ForumKäfer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Käfer, Beetle & New Beetle
  6. Käfer
  7. Vergaser Flansch , Thermobrücke

Vergaser Flansch , Thermobrücke

VW Käfer 1303
Themenstarteram 22. Juni 2017 um 6:56

Hallo, da mein käferlein schlecht anspringt wenn er warm ist habe ich mir eine Thermobrücke für den Vergaser gekauft. (Bild)

Jetzt ist die aber konisch und hat 2 Bohrungen. Wie rum wird die denn jetzt eingebaut? Und wozu sind die Bohrungen?

Danke schonmal vorab.

Gruß Guido

20170622-064844
Beste Antwort im Thema

...hatte ich vermutet, dass Du nur vermutest, dass er kocht.

Ich halte das für ein ziemlich hartäckiges Gerücht, dass die Heissstartprobleme des Käfers von kochendem Benzin im Vergaser her kommen. Bei Weber Doppelvergasern Ja aber nicht beim Serienvergaser. Alleine schon deshalb weil es nur Sekunden dauern würde, die Schwimmerkammer neu zu fluten und dann müsste er nach der Theorie ja sofort kommen, oder?

Meine Beobachtung ist eine ganz andere. Nach dem Abstellen bilden sich überall Benzindämpfe, im Ansaugrohr, im Luftfilter, im ganzen Motorraum. Benzindapf ist schwerer als Luft und bleibs so hartnäckig im ganzne Ansaufsysten sammt Luftfilter stehen. Der Motor saugt die Dämpfe ein bekommt ZU WENIG SAUERSTOFF und startet nicht.

In der originalen Bedienungsanleitung des Käfers ist dem sogar ein Kapitel gewidmet: Man soll den Motor abstellen, ohne direkt zuvor hoch zu drehen oder gasstöße gemacht zu haben. Also ein paar Sekunden im Stand laufen lassen und dann aus machen. Starten soll man ihn dann mit Vollgas ohne pumpen. Also Gaspedal durchdruecken kurz warten, dann starten. Braucht man einen 2. Startversuch, nicht vom gas gehen, drauf bleiben und nochmal nudeln lassen. Bei jedem Gasgeben wuerde sonst über die Beschleinigerpumpe noch mal eingespritzt und das Problem verschlimmert werden.

so stehts da sinngemäß.

Du kannst das ganze auch beobachten! Wenn Du den Luftfilterdeckel ab machst und ein mal rein Pustest um die Dämpfe zu vertreiben und ihn dann ohne Luftfilterdeckel startest, dann kommt er sofort.

btw. Mit dem Isolierflansch handelst Du dir nur andere probleme ein wie z.B. Vergaservereisung, da gehört nur eine dickere Pappdichtung hin

Gruß

58 weitere Antworten
Ähnliche Themen
58 Antworten

Ist es der? Das habe ich im Netz gefunden. Ist wohl eigentlich für einen 34PICB/PCI

Asset.JPG
Themenstarteram 22. Juni 2017 um 7:31

Ja das ist er.

Mehr weiß ich leider auch nicht. Dachte nur das mit den Infos jemand mehr sagen kann.

1. Die konische oeffnung oeffnet sich nach unten also die Seite, die auf Deinem Foto oben ist kommt nach unten

(das kommt daher, weil bei dem Vergaser das Ansaugrohr weiter ist als der Vergaser...)

2. Die Bohrungen sind fuer Unterdruckkanaele fuer der PCI Vergaser hat - Du hast aber keinen PCI!

3. Dieser Vergaserflanschisolator ist komplett kontraproduktiv fuer Dich! Der Vergaser braucht Waerme um nicht bei Nebel und Feuchtigkeit zu Vereisen. Isolatorflansche, wie den baut man bei sehr kurzen Ansaugrohren (z.B. Doppelvergaseranlagen ein. Nicht beim Serien Kaefer. Wenn Du bei Deinem Kaefer Heissstartprobleme hast, dann hast Du ein anderes Problem und nicht das.

Es wurden Millionen kaefer gebaut und mit dem, wie es in Serie gemacht ist, hat es sich absolut bewaehrt, da kommt eine ganz normale, etwas dickere Pappdichtung hin.

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 9:06

Also kann ich den jetzt nicht verwenden?

Motor AD 1600 50ps. Ez 70

Dies wäre mein vorletzter versuch das hin zu bekommen. Letzter Versuch wäre ein Lüfter der Frischluft auf den vergaser bläst nachdem der Motor aus gemacht wird. Sonst hab ich echt keine Idee mehr.

