ForumHyundai
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Hyundai
  5. verbrauch i 40

verbrauch i 40

Hyundai i40 VF
Themenstarteram 16. Januar 2012 um 21:02

Ich fahre seit einer woche den i 40 2,0 gdi und bin eigentlich super zufrieden!

Aber ich weiß nicht ob ich mit dem benziner nicht klar komme, (bin vorher diesel gefahren) der wagen verbraucht momentan innerorts 14 liter.

was verbraucht euer i40

gruß Patric

Ähnliche Themen
33 Antworten

Vermutlich fährst du den Wagen noch wie einen Diesel. Mit dieser Fahrweise erreichst du keinen guten Verbrauch beim Benziner.

Hat der Wagen eine Momentanverbrauchsanzeige? Halte die mal im Auge. Dann änderst du deine Fahrweise automatisch.

Wenn du im hohen Gang beschleunigst, dann steigt der Verbrauch an. Ich musste mich auch erst auf einen Benziner um gewöhnen.

Bei I10 ist doch schon eine Gangempfehlungs-Anzeige verbaut, gibts die nicht auch im I40?

Ansonsteb daran mal halten und naja 2.ol und schweres Auto im Stadtverkehr, da sollte man auch keine Wunder erwarten!

Zitat:

Original geschrieben von patric 1979

der wagen verbraucht momentan innerorts 14 liter.

Ich fahre auch einen i40 2.0 GDI.

Laut Hersteller verbraucht er 9.4l innerorts (bei Automatik 10.4l), was du nur in ganz seltenen Fällen auch erreichen kannst im Ort. 10-10.5l sind realistisch und auch erreichbar, eine entsprechende Fahrweise vorausgesetzt. Zum Anfang hab ich auch 14l geschafft. ;) Man muss sich auf jedes Auto neu einstellen von der Fahrweise her. Zur Zeit bewege ich mich mit 11.2l im Ort. Schalte im Boardcomputer ECO an. Jeder elektrische Verbraucher kostet Strom. Der i40 hat ein Haufen Automatiken wo du auch schon mal ungewollt die Klimaanlage einschaltest.

Ich fahre seit dem 24.12.2011 einen Hyunday i40, 2.9 GDi Premium. In der Stadt verbraucht er auch 14 l. Bei dieser Kälte sogar 14.5 l.

Auf der Autobahn hat er unter 9 l gebraucht.

Hi,

läßt sich allgemein nur schwer vergleichen.

Was für den einen schon nerviger Stadtverkehr ist,das empfindet der andere noch als gemütliche Landpartie ;)

Kurzstrecken unter 10km und viele Ampeln oder Stop and Go Verkehr da sind die hier genannten Verbräuche von 14 durchaus normal.

Gruß Tobias

Was man nich vergessen sollte bzw. darf, ist dass Hyundai in seine Autos sowas wie eine "Einfahrhilfe" einbaut. Ich/Wir hatten bislang 4 verschiedene neue Hyundais (Lantra 1,6 /Elantra 1,6 /SantaFe CRDI /i20 1,2) und bei allen war der Verbrauch auf den ersten 5.000 Km deutlich höher und ist dann später deutlich gesunken. Naja, den i20 haben wir erst ein paar Tage, aber laut BC im mom. auch ein ziemlich hoher Verbrauch.

Falls der i40 Automatik hat, ist der Verbrauch auch nochmal um min. 1 - 1,5 L höher als mit manuellem Getriebe.

VG

Ich habe mit der Hyundai-Vertretung telefoniert. Ab 3000 - 5000 gefahrene KM sollte der Verbrauch unter 10 lt sein

Gruss

Zitat:

Original geschrieben von Ismilde

Ich habe mit der Hyundai-Vertretung telefoniert. Ab 3000 - 5000 gefahrene KM sollte der Verbrauch unter 10 lt sein

Gruss

Ziemlich lächerliche Aussage :D Natürlich geht der Verbrauch nach einer gewissen einfahrphase etwas runter. Dabei geht es aber eher um die Stelle hinter dem Komma.

