ForumA6 4F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. VCDS Batterieregelung Varta 110Ah

VCDS Batterieregelung Varta 110Ah

Audi A6 C6/4F
Themenstarteram 11. März 2012 um 16:39

Hallo, an die Experten !!!

Hab mal ne Frage...

Habe mir im Januar die Varta Dynamic Silver 110Ah 920A montiert und sie mit VCDS

codiert mit dem Code der auf der A6 Wiki Page steht !!!

soooo

Auto startet immer prima und so weiter ... aber ...

wenn ich mit VCDS in die "Batterieregelung" gehe dann "erweiterte Messwerte" und dann "Ladezustand der Batterie"

anklicke dann komm ich da NIE über 80% !

Im MMI habe ich aber 100% in der Anzeige

Jetzt meine Frage :

Lädt der Batteriemanager mit Absicht nur 80% und zeigt 100% an damit die Batterie eine längere Lebensdauer hat, denn

wenn ich ein Ladegerät an die Batterie hänge dann lädt das die Batterie auf 100% und in den "erweiterte Messwerte" wird dann auch 100% angezeigt !

Wird bei bei Notebooks ja genau auch per Software vorgeschlagen !!!

Bitte helft mir weiter ....

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von derSentinel

Stell doch mal die Teilenummer und den preis ein für andere zur Hilfe und eventuelleine kleine Beschreibung.

Teilenummer:059903803G ist eine von Valeo 180A dierekt bei audi gekauft für 90€.

selber getauscht ohne die lima zu demontieren...

Zu Beschreibung:

1 luftfilterkasten komplett raus gemacht

2 schlauch von turbo kühlung(links) abgemacht und auf seite geknickt

und dann kommt man von oben rein ist eine arbeit von eine stunde.Batterie nicht vergessen abklemmen.

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten
Themenstarteram 12. März 2012 um 13:29

Wollen wir vielleicht mal wieder zurück zu meiner eigentlichen Frage kommen ? :-)

Will die Frage nochmal etwas anders stellen ?

Wer hat an seinem A6 mit welcher Batterie welchen Zustand :

VCDS -> "Batterieregelung" -> "erweiterte Messwerte" und

dann

"Ladezustand der Batterie" anklicken = NIE über 80%

"MMI Batteriezustand" = 100%

Deine Eingangsfrage wurde wohl etwas vernachlässigt aber im Prinzip hat das Alles mit der Ursachensuche zu tun :D

 

Ok, zurück zur Frage, ich versuche noch präziser zu antworten:

mein Ladezustand geht nicht über 70% und der Batteriezustand geht nie unter 100%, selbst beim Ladezustand von nur 40% war der Batteriezustand 100%. Batterie ist eine Varta AGM 92Ah 520A, Produktionswoche 47/2006 und zur Vermeidung von Sulfatbildung hängt seit Herbst 2010 ein Megapulser dran.

 

Laut dem Audi-Serviceleiter wo ich vor paar Wochen eine Inspektion machen ließ ist die Batterie noch nicht defekt und braucht noch nicht getauscht werden aber da habe ich meine Zweifel da die 70% Ladezustand selbst nach 20 Stunden mit einem 10A Cetek-Ladegerät (teoretisch also mögliche 200Ah Ladungsleistung) nicht mehr überschritten werden.

 

Adresse 61: Batterieregelung (4F0 910 181 E)

15:13:44 Block 001: Allgemein

14.30 V Generator Sollspannung

13.70 V Batteriespannung

22.6 % DF-Signal

0.00 s Load-Response

15:13:44 Block 003: Batteriestatus I

100.0 % Batteriezustand

4 ohms Innen Widerstand

0 Ah Alterung der Batterie (Qv)

0 Ah Ladung

15:13:44 Block 006: Letzte Standzeit && Letzter Fahrzyklus II

0.0 Standzeit mit erh. Ruhestrom

0.20 Energieblianz letzte Fahrt

70.0 % Ladezustand der Batterie

n.v.

 

Wer kann denn überhaupt verlässlich sagen, was mit Ladezustand der Batterie gemeint ist?

Villeicht soll der Wert bezogen auf die Ursprünglichen Kapazität aussagen, wieviel davon noch vorhanden ist, wenn die Batterie vollgeladen ist?

