• Online: 12.163

2 (M/525)
Volvo V40 2

V40 Modell 2017 Handschalter Getriebeprobleme?

V40 Modell 2017 Handschalter Getriebeprobleme?

Sanne72 Sanne72

Themenstarterin

Hallo,

 

ich wollte nachfragen, ob hier jemand die gleichen Probleme mit seinem V40 hat wie ich.

 

Vorsicht, langer Text:

 

Zum Fahrzeug: Ich fahre einen V40 T3 Momentum als Schaltwagen, EZ 9/16, Modell 2017. Ich fahre 2x die Woche reine Langstrecke, knapp 300 km gesamt. Der Wagen hat jetzt 25.500 km.

Vorab: Ich bin immer nur Langstrecke gefahren und es ist weiß Gott nicht mein erstes Auto...und ich bin nicht zu blöd zum Schalten. Meinen Citroen bin ich bis 160.000 km noch mit erster Kupplung gefahren, meinen Toyota auch.

 

Von Anfang an empfand ich (im krassen Gegensatz zum Testwagen) die Schaltung als manchmal zu schwergängig, besonders Hochschalten oder Zurückschalten in den zweiten Gang. Nach ein 5000 km beschwerte ich mich beim Händler hier in Strasbourg, der meinte, es wäre nichts. Es ging dann immer so weiter, Problem wurde deutlicher (auch andere Gänge) und häufiger.

 

Als bei 16.000 km im September 2017 die erste Inspektion anstand, ließ ich das Problem schriftlich auf dem Auftrag vermerken. Wieder kam die Aussage, es wäre nichts. Im Februar 2018 dann mitten auf der Autobahn an der Mautstelle in Frankreich will ich anfahren... und finde das Kupplungspedal ganz nach hinten zurückgezogen. Da ich im Leerlauf war, zog ich das Pedal zärtlich mit dem Fuß wieder hoch und konnte mehr oder weniger wieder kuppeln, bis es wieder hängen blieb. Während der Fahrt, als ich die Innenstadt erreichte, vor allem später beim Einparken kam es noch mehrfach vor, weil ich da häufig kuppeln musste.

 

Am nächsten Tag ab zum Händler: Ja, er kann auch nicht sagen, was da ist, Werkstatt hätte keine Kapazitäten frei, ich müsste 4 Wochen warten und soll einfach weiterfahren und mir keine Gedanken machen. Da war mir schon grad schlecht. Ich fand eine Arbeitskollegin, die mir 2x ihren Toyo übers Wochenende freundlicherweise lieh, sodass ich die Fahrten mit dem Volvo wenigstens reduzieren konnte. Aber schlussendlich bin ich damit noch 600 km Langstrecke gefahren, 90% Autobahn.

 

Als der Wagen dann endlich in die Werkstatt durfte, wurde mir gesagt, er verliert Öl (keine Bremsflüssigkeit) und der Nehmerzylinder wäre kaputt. Man würde alles binnen 4 Werktagen auf Kulanz reparieren. Zum Öl: In der Garage war nie auch nur ein Fleck zu sehen und es brannte auch keine Kontrolllampe. Als sich Werktag 4 zu Ende neigte, war der Wagen noch nicht ganz fertig. Ich war nach all der Zeit echt sauer und bestand auf Abschluss der Arbeiten an Tag 4, wie angekündigt. Evtl. war das ein Fehler. Ich fuhr dann gleich damit auf die Autobahn, wie jeden Freitag an heim. Gut, Pedal war normal, Schaltung weiter manchmal zickig.

 

Entnervt bin ich dann irgendwann im Mai über die Grenze nach Deutschland zu einer freien Volvo-Werkstatt mit gutem Ruf. Der Meister zeigte sich schockiert. Es würden Schrauben fehlen, andere waren kaputtgedreht, es flog innen Werkzeug (Nuss) herum und keine Ahnung was noch alles. Bei 2 Testfahrten bestätigte er die manchmal zickigen Gangwechsel. Und der Motor machte plötzlich ein ganz komisches hohes Fauchgeräusch. Ich fuhr auch, er guggte dann, ob ich auch ganz durchtrete, da war ich schon grad...auch zickig. Jedenfalls, da ja Volvo Frankreich schon im Mörz am Getriebe war, folgten genauso zickige Verhandlungen mit Volvo Deutschland. Schlussendlich konnte man sich gegen Volvo durchsetzen und es war dannso, dass der Wagen ein neues Getriebe, Ausgleichswelle und Schwungrad bekam. Eigenanteil für Ölwechsel 300 Euro. Nun, alles schön und gut. Jetzt ist es wieder wie am Anfang. Zweiter Gang zickt manchmal. Ich tu dann quasi doppelkuppeln, um nichts reinzuzwingen, das geht gut. Also 1. Gang, Leerlauf, und vom Leerlauf in den Zweiten, geht völlig unzickig.