Motorverblechung ist so weit ok. Sollte keine Wärme hoch kommen.

Fakt ist aber dass der vergaser "kocht" wenn der Motor paar Minuten aus gemacht wird.

Sonst noch jemand ne Idee?

mal ein paar fragen dazu:

was für eine Dichtung hast Du jetzt unterm Vergaser?

wie sind deine Gummidichtungen im Motorraum?

Bist Du sicher dass er kocht oder hast Du nur Startprobleme und weisst nicht woher?

Hast Du Serienansaugrohr?

Serienauspuff?

Sind die oberen kleinen Heizbirnen verbaut?

sind alle Motorentlüftugsoeffnungen frei?

Jan

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 9:29

Uuh. Also jetzige dichtung ist eine papier bzw pappdichtung aus einem dichtungssatz.

Gummidichtungen im Motorraum sind alle ordentlich verbaut. Aber ich schau das heute abend nochmal nach.

Ich denke schon daß der vergaser kocht. Hab schon einiges dazu gelesen. Keine sonstige idee warum er heiß nicht richtig anspringt. Hab schon versucht ohne gas zu geben, mit vollgas, halbgas, pumpen.

Serien saugrohr, serienauspuff. Als ich den käfer gekauft habe war ein sportauspuff verbaut.

Motorentlüftungen? Wenn du die Schlitze in der Motorhaube meinst die sind frei.

Heizbirnen? = Bahnhof

Keine Ahnung wo die sein müssen

...hatte ich vermutet, dass Du nur vermutest, dass er kocht.

Ich halte das für ein ziemlich hartäckiges Gerücht, dass die Heissstartprobleme des Käfers von kochendem Benzin im Vergaser her kommen. Bei Weber Doppelvergasern Ja aber nicht beim Serienvergaser. Alleine schon deshalb weil es nur Sekunden dauern würde, die Schwimmerkammer neu zu fluten und dann müsste er nach der Theorie ja sofort kommen, oder?

Meine Beobachtung ist eine ganz andere. Nach dem Abstellen bilden sich überall Benzindämpfe, im Ansaugrohr, im Luftfilter, im ganzen Motorraum. Benzindapf ist schwerer als Luft und bleibs so hartnäckig im ganzne Ansaufsysten sammt Luftfilter stehen. Der Motor saugt die Dämpfe ein bekommt ZU WENIG SAUERSTOFF und startet nicht.

In der originalen Bedienungsanleitung des Käfers ist dem sogar ein Kapitel gewidmet: Man soll den Motor abstellen, ohne direkt zuvor hoch zu drehen oder gasstöße gemacht zu haben. Also ein paar Sekunden im Stand laufen lassen und dann aus machen. Starten soll man ihn dann mit Vollgas ohne pumpen. Also Gaspedal durchdruecken kurz warten, dann starten. Braucht man einen 2. Startversuch, nicht vom gas gehen, drauf bleiben und nochmal nudeln lassen. Bei jedem Gasgeben wuerde sonst über die Beschleinigerpumpe noch mal eingespritzt und das Problem verschlimmert werden.

so stehts da sinngemäß.

Du kannst das ganze auch beobachten! Wenn Du den Luftfilterdeckel ab machst und ein mal rein Pustest um die Dämpfe zu vertreiben und ihn dann ohne Luftfilterdeckel startest, dann kommt er sofort.

btw. Mit dem Isolierflansch handelst Du dir nur andere probleme ein wie z.B. Vergaservereisung, da gehört nur eine dickere Pappdichtung hin

Gruß

Ich misch mich da mal ein...

Schade. Ich fand die Idee mit dem Isolator gut.

Wenn mein Auto heissgefahren ist orgelt er nämlich auch. Und er orgelt und er orgelt.

Alles Serie bis auf den K&N Filter ( Vergaser ist natürlich entsprechend bedüst )

Ich hatte gehofft das das was bringen könnte...

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 11:06

Ok. Ich versuch das trotzdem heute mit der thermobrücke und berichte. Danke erst mal

Wie janpeterstahl schon erwähnt hat, völliger Schwachsinn mit dem Isolator. Es kann wie schon erwähnt verschiedene Ursachen haben, wieso ein Warmstart schlecht funktioniert. Die Entkopplung des Vergasers vom Ansaugrohr hat mit hundertprozentiger Sicherheit damit nichts zu tun. Ich hatte mit meinem Originalvergaser auch Probleme mit dem Warmstart. Darauf hin habe ich einen neuen Brosol Vergaser montiert. Startprobleme waren dann erledigt. Allerdings hat der Leerlauf permanente Probleme verursacht. Ich habe dann meinen originalen instand setzen lassen. Da war unter anderem die Drosselklappenlagerung ausgeklappert. Ich habe jetzt seit ein paar Monaten den Alten wieder drauf und Start- oder andere Probleme gibt es nicht mehr. Auch nach einer straffen Fahrt bei den jetzigen Temperaturen und ein Warmstart danach - Zündschlüssel zeigen und der Motor läuft willig weiter. Ich will zwar demnächst noch eine elektronische Zündanlage verbauen, aber der Motorstart und der Rundlauf wird sich dadurch nicht wesentlich verbessern.

