ForumS40, V40
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. V40 1,8 gibt alleine gas

V40 1,8 gibt alleine gas

Volvo V40 1 (V/644/645), Volvo S40 1 (V)
Themenstarteram 15. Dezember 2015 um 10:01

Gestern wollten wir zum "Heißen Elch fahren" namens Ole (Bild unten, grins) und plötzlich gibt er alleine Gas.

Kupplung getreten und er schießt über die 4000 U/min, ich Zündung aus.

5 Sekunden gewartet, gestartet, alles wieder völlig normal, jedenfalls die nächsten 80 Km Landstraße.

Danach in der Stadt, dass gleiche Spiel.

Wieder Zündung aus und kurz gewartet, aber beim starten sprang er zwar an, ist aber sofort wieder ausgegangen. Beim Startversuch 4 war alles io., Leerlauf gut und das Problem war wieder verschwunden.

Das Fahrzeug hat keinen Tempomat!

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Vielen Dank!

Grüße Olaf

20151214-173412
Ähnliche Themen
40 Antworten

Wir hatten das gleiche Problem bei unseren.

Es war der Motorsteuerungssensor.

Wenn du dein Elch auslesen kannst, zeigt es es an.

Der Einbau geht sehr schnell und du brauchst dafür keine Werkstatt.

Preis: 25,00€ - 35,00€

Themenstarteram 15. Dezember 2015 um 12:20

Vielen Dank!

Hast Du vieleicht eine genaue Bezeichnung von dem Teil bezw. eine Telenummer?

Weil unter Sensor Motorsteuerung finde ich nichts.

Grüße Olaf

Drosselklappenpotentiometer

Guck mal hier (Bereich Drosselklappe) nach der Original-Teilenummer:

www.volvoparts.com

TeileNummer: 6PT009309-461 V40 Bj. 2000

 

http://www.ebay.de/.../191655111213?...

 

Der Link ist nur zur Information.

Wenn du Gockelst findest du auch günstigere.

 

Gruß Fachleie

Themenstarteram 15. Dezember 2015 um 17:31

Vielen Dank Leute!

Ich habe noch vergessen zu schreiben, wenn er plötzlich von alleine hochdreht, dass er dann ziemlich stark weis zum Auspuff rausbläst.

Der Motor hat keinen Wasserverbrauch und Ölverbrauch.

Auch keine Emulsion zu erkennen was auf Kopfdichtung schließen könnte.

Der Leerlauf ist auch ansonsten total sauber, darum bin ich mir mit dem D-Potti nicht sicher.

Entweder ist es kaputt und zickt immer, aber nur mal alle 80-100 Km, dass kommt mir bischen komisch vor.

Das verstellbare Nockenwellenrad ist nicht io., es macht manchmal im Leerlauf Geräusche, aber eine Veränderung der Steuerzeit kann doch nicht bewirken, dass er plötzlich über die 4000 U/min geht.

Möchte jetzt nicht anfangen Teile zu tauschen auf verdacht.

Grüße Olaf

Wasserdampf ist normal wenn s kalt ist. Fass mal den Auspuff an , dank dem Kat wird der nicht mehr heiß.....

Wegen dem Leerlauf, schau dir mal die Luft schläuche an auch den dicken vom Luffi zur Drosselklappe , hab s schon gehabt das der men riß hatte ,

Alternativ kann es noch am Leerlaufregler liegen.

Wir hatten es auch schon, dass einer der Schläuche porös war, dadurch Streusalz angesogen wurde & dies am Ende die Drosselklappe verklemmt hat.

Schau die die Umgebung der Drosselklappe mal genauer an. der verlinkte Kühlmittelsensor kann zwar eine Anfettung des Gemisches begründen, aber kein spontanes hochdrehen, das kommt durch Falschluft oder eine hängende DK zustande.

Themenstarteram 16. Dezember 2015 um 16:17

Ab heute spinnt der Elch völlig.

Er drehte wieder hoch, ausgemacht und beim 2. versuch startete er.

Normal gelaufen ca. 2 Km, dann drehte er wieder hoch.

Zündung aus und dann sprang er nicht mehr an.

Beim versuch ihn zu starten qualmte er weis und stank fürchterlich nach Sprit am Auspuff.

(Habe kein gas gegeben beim starten)

Nach 10 min. warten spran er an und ging sofort aus.