 

Der Wagen hat zwar noch bis 9/19 Garantie, aber ich hab echt Angst, was als nächstes kommt. Die Kamera fiel ja auch schon mehrfach aus. Habe ich ein Montagsauto erwischt? Oder bin ich von Toyota mit butterweichen Gangwechseln einfach nur verwöhnt und soll die Gänge einfach in den Volvo reinhauen?

Ich denke mittlerweile ernsthaft über Verkauf nach und bin schon im Stadium der Einholung von Angeboten und Testfahren.

 

Kennt hier jemand dieses Schaltproblem mit der ersten Serie des 2017er Modells? Würdet Ihr den Wagen abstoßen, bevor noch mehr passiert und es dann richtig teuer für mich wird?

 

Danke im Voraus und schönen Abend

 

Susanne


89 Antworten

KireSmirnoff KireSmirnoff

Hallo,

mein D2 ist auch von 09/2016 und MY2017 und ich kann bestätigen dass die Gänge, besonders 1 und 2 manchmal sehr schwer reingehen. Was mir auch auffällt ist dass der Schalthebel leicht vibriert. Hatte ich noch bei keinem anderen Auto. Hatte aber ansonsten noch keine Probleme habe den Wagen erst 3 Monate und für 5000km und bin sonst voll zufrieden damit! Hat jetzt 13000km runter.

Gruss,

Erik


Sanne72 Sanne72

Themenstarterin

Denkst du, wir haben mit dieser Baureihe schlecht synchronisierte Getriebe erwischt? Ich hab langsam echt Angst, was wohl als Nächstes drankommt. Ansonsten mag ich den Wagen sehr :-/ und dass der Nehmerzylinder sich auch noch verabschiedete, kann das nicht von den schweren Gangwechseln kommen?


le mOnd le mOnd

2 (M/525)

Das ist bestimmt kein Serienfehler, sonst würde er öfters bemängelt werden. Ich habe einen 2014er D3 mit Handschaltung (M66 Getriebe) und die Gangwechsel funktionieren butterweich. Da ich berufsbedingt sehr sensibel bin, was Geräusche angeht, kann ich sagen, dass ich ein leichtes Klackgeräusch wahrnehme, wenn ich vom Leerlauf in den 1. Gang schalte und manchmal auch bei anderen Gängen, ich nehme an, das ist das Schaltgestänge bzw. die Züge, die man da hört. Kenne ich aber auch von vielen anderen Autos. Das zweite, das ich höre, sind meines Erachtens nach deutliche Heulgeräusche in manchen Gängen, meine Mitfahrer wissen gar nicht, was ich meine...

Ich finde die Schaltung sehr gelungen, sie hat fast schon diese BMW-artige Knackigkeit und ist mit die sauberste Seilzugschaltung, die ich bisher gefahren bin.

 

Dass die Gänge bei Dir so schwergängig sind, ist keinesfalls normal (Dein Testwagen fuhr sich ja auch anders) und wenn schon Getriebe und Schwungrad getauscht wurden, bleiben doch jetzt nur noch die Schaltzüge, oder? Beim V70 (P26) liest man öfters von Problemen aus diesem Bereich, vielleicht hat Deiner auch ein Problem in dieser Richtung, die sich in mangelnder Präzision und folglich harten Gangwechseln äußert?

 

Ich hoffe, Du findest die Ursache und das Problem lässt sich vollständig beheben.. bonne chance!!


KireSmirnoff KireSmirnoff

Ich habe mal gelesen dass so etwas an irgendwelchen Lagerbuchsen am Schaltgestänge liegen kann, die mit der Zeit abnutzen. Das soll wohl beim alten V40 auch schon mal ein bekanntes Problem gewesen sein.

Da ich den Wagen gebraucht gekauft habe weiss ich ja nicht wie der vorher gefahren wurde und wollte das mit den Lagerbuchsen bei der ersten Inspektion mal ansprechen. Bis dahin schalte ich immer mit viel Gefühl das geht dann schon. Die oberen Gänge flutschen ansonsten wie von selbst rein.

Als dein Getriebe erneuert wurde, wurde da auch das Schaltgestänge ausgetauscht?


Sanne72 Sanne72

Themenstarterin

V40 Modell 2017 Handschalter Getriebeprobleme?

Ich such mal grad die Rechnung.

 

Edit:

 

Also da steht neben diversen Kleinteilen wie Schrauben, Ringe, Muttern, Dichtungen usw. Kupplungseinheit ausgewechselt, Kupplungssatz, Schwungrad, Gewindestift, Flanschschrauben, Spannstift, Entlüftungsrohr, Dichtung, Ausgleichswelle und dazu auch nochmal Kleinteile.