Grüße!

Themenstarteram 22. Juni 2017 um 16:22

Also mit der thermobrücke hat sich erledigt da die ja nicht passt.

Zum vergaser. Das ist nicht der originale. Aber den hätte ich noch da. Das Problem bei dem war aber das gleiche. Zudem hab ich mit dem alten (original ) noch mehr Probleme mit dem warmstart gehabt. Der lief gleich gar nicht mehr an bis der Motor kälter wurde. Leerlaufdrehzahl war unmöglich einzustellen. Das hat erst mit dem neuen funktioniert. Und seit ich den ölbadluftfilter gegen einen papierfilter getauscht habe läuft er auch ruhig und rund.

Ich würde ja den alten vergaser überholen lassen. Aber da gibt es bestimmt keine Garantie dass das Problem dann behoben ist.

Wo hast du das denn machen lassen knete?

Ach noch was: wie bzw wo sind denn eure benzinleitungen verlegt. Meine liegen hinten am lüfterkasten an. Wird der arg heiß?

20170617-112854

Das weiße Ding ein benzinfilter? Wenn ja gehört der nicht in Motorraum.

Fass den Kasten doch einfach mal an wenn du 50km gefahren bist. ;)

Eieieieiei da ist ja einiges was dein Problem erklaehren koennte.

Jo, das ist mir auch aufgefallen. Ein Filter an sder Stelle hat da ueberhaupt nichts zu suchen. Besonders die hohe Position des Filters. Das Benzin sollte moeglichst bis zur Pumpe fliessen und von da gepumpt werden. Das ist ne Pumpe und keine Sauge!

Also direkt von der Benzinleitung einen Schlauch wagerecht rueber zur Pumpe legen komplett ohne Filter!!!

Ick koennte mir schon vorstellen, dass das so dein Problem mit negativ beeinflusst, da sich in diesem toten Ende oben im Filter luft sammelt da muss die Pumpe erst mal gegenansaugen, was sie schlecht kann.

Da ist allerdings noch einiges anderes in Deinem Motorraum im Argen:

Die Benzinpumpe ist die Falsche, die stoesst ja an die Lima an :-O!

Deine Pumpe ist fuer Motoren mit Gleichstrom Lima, Du hast aber eine Drehstrom Lima. Diese Pumpen haben unterschiedlich lange Pumpenstoessel. Wer weiss ob da der Pumpenstoessel beim Verbau der Falschen Pumpe im Motor mit gewechselt wurde. Falscher Stoessel bei der Geichstrom-Lima-Pumpe = extrem schlechte Foerderleistung - Auch eine moegliche Mitursache fuer Dein Problem.

Dann: Falsche Unterdruckleitung vom Vergaser zum Verteiler. Das hat warscheinlich nichts mit deinem Startproblem zu tun aber da gehoert ein gebogenes Metallrohr hin und kein Schlauch damit der Verteiler richtig spontan ansprechen kann.

Was ist das fuer ein Schlauch, der da vom Vergaser ganz links herum nach hinten geht? Unterdruckverstellung des Luftfilters? ist das richtig angeschlossen? Wenn nicht und der Luftfilter permanent heisse Luft saugt kanns auch dein Problem beeinflussen.

Kabellage: Du soltest m.M. nach mal etwas Zeit damit verbringen, deine Kabel richtig zu verlegen und zu isolieren. Massefehrler, schlechte isolierungen angebrochene Kabel, Kabelknaeule rund um den Verteiler koennen leich einen schlechten Zuendfunken ausloesen, und damit dein Startproblem verstaerken.

Mein Tip: bring mal deinen Mororraum auf Fordermann. Bring alles auf Serienstand. Da haben die sich was bei gedacht. Im Serienstand hast Du auch keine Heissstartprobleme.

Gruss

P.s. Und verabschiede dich von dem Gedanken, dass Du ein Vergaserueberhitzungsproblem hast, das ist nicht die Ursache...!

Deine Antwort
Ähnliche Themen