ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Vectra C 3.2 Getriebeumbau

Vectra C 3.2 Getriebeumbau

Opel Vectra C
Themenstarteram 7. August 2020 um 21:24

Hey Leute,

 

ich hab seit neuestem einen Vectra C 3.2 aus 2003 und baue den gerade wieder auf. Fahrwerk ist bereits komplett neu und der Motor wurde komplett überholt. Nun macht das Getriebe Geräusche beim schnellen Schalten (Klackgeräusch). Laut Werkstatt sind die Zahnräder abgenutzt, sodass beim schnellen schalten beim Griff in das nächste Zahnrad aufgrund der entstandenen Lücke es zum Geräusch kommt beim loslassen der Kupplung. Nun will ich ein generalüberoltes Getriebe einsetzen und möchte in dem Zug ein 6-Gang-Getriebe, bspw. das F40-Getriebe aus dem 3.0 Diesel einsetzen. Hat dies schonmal jemand gemacht? Weiß jemand ob die Maße ungefähr gleich sind damit die Glocke bzw. die Antriebswellen passen ?

 

Hab in der SuFu nichts gefunden. Liebe Grüße

Ähnliche Themen
9 Antworten

Kurzes dieselgetriebe an nen v6 der erst so richtig ab 3500 bis 4000 zieht.... top Idee ;)

wenn der Motor gut gemacht ist, läuft er mit dem Getriebe aber locker 360 km/h .... ??

Zitat:

@ulridos schrieb am 9. August 2020 um 06:33:31 Uhr:

wenn der Motor gut gemacht ist, läuft er mit dem Getriebe aber locker 360 km/h .... ??

Aber nur im freien Fall

Themenstarteram 11. August 2020 um 20:20

Vielen lieben Dank für die produktiven und überaus technisch informativen Beiträge. Würde das 6-Gang-Getriebe vom 2.0 Turbo passen ? Vielleicht eine andere Alternative mit 6 Gängen ? Wenn es nicht möglich sein sollte, könnt ihr einfach auch sagen "leider nicht" oder sowas wie "hat noch nie jemand gemacht" oder sogar technischer "die Aufnahme der Glocke passt nicht" etc. ;)

Liebe Grüße

Vielleicht ein bisschen konstruktiver: Schau dir mal bei den entsprechenden Motoren die maximale Leistung und das maximale Drehmoment an und vor allem, bei welcher Drehzahl die jeweils anliegen. Und dann entscheide selbst, ob das Ergebnis brauchbar bzw fahrbar wäre, selbst wenn der Umbau technisch möglich wäre.

Kleiner Tipp: Sinnvolles wird nicht rauskommen...

Das mit dem Dieselgetriebe wird wohl nichts werden, durch die längere Übersetzung wird dein Benziner wohl kaum noch vom Fleck kommen.

Bei meinem 2.2er Signum habe ich auch langsam das Gefühl das dort ein Automat aus nem Diesel drin ist. Bei 100 dreht der 2000 Umdrehungen, 140 3000 Umdrehungen.

Es gibt Menschen die wollen Kraftstoff sparen und

Es gibt Menschen die wollen einfach nur Fahren!

 

Zum eigentlichen,

Zitat-

Nun macht das Getriebe Geräusche beim schnellen Schalten (Klackgeräusch). Laut Werkstatt sind die Zahnräder abgenutzt, sodass beim schnellen schalten beim Griff in das nächste Zahnrad aufgrund der entstandenen Lücke es zum Geräusch kommt beim loslassen der Kupplung.

Das ist erstmal technischer Müll was Dir da erzählt wird!

Abgenutzte Zahnräder mit Karies sehen anders aus.

Die Geräusche(Klacken) werden eher von den Gleichlaufgelenken

Der Antriebswellen kommen oder

Die Antriebswellen sind im Radlager nicht richtig Fest!

Mfg

F40
Themenstarteram 21. August 2020 um 12:30

Danke für den Hinweis, beim Fahren war der auch laut sodass ich dachte dass parallel die Radlager fällig sind. Ich lass das abchecken. Vielen Dank!

es kann auch sein,das die eingesteckten verzahnten Antriebswellen,

im Getriebe Luft haben,

da wo sie genau reingeklickt werden und einrasten.

da könnte ich noch davon Bilder haben.

Abends oder morgen ,es ist Warm.

Deine Antwort
Ähnliche Themen