Dann habe ich ihn mit gas am laufen gehalten, aber der Leerlauf war sehr schlecht.

Ich konnte ihn dann die 2 Km heimfahren, mußte aber ständig auf der Bremse sein weil er hochdrehen wollte.

Auf dem ersten Video habe ich das Gaspedal nicht berührt:

https://www.youtube.com/watch?v=ITOE7Qlf8Co&feature=youtu.be

Beim 2. Video habe ich zum schulß des Videos versucht mit 2 oder 3 gasstößen die Drehzahl runter zu bekommen und dann schoß er über die 4000 raus und ich sofort Zündung aus.

https://www.youtube.com/watch?v=hBKRBlidn9c&feature=youtu.be

Auffallend war auch, dass das Wasser sehr lange nichts anzeigte und von eine Sekunde auf die andere oben vor dem roten war.

Auslesen kann ich ihn nicht momentan, dann müße ich ihn zur Werkstatt schleppen.

Schläuche wie Unterdruck u.s.w. scheinen alle io.

Achso, vieleicht noch was wichtiges:

Ich habe den Stecker der Drosselklappe mal abgezogen, dort was an den Kontakten sowas wie Fett drangeschmiert.

Nach dem aufstecken und Zündung einschalten, hört man nur einen klick an der Drosselklappe.

Kein surren wo sie sich einstellt.

Ist das normal so?

Vielen Dank!

Grüße Olaf

Themenstarteram 16. Dezember 2015 um 17:59

Gerade habe ich noch was interessantes festgestellt und könnte vieleicht weiterhelfen.

Das Auto stand jetzt ca. 2 Stunden.

Ich schalte die Zündung ein und der Lüfter läuft an, wunderte mich sehr, denn das hat er nie gemacht.(Klima war aus)

Gestartet, er sprang sofort an und hat eine leichte erhöhte Leerlaufdrehzahl gehalten, so wie es sein sollte.

Ca. 2 Minuten laufen lassen, alles normal und keine Schwankungen oder Hochdrehen.

Motor/Zündung aus, der Lüfter läuft weiter.

Nach 10 Minuten ist der Lüfter nicht ausgegangen, dann habe ich den Minus der Batterie abgeklemmt.

Zur Probe wieder angeklemmt, der Lüfter bleibt aus.

Das ist doch alles sehr komisch, hat noch jemand eine Idee?

Masseproblem?

Ich habe keinen Plan momentan.

Vielen Dank!

Grüße Olaf

Könnte der Kühlmittelfühler der Schuldige sein?

http://www.skandix.de/.../

Du scheinst deine Antworten die du bekommst nicht zu lesen denn auf den Kühlmittelsensor wurde schon gestern aufmerksam gemacht.

Daran liegt es nämlich meistens wenn der Motor so herumspinnt. :)

Themenstarteram 16. Dezember 2015 um 19:01

Stimmt warfi, denn Fachleie hatte das schon geschrieben, habe ich verpeilt, sorry.

Vielen Dank Leut, werde das Teil bestellen und mal sehen was der Elch dazu sagt.

Danke!

Grüße Olaf

Ich würde zur Sicherheit jetzt mal als erstes Prüfen:

Kopfdichtung mittels Kompressionstest (Prüfgerät bei Ebay ca. 15,-). Der weiße Dampf ist evtl. nicht gut.

Kühlmitteltemperatursensor prüfen (mit Zange ins kochende Wasser halten), wie der Durchgang in heißem und kaltem Zustand ist.

Thermostat prüfen: Einfach ausbauen und entweder im kochenden Wasser prüfen oder Motor ohne Thermostat laufen lassen bzw. fahren, wenn Zylinderkopfschaden auszuschließen ist.

Themenstarteram 20. Dezember 2015 um 12:38

@Spargel, Kompression kann ich prüfen und das Thermostat werde ich mir auch ansehen.

Ich habe den alten Fühler gemessen, da kommt garnichts.

Ich habe noch einen da mit M10 Gewinde und 1 mm Steigung, der passt aber nicht.

Ich brauche M12 und 1,5 mm Steigung, den habe ich bestellt bei Skandix.

Der nicht passt hat 2,3 K Ohm, so sollte es eigentlich sein.

Danke!

Grüße

Olaf

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S40, V40
  6. V40 1,8 gibt alleine gas