Wenn dem so wäre, dann würde bei 100% Batteriezustand ein Wert von 70% Ladezustand der Batterie bedeuten, dass die Batterie noch 70% ihrer Anfangskapazität hat wenn sie voll geladen ist. Dann wäre der Werte "Ladezustand der Batterie" ein Qualitätsfaktor für den aktuellen Zustand Batterie.

Oder kann hier jemand diese Werte bzw. Begriffe zweifelsfrei beschreiben?

Also ich kann es leider nicht zuverlässig sagen aber die Tatsache Batteriezustand 100% und Ladezustand 70% oder 80% wiedersprechen sich in meinen Augen irgentwie. Also wenn eine Batterie vom Zustand her noch 100%ig in Ordnung ist sollte die auch annähernd zu 100% aufgeladen werden können.

 

Seit ich im Februar ohne Innenlicht das Zündschloß im Dunkeln suchen musste weil mir das BEM alles abgeschaltet hat versuche ich mich schlau zu machen. So ganz dahinter gekommen bin ich noch nicht aber ich arbeite noch dran :)

 

Was nicht verachtet darf ist die Temperatur vom Elektrolyt die einen wesentlichen Einfluss auf die Ladung und die Spannung der Batterie hat, oder die Ladespannung vom Generator, oder der Füllstand oder das Alter, die Sulfatbildung usw. usw.

 

Dem TE seine Batterie ist aber neu und da sollten mehr wie 80 % Ladezustand drin sein.....

 

 

 

 

Themenstarteram 12. März 2012 um 19:49

DANKE...

Der Mann bringt mein Anliegen auf den Punkt !!!

Nur eine Idee von mir ...

Bei meinem Notebook kann ich eine Option im BIOS aktivieren womit der Akku nur zu 80% geladen wird, damit

der Akku angeblich eine längere Lebensdauer hat !!! In der Taskleiste werden aber auch bei dann 80% "voller Ladung"

100% angezeigt !!!

Vielleicht hat Audi den Batteriemanager auch so programmiert !?!?!?

Zitat:

Original geschrieben von Atomickeins

Also ich kann es leider nicht zuverlässig sagen aber die Tatsache Batteriezustand 100% und Ladezustand 70% oder 80% wiedersprechen sich in meinen Augen irgentwie. Also wenn eine Batterie vom Zustand her noch 100%ig in Ordnung ist sollte die auch annähernd zu 100% aufgeladen werden können.

Jede Batterie verliert über die Lebenszeit an Kapazität. Auch wenn sie noch 100% i.O. ist. D.h. sie hat keinen Defekt sondern unterliegt dem natürlichen Alterungsprozess einer Batterie (genauer eines Akkus).

Wenn ich den Akku von meinem MacBook betrachte dann ist der Akku 17 Monate alt (bzw. älter) und hat noch 84% von seiner ursprünglichen Kapazität. Wenn ich ihn auflade, dann wird er aber immer zu (diesen) 100% aufgeladen. Das finde ich nicht unlogisch und daher meine "Idee" bzgl. der Angaben im Steuergerät der Batterie.

Bildschirmfoto-2012-03-12-um-19-53-26

Bei mir sieht das aber anders aus ;)

Battery

Bei mir sieht es wieder anders aus: Windoof-Notebook von Asus, fast 4 Jahre alt und noch 95,7 % Kapazität (Ladung) vorhanden bei 10,9% Akkuverschleiß und dem Staus "geladen". Um das auf die VCVDS-Werte zu bringen hätte ich also beim Notebook 89,1 % Batteriezustand (100% minus Verschleiß) und 95,7% Ladezustand was dann mit den Theorien wieder nicht übereinstimmen würde da dort der Batteriezustand immer 100 % beträgt aber Litium-Ionen Akkus von Notebook oder Macbbok kann man auch schlecht mit Blei-Akkus von Autos vergleichen. Also irgentwie drehen wir uns im Kreis aber bei einer neuen Batterie (und darum geht es dem TE) die nur 80% Ladezustand erreicht ist in meinen Augen was nicht in Ordnung.  Mir fällt es bei meiner alten Batterie auch schwer an 100% Batteriezustand zu glauben wenn die teilweise nur 40% Ladezustand hat und mir fast sämtliche Ruhgestufen anfährt so das gerade noch der Motor anspringt. Mal ganz abgesehen von der Batterie denke ich das im allgemeinen ein Zustand einer Sache darüber Auskunft gibt wie gut diese Sache noch ist und Etwas was noch 100%ig gut ist muss auch noch 100% leisten können. Insofern denke ich das man den Batteriezustand laut MMI-Anzeige und VCDS vergessen kann. Das verwirrt mehr als es hilft und ist sicher nicht umsonst im Standartzustand nicht im MMI abrufbar..