Wenn die Temperaturen wieder steigen wird der Verbrauch vor allem bei Kurzstreckenfahrzeugen auch spürbar sinken.

Wenn jemand aktuell 14l/100km verbraucht kann es durchaus sein das es im Sommer auf 12l oder einen tick weniger fällt bei gleichen Fahrprofil.

Aber zu versprechen der Verbrauch sinkt nach 5tkm mal eben um 30% zeugt von technischer Ahnungslosigkeit oder geziehlter Kundenverarsche ;)

 

Im echten Stadtverkehr braucht ein Mittelklassefahrzeug wie der i40 mit Benzinmotor eben über 10l. Das ist bei allen herstellern bis auf geringfügige Unterschiede ähnlich.

Gruß Tobias

Hallo @ all,

also ich fahre seit Oktober 2011 einen i40cw 1.7 CRDi (100kW) als "Dienstwagen" und bin vom Verbrauch her eigentlich mehr als zufrieden.

Ich habe eine Arbeitsstrecke von ca. 28km (einfache Strecke) und dies eigentlich nur im "Überlandmodus". Dort liegt mein momentaner Verbrauch (inkl. den Wochen wo es zweistellige --Temp. gab) bei ca. 6,2 Liter/100km. Dies ist grundsätzlich kein Spitzenwert, trotzdem muss ich sagen, dass ich im Normalfall nicht sonderlich ökologisch und ökonomisch fahre! Schande über mich!:-)

Jedoch habe ich auch schon echte "Spitzenwerte" mit dem Auto hinbekommen! Als ich mit meiner Familie (Frau+Baby+Hund & ich) inkl. vollem Urlaubsgepäck über Sylvester an die Nordsee gefahren bin, hatte ich einen Verbrauch von ca. 5,5 Liter/100km!!! Das ist schon mehr als akzeptabel. Ein Bekannter fährt einen VW Passat aus dem Jahr 2011 mit dem 140PS Diesel und bekommt den nicht wirklich unter 6 Liter/100km, obwohl sein Arbeitgeber den Spritverbrauch streng überwacht, er demnach zum sparsamen Fahren "gezwungen" ist.

Nichts desto trotz, hängt der Verbrauch immernoch maßgeblich vom Fahrer und den Einsatzbedingunge ab. Es gibt dort teilweise Unterschiede von 5 Litern und mehr, und das bei dem selben Fahrzeug (Modell, Motor & Baujahr)!!!

Ich muss auch herlich gestehen, ich kann nicht nachvollziehen wieso sich jemand den 2.0 GDi mit 177 PS kauft?!?! Das Ding geht weder sonderlich gut, noch ist er irgendwie sparsam! Eigentlich gibt es für den i40 nur einen Motor und das ist der 1.7 CRDi mit 100kW (obwohl da auch noch 30kW drauf passen würden :-))! Egal wieviel KM man im Jahr hinter sich bringt, allein bei hier teilweise angegebenen 14Liter/100km-Verbräuchen lohnen sich die Diesel-Mehrkosten ja schon bei bestimmt 7.000km/Jahr und die wird wohl fast jeder voll bekommen, oder???

In diesem Sinne- Michael

Ich fahre einen 2.0 GDI und mein verbrauch ist mittlerweile bei 7 liter auf der autobahn bei 120 (schweiz). Habe knapp 4500 Km drauf. Mein arbeitsweg ist 100km eine strecke.

Warum man einen benziner kauft ? Weil ich den diesel nicht sonderlich toll finde.... der verbrauch ist für mich ok, und ich tanke recht günstig in der innerschweiz. Da ich in deutschland wohne, sind die steuern auch recht niedrig für den benziner.... ich zahle momentan weniger für den liter super, als für den liter diesel... in beiden ländern :)

Schlussendlich ist es auch völlig wurscht ob benzin oder diesel..... ist einfach ne persönliche sache... :)

Gruss

Scoopex

Zitat:

Original geschrieben von 745-Driver

Ich muss auch herlich gestehen, ich kann nicht nachvollziehen wieso sich jemand den 2.0 GDi mit 177 PS kauft?!?! .... allein bei hier teilweise angegebenen 14Liter/100km-Verbräuchen lohnen sich die Diesel-Mehrkosten ja

Och man ... muss man das erklären?