Die Ausgleichswelle war für das fiese Geräusch verantwortlich. Das ist auch wenigstens weg.

 

Das war in der dt. Werkstatt. Von den Franzosen hatte ich keinerlei Unterlagen bekommen, da wurde mir mündlich nur gesagt Nehmerzylinder und Ölverlust.


KireSmirnoff KireSmirnoff

Hat vielleicht wirklich was mit Einstellung oder Lagerung des Schaltgestänges bzw der Seilzüge zu tun.

Dass das Getriebe generell ein Problem hat glaube ich nicht, da hätte man schon längst in irgendeinem Forum was davon gelesen. Es wurde ja auch soweit ich weiss in diversen Fords verbaut und nicht gerade selten.


Sanne72 Sanne72

Themenstarterin

Also würdet Ihr mich zurück in die (deutsche...) Werkstatt schicken und dem Elch noch ne Chance geben lassen?


kirschv kirschv

Sommer & Sonne!

3 (B)

Ja, bitte. Der Wagen ist ja auch noch über ein Jahr in der Garantie.


Sanne72 Sanne72

Themenstarterin

Langsam muss ich echt fürs Auto schon Urlaub nehmen :-(


KireSmirnoff KireSmirnoff

V40 Modell 2017 Handschalter Getriebeprobleme?

Du hast ja noch Garantie. Ich würde das mal mit den Schaltgestänge oder Seilzügen ganz nett anfragen ob man da auf Garantie was einstellen, fetten oder austauschen kann. Vielleicht auch noch bei einer anderen Volvo Werkstatt.

 

Aber vielleicht anwortet ja auch noch jemand der dieses Problem auch kennt?

 

Zu lesen gibt es genug darüber. Z.b hier

https://www.motor-talk.de/.../...ltung-schwergaengig-t1254554.html?...


Sanne72 Sanne72

Themenstarterin

Es wäre ja schön, wenn es wirklich nur was Harmloses wie Einstellungssache, Fett, oder ne Buchse wäre. Er ist ja auch ansonsten ein heißer Feger...


spanky84 spanky84

2 (M/525)

Bei meinem 2018er Handschalter habe ich ebenfalls ein Problem. Aber nur beim Einkoppeln in den 6. Gang (!), aber eher selten. Aber den Rückwärtsganz bekomme ich in manchen Situationen fast garnicht rein, als wenn mechanisch gesperrt (ja, natürlich im Stand). Dann muss ich Wagen etwas vor-/zurückrollen lassen als das ich den Gang rein bekomme.

Hier hies es auch von Anfang an "normal". Dies kann ich nun nicht mehr glauben und auch nicht glauben wollen. Der geht die nächsten Woche zum Freundlichen. Mal sehen was bei rum kommt.

Hat noch jemand derartige Probleme mit dem Rückwärtsgang?


Sanne72 Sanne72

Themenstarterin

Das ist echt heftig. Der Rückwärtsgang geht bei mir ziemlich ok, meistens. Manchmal zickt er auch, aber im Vergleich zum 2. Gang vielleicht bei 3% aller Fälle. Der 6. ging von Anfang butterweich bei mir, was mir der Elchdoktor mit den Worten „der 6. hat ja eh kaum noch Widerstand“ bestätigte.

 

Was ich vergaß zu erwähnen: im Stand lassen sich bei mir alle 6 Gänge ausnahmslos und immer butterweich durchschalten. Mein Problem tritt nur während der Fahrt auf. Kann sich da jemand einen Reim drauf machen?

 

@spanky84 Hälst du uns bitte auf dem Laufenden? Ich muss an der Arbeit zuerst klären, wann ich elchfrei kriegen könnte, da die deutsche Werkstatt 160 km entfernt ist...Ich weiß noch nicht, wie schnell ich da mal wieder reinschauen kann, wird aber sicher Ende Juni allerfrühestens werden.


spanky84 spanky84

2 (M/525)

Zitat:

Hälst du uns bitte auf dem Laufenden?

Logo.

 

160 km zum Freundlichen ist schon ne Ansage :eek:


MOTOR-TALK MOTOR-TALK

Hinweis: In diesem Thema V40 Modell 2017 Handschalter Getriebeprobleme? gibt es 89 Antworten auf 6 Seiten. Der letzte Beitrag vom Wed Oct 10 21:39:00 CEST 2018 befindet sich auf der letzten Seite.
Volvo V40 2: V40 Modell 2017 Handschalter Getriebeprobleme?
schliessen zu
Fahrzeug Tests