Snap-2012-03-12-20h35m35s-001

Zitat:

Original geschrieben von belinea1

Bei erhöhung von motordrehzahl sollte doch spannung ansteigen?Kommt aber nie über 13,8v mit verbraucher 13,6. An den Polen im Motorraum 14,1v

mfg

Das "Vollladen" eines Autoakkus (AA) ist wirklich ein Spiel mit diversen Unbekannten. Habe im Sommer experimentiert, und mal den A mittels Solarpanel u mal mit Labornetzteil geladen. Die Ladung mittels Solar erfolgte über ein IC, das für AAs hoch spezialisiert war und bei der standardmäßig vorgesehenen Ladeschlußspannung (LSS) in Höhe von 13,85 V abschaltete, rsp. diesen Pegel nachregelte. Deswegen war der A aber beileibe nicht "voll". Dessen LSS betrug nur knapp über 13 Volt (ca. 13,3). Die Erklärung war einfach: Der Anschluss der Klemmen erfolgte wie vorgesehen an den beiden Polen im Motorraum. Und von da aus geht es ja noch über den Shunt im Kofferraum! Dort fiehlen also die fehlenden Volt ( ca. 0,5 bis 0,6) ab und so wurde eine Vollladung prima verhindert.

Dem scheinbaren Übel wollte ich abhelfen und hängte ein Labornetzgerät an die Pole und erhöhte die Spannung, sodaß wieder Strom floss (2 A) u wartete, bis sich die LSS 13,85 V tatsächlich am A eingestellt hatte. Alles Prima, dachte ich. Aber nur solange, bis "kbankett" in gänzlich anderer Mission an meinem Dicken sein Fehlerauslesegerät anschloss und so etliche Fehlermeldungen über Überspannung an diversen Steuergeräten feststellte. Schwitz!:eek:

Bislang ist noch kein einziges "echtes" Prob aufgetreten, aber mein Ergeiz, den A gänzlich vollzuladen, hat einen merklichen Dämper erlitten. Diverse Autoladegeräte, die auch auf die LSS eingestellt sind/ sein sollten, dürften also ebenfalls keine wirkliche Vollladung erreichen können, wenn sie korrekterweise an den Polen im MRaum angeschlossen sind - egal, was sie selbst anzeigen und egal, was irgendeine interpretierende Software im MMI dazu sagen möchte.

Gruß, lippe1audi

Ich bin auch ganz ehrlich, so ganz verstehe ich den Vergleich der Anzeige im MMI und der Anzeige über VCDS nicht. Dies sind ja zwei verschiedene Dinge.

 

Wie zuvor schon geschrieben wurde, ist die Anzeige im MMI lediglich dazu da dem Fahrer ein gutes Gefühl zu vermitteln und zeigt deshalb fast immer 100% an. Erst wenn die Spannung der Batterie unter ein bestimmtes kritisches Minimum fällt, dann beginnt die Anzeige im MMI weniger anzuzeigen um dem Fahrer "Gefahr in Verzug" mit seiner Batterie signalisieren zu können. Die Anzeige soll allerdings definitiv nicht den Füllstand der Batterie widerspiegeln.

Im Grunde ist dieses Anzeige genauso wie die Wassertemperaturanzeige zu sehen. Die steht auch immer auf 90 Grad, obwohl die Wasssertemperatur permanent zwischen 85 und 110 (Beispielhaft) schwankt, je nach Fahrzustand. Auch hier soll die Anzeige dem Fahrer ein gutes Gefühl vermitteln, dass alles in Ordnung ist. Erst wenn die Temperatur aus einer gewissen Range herausgeht, dann wird mehr oder weniger angezeigt.