Ich hab in der Ortschaft bei Stop&Go bei -20°C 14Liter verbraucht. Bei +10°C hab ich knapp unter 7Liter auf der Landstraße ohne das ich mich anstrengen muss. Der 2.0 GDI geht ganz gut wenn man ihn entsprechend fährt und mit dem Verbrauch dann einverstanden ist.

Zitat:

Original geschrieben von MrMurderDoll

Och man ... muss man das erklären?

Ich hab in der Ortschaft bei Stop&Go bei -20°C 14Liter verbraucht. Bei +10°C hab ich knapp unter 7Liter auf der Landstraße ohne das ich mich anstrengen muss. Der 2.0 GDI geht ganz gut wenn man ihn entsprechend fährt und mit dem Verbrauch dann einverstanden ist.

Ich finde schon, dass man es erklären kann, nicht muss! Wenn Du sagst bei -20° und Stadt/Stop & Go-Verkehr hast Du 14 Liter/100km Verbrauch und bei +10° hast Du auf Strecke kanpp unter 7 Liter/100km Verbrauch, bedeutet dies das der normale Durchschnittsfahrer einen Verbrauch von ca. 9,5-10,5 Liter/100km haben sollte. Der Anteil an Fahrern mit ausschließlich Strecke oder ausschließlich Stop & Go-Verkehr ist ja wohl eher die Ausnahme, oder?

Der Diesel (1.7) kostet 189,50 € Steuern/Jahr und der Benziner (2.0) 138,- € Steuern/Jahr, dies entspricht 51,50 € Steuer-Mehrkosten im Jahr! Bei einer Preisdifferenz von 0,10 €/Liter würde das ca. 5.500km/Jahr entsprechen um die Mehrsteuern bei dem Minderverbrauch zu "erwirtschaften". Klar kommen ca. 1.400,- € einmalige Anschaffungskosten und eine etwas höhere Einstufung der Versicherung noch dazu, aber alles in Allem gibt es kein witschaftlich vernünftiges Argument für den Benziner, von 117NM Drehmoment-Plus mal ganz zu schweigen! Es sei denn man hat eine deutliche Fahrleistung unter 10.000km/Jahr!

Mir ist schon bewusst, das es immer Fahrer gibt die aus persönlichen Gründen lieber einen Benziner fahren, das ist auch völlig i.O.! Mein "Oldie" (siehe Avatar) ist auch ein 3,5 Turbo-Benziner und ich würde ihn nie gegen einen vergleichbaren Diesel tauschen, selbst wenn es ihn gegeben hätte!!!

Schließ- und endlich soll jeder kaufen und fahren was er gerne möchte, aber im Zuge von Umweltaspekten und Ökonomie ist für viele halt der Diesel-Motor (nicht nur beim i40) oft die bessere Wahl!

In diesem Sinne-Michael

 

Hallo Michael,

sehe ich genauso! Habe auch den i40 Diesel mit dem 136 PS-Motor und bin voll zufrieden mit dem Wagen. Wüsste nicht, warum ich das gleiche Auto mit einem VErbrauch von 14 Litern fahren sollte.

GRuß aus München

Zitat:

Original geschrieben von 745-Driver

bedeutet dies das der normale Durchschnittsfahrer einen Verbrauch von ca. 9,5-10,5 Liter/100km haben sollte. Der Anteil an Fahrern mit ausschließlich Strecke oder ausschließlich Stop & Go-Verkehr ist ja wohl eher die Ausnahme, oder?

Nein das bedeutet es nicht. Ein Durchschnittsfahrer verbraucht das was die Begleitumstände eben verlangen.

Zitat:

Original geschrieben von 745-Driver

Es sei denn man hat eine deutliche Fahrleistung unter 10.000km/Jahr!

Ich hab um die 10.000km/Jahr.

Deine Antwort
Ähnliche Themen