigungsbenzin o. ä. machst die Werkbank schön sauber und dann mit ordentlichem Werkzeug nach Anleitung zerlegen und alles reinigen. Druckluft solltest Du übrigens auch haben, um alles durchzupusten. Du wirst sehen, das ist keine Zauberei, im Gegenteil, das macht richtig Spass. Achte nur darauf, dass Du die Düsen nicht vertauschst, und Dir nichts runterfällt.

Nachher musst Du nur den Vergaser in der Werkstatt wieder richtig einstellen lassen.

Gibts bei euch keinen Käferclub, wo du einen ansprechen könntest bzw die dir einen Tip geben könnten, welche Werkstatt bei euch brauchbar ist.

Vergaser zerlegen und reinigen ist mit entsprechende Literatur kein großer Zauber. Neuer Dichtsatz kostet grad mal 20 Euro.

Neue Einstellung wird da schon etwas schwieriger. deine Werkstatt scheint damit ja überfordert zu sein.

Ich mache an meinen Käfern alles selbst, seit 20 Jahren, hab aber auch klein angefangen.

Gruß

jubifahrer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. vergaser kaputt? werde ich von der werkstatt betrogen?