 

In beiden Fällen wurde dies so eingestellt, da es sonst wie früher viele Rückfragen gibt, wieso ist die Bordspannung unter 12 V gefallen oder wieso schwankt die Temperatur ständig oder sind 110 Grad Wassertemperatur schädlich,....

Diese Anzeigen sind nur noch dazu da um anzuzueigen, wenn wirklich etwas außer der Toleranz läuft. So lange dies nicht ist, wird immer der gleiche Wert (Bei der Batterie 100% und bei der Wassertemperatur 90 Grad) angezeigt.

 

Da viele mit der Batterieanzeige nicht klar kamen und den Hintergrund der Anzeige nicht verstanden, wurde diese ja auch von Audi mit den höheren MMI-Ständen eliminiert.

 

Fazit: Kapazitätsanzeige der Batterie im MMI und über VCDS im Batteriemanagement sind definitiv nicht miteinander vergleichbar, das sollen sie aber auch nicht sein.

 

Grüße,

quattrofever

Ladezustand laut vcds ist 80% .Batterie ist seit ca. 1,5 monate im betrieb.Leerlaufspannung ist aber nach 24 stunden 12,72V bei 5 grad sollte also 100%voll sein

mfg

 

 

@quattrofever:

super, endlich mal eine Erklärung mit der ich was anfangen kann.  Dennoch ist es verwirrend und man sollte eine neue Batterie schon auf 100% Ladezustand bringen können. Vielleicht sollte man den VCDS-Wert auch nicht überbewerten. Mein externes Ladegerät sagt mir auch das die Batterie voll ist und mein VCDS sagt 70% :confused:

 

@belinea1:

ja, die sollte eigentlich voll sein, wie hast Du denn die Leerlaufspannung gemessen oder ist das auch ein VCDS-Wert ?

Zitat:

Original geschrieben von Atomickeins

@quattrofever:

super, endlich mal eine Erklärung mit der ich was anfangen kann.  Dennoch ist es verwirrend und man sollte eine neue Batterie schon auf 100% Ladezustand bringen können. Vielleicht sollte man den VCDS-Wert auch nicht überbewerten. Mein externes Ladegerät sagt mir auch das die Batterie voll ist und mein VCDS sagt 70% :confused:

@belinea1:

ja, die sollte eigentlich voll sein, wie hast Du denn die Leerlaufspannung gemessen oder ist das auch ein VCDS-Wert ?

Die Leerlaufspannung hab ich mit dem Multimeter gemessen

Zitat:

Original geschrieben von belinea1

Bei erhöhung von motordrehzahl sollte doch spannung ansteigen?Kommt aber nie über 13,8v mit verbraucher 13,6. An den Polen im Motorraum 14,1v

mfg

Du machst dir viel zu viele Sorgen um den Akku in deinem Dicken. Nach deinem obigen Beitrag ist davon auszugehen, dass alles in bester Ordnung ist. Wenn du - so scheint es - während des Ladens (also Motor an) 13,8 Volt direkt am A gemessen hast, dann ist der voll geladen und die irgendwo im Dicken verbaute Laderegelung macht dann zu u läd nicht mehr oder nur noch geringfügig als Ladeerhaltung.

Wenn du keine sonstigen Probs mit deinem Dicken hat, geht es euch beiden gut!

Frage von "Automickeins": "Wie hast du gemessen?" Deine Antwort:"...mit Multimeter"

:D

Gruß,lippe1audi

hi hab gestern eine neue batterie spendiert bekommen und mit vcds vom freund auch codiert per teile-/ und seriennummer..

nur beim versuch die batterieanzeige zu codieren hat es nicht so recht funktioniert.. habe wie hier beschrieben Mein Link den gespeicherten wert (in meinem falle "3") mit 32 zu addieren also sprich = 35 hat aber nicht geklappt!! habe folgende zahlen eingegeben die alle nicht geklappt haben 32,+32,35,+35... leider alles erfolglos.. jetzt hab ich in einem forum gelesen das ich nur mit 28 zu addieren also sprich dann im meinem fall 31.. weiß nicht ob das richtig ist brauche dringend hilfe MFG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4F
  7. VCDS Batterieregelung Varta 110Ah